Mittwoch, 29. Juli 2009

Zehnmal Oper in Basel

Basel.- 28 Neuproduktionen stehen in der Saison 2009/2010 auf dem Spielplan des Theaters Basel (pdf zum Download), darunter 13 Uraufführungen und 5 Schweizer Erstaufführungen. Insgesamt werden 10 Opernwerke, 4 Ballettproduktionen und 15 Schauspielstücke gezeigt werden. Das Theater Basel trägt zudem mit dem 2007/2008 neu gegründeten Opernstudio OperAvenir den Erfordernissen einer zeitgemässen und qualitätsbewussten Nachwuchsförderung Rechnung.

Im Opernstudio OperAvenir erhalten qualifizierte Gesangsabsolventen eine Ausbildung, die bewusst nach der Hochschulausbildung ansetzt. Durch Learning by doing sollen die jungen SängerInnen Bühnenreife erlangen, so den zunehmenden gestiegenen Erwartungen von Publikum und Regie problemlos Genüge leisten und allmählich in den nationalen wie internationalen Opernmarkt integriert werden.

Im Ausschreibeverfahren für die Saison 2009/2010 suchte das Theater wieder talentierte NachwuchskünstlerInnen, die ein Jahr lang fest in den Spielbetrieb des Theater Basel integriert werden. Die Macher und Förderer von OperAvenir sehen in diesem Projekt eine langfristige und nachhaltige Investition in die Zukunft des Musiktheaters. Die renommierte Sopranistin Mirella Freni wird vom 7. bis 9. Oktober 2009 am Theater Basel einen Meisterkurs für die Teilnehmer von OperAvenir geben. Zum Abschluss des Kurses findet ein öffentliches Konzert statt, in dem die erarbeiteten Arien präsentiert werden.

Eine gute Nachricht gab es auch. Nach dem strikten Sparkurs haben am 22. Juni 2009 haben die Regierungsräte von Basel Stadt und Basel Landschaft die Subventionsmittel für das Theater Basel für die Subventionsperiode ab 2011/12 bekanntgegeben. Diese stellen eine Erhöhung der Beiträge des Kantons BL von insgesamt 17 Millionen über vier Spielzeiten dar. Der Kanton BS trägt die Mehrkosten für die Teuerungsbedingte Anpassung seiner Grundsubventionen sowie die voraussichtlichen Mehrkosten der Sanierung der Pensionskasse des Theaters.

Die Opernpremieren/Musicals

MADAMA BUTTERFLY
TRAGEDIA GIAPPONESE in drei Akten von Giacomo Puccini
Text von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Enrico Delamboye
Inszenierung: Jetske Mijnssen
PREMIERE am 10. September 2009
Grosse Bühne

DREI FRAUEN (Arbeitstitel)
MUSIKTHEATER in drei Teilen von Wolfgang Rihm
- Uraufführung -
In Zusammenarbeit mit dem Festival Musica Strasbourg
Musikalische Leitung: André de Ridder
Inszenierung: Georges Delnon
PREMIERE am 25. September 2009
Grosse Bühne

AUS EINEM TOTENHAUS
Z MRTVÉHO DOMU
OPER in drei Akten von Leoš Janác?ek
nach Fjodor M. Dostojewskis Aufzeichnungen aus einem Totenhaus"
in tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Gabriel Feltz
Inszenierung: Calixto Bieito
PREMIERE am 8. November 2009
Grosse Bühne

IM HIMMEL VORUSSE
Ein Liederabend in Szene gesetzt von Tom Ryser
Musikalische Leitung: Leonid Maximov
Inszenierung: Tom Ryser
PREMIERE am 25. November 2009
Grosse Bühne

LA GRANDE-DUCHESSE DE GEROLSTEIN
OPERETTE in drei Akten und vier Bildern von Jacques Offenbach
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Hervé Niquet
Inszenierung: Christoph Marthaler
PREMIERE am 20. Dezember 2009
Grosse Bühne

OPER À VENIR
Ein Musiktheaterprojekt mit den Teilnehmern des Opernstudios OperAvenir
Musikalische Leitung: Rolando Garza
Inszenierung: Jurate Vansk
PREMIERE am 20. Januar 2010
Kleine Bühne

WÜSTEN BUCH
MUSIKTHEATER von Beat Furrer
Libretto von Beat Furrer und Händl Klaus
- Uraufführung -
Auftragswerk des Theater Basel
Eine Produktion der Sparten Oper und Schauspiel des Theater Basel
in Zusammenarbeit mit MaerzMusik -
Festival für aktuelle Musik Berlin, den Wiener Festwochen und operadhoy Madrid
Musikalische Leitung: Beat Furrer
Inszenierung: Christoph Marthaler
PREMIERE am 14. März 2010

LE NOZZE DI FIGARO
OPERA BUFFA in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Text von Lorenzo da Ponte
nach der Komödie La Folle Journée, ou Le mariage de Figaro"
von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Mario Venzago
Inszenierung: Elmar Goerden
PREMIERE am 25. März 2010
Grosse Bühne

LA CALISTO
DRAMMA PER MUSICA von Francesco Cavalli
Text von Giovanni Faustini
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
In Zusammenarbeit mit der Schola Cantorum Basiliensis
Musikalische Leitung: Andrea Marcon
Inszenierung: Jan Bosse
PREMIERE am 21. Mai 2010
Grosse Bühne

MESSA DA REQUIEM
Giuseppe Verdi
Musikalische Leitung: Gabriel Feltz
KONZERT am 3. und 14. Juni 2010
Grosse Bühne

SEKRETÄRINNEN
EIN LIEDERABEND
von Franz Wittenbrink
in Szene gesetzt von Tom Ryser
Musikalische Leitung: David Cowan
Inszenierung: Tom Ryser
geplante WIEDERAUFNAHME
Grosse Bühne

HAIR
MUSICAL
Buch und Texte von Gerome Ragni und James Rado
Musik von Galt MacDermot
Die Originalproduktion fand in New York unter der Leitung von Michael Butler statt.
Songs in englischer Sprache, Dialoge in deutscher Sprache
Musikalische Leitung: David Cowan
Inszenierung: Tom Ryser
geplante WIEDERAUFNAHME
Grosse Bühne

L'ORFEO
FAVOLA IN MUSICA von Claudio Monteverdi
Text von Alessandro Striggio d. J.
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
In Zusammenarbeit mit der Schola Cantorum Basiliensis
Musikalische Leitung: Andrea Marcon
Inszenierung: Jan Bosse
Geplante WIEDERAUFNAHME
Foyer Grosse Bühne/Grosse Bühne

Tel. +41612951133 billettkasse@theater-basel.ch
http://www.theater-basel.ch/

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.