Mittwoch, 18. Mai 2011

Lesefest „Haslach liest“

Freiburg.- „Haslach liest“ – unter diesem Titel veranstaltet die Stadtbibliothek vom 25. bis 29. Mai ein ungewöhnliches, humorvolles Lesefest. Damit möchte die Bibliothek den Kontakt mit den Menschen im Stadtteil noch enger knüpfen. In der Stadtteilbibliothek, in der Gartenstadt, im Schwimmbad, in einem Gasthaus und an anderen Orten soll die Lust am Lesen geweckt und Freude an Literatur vermittelt werden. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Bei der Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, 25. Mai, um 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10, stellt der bekannte Basler Autor Hansjörg Schneider seinen achten Regio-Krimi vor: „Hunkeler und die Augen des Ödipus“.

Im Gasthaus „Alt-Haslach“, Markgrafenstraße 55 a, steht am Donnerstag, 26. Mai, um 19.30 Uhr Kulinarisches auf dem Programm: Die Freiburger Autorin Anne Grießer serviert Mord in drei Gängen – „Wie werde ich Witwe?“ als kalte Vorspeise, „Die lange Tote vom Münsterplatz“ als warme Hauptspeise und „Bekenntnisse einer Bademagd“ als Dessert. „Die Liebe, die Liebe“ – Geschichten und Gedichte zum ältesten Thema der Welt lesen Mitglieder der „Haslacher Wundertüte“ am Freitag, 27. Mai, um 18.30 Uhr unter der Linde vor der Melanchthonkirche, Markgrafenstraße 18 b. Dazu gibt es einen musikalischen Zwischenruf von Elliot Riley (Saxophon). Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kirche statt.

Auf eine literarisch-musikalische Reise nehmen Pflaum & Sesterhenn das Publikum mit. „Uff alemannische Flügel“ heißt das Programm mit Gedichten, Glossen, Aphorismen und Kurzgeschichten. Das Publikum kann zwischen sprachlich- musikalischer Poesie, Blödelei, Denkspiel und abgründigem Aberwitz mitschwingen. Die Mundart-Reise, auf der die Sprache zur Musik und die Musik zur Sprache werden, beginnt am Samstag, 28. Mai, um 19.30 Uhr im Café St. Michael, Carl-Kistner-Straße 49.

Sebastian 23 ist Kabarettist, Liedermacher und einer der bedeutendsten Poetry Slammer Deutschlands. Am Samstag, 28. Mai, tritt er um 21 Uhr im Hallenbad Haslach, Carl- Kistner-Straße 67, auf. Er trägt aus seinem Buch „Ein Kopf verpflichtet uns zu nichts“ vor, dazu aktuelle Texte aus seinem neuen Buch, das noch keinen Titel hat und erst im Herbst erscheint.

Bei der Abschlussveranstaltung am Sonntag, 29. Mai, um 11 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach steht das Hamlet- Komplott im Mittelpunkt. Robert Löhr, Berliner Journalist, Drehbuchautor, Regisseur, Schauspieler und Puppenspieler, stellt hier seinen historischen Dichter-Denker-Mantel-Degen- Roman vor, in dem nur die Kugeln noch schneller fliegen als die Zitate.

Begleitprogramm Im Rahmen des Lesefests „Haslach liest“ zeigt die Stadtbibliothek „Autorinnen und Autoren aus Baden- Württemberg und ihre Bücher“. Die Wanderausstellung des Landesverbands Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg, umfasst belletristische Titel in den Rubriken Drama/Lyrik, Romane/Erzählungen, Mundart, Kinder- und Jugendbücher, Lebenszeugnisse baden-württembergischer Autoren und Krimis. Zu sehen ist die Ausstellung vom 19. Mai bis 4. Juni in der Hauptstelle am Münsterplatz dienstags bis freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr sowie in der Stadtteilbibliothek Haslach dienstags bis freitags von 13 bis 18 Uhr.

Bei drei zweistündigen Workshops „Wie Bücher wachsen“ gehen Blumen und Bücher eine Symbiose der Schönheit ein. Ein eigenes Gartenbüchlein kann man am Samstag, 28. Mai, um 10, 14 und 16 Uhr bei Florales – Blumen Fichter, Markgrafenstraße 112, binden. Die Teilnahme kostet 15 Euro einschließlich Material. Anmelden kann man sich per E-Mail an juttaspranz@web.de.

Parallel zum Workshop ist dort von Mittwoch, 25., bis Sonntag, 29. Mai, eine Gartenbücher-Ausstellung zu sehen. Raum für spontane Poesie in der Gartenstadt gibt es am Mittwoch, 25., und Donnerstag, 26. Mai, um 17 Uhr auf dem Englerplatz. „Haslach liest selbst“ lautet das Motto, und aller Haslacher/innen sind eingeladen, einmal selbst zu lesen – fünf Minuten aus (auch eigenen) Lieblingstexten. Zwischendurch rezitieren Schauspielschüler des E-Werks aus den Texten der Dichter der Gartenstadt-Straßen: Ferdinand Freiligrath, Heinrich von Kleist, Theodor Körner, Joseph von Eichendorff und Ernst Moritz Arndt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.freiburg.de/haslach-liest sowie telefonisch unter den Nummern 0761/201-2260 und –2261.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.