Sonntag, 3. August 2008

Zwei Ufer, drei Brücken, tausend Dinge zu entdecken


3land.- Unter dem Motto „Zwei Ufer, drei Brücken, tausend Dinge zu entdecken“ ist zwischen Hartheim/Fessenheim und Weil am Rhein/Huningue ein Radwegenetz mit über 20 neuen Fahrradrouten am Oberrhein entstanden. Das gemeinsame grenzüberschreitende Erlebnisradwanderkonzept wurde mit dem Ziel konzipiert, die Attraktivität der Region links und rechts des Rheins für Radfahrer und den Tourismus zu fördern. Es ist mit den Radkonzepten der Landkreise Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald sowie dem Schema des Départements Haut-Rhin abgestimmt.

Projektpartner aus dem Landkreis Lörrach sind die Gemeinden Lörrach, Weil am Rhein, Binzen, Eimeldingen, Efringen-Kirchen, Bad Bellingen, Schliengen so-wie das Landratsamt Lörrach. Die Beteiligung am Projekt ist mit einem Kofinanzierungsbeitrag verbunden. Das Gesamtprojekt wurde mit Interreg-Mitteln der Europäischen Union unterstützt.

Unter dem Titel „2 Ufer, 3 Brücken, tausend Dinge zu entdecken“ wurden über 20 Routen mit insgesamt 762 km zwischen Hartheim/Fessenheim und Weil am Rhein/Huningue neu ausgeschildert. Mit den Touren werden sowohl Familien wie auch Freizeitsportler angesprochen. Die Touren sind in verschiedene Themenbereiche unterteilt und ermöglichen Rundfahrten unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade. So werden z. B. sieben Touren zu den wichtigsten Kulturdenkmälern angeboten, sechs Touren durchqueren die landschaftlich schönsten Gegenden und fünf leichte Touren können von Familien „erfahren“ werden. Die Touren sind untereinander oder miteinander gut kombinierbar und größtenteils grenzüberschreitend. Alle Routen sind in einer Radwanderkarte beschrieben, die ab dem 16. Juli bei den Tourist-Informationen der Gemeinden erhältlich ist. Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.2ufer3bruecken.eu/ oder http://www.2rives3ponts.eu/ zu bekommen.

Der Landkreis Lörrach beziffert seine finanzielle Unterstützung für dieses Projekt mit 2.000 Euro. Daneben beteiligte er sich in den letzen vier Jahren personell in zahlreichen Sitzungen der Projektpartner, um das Projekt mit zu entwickeln und umzusetzen. "Gut angelegtes Geld für ein tolles grenzüberschreitendes Projekt", so der Finanzdezernent des Landkreises Lörrach, Jürgen Kientz. "Die Projektgruppe, in der der Landkreis durch Herrn Gerhard Grether vertreten ist, hat sehr gute Arbeit geleistet."

Das grenzüberschreitende Radwegenetz wird mit einer Sternfahrt am Sonntag, dem 15. Juli eingeweiht. Zwei Routen starten im Landkreis Lörrach. Treffpunkt für die 43 km lange Strecke der Route 1 ist um 8.30 Uhr in Lörrach, Rathausplatz. Sie führt über Weil am Rhein zunächst zur Dreiländerbrücke (Ankunft 9.00 Uhr), wo sie sich mit Route 7 kreuzt, die dort auf der französischen Uferseite startet. Dort besteht die Wahlmöglichkeit, ob man weiter auf Route 1 bleibt und auf französischer Seite nach Chalampé fährt oder ob man auf Route 7 unterwegs das Markgräflerland entdeckt. Wer auf einer kleineren Tour mitradeln möchte, kann sich um 11.00 Uhr am Bürgerhaus in Schliengen einfinden, wo Route 6 startet und unterwegs Steinenstadt und Neuenburg ansteuert. In zahlreichen Gemeinden entlang der Route der Sternfahrt besteht die Möglichkeit, sich der Sternfahrt anzuschließen.

In der Mehrzweckhalle in Chalampé wird das grenzüberschreitende Radewegenetz mit einem deutsch-französischen Musikprogramm und Aperitif eingeweiht. Die Veranstaltung, zu der alle Bürger eingeladen sind, endet mit einem Rahmenprogramm auf deutscher Seite anlässlich des Nepomukfestes in Neuenburg. Hier wird das Gesamtprojekt nochmals präsentiert. Sehenswert sind auch die dortige Ausstellung von Oldtimer-Fahrrädern und eine BMX-Trial-Show.

Abbildung: Logo

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.