Freitag, 8. Oktober 2010

Nachwuchs-Sternstunden

Basel.- Ihr Stern steigt am Musikhimmel: Am Donnerstag, 28. Oktober beginnt im Hans Huber-Saal des Basler Stadtcasinos die zweite Saison der «AMG Rising Stars». Neu ist die Reihe mit fünf Konzerten mit aufstrebenden Jungtalenten auch im attraktiven Abonnement buchbar – mit spürbarem Effekt: in kürzester Zeit sind bereits gut 200 Abonnemente verkauft worden. Noch keine Dreissig sind der Cellist Isang Enders, der Klarinettist Sebastian Manz und der Pianist Andreas Hering. Sie spielen als Solisten, Kammermusiker und in bedeutenden Positionen in deutschen Orchestern. Gelegenheit ihre Vielfalt in einem spannenden Kammermusikprogramm zu erleben gibt es im AMG-Konzert «Rising Stars» mit Werken von Brahms, Schumann, Chopin und Isang Yun.

Solistisches und Kammermusik, das gehört bei vielen Musikern zum künstlerischen Spektrum. Bei dem 22-jährigen deutsch-koreanischen Cellisten Isang Enders kommt dazu noch das Orchesterspiel. Und zwar in anspruchsvoller Position: Isang Enders ist letztes Jahr erster Solocellist der Sächsischen Staatskapelle Dresden geworden. Als Solist spielt Enders unter Dirigenten wie Fabio Luisi, Rudolf Barshai und Krzysztof Penderecki. Den Komponisten und Dirigenten Penderecki zählt Isang Enders auch zu seinen Lehrern, zusammen mit Cellisten wie David Geringas, Janos Starker, Steven Isserlis oder Truls Mørk.

Startpunkt der Karriere von Sebastian Manz, geboren 1986, war der September 2008, als er beim ARD-Musikwettbewerb den 1. Preis erhielt, welcher in der Kategorie Klarinette seit 40 Jahren nicht mehr vergeben worden ist. Auf den Preis folgten Auftritte mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, wo Manz seit diesem September als Soloklarinettist mitwirkt. Bereits mit 11 Jahren wurde Sebastian Manz als Jungstudent an der Lübecker Musikhochschule in die Klasse von Sabine Meyer und Reiner Wehle aufgenommen.

Der deutsche Pianist Andreas Hering, geboren 1983, ist mehrfacher erster Bundespreisträger des Wettbewerbs «Jugend musiziert», sowie mehrfacher Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe. Meisterkurse hat Hering bei Anatol Ugorski, Karl-Heinz Kämmerling und anderen Pianisten besucht, sowie beim Trio Jean Paul. Als Solist und Kammermusiker hat Hering unter anderem mit der Polnischen Kammerphilharmonie gespielt. Hering hat zwei Aufnahmen mit Werken von Brahms, Reger und Schumann für den Bayerischen Rundfunk gemacht.

Vom Ansatz bis zum Verklingen führt der Ton an sich in der Musik von Isang Yun ein bewegtes Eigenleben mit Verzierungen, Vorschlägen, Glissandi und seiner natürlichen Eigenvibration. Espace I für Violoncello und Klavier entstand 1992 und wurde von Walter Grimmer und Peter Roggenkamp in Hamburg uraufgeführt.

Zu den wenigen Werken von Frédéric Chopin, in denen das Klavier nicht im Zentrum steht, gehört die Sonate für Violoncello und Klavier. Chopin schrieb das Stück für seinen Freund Auguste-Joseph Franchomme. Der Cellist war berühmt für seinen ausdrucksstarken, singenden Ton, für seine elegante Bogentechnik und eine akkurate linke Hand.

Robert Schumann schrieb seinen Fantasiestücke op. 73 im Revolutionsjahr 1849. Mit den Kompositionen dieser Zeit erzählt Schumann nicht primär von seinen eigenen Gefühlen, sondern, wie er selbst formulierte, von den «Schmerzen und Freuden», die die Zeit bewegen.

Für einen hochgeschätzten Musiker hat Johannes Brahms sein Klarinettentrio a-Moll op. 114 geschrieben: Richard Mühlfeld, Solo-Klarinettist der Meininger Hofkapelle. Brahms: «Man kann nicht schöner Klarinette blasen als es der hiesige Mühlfeld tut.» Das Trio von 1891 bildet zusammen mit dem Klarinettenquintett und zwei Klarinettensonaten einen bedeutenden Teil des Spätwerks.

«AMG Rising Stars»
Donnerstag, 28. Oktober 2010, 19.30 Uhr
Hans Huber-Saal, Stadtcasino Basel
Isang Enders, Violoncello
Sebastian Manz, Klarinette
Andreas Hering, Klavier
Isang Yun: Espace I für Violoncello und Klavier (1992)
Frédéric Chopin: Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll, op 65
Robert Schumann: Fantasiestücke für Klarinette und Klavier, op. 73
Johannes Brahms: Klarinettentrio a-Moll, op. 114

Vorverkauf: Billettkasse im Stadtcasino, Steinenberg 14, 4051 Basel, Tel. +41 (0)61 273 73 73 und über www.konzerte-basel.ch

Die nächsten «AMG Rising Stars»-Konzerte:
21.12.10 - Nobuyuki Tsuji, Klavier. Chopin, Schumann, Liszt, Mussorgsky.
15.02.11- Maximilian Schmitt, Tenor; Gerold Huber, Klavier. Schumann
12.04.11- Pavel Kolesnikov, Klavier. Chopin, Beethoven, Liszt, Rachmaninoff
15.05.11- Alena Baeva, Violine, Daria Scarano, Klavier. Mozart, Tartini/Kreisler, Debussy, Ravel

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.