Freitag, 26. Juni 2009

Neues Burghofprogramm: Aufbruch der "furchtlosen Neugier"

Lörrach.- "Inmitten der Trümmer des Zeitgeistes, inmitten einer Krise, die noch viel mehr eine Sinn-, denn eine Finanzkrise ist, stehen auch die Programme von Kultur- und Konzerthäusern in einem anderen Licht." Das neue Saisonprogramm des Burghofs Lörrach ist deshalb eine Einladung zur Wiederbegegnung mit Bekannten, aber auch zu neuen Wegen und künstlerischen Aufbrüchen. Einmal mehr verspricht das Burghof-Programm keine „Stars“, die morgen niemand mehr kennt, sondern Chancen, außergewöhnliche Künstler, Aufführungen und Inszenierungen auf hohem Niveau zu erleben. Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 27. Juni.

So sehen es jedenfalls die Planer, die in ihrer Ankündigung besonders jene Veranstaltungen hervorheben: „4 ELEMENTE – 4 JAHRESZEITEN“ mit der AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN, MIDORI SEILER (Violine) und JUAN KRUZ DIAZ DE GARAIO ESNAOLA (Tanz, Choreographie) – "auf grandiose Weise ist es in dieser Produktion gelungen, das Alte und das Neue zu versöhnen, sicherlich ein Höhepunkt der kommenden Saison im Burghof".

Im gleichen Reich "der furchtlosen Neugier und der zerbrechlichen Schönheit" sind auch die ILLUMINATIONEN angesiedelt, eine neue Reihe klassischer Konzerte auf ganz neuen Wegen – Musik mit Licht und anderen visuellen Elementen, sinnlich inszeniert.
Auch der Ausnahmemusiker ECKART RUNGE, Cellist des Artemis Quartetts, Musikvermittler und Konzeptkünstler par excellence, erkundet Spielmöglichkeiten zwischen Alt und Neu – zusammen mit seinen künstlerischen Freunden wird er eine Woche lang als ARTIST IN RESIDENCE im Burghof Projekte, Konzerte, Schüler-Workshops und Begegnungen in der Foyer-Lounge des Burghofs gestalten.

Und noch eine gute Meldung gibt es vom Burghof: Nach der erfolgreichen Premiere des SWR-Musikprojekts "Der Schrei!" im Konzerthaus Freiburg folgt jetzt eine weitere Anerkennung: Die Auszeichnung mit dem Zukunftspreis Jugendkultur 2009. Der Preis wird am Donnerstag, 25. Juni, in München zum Auftakt des "Kinder zum Olymp"-Kongresses von der PwC-Stiftung verliehen - eine 2002 von Führungskräften der PriceWaterhouseCoopers AG gegründete Initiative.

Mit der Preissumme von insgesamt 55.000 Euro werden fünf Kinder- und Jugendkulturprojekte ausgezeichnet. "Der Schrei!" erhält einen von drei mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreisen. Ausgezeichnet werden innovative Vorhaben, die den Dialog und das gegenseitige Verständnis zwischen Jugend und Kulturbereich fördern und kulturelle Inhalte verstärkt in der Bildung verankern. Der Preis wird zum vierten Mal verliehen.

"Der Schrei!" ist eines der ungewöhnlichsten Musikprojekte, die je ein Orchester riskiert hat. 200 Jugendliche von Karlsruhe bis Lörrach treten in "Der Schrei!" zusammen mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg auf. Bei der Premiere am 20. Juni im Konzerthaus Freiburg präsentierten die Jugendlichen unterschiedlichster Herkunft und musikalischer Bildung, was sie ein Jahr lang in Workshops und bei ihren Treffen mit dem SWR Sinfonieorchester erarbeitet hatten. Dabei war das Ende lange offen: "Der Schrei!" ist ein Experiment. "Es hat sechs Monate gedauert, bis wir das Material kannten und wussten, womit wir arbeiten können", so Chefdirigent Sylvain Cambreling. Gemeinsam mit dem Musikpädagogen Werner Englert leitet er das Projekt und war auf Anhieb fasziniert war von dessen Idee, Profimusiker und Jugendliche zusammenzubringen, Amateure jeglicher Stilrichtung und Fähigkeit. "Der Schrei!" ist noch zu sehen und zu hören: am 9. Juli im Burghof Lörrach und am 11. Juli im Europa-Park Rust. Auch SWR2 widmet sich dem Musikprojekt am Freitag, 26. Juni, ab 20.03 Uhr in der Sendung "SWR2 Abendkonzert" und am Donnerstag, 9.
Juli, um 15.05 Uhr in "SWR2 Thema Musik". Das SWR Fernsehen zeigt am 23. Juli um 23.45 Uhr eine Langzeitdokumentation.

Das neue Burghof-Programm in Kürze

4 ELEMENTE – 4 JAHRESZEITEN
02.03.10 4 Elemente – 4 Jahreszeiten
Choreographisches Konzert – Akademie für Alte Musik Berlin
& Midori Seiler (Violine)
Werke: Jean-Féry Rebel „Les éléments“, Antonio Vivaldi „Le quattro stagioni“
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola (Choreographie)

ILLUMINATIONEN
28.10.09 Didos Tränen
16.12.09 Gabriel?s Message
20.01.10 barockburlesque: Music for A While
17.03.10 Nik Bärtschs Ronin
14.04.10 Motion & Emotion

ECKART RUNGE: ARTIST IN RESIDENCE
23.04.10 „Cello Cinema“
Mit Eckart Runge, Jacques Ammon und den Mimen der Compagnie Bodecker &
Neander
24.04.10 „Russian Soul“
Mit Eckart Runge und Jacques Ammon
25.04.10 „Silence“
Mit den Mimen der Compagnie Bodecker & Neander
26.04.10 „Saite an Saite“
Innenansichten eines Streichquartetts mit Eckart Runge und dem Signum
Quartett
Außerdem: Schülerworkshops und -konzerte mit Eckart Runge, dem Signum Quartett und
der Compagnie Bodecker & Neander

KONZERTE
01.10.09 Saisoneröffnung: Nidi D?Arac
02.10.09 China Moses „This One?s for Dinah”
16.10.09 A Bowl of Blues mit Sandy Dillon, Hank Shizzoe & The Directors
17.10.09 A Bowl of Blues mit Sharrie Williams, David Gogo
18.10.09 Danças Ocultas
23.10.09 Herrn Stumpfes Zieh- und Zupf Kapelle „Henderscheviersche“
07.11.09 Shantel & Bucovina Club Orkestar „Planet Paprika“
18.11.09 Curtis Stigers
24.11.09 Tom Gaebel & His Big Band „Don´t Wanna Dance“
01.12.09 Alim & Ferghana Qasimov – in Kooperation mit culturescapes
19.12.09 Der Familie Popolski „From Zabre with Love“
17. & 18.02.10 The Ten Tenors
27.02.10 Kodo „One Earth”
11.03.10 Premiere: Erika Stucky „Stucky Plays Stucky”
19.03.10 Jan Garbarek Group
24.03.10 Torsten Goods

BLAUER SALON
22.10.09 Gustav Peter Wöhler Band „Get Back”
22.01.10 Ringsgwandl „Untersendling“
08.03.10 Götz Alsmann „Engel oder Teufel“
16. & 17.04.10 Goldene Zeiten – Neue Deutsche Lieder

STIMMBILDER
07.10.09 Hille Perl & Ensemble „John Dowland: In Darkness Let Me Dwell”
24.10.09 Freiburger Vokalensemble & Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl
Wolfgang Schäfer (Leitung)
Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
08.11.09 Christian Zehnder & contrapunktChor „Am Zyt schynt d?Sunne –
Ein anzüglicher Chorausflug ins Schweizer Landesinnere“
28.03.10 Moskauer Kathedralchor „Missa Mystica“
31.03.10 Les jeunes solistes, Rachid Safir (Leitung)
„Liszt-Saariaho – Spectacle Multimédia“
29.04.10 Rias Kammerchor, Kaspar Putnins (Leitung)
Werke von Schütz, Pärt, Carissimi, Scelsi, Gabrieli, MacMillan und Schütz
Einführungsveranstaltungen jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn im Burghof Foyer.

STIMMEN IM ADVENT – GESÄNGE UND GESCHICHTEN
29.11.09 Nadja Räss
06.12.09 Corou de Berra
„Caléna – Weihnachtslieder und geistliche Lieder der Provence und der
Seealpen“
13.12.09 Motettenchor Lörrach „Carols – Englische Weihnachtsmusik“
20.12.09 White Raven
Dramaturgie/Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke

SPARKASSE-KONZERTE KAMMERMUSIK
10.12.09 Szymanowski Quartett
„Heiliger Dankgesang“: Werke von J.S. Bach, Buxtehude, Szamotuly, Szymanowski
und Beethoven
10.01.10 Sol Gabetta (Cello) & Mihaela Ursuleasa (Klavier)
Werke von Schostakowitsch, Beethoven und Prokofjew
05.03.10 Jan Vogler (Cello) & Martin Stadtfeld (Klavier)
Werke von J.S. Bach und Kurtág
Einführungsveranstaltungen jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn im Burghof Foyer.

SPARKASSEN-KONZERTE ORCHESTER
07.01.10 Musikkollegium Winterthur & Winterthurer Streichquartett
Heinz Holliger (Leitung)
Werke von Haydn, Veress und Mozart
12.03.10 Festival Strings Lucerne & Christian Poltéra (Cello)
Achim Fiedler (Leitung)
Werke von Mozart, Schoeck, Bruckner und Haydn
12.05.10 Die deutsche Kammerphilharmonie Bremen & Jacek Laszczkowski (Sopran)
Sergio Azzolini (Leitung/Fabott)
„Ein Fest des Barock“: Werke von Telemann, Vivaldi, Händel und Fasch
Einführungsveranstaltungen jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn im Burghof Foyer.

JUNGES PODIUM
24.01.10 Olga Scheps (Klavier)
Werke von F. Chopin
07.02.10 Oberon Trio
Werke von C.P.E. Bach, W. Rihm und R. Schumann
21.03.10 Isabel Gehweiler (Cello) & Helge Aurich (Klavier)
Werke von E. Grieg, Th. Lauck, R. Schumann und R. Strauss
16.05.10 Duo Riul
Werke von J. Brahms, W. Lutoslawski, L. Bernstein, I. Yun und C.M.v. Weber

SPIELBURG
20.-22.11.09 18. Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust „sprache macht spaß“
20. & 21.11.09 Annette Wurbs, Berlin „Tischlein deck dich“
21. & 22.11.09 Annette Wurbs, Berlin „Vom Igel, der keiner mehr sein sollte“
02.12.09 Das Weite Theater für Puppen und Menschen, Berlin „Schneewittchen“
25.01.10 Puppentheater Halle / Kulturinsel „Aller Anfang – Schöpfungsgeschichten“
08.02.10 Schäfer/Sowa, Berlin „Hänsel und Gretel – Eine Zoogeschichte“
10.03.10 Figurentheater ernst + heiter, Alt Schönau „Rotkäppchen“
21. & 22.04.10 Puppentheater Meiningen „Der standhafte Zinnsoldat“

TANZ
06.10.09 Blanca Li Company „Jardin des delices – Garten der Lüste“
Blanca Li (Regie/Choreographie)
17.11.09 „BurkaBondage“, Helena Waldmann (Konzept, Regie, Choreographie)
14.12.09 Salzburg Ballett „Carmen“, Peter Breuer (Choreographie)
21.12.09 St. Petersburger Staatsballett „Der Nussknacker“
13.01.10 Gauthier Dance | Dance Company Theaterhaus Stuttgart
Choreographien von Eric Gauthier, Mauro Bigonzetti, Hans van Manen,
Lightfoot/León, Itzik Galili
23.03.10 Compañía Nacional de Danza 2 „Without Words/Kol Nidre“
Nacho Duato (Choreographien)
04.05.10 Barak Marshall „Monger“, Barak Marshall (Choreographie)
Im Rahmen des Internationalen Tanzfestivals Steps (Schweiz)
Künstlergespräche jeweils im Anschluss an die Veranstaltungen im Burghof-Foyer.

KABARETT | MUSIKKABARETT | COMEDY
08.10.09 Horst Schroth „Grün vor Neid“
14.10.09 Schillerban.de „Schillers sämtliche Werke… leicht gekürzt“
06.11.09 Moritz Netenjakob „Multiple Sarkasmen“
28.11.09 Frank Lüdecke „Verwilderung“
09.12.09 Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker: „Kosmopolit“
05.01.10 Florian Schroeder & Volkmar Straub „Zugabe“
14.01.10 Dr. Eckhart von Hirschhausen „Liebesbeweise“
05.02.10 Vince Ebert „Denken lohnt sich“
20.02.10 Hagen Rether „Liebe“
04.03.10 Matthias Egersdörfer „Falten und Kleben“
07.05.10 Rolf Miller „Tatsachen“
22.05.10 Volker Pispers „Bis neulich“
27.05.10 Sebastian Krämer & Marco Tschirpke „Ich n„Lied – Du n„Lied“

MUSICAL | SHOW | ZIRKUS
17.12.09 „Irish Christmas”
Irish Harp Orchestra & Planxty O?Rourke Irish Dance Company
31.12.09 Gogol & Mäx „Salto Musicale”
04.01.10 Moscow Circus on Ice
09.01.10 Das Phantom der Oper
21.01.10 Mim-I-Richi „Paperworld”
28.01.10 Gardi Hutter „Die tapfere Hanna”
04.02.10 Best of Musicals 2010
06.02.10 Chinesischer Nationalcircus
„Tao, Chinas Meister der Wahrheit und Wunder“
28.02.10 Tap Olé & Company

LITERATUR | THEATER
21.10.09 Eröffnung 13. Internationaler Theatertreff Lörrach
01.11.09 „Leila und Madschnun“ – in Kooperation mit dem Festival culturescapes
10.11.09 Hesse Projekt live „Die Welt unser Traum“ von Schönherz & Fleer
27. & 28.12.09 „Caveman“
23.12.09 Poetry Slam „Erst Reimnachten, dann Weihnachten“
02. & 03.01.10 Familie Flöz
„Hotel Paradiso – Der Weg in den Himmel führt durch die Hölle“
Jan/Feb 10 Wintergäste – Der Lesezyklus im Burghof am Sonntagvormittag
05.-09.05.10 Premiere „Armer Hebel 2“
Fortsetzung der Burghof-Eigenproduktion aus dem Jahre 2006
15.05.10 Poetry Slam

Das Titelbild des Programms zeigt einen Tänzer der Gauthier Dance Company

VORVERKAUF
Weitere Informationen zur neuen Spielzeit im Burghof entnehmen Sie bitte dem Saisonprogrammheft. Auch auf der neu gestalteten Internetseite www.burghof.com finden Sie ab sofort alle Informationen zur Spielzeit 2009/2010.

Tickets für alle Veranstaltungen der Spielzeit 2009/2010 können ab 27. Juni im Kartenhaus des Burghofs Lörrach, unter www.burghof.com sowie bei allen Geschäftstellen der Badischen Zeitung, des Verlagshauses Jaumann und des Südkuriers gekauft werden. Die vollständige Liste der Vorverkaufsstellen ist unter www.burghof.com

Das umfangreiche Saisonprogrammheft der kommenden Spielzeit kann unter folgender Adresse bestellt werden:
Burghof Lörrach, Kartenhaus, Herrenstraße 5, 79539 Lörrach, Tel: +49 (0) 7621/ 940 89
11/12; ticket@burghof.com (bitte 3 Euro in Briefmarken beilegen).

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.