Donnerstag, 25. Juni 2009

dies & das & Ausgezeichnetes

3land.- Aufatmen am Theater Basel: Die Regierungen der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt einigen sich auf eine verstärkte, partnerschaftliche Finanzierung des Theaters Basel. Ab der Spielzeit 2011/12 soll das Theater Basel vom Kanton Basel-Landschaft über vier Spielzeiten insgesamt 17 Millionen Franken zusätzliche Mittel erhalten. Basel-Stadt und Baselland sind sich einig darin, dass das Theater durch diese Subventionserhöhung http://www.medienmitteilungen.bs.ch/2009-06-22-rrbsbl-001 zusätzlichen Spielraum erhalten soll und dass Basel-Stadt seine Subvention folglich im selben Rahmen wie im derzeit bestehenden Vertrag weiterführen wird. Außerdem wurden in Basel Preise vergeben. Fünf Bands und ein Solomusiker aus der Region Basel sind die Gewinner des RegioSoundCredit (RSC), des Wettbewerbs des Rockförderverein der Region Basel (RFV). Und nun weitere Tipps:


Personalien

Den am höchsten dotierten Preis (6.000 Franken) hat die unabhängige Jury des RSC Mitte Juni an den Musiker und One-Man- Reggae-Produzenten Setze (Philipp Setzepfand) aus Basel vergeben. Wesentlich härter agieren die Gewinner des zweithöchsten (5.000 Franken): Flimmer aus Basel produzieren kompromisslosen Hardcore. Ebenfalls 5.000 Franken geht an die Basler Glam-Rocker Bitch Queens. Mit Aie Ça Gicle, Das Pferd und Confuzed erhalten zwischen 3.000 und 4.000 Franken, die allesamt für CD-Produktionen verwendet werden. Die bereits zweite Juryrunde des RSC in diesem Jahr hat insgesamt 26.000 Franken verteilt. Die Eingabefrist für die dritte Jurierung des RegioSoundCredits ist der 26. September 2009. Informationen
zu Wettbewerb und Fördermodul RSC



Ausstellungen

„frisch gestrichen“ ist der Titel einer Ausstellung, an der neun Künstlerinnen der GEDOK Freiburg beteiligt sind: Christa Frey, Ruth Gast, IngOhmes, Regine Pustan, Léonie von Roten, Renate Thongbhoubesra, Gabriele Vallentin, Ute Wilke, Gabriele Wübben
In dieser Ausstellung werden Arbeiten von neun ausgewählten Künstlerinnen der GEDOK Freiburg präsentiert, die in den Jahren 2007-2008 entstanden sind. In großformatigen Tuschzeichnungen, mit Acryl- und Ölmalerei auf verschiedenen Bildträgern sowie mit digitaler Malerei zeigen die Künstlerinnen in ihrem jeweiligen Medium ihre aktuellen künstlerischen Positionen.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 3. Juli, 18:30 Uhr
Musik: Beverley Ellis, Violoncello
Ort: Kunsthaus L6, Lameystraße 6, 79108 Freibug

Ausstellungsdauer: 4. Juli – 9. August 2009,
Öffnungszeiten: Do/Fr 16 – 19 Uhr; Sa/So 11 – 17 Uhr (Tel.: 0761/5035991)
Der Eintritt ist frei. Ausstellungsführung durch die Künstlerinnen, 09.07.09, 18:30 Uhr
http://www.gedok-freiburg.de/


Im Altweiler Stapflehaus ist eine neue Ausstellung eröffnet worden: Michel Meyer Das Studium der Romantik Malerei | Zeichnung | Collage dauert noch bis 12. Juli. Michel Meyer, Maler und Illustrator stammt aus Weinheim an der Bergstraße. Seine Bilder in Ölmalerei, Mischtechnik und als Collage, zeigen die Lust an der Karikatur, am Comic- und Cartoonhaften, am Liebevoll-Grotesken. Sie verleiht auch seiner Malerei bei aller (neo-)romatischen Grundmelodie - Titel: “Das Studium der Romantik“ - eine gewisse Leichtigkeit und wohltuenden Unernst.

Öffnungszeiten der Galerie sind jeweils Samstags von 15-18 Uhr und Sonntags von 14 - 18 Uhr in der Zeit bis zum 12. Juli.

Stapflehus
Bläsiring 10
79576 Weil am Rhein
Tel.: +49 7621 79656
www.stapflehus.de


Die nächste Kreiskunstausstellung im Landratsamt in Freiburg bietet "Malerei" mit Silvia Schmidt und Grit Schumacher. Im Rahmen der 26. Kreiskunstausstellung „Malerei“ wurde der Ausstellungspreis 2008 des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald http://www.breisgau-hochschwarzwald.de im Bereich „Gesellschaft“ an Silvia Schmidt,Friedenweiler, und im Bereich „Territorium“ an Grit Schumacher, Wittnau, vergeben. Zur Eröffnung der Werkschau der beiden Preisträgerinnen Silvia Schmidt "Kontrolliertes Feuer" Grit Schumacher "Farbräume" laden der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, der BBK Südbaden und die GEDOK Freiburg am Mittwoch, 15. Juli 2009, 18.30 Uhr in das Landratsamt in Freiburg, Stadtstraße 2, 3. Obergeschoss, Hauptgebäude, ein. Landrätin Dorothea Störr-Ritter eröffnet die Ausstellung. Susanne Meier-Faust M.A., Kunsthistorikerin, Freiburg, führt in die Werkschau ein. Es spielen Matthias Stich (Saxophon) und Michael Kiedaisch (Vibraphon), Freiburg.

Dauer der Ausstellung: 15. Juli bis 11. September 2009
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag (werktags) von 8.00 bis 17.00 Uhr


Die Ausstellung mit Kunstobjekten aus Afrika miz Steinskulpturen aus Simbabwe in der Aboriginal Art Gallery Schopfheim ist verlängert worden.

Die Öffnungszeiten sind Samstag und Sonntag, 20./21. Juni und 27./28. Juni jeweils 14.00 bis 18.30 Uhr. Für individuelle Besuchswünsche: 07622-7350

Aboriginal Art Gallery
Schopfheim, Ortsteil Wiechs,
Dinkelbergstrasse 66.


Sonntag, 28. Juni, besteht zum letzten Mal Gelegenheit, die vom Fachbereich Kultur und Bildung der Stadt Lörrach organisierte Ausstellung „Skulpturen im Parkschwimmbad“ zu besichtigen.

Kino

Was gibt es Schöneres, als in einer lauen Sommernacht einen tollen Film unter dem Sternenhimmel zu erleben? Waehrend vier Wochen, vom 1. bis zum 25. Juli zuegelt fricks monti das Kinoerlebnis nach draussen und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Mehr dazu auf der Homepage.


Literatur

Zum Alemannischen Abend lädt der "Waldhüter" in Gersbach am Freitag, 26. Juni, 19.15 Uhr, in die „Waldhüter“ - Scheune ein. M. M. Jung, Dichter aus Wehr, liest aus seinen Werken. dazu gibt es wieder ein 4-Gänge-Menü.

Schwarzwaldgasthof zum „Waldhüter“
Gässle 7
79650 Schopfheim-GERSBACH
0049 (0) 7620 988900
info@zumwaldhueter.de
www.waldhueter.de


Musik

Das 7. Internationale Bläserfestival der Stadt Weil am Rhein vom 26. bis zum 28. Juni wird sich auch in diesem Jahr mit einer zweiten Bühne auf der Einkaufs-Insel und einem Weindorf auf dem Rathausplatz präsentieren.

Die Band xbluesive ist am Samstag, 27. Juni 09 in der Kulturkneipe 'Goldener Löwe' in Schopfheim, einer Kultkneipe im Wiesental. zu finden.

Orgelmusik zum Samstagabend mit dem Elsaässer Heinrich Walther aus Weckholsheim ist am Samstag, 4.Juli, 19 Uhr, Kath. Kirche St. Peter und Paul in Weil zu erleben. Heinrich Walther schloss sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg, am Conservatoire de Toulouse (Premier Prix à l`unanmité 1984) und an der Southern Methodist University in Dallas/Texas ab. Er war Preisträger bei Internationalen Orgelwettbewerben, 1986 in San Antonio/Texas und 1987 in Nürnberg (ION). Konzerte bei Festivals und Konzertreihen in Amerika, Europa und Asien, insbesondere in Sibirien.

Seit 1989 geht Heinrich Walther seiner Lehrtätigkeit an der Staatlichen Musikhochschule Freiburg nach, seit 1994 ist er Dozent für Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg, außerdem war Heinrich Walther von 1998-2000 an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig. Seit 2002 übernimmt er die Leitung einer Orgelklasse an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg und seit Oktober 2006 ist Heinrich Walther Organist an der Evangelischen Kirche St. Matthieu in Colmar.

Internet: www.heinrich-walther.de

Theater

In dem vor mehr als 50 Jahren geschriebenen Roman »Herr der Fliegen« von William Golding geraten Kinder ohne Erwachsene auf eine einsame Insel. Von da an müssen sie sich die Regeln für das Zusammenleben selbst geben – was in Gewalt endet. Seit einem Jahr ist das Theater Freiburg unter der Leitung von pvc-Choreograph und Tänzer Graham Smith für etwa 20 Jugendliche die Fiktion einer solchen Insel, am 2. Juli, 18 Uhr ist Premiere im Großen Haus. Dabei ist weniger die Gewaltbereitschaft das Thema, als die Idee, sich in der Welt zwischen Schule, Ausbildung, Berufsplanung, Leistungsdruck und Hobby überhaupt einen Freiraum zu schaffen: zum Denken, Spinnen, Tanzen, Lärmen. Der Inseleffekt tritt dann ein, wenn man sich auf einmal vorstellen kann, wie es sein würde, wenn die Welt eine andere wäre: Wie wollen wir zusammenleben? Was hält uns davon ab, unsere Wünsche zu realisieren? Wozu ist Geld da? In welcher Gegenwart wollen wir nicht leben?

pvc – HERR DER FLIEGEN
Tanz-Aktions-Projekt von Graham Smith mit Jugendlichen nach Motiven des Romans von William Golding
Premiere: Donnerstag, 2. Juli 2009, 18 Uhr, Großes Haus
Choreographie und Regie Graham Smith
Bühne und Kostüme Nadia Fistarol
Beleuchtung Bernhard Oesterle
Dramaturgie Inga Schonlau
Choreographische Mitarbeit Olivia Maridjan-Koop, Sebastian Rowinsky, Tommy Noonan, Georg Hobmeier

Von und mit: Sören Alrutz, Salim Benmammar, Lea Dufner, Jannika Erdmann, Veronika Feist, Jaska Gering, Amelie Gnutzmann, Julia Hermann, Svenja Hinrichs, Simone Lindner, Gilbert Kalipé, Luisa Mechsner, Rosa Nussbaum, Leonie Rieger, Ronja Ruppert, Susanne Schäfer, Annika Stehle, Simone Uhrmeister, Lena Weber, Tim Wesseloh, Jonathan Zürcher

Weitere Vorstellungen im Großen Haus:
So 12.7. 17 & 20 Uhr
Mo 13.7. 11 & 18 Uhr

Theater Freiburg
Bertoldstr. 46
79098 Freiburg i. Br.
www.theater.freiburg.de


Am Theater Basel hat der Vorverkauf für Vorverkauf für Wiederaufnahmen der Saison 2009/2010 begonnen: Dies betrifft die Produktion "A Swan Lake" des Ballett Basel sowie die Produktionen "Sekretärinnen" und "Hair" des Musiktheaters. Ebenfalls sind Billette für das Gastspiel "Ursus & Nadeschkin" am 12. und 13.09.2009 sowie die Freilichtproduktion "Romulus der Grosse" im August und September im Römertheater Augusta Raurica erhältlich.

Öffnungszeiten der Theaterkasse in der Spielzeitpause:
22.06. bis 5.07.2009 montags bis freitags nur telefonisch von 14.00 bis 16.00 Uhr.
6.07. bis 26.07.2009 ist die Billettkasse geschlossen.
27.07. bis 7.08.2009 montags bis freitags nur telefonisch von 14.00 bis 16.00 Uhr.

Informationen und Billette für die Wiederaufnahmen der Saison 2009/2010 ab sofort an der Billettkasse unter 061/295 1133 und auch via Internet unter www.theater-basel.ch


dies & das

In Lörrach ist wieder Leistungsschau des Gewerbes: Am 27. und 28. Juni 2009 im Entenbad, sie wird erstmals von Hauingen und Brombach zusammen organsisiert. Es wird rund 75 Aussteller geben. Die Brombacher Aussteller wird man im nördlichen Teil des Entenbades auf Brombacher Gemarkung, die Hauinger Aussteller im südlichen Teil des Entenbades auf Hauinger Gemarkung finden, getrennt durch die Querspange Landstraße und Bundesstraße. Öffnungszeiten: Samstag 12 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr.

Am 26. Juni beginnt im Schloss Ebnet in Freiburg das erste dreitägige DiGa Gartenfestival.

Der Kunstverein Schopfheim, KVS, ist jetzt im internet mit einer Homepage vertreten. Unter der Adresse: www.kunstvereine.de/schopfheim kann man sich ab sofort darüber informieren, was der gemeinnützige Verein tut.

Zum Vormerken

Bald ist wieder Kieswerk Open Air in Weil am Rhein, nämlich vom 30. Juli – 9. August 2009.
Aktuelle Kinofilme mit bekannten Schauspielern wie Brad Pitt, Meryl Streep, Nicole Kidman, Hugh Jackman, Oscar-Preisträger, Filme aus verschiedenen Kontinenten, Musikfilme und Filme mit außergewöhnlich gut gefilmten Naturkulissen, Farben, Stimmungen und Humor, cineastische Highlights und tolle, niveauvolle Unterhaltung – nach diesem Strickmuster wurden in diesem Jahr wieder Filme ausgesucht, die zwischen Kieswerk und Hadidbau einmalige gezeigt werden. Ein Klassiker ist mit Buenavista Social Club wieder dabei – eine Salsanacht mit entsprechendem Rahmenprogramm im Freien. Die elf Kinoabende beginnen mit Brad Pitt in „Benjamin Button“ und enden mit dem Oscar-Preisträger „Slumdog-Milllionär“. Dazwischen deutsche aktuelle Filme wie „Kopf oder Zahl“, „Hilde“, „Der Vorleser“ oder internationale Highlights wie Australia oder „Into the wild“ und Musikfilme wie „Mamma Mia“ und „Radio Rock Revolution“ und der erfolgreichste Film Frankreichs „Willkommen bei den Sch’tis“. Festivalpässe können für € 34,- erworben werden bei der Tourist-Info, bei Volker Scheurer im Kieswerk, bei der Buchhandlung Lindow in Altweil, bei der Firma Wetzel und anderen Vorverkaufsstellen. Die einzelnen Karten werden nur an der Abendkasse verkauft. Einzelheiten auf der Homepage www.kieswerk-open-air.de

Das Milka Schokoladenwerk der Firma Kraft Foods feiert am 18. Juli ab 10 Uhr in der Lörracher Innenstadt zum zweiten Mal das große Schokofest. Verschiedene Spielstationen für die Kinder, ein buntes Bühnenprogramm, eine Ausstellung zum Thema Schokoladenherstellung im Burghof sowie eine Autogrammstunde mit dem Milka-Skistar Maria Riesch sind Höhepunkte des Programms. Darüber hinaus wird es drei Tage vor dem Schokofest im Rahmen der Lörracher Gespräche einen Einblick von Silke Trösch, Unternehmenssprecherin von Kraft Foods, in die umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen rund um die Marke Milka geben. Der Burghof präsentiert Wissenswertes über die lila Kuh. Gegen 15:30 Uhr wird die amtierende Skiweltmeisterin Maria Riesch nicht nur zu Gast auf der Bühne sein, sondern auch den Ski-Fans für eine Autogrammstunde zur Verfügung stehen.

1 Kommentar:

admin hat gesagt…

Merci ganz besonders für die Öffnungszeiten. Werden das bei uns im Verzeichnis aufnehmen (www.oeffnungszeitenbuch.de). LG

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.