Donnerstag, 18. März 2010

dies & das

3land.- Dieses Mal gibt es keine längeren Vorreden, deshalb gleich zu den zusammengefassten Tipps für die nächste Zeit, zweisprachig. Sie wissen ja, dass einige Veranstaltungen, die im Elsass stattfinden in 3land französisch angekündigt werden.

Ausstellungen

Aussstellungseröffnung von Bilderzyklus: Landschaften - Kraftbilder - von Claudia Ailyn Libor: am 19.3.2010 - 19.30 h - Wehr - Galerie im Storchehus - Hauptstr. 52 - Tel. 07762-1515,

Wochenende der zeitgenössischen Kunst im Museum Würth im elsässischen Erstein: samedi, 20 mars et dimanche 21 Mars WEEK-END DE L'ART CONTEMPORAIN TELERAMA /TRANS-RHEIN-ART avec cet programme. L’entrée au musée est gratuite les 20 et 21 mars. Le musée est ouvert de 11h à 18h

Musée Würth France Erstein
Z.I Ouest / Rue Georges Besse
BP40013 / F-67158 ERSTEIN
Tél. +33(0)3 88 64 74 84
Fax. +33(0)3 88 64 74 88
www.musee-wurth.fr


Im Rahmen der Ausstellung „August Macke – ganz privat“, die, noch bis zum 9. Mai im Freiburger Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10 a, zu sehen ist, hält Kuratorin Isabel Herda dort am Donnerstag, 18. März, um 20 Uhr einen Vortrag zum Thema „August Macke in Kandern“. Der Eintritt kostet 3 Euro
Mindestens sechsmal zwischen 1903 und 1914 hat August Macke das idyllische Schwarzwaldstädtchen Kandern südlich von Freiburg besucht. Die Aufenthalte bei seiner Schwester, die dort mit dem Besitzer des Hotels Krone verheiratet war, ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben und Schaffen des jungen Künstlers. Sie spannen einen Bogen von den künstlerischen Anfängen der Studienzeit bis zu den späten Aquarellen, die nach der Tunisreise im April 1914 entstanden sind.

Freitag, 26. März, 20 Uhr: 'freitags um 8' mit einer kurzen Lesung des Freiburger Journalisten Hubert Matt-Willmatt, der das abenteuerliche Leben Ernst Friedrich (Ernesto) Löhndorffs Revue passieren lässt und dabei über neue Forschungsergebnisse berichten und aus Löhndorffs Roman 'Bestie Ich in Mexiko' eine amüsant-abenteuerliche Geschichte vorlesen wird. Im Anschluss: Wie immer bei 'freitags um 8' Barbetrieb mit Gelegenheit, einen Blick in die aktuellste Ausstellung 'Skulptur und Linie' zu werfen!

Am Samstag, den 27. März findet dann um 18 Uhr die Vernissage von 'Skulptur und Linie'
mit Drahtplastiken, Skulpturen aus Acrylstäben, Arbeiten auf Papier... statt.
Die ausstellenden Künstler sind: Walter Bodmer, Peter Haller, Walter Linck, Norbert Kricke, Erwin Rehmann, Lucie Schenker und Isabelle Waldberg.
Im Kunst-Schau-Fenster: Karin Suter, Installation.
Öffnungszeiten Mi / Sa / So 14-17 Uhr.
Eintritt: Fr.6.- / Euro 3.50
http://www.rehmann-museum.ch/index.htm



Literatur

Tiefer beugen sich die Sterne - Nina Hoger liest Else Lasker-Schüler, dazu gibt es Klezmer-Musik mit dem Ensemble Noisten, Donnerstag, den 18. März um 20 Uhr im Gewölbekeller, Altes Rathaus in Weil am Rhein.
Vorverkauf in der Buchhandlung Lindow, Hinterdorfstraße, die Abendkasse
öffnet um 19 Uhr. Reservierungen unter Telefon 0049 7621 704 412.
Vorverkaufspreis 15,-/10,- (Kinder, Jugendliche), an der Abendkasse 18,-/12,-

Auf ein Wort: Mo. 29.03.2010, 20:00 Uhr startet in Weil am Rhein eine neue Gesprächsreihe des Städtischen Kulturamtes mit Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport, denen eines gemeinsam ist: sich nicht nur mit dem Umfeld zu befassen, dass sie bekannt gemacht hatte. Eindrücklich wird das mit dem ersten Gast dokumentiert, dem weltbekannten und erfolgreichsten deutschen Fußball-Trainer Ottmar Hitzfeld. Die Biografie, die sein Freund Josef Hochstrasser verfasst hat, dokumentiert eindrucksvoll, dass er nicht nur der "kompletteste Trainer" ist, wie Lothar Matthäus kürzlich gesagt hat. Natürlich werden bei dem Gespräch mit Tonio Paßlick auf der Bühne des Hauses der Volksbildung viele Fragen rund um den runden Ball angesprochen: von den Hoffnungen der Schweizer "Nati" bei der FIFA-Weltmeisterschaft in Südafrika bis zu sportlichen und persönlichen Erfahrungen bei Borussia Dortmund und Bayern München. Aber auch die menschlichen Erfahrungen auf der Erfolgsleiter, Motivationskünste und der Bezug zur Region werden angesprochen. Im Anschluss an das einstündige Gespräch kann die Biografie erworben und signiert werden. Reservierungen unter Telefon 704 412 (Städt. Kulturamt)

Haus der Volksbildung - Großer Saal
Humboldtstr. 5
79576 Weil am Rhein


Musik

Am 20. März wird im Café Verkehrt in Murg-Oberhof ab 20 Uhr, fortgesetzt, was im Herbst 2009 in der Pfarrscheuer in Niederwihl unter dem Label "Blues uff'm Wald" begann. Mit x-bluesive als Vorgruppe eröffnet eine der bekanntesten Bluesformationen des Hochrheins die Bluesnacht - vier erfahrene Musiker, die den guten alten Blues so heiß aufkochen das es nur so dampft! Am Schlagzeug dabei: Alexander Lüttin, der Initiator der Blues-uff'm-Wald-Idee. Als zweite Band und Hauptact bringt die Real Bluesband internationalen Ruhm und Klasse ins Café Verkehrt - und feiert hier gleichzeitig ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum um den virtuosen Gitarristen, Sänger und Bluesharper Hary de Ville. Am Schlagzeug sitzt kein Geringerer als Daniel Messina (Buenos Aires), der über 10 Jahre Drummer bei Europas bekanntester Organistin Barbara Dennerlein war.Stuttgarts bauchtanzende Saxophongröße Tom Martin bläst das Horn. Bassist Martin Hess tourte durch die Sowjetunion mit dem Rainer Pusch Trio, bewies seine Vielseitigkeit in der Afro-Cuban City Bigband (Salsa) und im Tonhallenorchester von Zürich.
www.harydeville.de
www.x-bluesive.de
Abendkasse: 13 / erm. 10 Euro, Vorverkauf: 11 / erm. 8 Euro
Ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten, Azubis, Rentner, Vereinsmitglieder und Mitglieder der Kulturvereinigung Urschrei.
Vorverkaufskarten gibt es bei:
Buch & Café am Andelsbach, Laufenburg, 07763-21155
Buchhandlung schwarz auf weiss, Bad Säckingen, 07761-95353
Buchhandlung Bücherstübli, Waldshut, 07751-1816
Friseur Ines Frommherz, Görwihl, 07754-258
Weltlädeli, Murg, 07763-1515

Das Basler Sudhaus hat das April-Programm geschickt, darunter untger anderem:
Di. 13.4. 2010
The Ride and The View feat. The Besnard Lakes
Konzert. The Besnard Lakes (Montrealpsychedelic / Indie / Pop, Jagjaguwar Records)
Eintritt: TBA
Zeit: TBA
http://www.myspace.com/thebesnardlakes

Mi. 14.4. 2010,19.15H (Türe)
Blues Now! Darrell Nulisch
Konzert. Darrell Nulisch
Music: Blues
Eintritt: CHF 39.-
VVK: www.starticket.ch
Pressekontakt: www.bluesnow.ch

Zur Bereicherung des regionalen Kulturlebens präsentiert die Sudhaus-Reihe Blues Now! sechsmal im Jahr die international vielversprechendsten und spannendsten Bluesmusiker der Gegenwart. Dieses Mal: DARRELL NULISCH
Nulisch gehört zur Speerspitze des weissen Soulblues. www.darrellnulisch.com
www.sudhaus.ch


Oper/Operette

Aufgrund einer Erkrankung musste Placido Domingo seinen Auftritt als „Simon Boccanegra“ am 23. März am Opernhaus Zürich absagen. Der serbische Bariton Željko Lucic hat sich bereit erklärt, die Titelpartie in Verdis gleichnamiger Oper zu übernehmen.

Die Kartenpreise für die Vorstellung werden wie folgt neu festgesetzt:
Preise VI: CHF 270/216/184/98/38.
Der Differenzbetrag wird den Besuchern an der Billettkasse erstattet.
Besucher, die ihre Karten zurückgeben möchten, wenden sich ebenfalls bitte an die Billettkasse, ticketbestellung@opernhaus.ch oder telefonisch unter +41 44 268 66 66.


«Simon Boccanegra»
Dienstag, 23. März 2010, 19 Uhr
Melodramma in einem Prolog und drei Akten von Giuseppe Verdi (1813 – 1901)
Libretto von Francesco Maria Piave (unter Mitwirkung von Giuseppe Montanelli) und Arrigo Boito
Uraufführung: 12. März 1857, Teatro La Fenice, Venedig
Zweite Fassung: 24. März 1881, Teatro alla Scala, Mailand
Musikalische Leitung Carlo Rizzi i Inszenierung Giancarlo del Monaco i Bühnenbild Carlo Centolavigna i Kostüme Maria Filippi i Lichtgestaltung Hans-Rudolf Kunz i Choreinstudierung Jürg Hämmerli

Maria Boccanegra/ Amelia Grimaldi Isabel Rey i Amelias Magd Julie Bartholomew i Simon Boccanegra Željko Lucic i Jacobo Fiesco Laszlo Polgár i Gabriele Adorno Fabio Sartori i Paolo Albiani Massimo Cavalletti i Pietro Giuseppe Scorsin i Hauptmann Michael Laurenz Müller

Kartenbestellungen
Opernhaus Zürich Billettkasse, Tel. +41 44 268 66 66

ticketbestellung@opernhaus.ch
www.opernhaus.ch


Theater

In “Sechs Tanzstunden…“ erzählt die Basler Helmut Förnbacher Theater Company in leichtfüssigen Dialogen vom Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen zwei ganz gegensätzlichen Charakteren - und von der Entdeckung eines der faszinierendsten Tanzpaare seit… Ginger Rogers und Fred Astaire. - Michael ist Tanzlehrer. Angestellt bei der Agentur "Sechs Tanzstunden in sechs Wochen". Und Lily, pensionierte Lehrerin, verwitwet, wohlhabend, hat ihn gebucht - für eben diese sechs Tanzstunden in ihrer eigenen Wohnung. - Michael ist schwul. Und Lilys viel beschworener Ehemann existiert nicht… Doch Schritt für Schritt kommen sich die beiden näher - und es entspinnt sich eine ganz ungewöhnliche Freundschaft.

Premiere: Donnerstag 18. März 2010: 20.00 Uhr, im Förnbacher Theater im Badischen Bahnhof Basel.
Mit Kristina Nel und Nic Aklin. / Regie: Stefan Saborowski.
Die Helmut Förnbacher Theater Company
Produktionsbüro: Spechtweg 8
CH 4103 Bottmingen
Tel + Fax 061 361 90 33
info@foernbacher.ch

www.foernbacher.ch

Mit Molières „TARTUFFE“ – der vielleicht besten, sicherlich modernsten Komödie des großen französischen Dichters – machen die Freiburger „Immoralisten“ ihr neugegründetes THEATER DER IMMORALISTEN in Freiburg zum bürgerlichen Salon der 20er Jahre. Dort herrscht inzwischen Ausverkauf! Denn seit der Obdachlose Tartuffe sich in Herz und Geldbeutel der Familie Orgon gefrömmelt hat, steht deren bürgerliche Existenz bedrohlich auf der Kippe.

Termine:
15./ 17./ 22./ 23./ 24./ 29./ 30. APRIL
1./ 6./ 7./ 8./ 13./ 14./ 15./ 20./ 21./ 22. MAI
jeweils um 20 Uhr
Karten bei der Buchhandlung Schwanhäuser, Bertoldstraße 23, allen Reservix Vorverkaufsstellen und online unter www.immoralisten.de


"Grundlos spontan" hieß der mimisch orientierte Theaterkurs des Ergotherapeuten und Kleinkunstdarstellers Heiner Kasper jahrelang im Kesselhaus Weil am Rhein. Mimisch mit Situationen umgehen, auf Gesten und Körperhaltungen reagieren, Gefühle und Interaktionen in mimischen Ausdruck kleiden: Das sind Herausforderungen auch an Seele und Körper. Daraus hat sich ein Ensemble-Spiel entwickelt, das die Gruppe "So oder So" am Samstag, den 20. März um 20 Uhr im Kesselhaus unter dem Titel "So kann's gehen. liegen oder stehn!" zeigen wird. Fünf Figuren spielen mit Situationen, mal alleine, mal treffen sie aufeinander.

Reservierungen beim Städtischen Kulturamt unter Telefon 704 412 oder kultur@weil-am-rhein.de.


dies & das

Der Verein Frauenstadtrundgang Basel präsentiert: *Ein Blick durchs Schlüsselloch: Sex und Sitte im historischen Basel.* Premiere des neuen Stadtrundgangs ist am Samstag, 10. April um 14.00 Uhr, Treffpunkt: am Rheinsprung 16, vor dem blauen Haus.

Lucky Loser Runde des 6. badenova Music-Star(t) Contest 2010 am 1.4.2010 im Jazzhaus Freiburg.
www.badenova-msc.de
www.myspace.com/badenovamsc
www.regiomusik.de

Weiterer GrenzgängerSlam im Kulturpavillon Basel: Sonntag, 28. März ( 20:00 Uhr /Eintritt 15.- u.20.- Fr + 1 Getränkegutschein/Vorverkauf Bider & Tanner oder online www.kulturpavillon.ch)
Es kommen:
-Gaby Diriwächter
-Andi Substanz
-Ivo Engeler
-Phibi Reichlin
-Marcel Baumgartner
-Tobi Heil
SPECIAL guest: der Reggae Künstler DODO (www.dodojud.ch)


Kulturpavillon
Barbara Preusler + Aernschd Born
Freiburgerstrasse 80
4057 Basel

Die Kunsthalle Zürich tut eine Menge, um noch mehr Fans zu finden:

http://en-gb.facebook.com/pages/Zurich-Switzerland/Kunsthalle-Zurich/193896105879

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.