Dienstag, 2. November 2010

Talks zu Gehry

© Image Courtesy of Gehry Partners, LLP

Weil am Rhein.- Im ersten von Frank O. Gehry in Europa verwirklichten Gebäude zeigt das Vitra Design Museum noch bis 13. März mit der Ausstellung Frank O. Gehry seit 1997 eine Auswahl seiner wichtigsten Projekte der letzten dreizehn Jahre. Diese werden mit großformatigen und aufwendigen Studien- und Wettbewerbsmodellen aus dem Archiv von Gehry Partners präsentiert. Originalzeichnungen des Architekten sowie eine Vielzahl von Entwicklungsmodellen machen die Entwurfsprozesse im Gehry-Büro greif- und nachvollziehbar. Die zwölf ausgestellten Projekte werden nicht nur als singuläre Bauwerke gezeigt sondern auch im Dialog, in den sie mit ihrer städtischen Umgebung treten. Filme vermitteln Informationen über Gehrys technische Lösungen in den verschiedenen Phasen der künstlerischen Entwicklung und des Bauprozesses.

Für exklusive Informationen zu einzelnen Gebäuden von Frank O. Gehry, veranstaltet das Vitra Design Museum parallel zur aktuellen Ausstellung „Frank O. Gehry seit 1997“ verschiedene Talks. In Vorträ­gen von beteiligten Kontaktarchitekten werden unter anderem der neue Zollhof in Düsseldorf, das Vitra Design Museum selbst sowie der erst kürzlich ein­geweihte Bau auf dem Novartis Campus in Basel präsentiert.

Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein ist Gehrys erstes Gebäude in Europa. Dieses ikonische Bauwerk war 1989 ein erster Höhepunkt des Ausbaus des Vitra Campus in Weil am Rhein, der seit einem Großbrand 1981 zu einer Collage moderner Architekturen entwickelt wird. Im Rahmen eines reich bebilderten Vortrags wird Gehrys Kontaktarchitekt Prof. Günter Pfeifer (pfeifer.kuhn.architekten) einen Einblick in seine Arbeit für Gehry und die bautechnischen Besonderheiten geben. 04. November 2010 um 18 Uhr, Vitra Design Museum, Charles-Eames-Straße 1, Weil am Rhein Kosten: Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der sämtliche seit 1997 entstandenen Projekte von Frank O. Gehry und Gehry Partners vorstellt. Der Großteil der darin enthaltenen Abbildungen wurde noch nie gezeigt, darunter Handzeichnungen, Entwürfe des Büros, dreidimensionale Arbeiten, Modelle sowie Fotografien der Bauten selbst.

Die Ausstellung ist von La Triennale di Milano produziert und von Germano Celant in Zusammenarbeit mit Frank O. Gehry and Gehry Partners, LLP kuratiert worden. Ausstellungsdesign von Studio Cerri & Associati.

Die Talks, Eintritt ist jeweils frei, Anmeldung nicht erforderlich


04. November 2010 um 18 Uhr, Vitra Design Museum, Charles-Eames-Straße 1, Weil am Rhein
Kosten: Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Neue Zollhof, Düsseldorf, 1999

02. Dezember 2010 um 18 Uhr: Der Neue Zollhof in Düsseldorf besteht aus drei skulpturalen Solitärbauten. Das „Kunst- und Medienzentrum Rheinhafen“ hat mit seiner städtebaulichen Funktion für Düsseldorf eine interessante Baugeschichte, die Dipl.-Ing. Christoph Haselhoff (BM+P Architekten Hesse Haselhoff) als Kontaktarchitekt in einem bebilderten Vortrag erläutern wird.

03. Februar 2011 um 18 Uhr: Fabrikstrasse 15 Novartis Campus Basel Das Gebäude Fabrikstrasse 15 auf dem Novartis Campus Basel ist Frank Gehrys jüngstes Gebäude in der Region. Die Arbeitsgemeinschaft ANW, ein Zusammenschluss der zwei unabhängigen Büros Rapp-Arcoplan und Nissen & Wentzlaff Architekten BSA SIA AG, hat als Generalplaner für Novartis fungiert. Daniel Wentzlaff, der Gesamtleiter des Teams wird den Bau in einem bebilderten Vortrag vorstellen.

Öffnungszeiten des Museums: täglich: 10-18 Uhr

Frank O. Gehry seit 1997
2. Okt. 2010 - 13. März 2011
Vitra Design Museum
Charles-Eames-Str. 1
T +49-(0)7621-702 3639
D -79576 Weil am Rhein
info@design-museum.de
www.design-museum.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.