Donnerstag, 11. Dezember 2008

Zürich: Bilder eines Jahres (bis 22. 2. 09)

Zürich.- Das Jahr aus der Sicht der Schweizer Fotografen ist im Schweizerischen Landesmuseum in Zürich zu nachzuvollzziehen - und natürlich zu sehen. Die Ausstellung dessen, was die Menschen sichtlich bewegte, ist bis 22. Februar geöffnet. Zum 18. Mal war Ende November 2008 der Espace-Media-Preis für Pressefotografie vergeben worden. 135 Pressefotografen (immerhin 25 Fotografinnen) hatten insgesamt 1791 Bilder eingereicht, die vom September 2007 bis August 2008 in Schweizer Printmedien publiziert worden sind. Das Schweizerische Landesmuseum in Zürich präsentiert die prämierten Arbeiten. Es gibt eine Publikation dazu, die sich sicher auch als Weihnachtsgeschenk eignet.
Das "Swiss Press Photo" des Jahres 2008 zeigt Christoph und Silvia Blocher anlässlich der SVP-Grossveranstaltung vom 6. Oktober 2007 in Bern. Umringt und gesichert von Leibwächtern wartet das Ehepaar auf das Aufbruchzeichen zum geplanten Marsch durch die Berner Altstadt. Der freischaffende Fotograf Charles Ellena hielt diese vertrauliche Szene im Bild fest, während seine Fotografenkollegen den Fokus auf die zur gleichen Zeit stattfindenden Unruhen in der Berner Innenstadt gerichtet hatten. Charles Ellena wurde für dieses Bild der Espace Media-Preis für Pressefotografie "Swiss Press Photo 2008" zugesprochen.



In der Kategorie "Alltag und Umwelt" gewinnt die freischaffende Genfer Fotografin Magali Girardin. Ihre intime Bildserie über männliche Prostitution, aufgenommen an einem Sonntag irgendwo in der Romandie, stellt den Betrachter vor nackte Tatsachen. Die Serie erschien im Profil. Die Fotografin und Künstlerin Ruth Erdt gewinnt in der Kategorie "Porträt". Die Mutter hat das Aufwachsen ihrer zwei Kinder seit Geburt kontinuierlich auf Bild festgehalten. Ihre Bilder, erschienen im Kulturmagazin DU, fügen sich zu einem Bildroman der Liebe in all ihren Facetten zusammen.

In der Kategorie "Sport" zeigt Olivier Vogelsang, Fotograf bei der Tribune de Genève, enttäuschte Schweizer Fans nach dem Ausscheiden der Schweizer Nationalmannschaft an der Euro 2008. Auch in der Kategorie "Kunst und Kultur" vermochte Vogelsang die international besetzte Jury zu überzeugen. Seine Bildserie im Journal de l’adc zeigt Tänzerinnen und Tänzer aus aller Welt beim Vortanzen beim Grand Ballet du Grand Théâtre de Genève. Jean Revillard, Fotograf und Gründer der Online-Agentur rezo.ch gewinnt mit seinen Bildern von provisorischen Unterkünften illegaler Einwanderer in den Wäldern rund um Calais die Kategorie "Ausland". Die Bilder wurden im Wohn- und Lifestyle Magazin Femina Déco veröffentlicht.

Publikation: Das Jahrbuch "Swiss Press Photo 08", erschienen im Benteli-Verlag, in Deutsch, Französisch und Englisch, ist im Museumsshop, an grösseren Kiosken oder im Buchhandel erhältlich zu CHF 15.– ISBN 978-3-7165-1560-0.

Fotos:
Siegerbild "Sport": Olivier Vogelsang, Tribune de Genève. Der Traum ist ausgeträumt: Die Schweiz, die zusammen mit den Österreichern die Euro 2008 veranstaltet, scheidet nach dem zweiten Spiel gegen die Türken aus. Auf dem Bild ein Fan in Genf.

Swiss Press Photo des Jahres 2008 und Siegerbild "Aktualität": Charles Ellena, Le Matin, L’illustré, SonntagsBlick. Bern am Samstag, den 6. Oktober 2007: Unter strenger Bewachung plaudern Christoph und Silvia Blocher vertraulich miteinander.

Swiss Press Photo 08
Das Jahr aus der Sicht der Schweizer Fotografen
Bis 22. Februar 2009
Schweizerisches Landesmuseum
Museumstrasse 2
CH - 8021 Zürich
0041 (0)44 218 65 11
kanzlei@slm.admin.ch
http://www.landesmuseum.ch

Öffnungszeiten: Di bis So 10.00 - 17.00 Uhr, Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr, Weihnachten/Neujahr geöffnet

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.