Sonntag, 15. November 2009

Schweizer Buchpreis für Ilma Rakusa

Ilma Rakusa

Basel.- Die Gewinnerin des mit insgesamt 60.000 Franken dotierten Schweizer Buchpreises 2009 heisst Ilma Rakusa. Die Jury sprach ihr den Preis für ihr im Literaturverlag Droschl erschienenes Buch „Mehr Meer“ zu. Die Preisverleihung fand an der BucH.09 in Basel statt. Die Schriftstellerin und Übersetzerin erinnert sich in 69 kurzen Kapiteln von den Irritationen der Kindheit und Jugendzeit.

Ilma Rakusa wurde 1946 in der Slowakei geboren. Volkschule und Gymnasium besuchte sie in Zürich, danach absolvierte Sie ein Studium der Slavistik und der Romanistik in Zürich, Paris und St. Petersburg. Seit 1977 hat die Autorin einen Lehrauftrag an der Universität Zürich. Daneben ist sie freiberuflich als Schriftstellerin, Übersetzerin und Publizistin tätig. Sie lebt in Zürich.

„Erinnerungspassagen“ ist der Untertitel des Buches, das in kurzen Kapiteln vom Werdegang des kleinen, auf die Welt neugierigen Mädchens zur europäischen Intellektuellen erzählt. Als Tochter eines slowenischen Vaters und einer ungarischen Mutter verbringt es seine Kindheit in einem Mitteleuropa, das nach dem Zweiten Weltkrieg gerade seine politischen und kulturellen Konturen neu eingeschrieben bekommt.

Die aus Martin Ebel, Sandra Leis, Manfred Papst, Hans Ulrich Probst und Martin Zingg bestehende Jury stand vor der grossen Herausforderung, den Schweizer Buchpreis an eines von fünf hervorragenden Werken zu vergeben, die für den Preis nominiert waren. Am Wettbewerb teilgenommen haben 61 Werke aus 47 Verlagen.

Bücher sollen künftig wieder stärker wahrgenommen werden. Dieses Ziel wollen LiteraturBasel und der Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV gemeinsam erreichen und haben darum 2008 erstmals den Schweizer Buchpreis ausgeschrieben. Die Auszeichnung wird jährlich während des Internationalen Buch- und Literaturfestivals und der Buchmesse in Basel verliehen.

Gewinner des Schweizer Buchpreises 2008 ist Rolf Lappert für seinen Roman 'Nach Hause schwimmen', erschienen im Carl Hanser Verlag.

Nominiert für den Schweizer Buchpreis 2008 waren zudem (in alphabetischer Reihenfolge) Lukas Bärfuss 'Hundert Tage' (Wallstein Verlag), Anja Jardine 'Als der Mond vom Himmel fiel' (Kein & Aber Verlag), Adolf Muschg 'Kinderhochzeit' (Suhrkamp Verlag) und Peter Stamm 'Wir fliegen' (S. Fischer Verlag).

Der Schweizer Buchpreis wurde am Sonntag, 16. November 2008 um 11 Uhr an der BucH.08 verliehen.

Foto: © Simon M. Ingold

Weiterführende Links:
http://www.ilmarakusa.info/
http://www.droschl.com/programm/person.php?person_id=148,

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.