Donnerstag, 23. September 2010

dies & das & ein Casting

3land.- Der Kinderchor Les Petits Chanteurs de Strasbourg, die neuerdings unter dem Namen Maîtrise de l'Opéra national du Rhin auftreten, rekrutieren wieder Nachwuchs im Alter von 7 bis 17 Jahren.Die Anhörungen finden in der Zeit vom 25. September mis 6. Oktober statt, Ende der Anmeldung ist der 28. September. Mehr information gibt es unter maitrise@onr.fr oder der Telefonnummer +33 (0)3 88 75 48 30. Die jungen Sänger und Sängerinnen arbeiten seit drei Spielzeiten mit der Opéra national du Rhin zusammen. Der Chor besitzt heute große künstlerische Reife. Dank der ONR ist er im Bereich der Oper tätig; er zeigt sich vielseitig und studiert klassische ebenso wie modernere Werke ein.
La Maîtrise de l'Opéra national du Rhin - Petits Chanteurs de Strasbourg recrutent de nouveaux choristes. Auditions du samedi 25 septembre au mercredi 06 octobre 2010. Clôture des inscriptions pour 2010-2011 le 28 septembre 2010. Plus d'infos: maitrise@onr.fr • +33 (0)3 88 75 48 30.


Ausstellungen

Die Freiburger Bürgerstiftung lädt zur Ausstellung ihrer dritten Stipendiatin, Nele Gülck - Studentin der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Schwerpunkt Fotografie. In den Monaten Februar und März 2010 hat sie zum Thema „Jugend in Freiburg“ fotografiert. Im Elternhaus, in Jugendzentren sowie an öffentlichen Plätzen sind sinnliche Einzel- und Doppelportraits entstanden. Gleichzeitig sind großformatige Landschaften und Stadtansichten zu sehen, bevorzugte Orte, die auf die prägende Wirkung der Umgebung hinweisen, in der die Jugendlichen hier heranwachsen. Nach dem Prinzip der „Stadtschreiber“ bietet die Freiburger Bürgerstiftung seit 2006 jungen Fotografinnen und Fotografen die Möglichkeit, die Stadt „mit dem Blick von außen“ festzuhalten und diese Arbeiten in einer öffentlichen Ausstellung zu präsentieren – keine touristischen Idyllen, sondern Bilder vom Leben in Freiburg.

JUGEND IN FREIBURG
Fotografien von
NELE GÜLCK
Stipendiatin 2010 der Freiburger Bürgerstiftung
Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 30.09.2010, 18 Uhr
Wentzingerhaus, Münsterplatz 30
Dauer der Ausstellung: bis 14.11.2010



Festivals/Kino

Das 6. Zürich Filmfestival beginnt heute und dauert bis 3. Oktober: Das Zurich Film Festival setzt sich zum Ziel, einembreiten Publikum Einblick in das Schaffen junger, aufkommender Filmemacher aus aller Welt zu ermöglichen und den Austausch zwischen arrivierten Filmschaffenden, jungen Talenten und dem Publikum zu fördern. In drei internationalen Wettbewerben konkurrieren junge Filmemacher um den Hauptpreis, das Goldene Auge.
>>mehr


Literatur

Basel liest Don Quichote und zwar im Marathon: Freitag, 24. September, 19 Uhr im Literaturhaus ist Eröffnungsabend für die Don Quijote-Marathonlesung
Gespräch mit Susanne Lange (Übersetzerin), Alexander Honold und Harm den Boer (Universität Basel). Moderation: Katrin Eckert (Intendantin Literaturhaus Basel)

Anschliessend lesen:
Harm den Boer (Hispanistikprofessor), Franciska Brodbeck (Buchhändlerin), Christian Fluri (Kulturredaktor bz), Alexander Honold (Germanistikprofessor), Nuria Rial (Opernsängerin), Urs Schaub (Regisseur), Carena Schlewitt (Leiterin Kaserne), Tamara Wernli (Moderatorin TeleBasel) als „special guest“ Klaus Henner Russius (Schauspieler)

Jeder kennt Don Quijote, den Ritter von der traurigen Gestalt, und seinen weltklugen Knappen, Sancho Panza. Wortreich und wunderbar absurd sind die Gespräche, in denen die beiden Helden streiten und philosophieren. Unzählige höchst unterschiedliche Werke sind von Cervantes‘ Meisterwerk inspiriert worden. „Von solchen Büchern wird der Menschheit in mehreren Jahrhunderten nur eins geschenkt“ (Dostojewski). Mit Susanne Langes Neuübersetzung hat der Roman endlich auch im Deutschen die sprachliche Dimension erhalten, die er im Original besitzt.

Hören Sie an diesem Abend, wie Don Quijote vor lauter Lesen den Verstand verliert, zum Ritter wird und gegen Windmühlen kämpft. Fortsetzung ab 27. September bis 27. Oktober, jeweils von Montag bis Freitag, 12.15 Uhr bis 13.00 Uhr, der Text wird von Ensemblemitgliedern des Theaters Basel vorgelesen. Die Abschlussveranstaltung findet am 28. Oktober, 20.00 Uhr, auf der Kleinen Bühne im Theater Basel statt.

Eine Kooperation mit dem Theater Basel und der Universität Basel und mit freundlicher Unterstützung der Weltlesebühne e.V.

Preise: Auftaktveranstaltung: CHF 25.00/20.00; Lesepass: CHF 100.00/85.00; einzelne Lesung: CHF 10.00/8.00; Abschlussveranstaltung: CHF 37.00/21.00. Vorverkauf durch die Buchhandlung Bider & Tanner, Aeschenvorstadt 2, CH-4010 Basel, Tel: 061 206 99 96, E-Mail: ticket@biderundtanner.ch oder über www.ticketino.com

Literaturhaus Basel,
Barfüssergasse 3
www.literaturhaus-basel.ch

Mittwoch, 29. September, 20 Uhr, in der Buchhandlung Müller, Weil am Rhein: Lesung mit Musik; Julian Dawson – Nicky Hopkins. Die erste Biografie über den größten Rockpianisten aller Zeiten, der mit den erfolgreichsten Rockbands spielte: Beatles, Who, Kinks, Rolling Stones, Jeff Beck ...
Wenn man die Plattencover der großen Rockbands der 60er bis 80er Jahre studiert, taucht immer wieder ein Name auf: Nicky Hopkins. Kaum ein Sessionmusiker war so gefragt wie dieser Rockpianist, der Hits wie »Sympathy for the Devil«, »Revolution« oder »You Are so Beautiful« prägte und damit Rockgeschichte schrieb.
Dawson entwirft das lebendige Porträt eines »unbesungenen Helden« der Rockmusik, das einen spannenden Einblick in das Leben der Stars jenseits des Rampenlichts gibt: Hinter den Kulissen, bei der Entstehung der Hits, mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen.
Ein »must« für alle Rockfans.
Der Musiker Julian Dawson kannte Nicky Hopkins persönlich und interviewte zehn Jahre lang Popstars, Musikproduzenten und Vertraute des Pianisten.
Lesung auf deutsch.
Karten zu 7 Euro ( Schüler/Studenten 5 Euro) für die Veranstaltung gibt es bei der Buchhandlung Müller.

Buchhandlung Müller
Irimbert Kastl
Hauptstr. 292
79576 Weil am Rhein
Tel. 07621/74090 Fax 78694
info@buechermueller.de


In Freiburg übersetzt „... aber zum Untergang reicht es allemal“ - über große und kleine Katastrophen: Ausstellung in der Stadtbibliothek 30. 9. – 18. 10.
Zum Auftakt der Bücherausstellung „In Freiburg übersetzt“, die alljährlich vor der Frankfurter Buchmesse in der Stadtbibliothek am Münsterplatz aktuelle Übersetzungen ins Deutsche präsentiert, lesen Übersetzerinnen und Übersetzer aus Freiburg und der Region aus ihren Werken. Ironische und ernste, thematisch und ästhetisch vielfältige Texte beschreiben große und kleine Katastrophen: Bombenanschläge in Manhattan, den Zusammenbruch der Weltwirtschaft und existentielle Tragödien in Beruf und Familie. Dazu gibt es ein attraktives Gewinnspiel.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 30. September, um 20 Uhr in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, eröffnet. Sie ist dort bis zum 18. Oktober dienstags bis freitags von 10 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter sind das Literaturbüro Freiburg und die Stadtbibliothek Freiburg im Rahmen des bundesweiten Übersetzer-Zusammenschlusses Weltlesebühne. Konzipiert wurde die Schau von Übersetzerinnen und Übersetzern des Literaturbüros Freiburg.


Der "GrenzgängerSlam", die nun längste PoetrySam Reihe in und um Basel ist wieder da! Neuen Stoff zum Nachdenken, Staunen und Lachen gibt es am Sonntag, 26. September (19 Uhr Einlass mit gratis Getränk, Beginn 20 Uhr) im Kulturpavillon, Freiburgerstrasse 80, 4057 Basel - am Zoll Otterbach (Linie 55 oder 36). . Das spezielle Konzept ist, dass 6 SlampoetInnen um die besten Ideen und Wort Performence beim Publikum buhlen und ein Specal guest für Unterhaltung sorgt. Fast schon legendär der junge Moderator Laurin Buser.

Laurin Buser moderiert
Nadia Rasetti organisiert!
SlampoetInnen sind u. a.:
Patty Basler eine schräge Schweizerin
Micha de Roo ein Velo fahrender Basler
Nicolai de Silva ein Newcomer
Paul Hoffmann ein Berliner
Specialguest ausser Wertung: Bettina Schelker aus Basel.
Eintritt 20.- Fr/ Schüler, Studenten 15.- Fr

k u l t u r p a v i l l o n
Barbara Preusler + Aernschd Born
Freiburgerstrasse 80
4057 Basel
061 631 22 92
079 606 75 78
www.kulturpavillon.ch


Kabarett/Kleinkunst

Jürgen Kuttner erklärt die Welt: Donnerstag, 07. Oktober, 20.00 Uhr im Clubraum der Roten Fabrik in Zürich - Ein Videoschnipsel- Vortrag. Jürgen Kuttner versteht sich als Videoschnipsel-Kabarettist und handelt nach dem Motto: „Heute mache ich mir mal kein Abendbrot, heute mache ich mir mal Gedanken“.
Weitere Vorträge sind am 11.11.2010 und 16.12.2010


Musik

Am Donnerstag, 23. September 2010 laden das Sinfonieorchester Basel und die Allgemeine Musikgesellschaft Basel im Anschluss an das AMG-Sinfoniekonzert zur neu konzipierten «Dritten Hälfte» ins Stadtcasino Basel. Dennis Russell Davies dirigiert im Musiksaal Luciano Berios Folk-Songs in einer Fassung für sieben Musiker und Sopran. Es singt Christiane Bösiger, und es spielen Musiker des Sinfonieorchesters Basel.
Zudem auf dem Programm: Franz Schuberts Fantasie f-Moll, op. 103 für Klavier zu vier Händen, dargeboten von Dennis Russell Davies und seiner Frau Maki Namekawa.

Im Anschluss an das Klassik-Programm im Musiksaal verweilt man in der Lounge «Au Casino» mit Bar- und Cocktailbetrieb im Foyer des 2. Stocks des Stadtcasinos Basel. Solisten des Sinfonieorchesters Basel präsentieren sich zusammen mit stadtbekannten DJs.

Die «Dritte Hälfte» ist in der Konzertsaison 2010/11 anlässlich jeder AMG-Produktion mit Dennis Russell Davies geplant und findet jeweils im Anschluss an das Donnerstagskonzert statt.
Die weiteren Termine: 11. November 2010, 3. März 2011, 7. April 2011, 9. Juni 2011. www.konzertgesellschaft.ch

Der Sänger und Gitarrist Thilo Martinho bringt sein mitreissendes spanisch-portugiesisches Programm vom brasilianischen Bossa-Nova, Latin, Pop bis zu eigenen (auch deutschsprachigen) Stücken mit in sein Konzert im Kesselhaus Weil am Rhein am Samstag, den 25. September um 20 Uhr. Der
Flamenco-Gitarrist Tim Schikoré sorgt dafür, dass viele Pressekritiken in ihrer Beschreibung immer wieder Sätze formulieren wie „Luftig leicht, facettenreich, verdichtet in der Ausdruckskraft und voller Sehnsucht…“

Reservierungen beim Städtischen Kulturamt Weil am Rhein, Telefon 704 412 oder unter kultur@weil-am-rhein.de
www.thilo-martinho.com
www.kulturzentrum-kesselhaus.de



Dans le cadre de sa mission de décentralisation, l’Orchestre philharmonique de Strasbourg débute sa nouvelle saison 2010/2011 par une série de concerts dans le département du Bas-Rhin et s’associe au Festival Musica. Bruno Mantovani est l’un des chefs de file de la création contemporaine auquel le Festival Musica consacra un portrait exhaustif, il y a quelques années. Il est aussi l’une des personnalités les plus connues du monde musical. Celui qui prend les rênes du Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris sera le chef invité de ces concerts et il a choisi d’interpréter Mozart et Schoenberg mais aussi d’accompagner le violoncelliste Marc Coppey dans son propre Concerto pour violoncelle. www.philharmonique-strasbourg.com

>> Le Festival


Tanz/Junge Welt

«Karneval der Tiere» - Education Projekt 2010 des Ballett Basel: Das Education Projekt 2010 des Ballett Basel steht unter dem Titel «Karneval der Tiere». Am 19. und 20. Oktober 2010 wird es im Foyer Grosse Bühne drei Vorstellungen der Kooperation des Ballett Basel, der basel sinfonietta, der FMS und Primarschule Bläsi Basel und der Abteilung Kultur des Präsidialdepartements Basel-Stadt geben. Tierisches, Allzumenschlich - Diesmal ist es Camille Saint-Saëns’ «Karneval der Tiere», den das Ballettensemble gemeinsam mit den jungen Menschen realisieren wird. Richard Wherlock und sein Educationteam, Simone Cavin und Duncan Rownes, lassen sich von der Musik zu witzigen, überraschenden und poetischen Umsetzungen inspirieren. Mit dabei als Workshopleiter ist diesmal auch Publikumsliebling Roderick George. Bei ihm springt der sprichwörtliche «Funken» mit explosiver Kraft auf die Kinder und Jugendlichen über. «Karneval der Tiere»ist bereits das vierte Education Projekt mit Kinder und Jugendlichen in Zusammenarbeit mit dem Ballett Basel. Zudem werden die beteiligten Kinder und Jugendlichen diesmal auch die Zusammenarbeit mit einem Orchester hautnah erleben dürfen: Es spielt die basel sinfonietta.

«Karneval der Tiere» Mit dem Ballett Basel, der basel sinfonietta, FMS und Primarschule Bläsi Basel Eine Kooperation mit der Abteilung Kultur des Präsidialdepartements Basel-Stadt Partner des Ballett Basel: BLKB Basellandschaftliche Kantonalbank Vorstellungen am 19. Oktober 2010, 19.00 Uhr, sowie am 20. Oktober 2010, 15.00 und 18.00 Uhr, Theater Basel, Foyer Grosse Bühne Informationen und Billette an der Billettkasse unter 061/295 11 33. www.theater-basel.ch



Theater

Sein oder Nichtsein“ , eine Komödie von Nick Whitby nach dem Kultfilm von Ernst Lubitsch: „To Be or Not To Be“, hat am Premiere: Mittwoch 22. Sept. 2010: 20.00 Uhr im Förnbacher Theater im Badischen Bahnhof Basel.

Es spielen: Michael R. Buseke, Caroline Felber, Helmut Förnbacher, Lothar Hohmann, David Köhne, Dieter Mainka, Kristina Nel, Christian Packbier, Stefan Uehlinger, Matthias Zelazko und Reto Ziegler. Inszenierung: Helmut Förnbacher.

Die Helmut Förnbacher Theater Company
Produktionsbüro: Spechtweg 8
CH 4103 Bottmingen
Tel + Fax 061 361 90 33
info@foernbacher.ch
www.foernbacher.ch


Das Theater Basel bietet auch in dieser Saison für die Daheimgebliebenen vom 25. September bis 10. Oktober 2010 ein spezielles Herbstferien-Angebot an: Herbstferien-Aktion «Das zweite Ticket für die Hälfte“ Zu ausgewählten Vorstellungen während der Herbstferien erhält man beim Kauf eines regulären Billetts das zweite zum halben Preis.
Dies gilt für die Vorstellungen „Spieler“ am 27.09., „One of a kind“ am 28.09. und 10.10., „Graf Öderland“ am 29.09. und 4.10., „Orpheus descending“ am 30.09. und 9.10., „Die Räuber“ am 2.10. sowie „Aida“ und „Die Legende vom heiligen Trinker“ am 5. Oktober.
Abonnementbesitzer der genannten Vorstellungen erhalten ebenfalls die Möglichkeit, ein weiteres Billett zum halben Preis zu erwerben. Diese Vorstellungen sind auf dem Spielplanleporello mit einem «V» gekennzeichnet: «V» wie Vorteil, Vergünstigung und viel Vergnügen.
«Kinder –Theaterwerkstatt mit vitamin.T»: Theaterspielen in den Herbstferien für 7 – 10 Jährige In spielerischer Form nähern wir uns unter der Leitung von Bewegungs- und Theaterpädagogin Priska Sager dem Theaterspiel und entdecken die Welt hinter den Kulissen des grossen Theaters. In diesen fünf Tagen hat es Platz für alle Ideen. Der Fantasie ist keine Grenze gesetzt. Ab Montag, den 4. Oktober bis Freitag, 8. Oktober, jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr, Treffpunkt Bühneneingang, Elisabethenstrasse 16, Kosten CHF 70.00. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung, Getränke und Zwischenverpflegung mitbringen. Information und Anmeldung unter 061 302 56 03 oder pri@vtxmail.ch.
«Blick hinter die Kulissen»: Kinder und Jugendliche erhalten während der Herbstferien die Möglichkeit, einen «Blick hinter die Kulissen» des Theaters zu nehmen. Theaterführungen für Kinder und Jugendliche werden gratis am 27. und 29. September sowie am 5. Oktober jeweils um 15.30 Uhr angeboten. Anmeldungen bei der Billettkasse unter 061/295 11 33. «Heidi» Am Sonntag, den 10. Oktober, 11.00 Uhr, liest der Schauspieler Urs Bihler im Schauspielhaus, Foyer 1. Stock, aus "Heidi" von Johanna Spyri.
«Ballettschule des Theater Basel»: Training der Ausbildungsklasse und Schnupperstunde für Jungs: Der Ausbildungsklasse der Ballettschule des Theater Basel bei einem ihrer täglichen Trainings zuzuschauen ist am Mittwoch, 29. September 2010, von 10.00 – 11.00 Uhr auf der Probebühne IV möglich. Auch in diesem Jahr findet wieder eine Schnupperstunde für Jungs um 11.00 Uhr im Ballettsaal auf der Galerie statt. Bitte melden Sie sich vorab bei der Billettkasse an. Informationen und Billettbestellungen an der Theaterkasse unter 0041/61/295-11-33.

www.theater-basel.ch


dies & das

Die Freiburger kündigen für den 26. September von 11 bis 18 Uhr den Tag des Friedhofs an. Schirmherr ist Ehrenbürger Eugen Martin.Im Mittelpunkt steht der Hauptfriedhof und dort wiederum Ausstellungen, Lesung, unterschiedliche Führungen, Vorträge, Diskussion und ökumenischer Gottesdienst Formen, Farben, Vielfalt – es lebe der Friedhof“ lautet das Motto, unter dem in diesem Jahr der Tag des Friedhofs steht.

Ehrenbürger Eugen Martin, der sich bereit erklärt hat, die Schirmherrschaft für den Tag des Friedhof zu übernehmen, eröffnet diesen besonderen Tag musikalisch unterstützt von Orgel und Trompete. Der städtische Eigenbetrieb Friedhöfe hat das Programm gemeinsam mit dem Förderverein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur Freiburg auf dem Hauptfriedhof auf die Beine gestellt..

Verschiedene Ausstellungen zu Grabpflege, Führungen zu gärtnerisch gestalteten Grabanlagen stehen auf dem Programm, wie auch ein Vortrag von Dompfarrer Wittner unter dem Titel “Wandel der Bestattungskultur gestern und heute“. Die Vorstellung von Grabmalpatenschaften, Sargpräsentationen durch Freiburger Bestattungsunternehmen, eine Fotoausstellung zum Thema Erinnerungen, Führungen durch den gesamten Hauptfriedhof und das Krematorium, spezielle naturkundliche Führungen über den Hauptfriedhof und zu den Berühmtheiten, eine Lesung von Texten und Gedichten in der Krypta sind weitere Höhepunkte an diesem Tag.

Eine Diskussion zu dem heiklen Thema „Wer muss die Bestattung bezahlen?“, ein Innehalten am Gedenktor des ungeborenen Lebens, ein Musikprogramm von einem musikalischen Spaziergang bis zur Orgelmusik sowie ein ökumenischer Gottesdienst als Abschluss werden an diesem Sonntag angeboten. Der Hauptfriedhof mit seinen schönen Wegen präsentiert sich an diesem Tag auch als innerstädtische Grünanlage und als Teil des kulturhistorischen Erbes der Stadt Freiburg. Sie erreichen den Hauptfriedhof an der Friedhofstraße 8 am besten mit der Straßenbahnlinie 5 und steigen an der VAG- Haltestelle Hauptfriedhof aus



Vorträge

Die Form kann nur dann Gestalt annehmen, wenn sie gegen einen Widerstand ankämpft hat Matthew Barney gesagt. Dieses Zitat umschreibt das Thema eines Round Table Gespräches am Mittwoch, 22. September, 18.30 Uhr, im Schaulager Basel.
Mitwirkende: Cristina Bechtler (Zürich), Klaus Biesenbach (New York), Bodo Brinkmann (Basel), Neville Wakefield (New York), Moderation: Sebastian Egenhofer (Basel). Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt. Unkostenbeitrag: CHF 8.-/5.-

Schaulager
Ruchfeldstrasse 19
CH - 4142 Münchenstein/Basel
T +41 61 335 32 32,
www.schaulager.org

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.