Montag, 27. Dezember 2010

3land-info-Tipp für die Zeit "zwischen den Jahren": Spielegeschichten

Riehen.- In der Sammlung des Spielzeugmuseums Riehen befinden sich gegen 400 Spiele aller Art. Aus der Gruppe der Gesellschaftsspiele wurden für die Ausstellung die repräsentativsten Beispiele ausgewählt, bei denen die Grundausstattung aus einem Spielbrett, Würfeln sowie Spielfiguren besteht. Diese immer gleichen Bestandteile sind bei näherem Hinsehen allerdings sehr verschieden und die derzeitige Ausstellung im Spielzeugmuseum Riehen, die noch bis Mai läuft, zeigt diese Vielfalt auf beeindruckende Weise. Für Familie - Kinder und Erwachsene - ist die Ausstellung bestimmt ein sehenswertes Erlebnis.

"Eile mit Weile" ist eines jener Gesellschaftsspiele, die hierzulande jeder kennt. Es ist die Schweizer Variante von "Mensch ärgere dich nicht", dem vor hundert Jahren in Deutschland auf den Markt gebrachten Spiel, das sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einem Kassenschlager erster Güte entwickelt hat. Ob auf der "Rheinreise" oder beim "Memory", ob bei "Die Siedler von Catan" oder „Zum Gipfel der Jungfrau“: Immer ist Glück oder Taktik mit im Spiel, wenn es um Sieger und Verlierer geht, und manchmal ist auch beides gefordert.

Nicht nur von Künstlern gestaltete Spiele etwa aus dem Verlag Joseph Scholz in Mainz oder von Otto Maier in Ravensburg wurden aus dem Museumsfundus geholt, sondern auch Beispiele der Schweizer Verlage Carlit oder Spes. Sie alle präsentieren grafisch einfallsreich und oft bunt, immer unterhaltend und manchmal etwas gar belehrend alle erdenklichen Themen. Die teilweise betagten und gerade dadurch besonders wertvollen Spiele sind in Begleitung aller möglichen Würfel, von gedrechselten oder in Zinn gegossenen Figürchen sowie von Kärtchen mit vielerlei Anweisungen zum Verhalten der Spieler ausgestellt. Einzelne der historischen Spiele können sogar ausprobiert werden – das macht die spielbare Ausstellung besonders attraktiv! Die Möglichkeit für die kleinen und grossen Besucherinnen und Besucher, das Glück im Spiel herauszufordern, ist also wirklich toll, denn selten genug darf man ja in einem Museum Hand anlegen!

Die vom Büro ZMIK in Basel gestaltete Ausstellung zeigt mit leicht lesbaren Texten, wie gross dass Thema ist, auch wenn es sich dabei vordergründig ‚nur’ um Spiele dreht. Das Publikum erkennt durch die Erläuterungen unschwer die Breite der Themenpalette. Von „Glasnost“ über „Die Reise in die Ewigkeit“ bis zum „Skilauf“ werden grössere Zusammenhänge etwa mit der Politik, der moralischen Erziehung oder des Sportes hergestellt. Andere Exponate stehen in Bezug zur Tourismusgeschichte oder der Veränderung des Schweizerischen Alltags im Bereich des öffentlichen Verkehrs. Die Ausstellung ist, wie einzelne Exponate ihrerseits, im besten Sinn „unterhaltend und belehrend“ zugleich – diesem Begriffspaar begegent man auch bei einzelnen der ausgestellten Spiele.

Täglich ausser Dienstag 11 – 17 Uhr geöffnet (24., 25., 31.12. sowie 1.1. geschlossen).

Aus dem Begleitprogramm:
Führungen mit Bernhard Graf. 06.02., 27.03.2011, 11.15 Uhr
Spiel mit! 12.01., 09.02., 09.03., 06.04., 04.05.2011, jeweils 19.30 - 21.30 Uhr.
Erwachsene mit Freude am Spielen setzen sich zusammen. Wer Lust hat, bringt seinen
persönlichen Spiele-Favorit mit. Museumseintritt.
Vortragsreihe: Virtueller Blick in die Sammlung.
25.01.2011, 19.30 Uhr. Glück im Spiel. Artenvielfalt bei Spielen. Virtueller Blick in
die Sammlung mit Bernhard Graf
21.02.2011, 19.30 Uhr. Rot, Gelb, Grün, Blau. Über die Gestaltung von Spielen.
Virtueller Blick in die Sammlung mit Bernhard Graf
15.03.2011, 19.30 Uhr. Carlit, Spear & Schmidt. Woher die Spiele kommen.
Virtueller Blick in die Sammlung mit Bernhard Graf
05.04.2011, 19.30 Uhr. Rheinreise. Spiele als Zeitspiegel. Virtueller Blick in die
Sammlung mit Bernhard Graf
08.05.2011, 11.00 - 17.00 Uhr. Familiensonntag „Eile mit Weile“. Stündlich
wechselndes Programm. Tagespass Fr. 7.- Kinder, 10.- Erwachsene, Familienpass
reduziert.
sowie Kabinettstücke 27: Kehrseite. Was auf den Böden von Spieleschachteln steht.
Kabinettausstellung 09.02.-07.03.2011.

Spielzeugmuseum Riehen
Baselstrasse 34
CH-4125 Riehen
0041 (0)61 641 28 29 /direkt 061 641 19 82
www.spielzeugmuseumriehen.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.