Dienstag, 17. August 2010

Tonhalle-Orchester Zürich startet in 143. Konzertsaison

Foto: Pablo Heras-Casado, Quelle: Tonhalle Orchester

Zürich.- Das Tonhalle-Orchester Zürich eröffnet am 26. August 2010 unter der Leitung von Pablo Heras-Casado seine 143. Konzertsaison. Der 32-jährige Spanier eröffnet damit auch die neue Aboreihe «Klassik hat Zukunft», in der sich vier bemerkenswerte Dirigenten vorstellen.

Die Tonhalle-Gesellschaft Zürich hat vier junge und besonders begabte Dirigenten eingeladen, das Tonhalle-Orchester Zürich in dieser Saison zu leiten: den Spanier Pablo Heras-Casado und den Schweizer Simon Gaudenz zu Beginn und die Chinesin Xian Zhang und den Finnen Pietari Inkinen zur Mitte und zum Ende der Saison. Diese herausragenden Talente können in der neuen Reihe «Klassik hat Zukunft» in der Saison 2010/11 den guten Ruf, der ihnen vorausgeht, beweisen.

Pablo Heras-Casado hat bereits in der vergangenen Saison mit einem ungewöhnlichen Programm auf sich aufmerksam gemacht. Dieses Jahr hat er mit Matheo Flecha d. Ä., Claude Debussy, Dmitri Schostakowitsch, Benjamin Britten und Luigi Nono Komponisten aus fünf Jahrhunderten in sein Programm genommen. Diese Auswahl spiegelt Heras-Casados aussergewöhnliches Repertoire wider, das von Musik der spanischen Renaissance bis ins 21. Jahrhundert reicht. Neues und Verborgenes zeichnen auch die Programme der weiteren Dirigenten von «Klassik hat Zukunft» aus: Simon Gaudenz beginnt sein Konzert mit Rolf Liebermanns «Furioso für Grosses Orchester», Xian Zhang mit Cherubinis Ouvertüre «Anacréon» und Pietari Inkinen stellt Sibelius' 5. Sinfonie in den Mittelpunkt seines Programms.

Diese vier Konzerte sind auch als Abonnement erhältlich. Darüber und über die anderen fast zwanzig Abo-Reihen informieren die Leiter der Billettkasse persönlich am Samstag, den 21. August 2010 von 10 bis 14 Uhr in der Tonhalle Zürich.

Samstag, 21. August 2010
10 – 14 Uhr
Persönliche Abo-Beratung
Mit Andreas Egli (Leiter Billettkasse) und Elisabeth Cajacob (stv. Leiterin)
«Klassik hat Zukunft» – Vier bemerkenswerte Talente

Do 26. August 2010, 19.30 Uhr
Saisoneröffnung
Tonhalle-Orchester Zürich
Pablo Heras-Casado, Leitung
Barbara Hannigan, Sopran
Fritz Näf, Einstudierung
Basler Madrigalisten

Matheo d. Ä. Flecha: Ensalada «El fuego»
Luigi Nono: Djamila Boupachà, Nr. 2 aus: Canti di vita e d'amore: Sul ponte di Hiroshima
Benjamin Britten: Les illuminations op. 18 für hohe Stimme und Streichorchester
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70
Claude Debussy: Ibéria L 122 Nr. 2

Einführung mit Wolfgang Fuhrmann (18.30 Uhr)
Ausführung mit Elmar Weingarten (ca. 21.30 Uhr)

Mi 1. September 2010, 19.30 Uhr
Tonhalle-Orchester Zürich
Simon Gaudenz, Leitung
Lise de la Salle, Klavier

Rolf Liebermann: Furioso für grosses Orchester
Sergej Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini a-Moll op. 43 für Klavier und Orchester
Paul Dukas: La Péri, poème dansé
Béla Bartók: Tanz-Suite Sz 77

Fr 29. April 2011, 19.30 Uhr
Tonhalle-Orchester Zürich
Xian Zhang, Leitung
Antti Siirala, Klavier

Luigi Cherubini: Ouvertüre zur Oper «Anacréon ou L'amour fugitif»
Ludwig van Beethoven: Konzert Nr. 4 G-Dur op. 58 für Klavier und Orchester
Benjamin Britten: Four Sea Interludes aus «Peter Grimes» op. 33a
Maurice Ravel: Boléro, Ballet pour orchestre

Mi 1. Juni 2011, 19.30 Uhr
Tonhalle-Orchester Zürich
Pietari Inkinen, Leitung
Nicholas Angelich, Klavier

Frédéric Chopin: Konzert Nr. 1 e-Moll op. 11 für Klavier und Orchester
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Tonhalle-Gesellschaft Zürich
www.tonhalle-orchester.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.