Montag, 11. Oktober 2010

Deutsch-türkische Realitäten

Freiburg.- Das Thema Interkultur beschäftigt das Theater Freiburg schon seit längerer Zeit, ein theatrales Ergebnis dieser Auseinandersetzung ist Ende Oktober auf der Bühne zu sehen: Was verbindet Alice Schwarzer mit dem türkischen Transsexuellen Bülent Ersoy? Was passiert, wenn Helmut Kohl auf Turgut Özal trifft? Diese einjährige, von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Theaterpartnerschaft mit der garajistanbul findet ihren Höhepunkt in der deutsch-türkischen Produktion "CABINET", die am 29. Oktober, 20 Uhr in Freiburg im Kleinen Haus Premiere hat und nach einigen Vorstellungen dann auch in Istanbul zu sehen sein wird. Künstlerische Leitung: Mustafa und Övül Avkiran, Björn Bicker, Michael Graessner, Viola Hasselberg und Peter Kastenmüller

Das Material dieses türkisch-deutschen Theaterabends entstand aus Recherchen der beteiligten Künstler: Die Deutschen erkundeten die türkische Realität in Istanbul, die Türken erforschten die deutsche Realität in Freiburg. Abenteuerliche Begegnungen und Missverständnisse wurden über ein Jahr protokolliert und kulminieren in einer gemein-samen Stückentwicklung. Wie blicken die jeweils anderen auf die eigene kulturelle Identität, wie werden die eigenen Ikonen umdefiniert? Wie ändert sich der Blick auf das Eigene? Zwanzig Figuren aus dem Fundus der kulturellen Identitäten beider Länder treffen an diesem Abend aufeinander: Turgut Özal trifft Helmut Kohl, Alice Schwarzer trifft Bülent Ersoy (eine berühmte Frau, die eigentlich ein Mann ist), Gudrun Ensslin trifft Deniz Gezmis (der als Terrorist in der Türkei verurteilt wurde und dort als wirklicher Held gilt). In diesem Cabinet, in dem türkische Countertenöre gegen deutsche Popsängerinnen an-treten, Tänzer, Musiker und Schauspieler sich präsentieren, die Deutschen Türken und die Türken Deutsche sind, versuchen alle Fraktionen, eine gemeinsame Tagesordnung zu fin-den: Wer weist den Weg in eine gemeinsame (europäische?) Zukunft? Wer bringt die Men-ge zum Kochen? Wo ist das verheißungsvollste Fest und der beste Tee auf diesem Basar?

Mit: Selcuk Artut, Harun Ates, Mustafa und Övül Avkiran, Björn Bicker, Anna Böger, Monica Gillette, Michael Graessner, Bettina Grahs, Viola Hasselberg, Bernadette LaHengst, Peter Kastenmüller, Mihran Tomasyan
Weitere Vorstellungen am 31.10., 2. / 3.11.10 in Freiburg und am 11. / 12. / 13. / 14.11.10 in Istanbul.

Im Zeitraum vom 29.10. bis 5.11. finden Sonderveranstaltungen rund um »Cabinet« statt, das Türkiye-Almanya Festival, u.a. mit einem Gastspiel der Derwische aus Istanbul, Lesungen türkischer Autoren, Diskussionen und Konzerte.


Das Programm des deutsch-türkischen Festivals:
TÜRKIYE-ALMANYA FESTIVAL 29.10.-5.11.2011
Kleines Haus Theater Freiburg

Fr, 29.10.
Cabinet PREMIERE
Ein türkisch-deutscher Theaterbasar in Kooperation mit der garajistanbul / 20h
Gefördert durch den Fonds Wanderlust der Kulturstiftung des Bundes

Sa, 30.10.
„Das Lied der Liebe“
Klassischer Derwischtanz aus Istanbul / 17h und 20h
und außerdem: Akademie-Akademi im Foyer (1): Heimatkunde /19h

So, 31.10.
Akademi-Akademie im Foyer(2): Türkische Hochzeitstänze /19h
Cabinet. Ein türkisch-deutscher Theaterbasar / 20h
Konzert-Konser: Bernadette La Hengst & guests from Turkey /23h

Mo, 1.11.
Türkisches Literaturfest
Murat Uyurkulak liest aus „Zorn“ („Tol“) / 15.30h
Liebesgeschichten aus 150 Jahren. Aus der „Türkischen Bibliothek“/ 17h
Akademie - Akademi im Foyer 83): Deutsche Märchenstunde / 19h Heimatkunde

Theater Freiburg
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg
www.theater.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.