Donnerstag, 2. Juni 2011

dies & das & Verlinktes

3land.- Mit dem Intervallmotto »Wilhelm Furtwängler & Weltmusik« erstreckt sich das Schwarzwald Musikfestival nunmehr mit seinen 21 Konzerten an 17 Spielorten über den gesamten Schwarzwald. Und zeitlich wird es in stark gestraffter Form – als Spielzeitintervall von zwei mal 10 Tagen – zum Festivalerlebnis. Es beginnt heute mit einer »Hommage an Wilhelm Furtwängler«.

Ausstellungen

Im Vorfeld des Papstbesuchs haben FWTM (Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG) und Stadtdekanat die Ausstellung „Benedikt XVI.“ nach Freiburg geholt. Sie zeigt Leben und Werk des deutschen Papstes und wird an zwei Terminen in Freiburg zu sehen sein: 27. Mai – 25. Juni im Regierungspräsidium Freiburg und 10. – 18. September auf der Baden Messe. www.fwtm.freiburg.de

“Welt der Spinnen“ – Die Ausstellung mit lebenden Riesenspinnen und Insekten kommt nach dem großen Erfolg im letzten Jahr nun auf Nachfrage zum zweiten Mal nach Lörrach und öffnet heute, 02. Juni 2011 in der Schlossberghalle in Lörrach-Haagen ihre Pforten, Außerdem ist sie am 5. Juni im Gemeindehaus, 11.00 bis 18.00 Uhr, in Riehen zu sehen. Es ist die einzige mobile Spinnen- und Insektenausstellung in Deutschland, die einen lebenden Palmendieb mitführt. Entdecken Sie Riesengespensterschrecken, Blüten Mantis, Orchideen Mantis, Geister Mantis oder die grüne Javamantis. Aber auch Achatschnecken, Riesentausendfüssler, Samtschrecken, Pfefferschrecken, Teppichschrecken, Kaiserskorpione oder große Texasskorpione sind in unserer reichhaltigen Ausstellung zu finden.

Das Museum am Burghof in Lörrach bietet derzeit zwei Sonderausstellungen: bis 26. Juni Tripp & Tripp – Werke von Franz Josef und Jan Peter Tripp.
Und noch bis 19. Juni: Orchideen im Landkreis Lörrach. Gezeigt werden Fotografien und gepresste Exemplare von 58 Orchideenarten aus der Sammlung Harald Schlagowskis aus Steinen, die im Landkreis Lörrach und angrenzenden Gebieten beheimatet sind oder hier nachweislich einmal vorkamen.
www.museum-loerrach.de

Sonderveranstaltungen am Kunsthaus Aarau: Pfingstsonntag 12.6. 11 – 14 Uhr, Buchvernissage, Künstlergespräch & Performance (in Englisch)
12 Uhr Lecture Performance von Mai-Thu Perret mit Gesang von Tamara Barnett-Herrin
13.15 Uhr Buchvernissage und Künstlergespräch mit Mai-Thu Perret und Madeleine Schuppli, Direktorin und Ausstellungskuratorin
11 – 14 Uhr Brunch im Kunsthaus-Café
Um Anmeldung bis am 7. Juni wird gebeten an: Aargauer Kunsthaus, Doris Huber, E-Mail: doris.huber@ag.ch oder T +41 (0)62 835 23 39, www.aargauerkunsthaus.ch

Von Monstern und Mönchen, Diplomausstellung Zürcher Hochschule der Künste 2011:
Vom 10. bis 18. Juni 2011 stellen an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) Studierende von Kunst & Medien, Design, Art Education und Transdisziplinarität aus. Mit der Vernissage am 9. Juni fällt der Startschuss für die Diplomausstellung 2011. An fünf Standorten werden insgesamt 300 Bachelor- und Master-Arbeiten präsentiert. Die Themenvielfalt ist gross. Maria Benz, Visuelle Kommunikation, hat am Beispiel von Dr. Jekyll and Mr. Hyde das physische Buch untersucht. Im Zentrum steht dabei die Frage: Was kann ein Buch, was ein iPad nicht kann? Im Video "Meditative Moments" lässt Milos Savic aus der Studienrichtung Cast sieben Menschen darüber sprechen, in welchen Situationen sie Spiritualität erleben - eine meditative Reise in die Räume von Schamanen, Heilern und Mönchen. Eine Überraschung wartet an der Ausstellungsstrasse 60 im 2. OG auf die BesucherInnen - dort können sie nämlich Kaugummi kauend zu einem Kunstwerk der Vermittler in Kunst und Design beitragen.
Weitere Informationen


Kleinkunst

Freitag, 03.Juni um 20 Uhr steigt zum 6. Mal im Kulturpavillon Basel "Re:Quest" A Cappella Rap Mund-Art mit Black Tiger & Pyro als Gastgeber & diverse Specialguests. www.kulturpavillon.ch


Kino

Das Filmfest Bildrausch läuft noch bis 5. Juni im Stadtkino Basel. ZU sehen sind Filme, die bei internationalen Festivals wie Berlin, Cannes, Venedig oder Rotterdam das Publikum begeistert und die Kritik zu kontroversen Diskussionen angeregt haben. Es sind Filme, die mit einer konsequenten Bildsprache, Mut und kompromisslosen Erzählstrategien aussergewöhnliche Kinoerlebnisse ermöglichen. Für eine breite kommerzielle Auswertung sind sie aber zu eigenwillig und daher in Schweizer Kinos nicht zu sehen. In seiner Hauptsektion will Bildrausch als „Festival der Festivals“ solche Highlights nach Basel holen und einem neugierigen Schweizer Publikum zeigen. Zudem richtet es einen Fokus auf das aufstrebende Filmland Griechenland und widmet sich mit einer Retrospektive dem serbischen Filmemacher und enfant terrible Dušan Makavejev.
www.stadtkino.ch/bildrausch.php


Literatur

Das Literaturhaus Basel meldet für Montag, 6. Juni 2011, 19 Uhr: Sjón, Das Gleissen der Nacht; Moderation und Übersetzung: Ursula Giger, Lesung: Michael Neuenschwander.
Im Winter bläst der Nordwind eisig über die Lavafelsen. Im Sommer sind die Nächte hell wie der Tag, und die Hügel duften am Morgen nach taufeuchtem Gras. Das ist Island um 1636, als Jónas, der Gelehrte, dort lebt. Sjóns neuer Roman erzählt, basierend auf Dokumenten und Schriften, die Geschichte des Schriftstellers und Naturwissenschaftlers Jónas Pálmason. Seine Beschäftigung mit dem Übernatürlichen liefert seinen politischen Gegnern die Gelegenheit, ihn der Zauberei zu bezichtigen und auf die Insel Gullbjarnarey zu verbannen.

Und am Mittwoch, 8. Juni, 19 Uhr: Michail Schischkin, Venushaar, Moderation: Ulrich Schmid (Universität St. Gallen)
„Ein Meilenstein in der Geschichte der russischen Literatur“ wurde Schischkins neuer Roman genannt (Nezavisimaya Gazeta), der zum grossen Teil in der Schweiz spielt. „Warum haben Sie Asyl beantragt?“ Diese Frage muss der namenlose Erzähler mehrfach täglich ins Russische übersetzen. Er arbeitet als Dolmetscher für die Schweizer Einwanderungsbehörde bei Vernehmungen von Flüchtlingen aus der ehemaligen Sowjetunion. Doch auch er ist ein Emigrant, der sich nach denen sehnt, die er nicht mehr um sich hat: nach seiner Frau und seinem Kind.
www.literaturhaus-basel.ch


Musik

Wenn am Samstag, dem 4. Juni 2011 um 20:00 Uhr, das Schwarzwald Musikfestival zum ersten Mal in der Oase des Sedus Werks Dogern gastiert, werden Klazz Brothers & Cuba Percussion die Zuhörer aus der Sedus- Kantine in tropisch anmutende Gefilde „entführen“. Denn die Klassik-ECHO- und Jazz Award-Preisträger hauchen den Werken großer Klassiker wie Bach, Mozart, Paganini oder Brahms einen frischen, kubanischen Wind ein. Dabei lassen sich Klazz Brothers & Cuba Percussion von lateinamerikanischen Rhythmen des Swing, Merengue, Afro und Latin Jazz inspirieren.
Karten für 25,00 sind über das Kartentelefon (07441) 864 716, online unter www.schwarzwald-musikfestival.de oder am Empfang des Sedus Werk Dogern, Gewerbestraße 2, Telefon (07751) 84-0, erhältlich.

Und am Ende: Alles Walzer: Ein Violinkonzert aus Filmmusik-Themen, Ravels Tanz auf dem Vulkan und die aufkeimende Romantik von Schuberts früher 2. Sinfonie sind im doppelt geführten letzten AMG-Konzert der Saison zu hören und zwar am Mittwoch, 8. Juni 2011, 19.30 Uhr und Donnerstag, 9. Juni 2011, 19.30 Uhr im Stadtcasino Basel, Musiksaal. Der französische Geiger David Grimal ist Solist in Korngolds Violinkonzert. Das Sinfonieorchester Basel wird geleitet von Chefdirigent Dennis Russell Davies. Donnerstag, 9. Juni 2011, ab ca. 21.45 Uhr folgt die «Dritte Hälfte» (freier Eintritt), Alban Berg: Konzert für Violine und Orchester (Dem Andenken eines Engels).
Vorverkauf: Konzertgesellschaft Tickets, Steinenberg 14 (Stadtcasino), 4051 Basel
Tel. +41 (0)61 273 73 73 und über www.konzerte-basel.ch

Am kommenden Samstag, 4.06.2011 finden gleich zwei Konzerte in der Kuppel und im Kuppel Giardino in Basel statt: >Giardino Unplugged: Singer&Songwriter, mit Anna Aaron, unverstärktes Live-Konzert im Giardino, der Outdoor-Lounge von Acqua, Annex und Kuppel. Mit Aussenbar, Eintritt frei. www.game-boys.ch


dies & das & interessante Links

Der Kulturkalender der Christoph Merian Stiftung Basel für Juni ist erschienen

www.countune.com, Gerd Jansens Internetprojekt: Daniela Elmiger aus Zürich stellt in diesem Monat Pariser Straßenszenen hinter das countune-Bildband. Daniela ist auf facebook bekannt für ihre überaus stimmungsvollen Bildimpressionen aus der Welt der Kunst, des Portraits und der vielen kleinen und großen Dinge und Perspektiven, die beim Bummel durch eine Stadt augenfällig werden. Dazu sind von Christian Seiffert aus Basel ebenso eindrucksvolle wie einfühlsame Klavierimprovisationen zu hören. Neuer Trailer unter www.countune.com/sitepart2/abouttrailer.htm

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.