Donnerstag, 17. Dezember 2009

dies & das und Stopp für "Deep Heat Mining Basel"

3land.- Eine Risikoanalyse zeigt, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit sowohl bei der Fertigstellung als auch beim Betrieb des Geothermieprojektes "Deep Heat Mining Basel" weitere Erdbeben zu erwarten sind. Diese Beben können die Grössenordnung der Erschütterungen von Ende 2006/Anfang 2007 erreichen oder sogar überschreiten. Wegen der hohen Besiedlungsdichte am Standort Basel müsste als Folge der Beben mit Sachschäden an Gebäuden in der Grössenordnung von CHF 40 Mio. gerechnet werden. Das Risiko von Personenschäden wird demgegenüber als gering eingestuft. Auch die Gefahr, dass das Projekt natürliche, grosse Erdbeben auslösen könnte, wird als sehr gering betrachtet. Aufgrund der Resultate der Risikoanalyse ist jedoch klar, dass das Projekt "Deep Heat Mining Basel" in der beabsichtigten Form nicht weitergeführt werden kann. Entsprechend hat der Regierungsrat am 8. Dezember 2009 zustimmend vom Antrag des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt Kenntnis genommen, das Projekt zu stoppen. Mehr dazu

Und das Museum am Lörracher Burghof geht neue Wege. Ab dem 23. Dezember entsteht im ersten Stockwerk des Museums eine Schüler-Kunstwerkstatt. Schüler von acht Schulen des Landkreises Lörrach sind aktiv am Projekt beteiligt und präsentieren ihre Kunstarbeiten, die zum Teil erst noch entstehen. Verschiedene Workshops werden im Januar von den Kunsterziehern und ihren Schülern organisiert. Dort werden unterschiedliche Techniken gezeigt und geübt: Kaltnadelradierung, Linolschnitt, Zeichnen mit Kohle, Malen an der Staffelei, Filzen oder Druck. Die entstandenen Werke werden anschließend ausgestellt.
Die Werkstatt ist für Publikum offen und soll Ort für Austausch und Begegnungen unter Schülern, Lehrern und interessierter Öffentlichkeit sein. Tische, Papier und Malstifte sind vorhanden, so dass jeder Besucher sich inspirieren lassen kann und gleich selbst künstlerisch aktiv werden kann. Eine von den Schülern gestaltete Finissage findet am 10. Februar 2010 statt (mehr unter Ausstellungen).

Ausstellungen

Neben der Dauerausstellung ExpoTriRhena zeigt das Museum am Burghof in Lörrach noch bis 17. Januar Briefmarken, Briefe und Propagandapostkarten aus dem Dritten Reich im Hebelsaal.
Veranstaltungen im Januar:
Samstag, 9. Januar 2010, 15.00 Uhr
Kinderführung in der ExpoTriRhena

Sonntag, 10. Januar 2010, 15:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die ExpoTriRhena im Museum am Burghof mit Hansjörg Noe

Sonntag, 17. Januar 2010, 17:00 Uhr
Neujahrskonzert mit dem Lázló-Ensemble
Walzer-, Marsch und Ouvertüren-Melodien zum Jahreswechsel.
Mit Sektempfang in der Pause.
Eintritt: 8 €, Karten an der Tageskasse

Museum am Burghof
Basler Straße 143
79540 Lörrach
Tel. 07621/919370
www.museum-loerrach.de


Öffnungszeiten:
Über die Feiertage
1. Januar 2010 geschlossen, 6. Januar 14 – 17 Uhr geöffnet
Mi – Sa 14 – 17:00 Uhr, So 11 – 17:00 Uhr
Café Museum Fr – So 14 – 17:30 Uhr


Musik

Jürgen Waidele kommt wie seit Jahren ins Oberhofer Café Verkehrt auf Xmas-Tour: Sonntag, 27. Dezember 2009, 20.30 Uhr.

Café Verkehrt, 79730 Murg (Oberhof).
Karten unbedingt vorher kaufen! Wird immer eng.

Abendkasse: 18 / erm. 15 Euro
Vorverkauf: 16 / erm. 13 Euro
Ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten, Azubis, Rentner,
Vereinsmitglieder und Mitglieder der Kulturvereinigung Urschrei.


Vorverkaufskarten gibt es bei:
Buch & Café am Andelsbach, Laufenburg, 07763-21155
Buchhandlung schwarz auf weiss, Bad Säckingen, 07761-95353
Buchhandlung Bücherstübli, Waldshut, 07751-1816
Friseur Ines Frommherz, Görwihl, 07754-258
Weltlädeli, Murg, 07763-1515

Das Basler Sudhaus meldet für die Tage vor Weihnachten:
Fr. 18.12, 09
23h (doors)
Reversed, Vol.1
Party. DJ's Karry Ling (Korea), Holi Johnyday (UK),
Sleet (USA) & Akoozab (Japan).
Electro, B-More, Grime, Oldschool, Breakbeat, NuRave, 80s, Baile Funk & Bassline Stuff.

Sa. 19.12, 09
20h (doors)
Dark 'n' Bright Night- X-Mas Show
Party & Konzert. Suprise Band.
Anschliessend DJ Duke, Sèss & Ritchi P.
Gothic. Dresscode: schwarz oder gothic.
Ab 18 Jahre (Ausweiskontrolle)
Booking by Dark'n'Bright
So. 20.12.09
20h (doors)
Konzert. Ziveli Orkestar (Paris)
Balkan-Gypsy-Brass, Chanson
Ziveli Orkestar
Die acht Franzosen tingeln seit 2006 mit ihren Hörnern durch die europäischen Klubs und Bars, sorgen aber mit Zigeuner-Charme und einem Hauch Chanson auch immer wieder gerne auf der Strasse und an wilden Hochzeiten für Stimmung.
http://www.myspace.com/ziveliorkestar
http://www.ziveliorkestar.com

Leitung Sudhaus Kulturbüro
Burgweg 15
4058 Basel
Tel. 061 681 4410
www.sudhaus.ch


Grosses Neujahrskonzert mit der Jungen Philharmonie Weißrussland am 6. Januar um 18 Uhr in der Stadthalle Waldshut. Die Junge Philharmonie Weißrussland ist das Sinfonieorchester der Musikhochschule in Minsk als dem größten Ausbildungsinstitut für Berufsmusiker in Weißrussland. Seit einigen Jahren kommt das junge Orchester in die Stadthalle Waldshut, um dort mit dem „Grossen Neujahrskonzert“ eine Auswahl der schönsten Walzer und Polkas aus der Feder von Johann Strauß sowie beliebte Perlen der klassischen Musik, ganz nach dem Vorbild der Wiener Neujahrskonzerte, zu präsentieren.
Eintritt 14 – 20 € (Schüler ½ Preis)

Karten sind erhältlich in der Tourist-Information Waldshut, Tel. 07751/833-200 und im Bürgerservice Tiengen, Tel. 07741/833-440

Deux changements dans la distribution du Messie par OPS Strasbourg: Anne Schwanewilms, soprano, sera remplacée par Laura Mitchell, soprano; Patricia Bardon, alto, sera remplacée par Lawrence Zazzo, contre-ténor

Passion - Fidélité
Jeudi 17 décembre 2009 20h30 Vendredi 18 décembre 2009 20h30
Strasbourg PMC Salle Érasme
Prix des billets : de 24 € à 42 € - tarifs jeunes (cartes OPS, Culture, Atout voir : 5,5 €)
Renseignements et réservations 03 69 06 37 06
John Nelson direction
Rainer Trost ténor
Andrew Foster Williams basse
Chœur de l'Orchestre philharmonique de Strasbourg
Catherine Bolzinger, chef de chœur
www.philharmonique-strasbourg.com

"MOOD" (Alternative Rock) sind wieder am Start und veröffentlichen nach ihrem Debut-Album "my own way" (2007) am 15.01.2010 ihr Nachfolgewerk "ticktack"!
(Release: 15.01.2010 / Label: N-GAGE PRODUCTIONS / Vertrieb: MUSIKVERTRIEB AG)

Probehören kann man die neue Scheibe u.a. auch hier:
http://www.mood-world.com/ticktack

Konzerte "MOOD"
16.01.2010 | CH-Liestal, Kulturhaus Palazzo - CD-Release Party 'ticktack'
06.02.2010 | CH-Münchenstein, Rockfact - Areal Walzwerk
20.02.2010 | CH-Huttwil, Improvisorium - Support "treekillaz”"
17.04.2010 | CH-Bubendorf, atelier-21


Theater

Mit "Die Kontrakte des Kaufmanns" taucht die österreichische Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek ein in die Welt der entfesselten Finanzströme. Premiere in Freiburg ist am Samstag, 9.1.2010, 19.30 Uhr, Großes Haus. Nach den Prinzessinnen-Dramen und dem Königinnen-Drama "Ulrike Maria Stuart" hat sie eine "Wirtschaftskomödie" geschrieben. Sie geht den Phrasen der Branche genauso nach wie unserem Bedürfnis, ihren verführerischen Sirenenrufen zu glauben. "Leben Sie jetzt, bezahlen Sie später! ", "Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten!" – Jelinek legt den verlogenen Schein dieser Formeln bloß und spottet über die Leichtgläubigkeit. Ein "Chor der Kleinanleger" beklagt das Verschwinden des scheinbar sicher geglaubten Geldes, das aber in Wirklichkeit nicht verschwunden, sondern nur in andere Taschen gewandert ist. Zurück bleibt ein großes Nichts, das Jelinek bis in seine metaphysischen Dimensionen erfahrbar macht. Einen Ausweg aber eröffnet sie uns: "Sie werden nie gewinnen, Sie werden nichts gewinnen außer Ihrer Freiheit, nichts zu gewinnen, aber die werden Sie gewinnen!"

Regie: Joachim Schloemer / Bühne & Kostüme: Jens Kilian / Dramaturgie: Josef
Mackert. Mit: Johanna Eiworth, Rebecca Klingenberg, Nicola Schößler; Mathias Lodd, Matthias Redlhammer
Weitere Vorstellungen Donnerstag, 14.1.2010, Samstag, 23.1.2010, Donnerstag, 11.2.2010, Samstag, 20.3.2010


Theater Freiburg
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg
www.theater.freiburg.de


Für die Vorstellung "Eine Familie" von Tracy Letts am 2. Januar 2010 am Theater Basel gibt es eine spezielle Familienaktion. Mitglieder von Familien, die gemeinsam die Vorstellung am 2. Januar 2010 besuchen, erhalten an der Billettkasse eine Reduktion um 50 Prozent.
Übrigens: "Eine Familie" gewann – nach seiner Uraufführung am Broadway – den Pulitzer-Preis des Jahres 2008. Die Schweizer Erstaufführung diese grossen Ensemblestückes in der Inszenierung von Schauspieldirektor Elias Perrig hatte am 1. November 2009 Premiere im Schauspielhaus und steht noch bis Ende März auf dem Spielplan des Theater Basel.

Informationen an der Billettkasse unter 0041/(0)61/295 11 33
www.theater-basel.ch

dies & das

Zum 70. Jahrestag des Zugunglücks bei Markdorf lädt Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, Weil am Rhein, die Bevölkerung zu einer Gedenkminute und zur Kranzniederlegung an den Gedenkstätten auf den Friedhöfen der Stadt am Montag, 21. Dezember 2009 in Haltingen (15.30 Uhr) und Weil am Rhein (16.15 Uhr) ein. Gedacht wird der Toten sowie deren Angehörigen. Gleichzeitig soll diese Geste Mahnung und Erinnerung dafür sein, dass bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen stets auch die Zivilbevölkerung Leid zu tragen hat.

Freitag, 18. Dezember, geht der neue Internetauftritt der Stadt Lörrach online.
www.loerrach.de

Zum Vormerken

Mit einem Budget von 2 Millionen CHF und einem Preisgeld von 495.000 CHF steht der 1. CSI Basel vom 14. bis 17. Januar 2010 in der Basler St. Jakobshalle vor seiner Premiere. Es ist ein Aufgalopp in grossem Stil mit Rahmen-Showprogramm zu erwarten.
www.csi-basel.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.