Montag, 23. Februar 2009

Zürich: Lichte Räume (bis 17. April)

Zürich.- Kompositionen mit Licht sind vom 4. März bis 17. April in einer gemeinsamen Ausstellung von Velux und dem Institut gta zu sehen - alle Resultate eines Wettbewerbs. Gezeigt werden neben den drei Gewinnern und den acht Anerkennungen auch zwei eingereichte Schweizer Projekte. Im November 2008 wwar unter dem Thema "Light of Tomorrow" bereits zum dritten Mal der "International Velux Award" in Venedig vergeben worden. Der Ort der Ausstellung: ARchENA, HIL, Hönggerberg, ETH Zürich.
Licht erweckt Räume zum Leben: Tageslicht ist seit jeher ein integraler Bestandteil der Architektur. Jedes Raumkonzept setzt ein Lichtkonzept voraus. Insbesondere das natürliche Licht übt einen beachtlichen Einfluss auf die räumliche Wahrnehmung und das Wohlbefinden des Menschen aus. Die Auseinandersetzung mit der Frage des natürlichen Lichts in der gebauten Umwelt steht deshalb im Zentrum des studentischen Wettbewerbs "Light of Tomorrow".

Ausgezeichnet wurden Projekte von Architekturstudenten, die sich in besonders innovativer Weise mit dem Thema des natürlichen Lichts in der gebauten Umwelt auseinandersetzten. Die Jury suchte nicht vollständige, realisierbare Bauwerke, sondern Projekte, die sich primär auf konzeptioneller Ebene mit der Nutzung von Tageslicht auseinandersetzten. Von insgesamt 686 Teilnehmern wurden drei Gewinner ernannt, die ein Preisgeld erhielten. Acht weiteren Projekten wurde eine Anerkennung ausgesprochen.

Der erste Preis ging an den amerikanischen Studenten Reilly O’Neil Hogan (Cornell University, Ithaca, NY). In seinem Projekt "Embodied Ephemerality" wird Tageslicht in eine U-Bahn-Station projiziert. Abhängig von Tages- und Jahreszeit entstehen unterschiedliche Lichtsituationen, die den Alltag der Pendler durchbrechen und neue Perspektiven erzeugen sollen. Das Projekt "Interface Repairing – Light Festival", das den zweiten Preis gewann, setzt sich mit der Problematik des fehlenden Tageslichts im dichten urbanen Raum auseinander. Vorgeschlagen wird ein Lichtfestival, bei dem Spiegelinstallationen an vom Sonnenlicht beschienenen Fassaden angebracht werden, die eine variable Umlenkung des Lichts auf die im Schatten liegenden Stadtbereiche bewirken. Auf dem dritten Platz wird unter dem Titel "Light has a body" mit in Wasser gebrochenem Licht experimentiert. Durch raumhohe Glassäulen, die mit Wasser angefüllt werden, fällt Licht in einen unterirdischen Raum ein.

Abbildung: International Velux Award 2008: 1. Preis: "Embodied Ephemerality". Reilly O’Neil Hogan, Cornell University, Ithaca, NY, USA

International Velux Award 2008
5. März bis 17. April 2009
Eröffnung: Mi 4. März 09, 18 Uhr
ETH Zürich
Hönggerberg
CH - 8093 Zürich
0041 (0)44 633-2963
ausstellungen@gta.arch.ethz.ch
http://ausstellungen.gta.arch.ethz.ch

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 8 - 22 Uhr
Samstag 8 - 12 Uhr
So/Fe geschlossen

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.