Donnerstag, 29. Januar 2009

dies & das und ein Schwimmbad

3land.- Von Anfang Mai bis Ende Juni plant der Lörracher Fachbereich Kultur und Bildung im Parkschwimmbad ein Ausstellungsprojekt mit dem Titel „Skulptur in Natur“. Kunstschaffende aus Lörrach und der Region sind aufgerufen, sich für eine Ausstellungsteilnahme zu bewerben. Künstler können sich mit zwei Skulpturen oder zwei anderen wetterfesten Werken bewerben. Erwünscht werden eine Kurzbiografie, eine knappe Werkbeschreibung sowie Fotos der Arbeiten im Format 18 mal 24 Zentimeter. Außerdem sind Höhe, Breite, Tiefe und das Gewicht der Exponate anzugeben. Nähere Infos und Bewerbungsadresse: Stadt Lörrach, Fachbereich Kultur und Bildung, Dagmar Fük-Baumann, Luisenstraße 16, 79539 Lörrach; E-Mail: d.fuek-baumann@loerrach.de. Für Rückfragen steht Dagmar Fük-Baumann unter der Rufnummer 07621/415-628 zur Verfügung. So, und nun zu den Ausgeh- und Einkehr-Tipps - zweisprachig und wie immer ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Ausstellungen
A l'occasion du 1er anniversaire du Musée Würth et coïncidant avec la fin de l'exposition Morellet, l'entrée au musée est libre pour tous le week-end prochain, c'est-à-dire le samedi 31 janvier et le dimanche 1er février. Ensuite, le musée ferme ses portes jusqu'au 19 février, début de la nouvelle exposition, intitulée "Coups de coeur - oeuvres choisies dans la Collection Würth".
Anlässlich seines einjährigen Bestehend und dem Endes der Morellet-Ausstellung, Wird der Eintritt zum Musée Würth in Erstein am nächsten Wochenende, d. h. Samstag den 31. Januar und Sonntag den 1. Februar, frei sein.
Danach wird das Museum von 2. bis 18. Februar wegen Ausstellungswechsel geschlossen sein. Neue Ausstellung ab 19. Februar 2009: " Liebe auf der ersten Blick – Ausgewählte Werke in der Sammlung Würth "

Musée Würth http://www.musee-wurth.fr/
Z.I Ouest
Rue Georges Besse BP 40013
67158 Erstein
Tél : +33 (0)3 88 64 74 84
Fax : +33 (0)3 88 64 74 88
mwfe.info*at*wurth.fr
horaires: 11h à 18h, du mardi au dimanche - Fermé le lundi

Die Ausstellung "Conceptual Games" im Aargauer Kunsthaus gibt bis 3. Mai erstmals einen repräsentativen Überblick über Alex Hanimanns Text- und Spracharbeiten, die heute einen zentralen Aspekt seines Werks darstellen. Sprache ist für Alex Hanimann immer auch bildnerisches Material, das sinnlich erfahrbar ist - in grossen Wandbildern, Leuchtkästen oder fragilen Papierarbeiten. Sein intelligenter und spielerischer Umgang mit der Sprache stellt die scheinbare Logik unserer Sprachkonventionen in Frage.
Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz
CH - 5001 Aarau
T: 0041 (0)62 83523-30
F: 0041 (0)62 83523-29
W: http://www.ag.ch/kunsthaus

Öffnungszeiten:
Di bis So 10 - 17 Uhr
Donnerstag 10 - 20 Uhr
Montag geschlossen


Lesungen
Für Kinder: Passend zur kalten Jahreszeit zeigt die Stadtbibliothek Weil am Rhein am Montag, den 26. Januar 2009 um 14.30 Uhr die Wintergeschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ von Tilde Michels und Reinhard Michl als Bilderbuchkino. Die Veranstaltung ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter 07621/98140 ist erforderlich.

Das Literaturhaus Basel bietet am Dienstag, 3. Februar 2009, 19 Uhr: Pascale Hugues, Marthe & Mathilde. Mit poetischer Kraft und historisch fundiert erzählt Pascale Hugues das Leben ihrer Grossmütter Marthe & Mathilde, in dem sich die wechselvolle Geschichte des Elsass spiegelt. Eine wuchs deutsch auf, die andere französisch. Dreimal mussten sie ihre Nationalität wechseln. Sie waren Freundinnen, seit sie sechs Jahre alt waren. Beide wurden 1902 geboren und starben 2001.
Pascale Hugues (*1959), in Strassburg geboren, arbeitet seit 1989 als Korrespondentin in Deutschland und schreibt u.a. für „Die Zeit“. Daneben hat sie Filme für ARTE gedreht. Sie wurde zweimal mit dem deutsch-französischen Journalistenpreis ausgezeichnet.„Marthe & Mathilde“ ist 2008 im Rowohlt Verlag erschienen. Moderation: Annette Goebel, Redakteurin, Basler Zeitung

Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, CH-4051 Basel, Tel ..41 (0)61 261 29 50, Fax ..41 (0)61 261 29 51, E-Mail: info@literaturhaus-basel.ch, www.literaturhaus-basel.ch unter
Reservation online möglich.
Einlass/Kasse eine halbe Stunde vor Beginn. Eintritt: SFr. 10.–/15.–

In der Reihe „Donnerstag ist Freytag“ veranstaltet die Dr. Inge Freytag-Stiftung am 12. Februar 2009, dem 20. Todestag Thomas Bernhards, eine Lesung mit dem Berliner Schauspieler und Regisseur Frank Arnold in Schloss Bonndorf. Arnold wird an diesem Abend Thomas Bernhards Prosastück „Meine Preise“ lesen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.
Zum 20. Todestag Thomas Bernhards im Februar 2009 wird diese Prosaarbeit erstmals im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Thomas Bernhard hat sie 1980 fertig gestellt, zu Lebzeiten aber nie publiziert.
Karten für die Thomas Bernhard-Lesung von Frank Arnold sind unter der Tel. 07751/886270 sowie an der Abendkasse zu 5 Euro erhältlich. Weitere Informationen erteilt Dr. Jürgen Glocker (Tel. 07751/86-7400).

Kleinkunst
Pantomime im TAM: „Alles was Recht ist“ nennen Fabian Cohn und Thilo Krigar ihre musikalische Pantomime, die sie am Sonntag, den 25.01.09 um 19.15 Uhr im TAM in Alt-Weil präsentieren.
Alle Plätze sind nummeriert. Karten können nur über die Buchhandlung Lindow, Hinterdorfstrasse, Alt-Weil (Tel: 07621 71334) gekauft und reserviert werden.

TAM Theater am Mühlenrain
79576 Weil am Rhein
Tel 07621 793400

Gisela Widmer, Best of Zytlupe live - das abendfuellende Kleinkunstprogramm ist am 4. Februar 20.15 Uhr in fricks monti zu sehen. Eine satirische Lesung mit Musik von Albin Brun. Ueber 100 Zytlupe hat Gisela Widmer schon geschrieben. Nun kann man die DRS 1-Stimme auch sehen:

Vorverkauf jetzt auf http://www.fricks-monti.ch
oder an der Bar von fricks monti
fricks monti - restaurant bar kino kulturbuehne
Kaistenbergstrasse 5 / CH-5070 Frick (AG)
Fon +41 62 871 04 44 / Fax + 41 62 871 04 45

Musik
Human Beatboxing wird eine Gesangskunst genannt, bei der die Sänger mit dem Mund Schlagzeuge, Drum-Computer und andere Instrumente täuschend echt imitieren und dabei ganz kreieren individuelle Sounds entstehen lassen. Das Trio „Acoustic Instinct“ aus Freiburg gastiert am Freitag, den 30. Januar um 20 Uhr im Kesselhaus in Weil am Rhein.
Der Klang entsteht mit Hilfe von Lippen, Stimme und anderen Mundwerkzeugen. Durch Mikrofone gewinnt er an Fülle und zusätzliche akustische Finesse. Acoustic Instinct ist ein Freiburger Beatbox-Trio das sich Anfang 2005 gründete. Die Idee war, eine Mischung zu entwickeln aus Human Beatboxing und A Cappella-Gesang. Acoustic Instinct improvisiert ganze Stücke, wobei sich das Trio mit individuellen Atmosphären und Stimmungen an die jeweiligen Orte und Veranstaltungen anpasst.
Reservierungen sind beim Städtischen Kulturamt, Telefon 704 411 möglich. Weitere Informationen unter www.kulturzentrum-kesselhaus.de
Am Samstag, den 24. Januar lädt die Zigeunerjazz-Gruppe "Swingyard" um 20 Uhr Gäste in den Gewölbekeller des Alten Rathauses in Weil am Rhein ein. Das Konzert wird organisiert von einem Freundeskreis, der wie jedes Jahr sich hilfebedürftige Projekte aussucht und in Form eines Benefizkonzertes Geld auftreibt um zu helfen. Dieses Jahr hat sich der Freundeskreis eine Schule in den Anden Ecuadors ausgesucht und lädt dazu die Lehrerin Gabriele Errerd ein, die zwei Jahre lang dort arbeitete und am Konzertabend das Projekt kurz vorstellen wird. Wichtig ist den Organisatoren, dass das Geld ohne jegliche Abzüge dorthin gelangt, wo es benötigt wird. "Swingyard", das sind Musiker und Freunde, die schon in anderen Besetzungen seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Stilrichtungen vertreten wie Zigeunerjazz, Bossa Nova, Dixieland, Blues, etc. Dieses Jahr treten unter anderem auf: Mario Indri und Daniel Lachmann mit seiner Band "Organized", die Blues und Jazz im Stil von Jack McDuff und Jimmy Smith spielen werden. Und natürlich Zigeunerjazz im Stil von Django Reinhardt, gespielt von Hadde Sütterlin, Walter Meier, Bernd Argast, Gerd Maier und Michael Feldges. Es werden an diesem Abend noch weitere 'special guests' erwartet.
Der Vorverkauf findet ab sofort bei den Buchhandlungen Müller und Lindow in Weil am Rhein statt.
Perlen des Glaubens - Konzert mit Clemens Bittlinger am Donnerstag, 5. Februar, 20:00 Uhr, Kirche St. Peter und Paul, Weil am Rhein: Nach dem Chart-Album "Fingerspitzen-Gefühle" und dem Konzeptalbum "Bilder der Passion" veröffentlicht Clemens Bittlinger in Zusammenarbeit mit David Plüss ein Album zu den "Perlen des Glaubens". Bei dem Album „Perlen des Glaubens“ geht es um einen Menschen, der auf der Suche nach dem Wichtigsten im Leben ist. In den 13 Liedern greift Clemens Bittlinger, gemeinsam mit David Plüss, Helmut Kandert und Bettina Kahl, diese Suche auf.
Preise:
Erwachsene: Abendkasse 12,00 €, ermäßigt 8,00 €


Tanz
Le Théâtre la Coupole, Saint-Louis présentera La maison par la Compagnie Pernette - danse jeune public – dès 5 ans, mercredi 4 février 2009 à 14h30.
Pour sa dernière création jeune publique, la chorégraphe Nathalie Pernette entraîne les enfants dans un monde en mouvement. Les chutes, rebondissements, des constructions inattendues et surprenantes. Nathalie Pernette, danseuse chorégraphe formée au classique dès l'enfance, a fondé sa propre compagnie en 2001. À la ville comme à la scène, toujours sur le qui-vive, elle n'a de cesse de tester ses hypothèses, traquer ses obsessions. Longuement, passionnément, avec ce dosage de lucidité qui sied à une vraie tête chercheuse jamais contente.
Chorégraphie de Nathalie Pernette
Danseurs : Magali Albespy et Sébastien Laurent

Théâtre la Coupole, www.lacoupole.fr
2 Croisée des Lys
68300 Saint-Louis
Tél. :03 89 70 03 13
Billetterie : du mardi au vendredi de 11h à 13h et de 16h à 19h, le samedi de 10h à 13h, fermeture le lundi.



dies & das

Im Basler Klosterberg 6 geht es am 2.2. 20.15 Uhr in der Reihe "Aus der Stille" um den Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan; Musik: Daniel Fricker / Dramaturgie: Julie Paucker; mit: Inga Eickemeier und Lorenz Nufer
"Der surrealistische Lyriker Paul Celan hat sich herrlicherweise in mich verliebt", schreibt Ingeborg Bachmann am 20. Mai 1948 ihren Eltern. Neun Jahre später schreibt Paul Celan: "Du bist der Lebensgrund, auch deshalb, weil Du die Rechtfertigung meines Sprechens bist und bleibst."
Billettkasse: Telefon +41/(0)61-295 11 33
Öffnungszeiten der Billettkasse beim Theaterplatz:
Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr und 15.30 - 18.45 Uhr
Samstag: 10 - 18.45 Uhr
Tel. Vorverkauf und Reservierungen unter Telefon +41/(0)61-295 11 33
Montag - Samstag: 10.00-18.45 Uhr
Theater Basel, Postfach, CH-4010 Basel
Die Spielorte:
Grosse Bühne, Kleine Bühne, Nachtcafé, Theaterstrasse 7, 4051 Basel
Schauspielhaus, Steinentorstrasse 7, 4051 Basel
www.theater-basel.ch


Der Landesverein Badische Heimat e.V. feiert sein 100-jähriges Bestehen mit großem Programm. Mehr dazu bietet die Website.
Bild: Textarbeiten im Aargauer Kunsthaus. Papier, Karton, Leuchtkasten; Foto: Joerg Müller, Aarau

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.