Mittwoch, 29. Juli 2009

dies & das und Raumprojektionen

3land.- 3länder wissen das, auch wenn sie nicht im der Schweiz leben: Am 1. August haben die Eidgenossen ihren Nationalfeiertag. der geht immer und überall mit großen Events einher. Traditionsgemäss findet die Bundesfeier am Rhein in Basel mit einem grossen Stadtfest am 31. Juli statt. Den Höhepunkt bildet das grosse Feuerwerk über dem Rhein, welches um 23.15 Uhr von zwei Schiffen abgefeuert wird. Zu den diesjährigen Programmpunkten zählen zudem das Schlauchbootrennen auf dem Rhein, die Vorführungen des euerlöschbootes, Spiel & Spass auf dem Marktplatz, 15 Live-Konzerte sowie das Sternenleuchten über Basel.

Auch in Freiburg knallen die Korken, aber aus einem anderen Grund: Theater-Intendantin Barbara Mundel und Kaufmänni- schen Direktor Klaus Engert haben ihre Verträge mit der Stadt Freiburg verlängert, wie sie bekanntgaben. Theater-Intendantin Barbara Mundel verlängert ihren Vertrag bis 2014 und der Käufmännische Direktor des Theaters, Klaus Engert, seinen bis 2015. Von der Zeitschrift ‚Die Deutsche Bühne’ wurde das Freiburger Theater für die vergangene Spielzeit übrigens schon zum zweiten Mal zum innovativsten Theater in Deutschland gewählt. Und nun zu den weiteren Tipps:


Musik

Konzert mit Roland Kroell & die Spielleute von Mariagrün treten am Freitag, 31.7.2009 21.15 h in CH-Frick- Kulturzentrum Meck à Frick in der Geissgasse auf. Sie bieten Freiheitsgeschichte und Lieder der Salpeterer im Hotzenwald u.andere Balladen, wie vom Lochheiri und Tänze.
Roland Kroell: Gesang, Dulcimer, Gitarre, Bouzouki, Trommel
Claudia Ailyn Libor: Monochord, Perc.
Gino Suter: Geige
www.meck.ch
www.schwarzwaldmagie.de
over-blog: http://mariagruen.overblog.de

Der städtische Fachbereich Jugend/Schulen/Sport in Kooperation mit den Stadtwerken und dem Eigenbetrieb Bäder Lörrach veranstaltet zusammen mit jungen Musikern im Parkschwimmbad zwei Konzerte unter dem Titel „Rock am Pool“. Am Samstag, 1. August, können sich musikbegeisterte Schwimmbadbesucher auf „yournextboyfriend“, „Johnny Football Hero“ und „Split“ freuen. Am Samstag, 8. August, werden „Wacky Flash“, „The Bulbs + Smurf“ sowie „Ferum Incantare” auftreten. Die Konzerte beginnen jeweils um 16 Uhr und sind beide im normalen Eintrittspreis für das Parkschwimmbad inbegriffen.

Festivals

"Stimmen" ist vorbei, mit Brad Pitt und dem „seltsamen Fall des Benjamin Button“ hat im Kieserk Weil am Rhein das Film-Open-Air begonnen. Am zweiten Filmabend des Kieswerk Open Airs werden zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals Regisseure und Filmstars persönlich anwesend sein. Am Freitag, den 31. Juli. kapern die “Los Banditos Films” aus Stuttgart das Kieswerk Open Air Weil am Rhein und bringen ihren aktuellen Kinofilm “Kopf oder Zahl“ mit. Beide Regisseure als auch Hauptdarsteller Ralf Richter, Saskia Valencia, Claude-Oliver Rudolph kommen speziell für das Festival nach Weil am Rhein und werden vor dem Film von Moderator Tonio Paßlick interviewt. Los Banditos Films-Fan Michaela Schaffrath hat sich angemeldet. zu feiern. Alle werden anschließend bei der After Party im Hadid-Pavillon dabei sein. Die ersten 200 Besucher des Abends erhalten automatisch das Anrecht, bei der Party mitzumachen. Gäste, die nach dem Film kommen zahlen einen Eintritt in Höhe von fünf Euro.

Am Samstag, den 1. August wird der Filmklassiker „Buena Vista Social Club“ gezeigt, danach spielt die Gruppe „Panama“ von 19 bis 21 Uhr die Hits aus dem Film und weitere kubanische Stücke. Nach dem Film kann man sich Hadidbau mit heißen Salsa-Klängen zum Tanzen verführen lassen. Der Eintritt ist auch hier im Kinobillett bereits enthalten und beträgt ansonsten fünf Euro.

Vom 4.August bis zum 9.August werden außerdem Künstler aus Deutschland, Polen und der Schweiz auf dem Festivalgelände Kunstwerke mit unterschiedlichsten Materialien erarbeiten, dies sind:
Brunone Morandi (CH) - der Objektkünstler aus dem Kesselhaus erarbeitet grazile Betontore, die wie eine Verschmelzung von Typografien und organischen Formen wirken.
Rod Singer (CH) - der Künstler und Musiker wird Drahtskulpturen entwerfen, abends wird er auch beim Jam-Sessions als Musiker mitwirken.
Anna Czarnota (PL) - die Aktionskünstlerin aus Warschau stellt im Kunstraum Kieswerk aus und erarbeitet fortwährend künstlerische Reflexe wie Anekdoten auf das Geschehen des Festivals.
Beat Breitenstein (CH) - der Holzbildhauer aus Ins bei Bern war bereits bei der Grün99 bei einem Symposium beteiligt. Er wird Eichenstämme in leicht wirkende Skulpturen verwandeln.
Die beiden Kieswerk-Künstler Ania Dziezewska und Volker Scheurer werden ebenfalls ihre Skulpturen und Textbilder, Zeichnungen und Objekte präsentieren.

www.kieswerk-open-air.de


Literatur

Im Literaturhaus Basel beginnen langsam die Vorbereitungen für die nächste Lese-Saison: Sonntag, 23. August 2009, 11 Uhr
Literarischer Spaziergang - Rainer Maria Rilke zu Besuch in Basel
Leitung: Martina Kuoni. Als Vortragsredner, als Gast bei bekannten Basler Familien, als Teilnehmer an spiritistischen Sitzungen – Rilkes Basler Inspirationsquellen. Treffpunkt: Vor dem Literaturhaus Basel/ Bezahlung vor Ort, SFr. 30.-/Person, keine Reduktion.

Es folgt fünf Tage später der eigentliche Startschuss: Freitag, 28. August 2009, 18.30 Uhr, ist Saisoneröffnung (Eintritt frei) mit einer Buchvernissage, Liedern und Umtrunk.
Mit dem überraschenden Sommerkrimi von Wolfgang Bortlik und den Liedern von Roger Monnerat, mal melancholisch-poetisch, mal nüchtern, eröffnet das Literaturhaus seine neue Saison! Es ist heiß in der Stadt. Eine Schar Investoren will das alternativ genutzte Hafengelände in eine moderne Überbauung verwandeln, ein Mörder geht um. Und Fischer, der Protagonist in Bortliks Roman, findet ein Ohr und gerät in schweisstreibende Machenschaften. Die Ideen zu Monnerats Liedern sind bei einem spätsommerlichen Umtrunk vor etlichen Jahren entstanden. Inzwischen haben sie sich wieder und wieder verwandelt. „Die Lieder haben Monnerats Prosa angetrieben, solange sie unveröffentlicht waren. Nun, an der Öffentlichkeit, werden sie sie ziehen.“ (Peter Weber)

Wolfgang Bortlik (*1952 in München), schreibt wöchentliche Kolumnen und Sportgedichte, Satiren, Rezensionen. Zahlreiche Veröffentlichungen und CDs. Fischer hat Durst ist sein vierter Roman. Roger Monnerat (*1949 in Basel) ist Journalist und Schriftsteller. Veröffentlicht Romane, Erzählungen, Lyrik und tritt seit einigen Jahren auch als Sänger auf.

Mit: Wolfgang Bortlik, Fischer hat Durst und
Roger Monnerat, Lieder
Moderation: Peter Burri

Literaturhaus Basel
Barfüssergasse 3
CH-4051 Basel
Tel ..41 (0)61 261 29 50
E-Mail: info@literaturhaus-basel.ch
www.literaturhaus-basel.ch



dies & das

Die zweite Auflage des Lörracher Kinderstadtplans liegt druckfrisch vor und kann seit Montag gratis bei der Stadtverwaltung bezogen werden. Das Beratungszentrum für kommunale Kinder-, Jugend-, Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung (KOBRA) hat den Kinderstadtplan zusammen mit dem städtischen Fachbereich Jugend/Schulen/Sport und vor allem mit den Lörracher Kindern selbst erarbeitet. Auf moderierten Streifzügen durch ihre Stadtteile haben die Kinder fast aller Lörracher Grundschulen erneut ihren Teil zum Gelingen der zweiten Auflage des Kinderstadtplanes beigetragen. Sie haben den Mitarbeitern von KOBRA ihre Lieblingsspielorte, Treffpunkte, Bolzplätze, Kletterbäume oder Drachenwiesen gezeigt. So enthält der Plan eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten unter freiem Himmel. Darüber hinaus sind zahlreiche Gefahrenquellen im Straßenverkehr deutlich geworden, welche von Erwachsenen oft nicht als solche wahrgenommen werden. Die Initiatoren hoffen deshalb, dass diese Hinweise auch Erwachsene erreichen. Der Plan beinhaltet zudem viele Angaben über Einrichtungen für Kinder und Jugendliche: Kindergärten, Spielplätze, die Bäder und alle Schulen. Insgesamt besticht er durch seine Informationsdichte: Von der Freizeitplanung über Kinder- und Jugendeinrichtungen bis hin zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek kann wieder alles dem neuen Kinderstadtplan entnommen werden.


Das Institut HyperWerk an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel führt unter der Anleitung erfahrener Dozentierender mehrere interdisziplinäre Workshops, Events und eine Diskussion zum Thema “Lebenswelten - Raumproduktion“ durch (12. bis 22. August).
Ausgangspunkt ist das Gebiet Basel Nord, das in den kommenden Jahren zum Agglomerationszentrum werden soll, was nicht nur Auswirkungen auf Basel, sondern auch auf angrenzenden Regionen in Deutschland und in Frankreich haben wird. Heute ist dieses Gebiet im Dreiländereck durch ein Gemisch aus Kleingärten, Müllverbrennungsanlage, Flughafen, Wohngebieten, Novartis-Campus, Psychiatrie, Casion und Grenzübergängen gekennzeichnet. Was soll damit geschehen? Was wird aus den Lebensräumen, die es dort gibt? Was aus den unterschiedlichen Kulturen?
Alle die zu einer lebendigen trinationalen Region beitragen wollen, können mitmachen, ob Studierende oder Bewohnerin/Bewohner im trinationalen Raum. Die Themen reichen von Kunstaktionen über Performances bis zur Entwicklung von Stadtkultur - und Jugendliche ab 10 können lernen, wie man Trickfilme macht. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Workshops und Anmeldungen unter www.space09.ch. Die Teilnahme ist kostenlos - noch sind Plätze frei!

Institut HyperWerk, Hochschule für Gestaltung und Kunst, Totentanz 17/18, CH-4051 Basel)

Ferienaktionen

Es gibt Last-Minute-Angebote Dreiland-Ferienpass 2009: Wer gerne mit Gleichaltrigen einen abenteuerlichen Tag im Europa Park erleben möchte, kann sich unter www.dreiland-ferienpass.org noch bis Montag, 3. August anmelden. Geplant war dieser beliebte Ausflug ursprünglich am 12. August – aber oh Schreck, für die Kinder in Basel und Baselland beginnt die Schule wieder am 10. August! Deshalb wurde das Datum auf den 5. August verlegt.Wer keinen Dreiland-Ferienpass hat, kann trotzdem teilnehmen und bezahlt einfach SFr. 60.-

Weitere Angebote:
03. August bis 09. August:

03. Aug.: 04 Ausflug zur Burgruine Rötteln
04. Aug.: 02 Aus Alt mach Neu – Modedesign à l’ Ancienne
43 Rodelspass in Langenbruck
66 Theaterkurs Basler Kindertheater an zwei Nachmittagen (4. – 5. August)

05. Aug. 03 Ausflug zur Erdmannshöhle Hasel
10 Besuch im Europa Park
27 Filz-Sommer im Strizzi
37 Naturhistorisches Museum Basel: „Kelle“ und „Löffel“ brauchen Hilfe!
64 Spiel mit dem Wind – mein erster selbstgebauter Drachen

06. Aug. 25 Erfinden, Basteln und Spielen mit der Basler Bastelschule
72 Café Scientifique Basel: Wir kochen eine Gen-Suppe – in der Küche!

07. Aug. 25 Erfinden, Basteln und Spielen mit der Basler Bastelschule
08. Aug. 18 Der Devil-Stick...
09. Aug. 49 Mittelalter! Die ganze Familie auf Spurensuche im Museum Kleines Klingental, Basel

Wer keinen Dreiland-Ferienpass hat, bezahlt Sfr. 10.- pro Angebot und kann so auch teilnehmen.


Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.