Samstag, 24. Oktober 2009

Liebe und andere Laster

Freiburg.- Das Theater Freiburg hat im November einige Premieren zu bieten. Wer ist beständiger in der Liebe: Mann oder Frau? Für das Elfenpaar Oberon und Titania ein ewiges Streitthema. Eine romantische Oper hat Carl Maria von Weber mit "Oberon" geschaffen, am Theater Freiburg wird sie von Sängern, Schauspielern und Puppen auf die Bühne gebracht. Premiere ist am 7. November im Großen Haus, die Musikalische Leitung hat Patrick Peire, Regie führen Michael Kloss und Manfred Roth.

Endlich auf dem Blocksberg tanzen! Das ist der größte Wunsch von Otfried Preußlers kleiner Hexe. Doch mit ihren zarten 127 Jahren ist sie noch zu jung für das berüchtigte Fest... Am 15. November feiert das diesjährige Kinderstück des Theaters Freiburg "Die kleine Hexe" in der Regie von Thalia Schuster Premiere im Großen Haus. Jennifer Lorenz, als Absolventin der Folkwangschule ganz neu im Ensemble, spielt die Titelrolle.

Ein Mensch-Maschine-Mischwesen ist der Cyborg - sieht so eine Variante unserer Zukunft aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich Regisseur Hans-Werner Kroesinger gemeinsam mit Freiburger Jugendlichen. Erste Ergebnisse präsentierten sie bereits bei einem Kongress im April, der unter dem Titel "pimp your brain" auch Forscher und Experten in Freiburg versammelte. Am 1. November hat nun die gemeinsam erarbeitete Theaterinszenierung "Ich, Cyborg!?" Premiere auf der Hinterbühne des Großen Hauses. Und bereits in den Stunden vor der Premiere findet ein Thementag zur Verschmelzung von Mensch und Technik statt, mit Vorträgen und Diskussionen.

Neben diesen Premieren erwartet Sie noch eine weitere spartenübergreifende, nämlich eine Kammerfassung von Beethovens Fidelio am 28.11., außerdem das 2. Sinfoniekonzert im Rahmen der "Freiburger Variationen" am 24.11. sowie viele weitere Projekte und Gastspiele.

Das Novemberprogramm am Theater Freiburg

PREMIERE SO. 1.11.09, 17 Uhr,
Großes Haus - Hinterbühne
VORAUFFÜHRUNG SA. 31.10.09, 18 Uhr,
Großes Haus - Hinterbühne
ICH, CYBORG!?
Optimierung des menschlichen Gehirns II:
Theatrale Zukunftsrecherche mit Schauspielern und Jugendlichen
Machen uns die aktuellen Neurotechnologien zu Cyborgs, zu leistungsstarken Mensch-Maschine-Mischwesen, zu neuartigen Nicht-mehr-Menschen?

Regie: Hans-Werner Kroesinger / Bühne & Kostüme: Valerie von Stillfried / Musik: Daniel Dorsch / Video: Victor Morales / Dramaturgie: Carolin Hochleichter, Dr. Oliver Müller
Mit: Uta Krause, Nicola Schößler; Frank Albrecht, Daniel Dorsch, Victor Morales
Schülerinnen & Schüler: Eleonora Dutton, Isabella Kammerer, Tea Patsuria, Marie-Louise Reineke, Stephanie Ringwald, Sarah Strohmaier, Laura Trautmann, Isabella Waizinger, Luisa Wirth; Philip Flögel, Florian Karner, Marlon Ketterer, Mathias Linder, Carsten Plasberg, Benjamin Reich

Als Auftakt findet von 11 – 14 Uhr eine Matinée mit Vorträgen und einer Diskussionsrunde über die Realität und Zukunft der Cyborgisierung, über die Verschmelzung von Mensch und Technik statt, u.a. mit dem Zukunftsforscher Dr. Karlheinz Steinmüller, dem Technikphilosophen Prof. Dr. Dr. Mathias Gutmann, dem Autor Jörg Albrecht, dem Regisseur Hans-Werner Kroesinger und dem Dramaturgen Josef Mackert. Die Moderation übernimmt
Dr. Oliver Müller vom Freiburger Institut für Ethik und Geschichte der Medizin.

PREMIERE SA. 7.11.09, 19.30 Uhr, Großes Haus
MATINEE SO. 1.11.09, 11 Uhr, Winterer-Foyer
OBERON
Romantische Oper für Sänger, Schauspieler & Puppen von Carl Maria von Weber
Oberon und Titania – Inbegriff des ewigen Ehestreits, wer beständiger in der Liebe sei: Mann oder Frau?
Musikalische Leitung: Patrick Peire / Regie: Michael Kloss & Manfred Roth / Bühne & Puppenentwurf: Thomas Rump / Kostüme: Esther Dandani / Puppenbau: Hagen Tilp / Dramaturgie: Dominica Volkert / Chor: Bernhard Moncado

Mit: Anja Jung, Sang Hee Kim, Kyoung-Eun Lee, Sigrun Schell, Yulianna Vaydner; Gunnar Gudbjörnsson, Christian Voigt, Christoph Waltle (Gesang) / Johanna Eiworth & Mathias Lodd (Schauspiel) / Dorothee Metz & Vanessa Valk (Puppenspiel)


PREMIERE SO. 15.11.09, 16 Uhr, Großes Haus
DIE KLEINE HEXE 5+
Kinderstück nach der Geschichte von Otfried Preußler

»Es war einmal eine kleine Hexe, die war erst 127 Jahre alt, und das ist für eine Hexe ja noch gar kein Alter«. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, einmal an der Walpurgisnacht, der großen Hexenfeier auf dem Blocksberg, teilzunehmen. Aber dafür ist sie noch viel zu jung und es ist ihr also verboten.
Regie: Thalia Schuster / Bühne: Thomas Rump / Kostüme: Elena Anatolevna / Musik: Ro Kuijpers / Dramaturgie: Carolin Hochleichter

Mit: Jennifer Lorenz; André Benndorff, Gabriel von Berlepsch, Hendrik Heutmann, Andreas Helgi Schmid, Ullo von Peinen / Musiker: Annette Rießner; Simon Goldschagg, Ro Kuijpers


PREMIERE SA. 28.11.09, 20 Uhr, Kammerbühne
FIDELIO
Beethovens Oper in einer Kammerfassung von Bo Wiget
Wie kaum eine andere Oper wurde Beethovens einzige Oper dazu missbraucht, an einem nationalstaatlichen Europa mitzubauen und es kulturell zu befestigen. »Fidelio« spielt in einem Gefängnis. Die Kammerbühne wird zur musealen Festung Europa, in der zwei Sänger, zwei Schauspieler und ein Musiker sich auf die Suche nach dem gefangenen Florestan begeben.
Regie: Bo Wiget / Dramaturgie: Ruth Feindel
Mit: Uta Krause, Kristina Schaum; Frank Albrecht, Matthias Flohr, Nikolaus Reinke

KONZERTE

DI. 24,11.09, 20 Uhr, Konzerthaus, Rolf Böhme Saal, Einführung: 19 Uhr, Runder Saal
Im Rahmen der Freiburger Variationen 09: Rudi Stephan

2. SINFONIEKONZERT
Rudi Stephan: »Die ersten Menschen«. Oper in zwei Aufzügen.
Konzertante Aufführung des zweiten Aufzugs
Richard Strauss: Vier letzte Lieder
Igor Strawinsky: Der Feuervogel (Suite 1919)

Dirigent: Fabrice Bollon / Solisten: Sabine Hogrefe (Sopran), Christian Voigt (Tenor), Neal Schwantes (Bassbariton), Gary Jankowski (Bass) / Philharmonisches Orchester Freiburg

FREIBURGER VARIATIONEN
Ein Thema und seine Erscheinungen: Das ist das Konzept der neuen Reihe »Freiburger Variationen«. Die Albert-Konzerte, das Freiburger Barockorchester, das Philharmonische Orchester Freiburg und das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg stimmen ihre etablierten Konzertreihen so aufeinander ab, dass das Publikum das jeweilige Thema – ein Künstler, ein Land, ein bestimmter Blickwinkel auf die Musik – in möglichst vielfältigen Variationen erleben kann. Thema der ersten »Freiburger Variationen« ist der Komponist Rudi Stephan (1887–1915). Seine hochoriginelle, leuchtkräftige Musik wird in Oper, Sinfonik, Kammermusik und Lied vorgestellt.

SO. 15.11.09, 11 Uhr, Winterer-Foyer
2. KAMMERKONZERT
Jean Françaix: Quartett für Englischhorn und Streichtrio
Heitor Villa-Lobos: Streichtrio
Malcolm Arnold: Oboenquartett op. 61
»Neoklassizismus« – ein sperriges Wort. Es lässt wenig von dem Witz ahnen, mit denen Malcolm Arnold und Jean Françaix die melancholischen Charaktere von Oboe und Englischhorn dem leicht angerauten Satz der drei Streicher gegenüberstellen. Heitor Villa-Lobos, der brasilianische Grübler, geht in seinem Streichtrio noch weiter zurück: auf sein Idol Johann Sebastian Bach.

Mit: Magdalena Maekawa (Englischhorn und Oboe), Katja Schill-Mahni (Violine), Violina Sauleva (Viola), Dina Fortuna (Violoncello)


EXTRAS & GASTSPIELE
MI. 11., FR. 13., MI. 18. & DO. 19.11.09, 20 Uhr, Kammerbühne
POOL (No Water)
Schauspiel von Mark Ravenhill
Gastspiel des Ensembles »Die Immoralisten«
Nach ihren Erfolgen mit »Macbeth« und »Salome beheaded« zeigen »Die Immoralisten« nun ein Stück über die perverse Selbstvermarktung der Kunstszene.
Regie: Manuel Kreitmeier & Florian Wetter

DO. 12.11.09, 20 Uhr, Kammerbühne
Lesung: TERRORISTINNEN – BAGDAD ’77
Die Frauen der RAF
Das Buch »Terroristinnen - Bagdad ’77, Die Frauen der RAF« (Hsg. Traute Hensch) ist entstanden nach der gleichnamigen Inszenierung von Katrin Hentschel am Theater Freiburg im Mai 2007. Es untersucht die Frage, warum sich der RAF vor allem Frauen anschlossen.
Mit: Frank Albrecht, Konrad Singer, Martin Weigel

MO. 16.11.09, 20 Uhr, Winterer-Foyer
INSZENIERUNG DER ANTIKE
Buchvorstellung und Vortrag zur »Orestie« von Prof. Dr. Hellmut Flashar

SO. 22.11.09, 11 Uhr, Großes Haus
CAPITALISM NOW
»Vom Kapitalismus nach Ökotopia«
Vortrag von Prof. Dr. Ernest Callenbach, USA
Prof. Dr. Ernest Callenbach ist der Verfasser des Erfolgsromans »Ökotopia« (1975). 1998 veröffentlichte er »Ökologie von A–Z«. Er lebt in Kalifornien und hält weltweit Vorträge über Ideen zu einer ökologisch nachhaltigen und sozialverträglichen Zukunft.

FR. 27.11.09, 21.30 Uhr, Kammerbühne
Brandherd SENEGAL
Theatrales Infotainment via Skype
Die Reihe »Brandherd« startet in die neue Spielzeit mit einer Liveschaltung in den SENEGAL. Vor welchen alltäglichen Problemen vor allem im Bereich der Bildung steht das Land, in dem 42% der Bevölkerung unter 15 Jahre alt ist? Welche Bedeutung nehmen Kultur und Kunst ein? Wir fragen wieder einmal direkt bei Landeskennern nach. In der Kammerbühne zu Gast: Der senegalesische Musiker Pape Dieye, der bei »Hanib Ali« mit auf der Bühne steht und zurzeit in der Nähe von Dakar das Kulturzentrum »Suba« (Zukunft) gründet.

SA. 28.11.09, 20.30 Uhr Einlass, 21 Uhr Beginn, Großes Haus
DIE GOLDENEN ZITRONEN
Konzert: »Die Entstehung der Nacht«
Die Goldenen Zitronen führen uns durch die Krise. Nach dem Meisterwerk »Lenin« kommt die Band mit ihrem neuesten Album »Die Entstehung der Nacht« ins Große Haus des Theater Freiburg.
Mit: Julius Block, Enno Palluca, Stephan Rath, Mense Reents, Ted Gaier und Schorsch Kamerun

SO. 29.11.09, 19.30 Uhr, Großes Haus
Lesung: INGE JENS
»Unvollständige Erinnerungen«
Sie erntete Ruhm als Editorin von Tagebüchern und Briefwechseln und wurde mit ihren Biographien über Katia Mann und Hedwig Pringsheim zur Bestsellerautorin. Von ihrem eigenen Leben hat Inge Jens bislang wenig Aufhebens gemacht.

JUNGES THEATER FREIBURG
PREMIERE SO. 15.11.09, 16 Uhr, Großes Haus
DIE KLEINE HEXE 5+
Kinderstück nach der Geschichte von Otfried Preußler
Regie: Thalia Schuster / Bühne: Thomas Rump / Kostüme: Elena Anatolevna / Musik: Ro Kuijpers / Dramaturgie: Carolin Hochleichter

Mit: Jennifer Lorenz; André Benndorff, Gabriel von Berlepsch, Hendrik Heutmann, Andreas Helgi Schmid, Ullo von Peinen / Musiker: Annette Rießner; Simon Goldschagg, Ro Kuijpers

MO. 2.11.09, 11 Uhr, Werkraum
DIE MONTAGSSITZER: UNTER WASSER 4+
Sitzkissenkonzertreihe für Kinder
Zusätzlich zu den SAMSTAGSSITZERN können alle kleinen Konzertfreunde nun auch am Montagvormittag mit der Kindergartengruppe oder Schulklasse ein klassisches Kammerkonzert erleben, bei dem das Mitmachen und Staunen garantiert ist.
Mit: Katharina Mohr (Moderation & Lesung) und Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Freiburg


SA. 28.11. / 5.12. / 12.12. / 19.12.09, jeweils 16 Uhr, Winterer-Foyer
ADVENTSSINGEN 4+
Einstimmen auf die Weihnachtszeit
Mit: Katharina Mohr, Sängern des Ensembles und Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Freiburg

SO. 29.11. / 6.12. / 13.12.09, jeweils 15 Uhr, Werkraum
MÄRCHEN-NACHMITTAG 4+
Ein Projekt von »Element 3 – Jugend, Kultur, Konzept« in Kooperation mit dem Theater Freiburg und dem Harmonie Bildungsforum

Kinder unterschiedlicher Nationalitäten bringen anderen Kindern die Magie des Erzählens und Zuhörens näher: An drei Sonntagnachmittagen tauchen sie gemeinsam mit einem Meddah (das ist ein traditioneller Märchenerzähler) und ganz viel Musik in die Märchen »Die indischen Seerosen« und »Zümrüdü Anka« (»Der Smaragdvogel«) ein.
Projektleitung: Margarethe Mehring-Fuchs, Stephan Laur, Ro Kuijpers, Michael Kaiser
Unterstützt von der STIFTUNG KINDERLAND BADEN-WÜRTTEMBERG

Weitere Infos:
www.theater.freiburg.de/jungestheater

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.