Freitag, 4. Februar 2011

Zweimal Kunst


Colère de Mandoline, 1961. Sammlung Rira, Köln; (c) 2011 Pro Litteris Zürich. Foto: alle Rechte vorbehalten

Basel.- Das Museum Tinguely in Basel hat zweierlei Neues vorbereitet. Die Retrospektive zu Arman (1928–2006), einem der wichtigsten Vertreter der europäischen Nachkriegskunst, die vom 16. Februar bis 15. Mai 2011 im Museum Tinquely zu sehen ist, bietet mit rund 80 Arbeiten aus internationalen Museen und Privatsammlungen einen einzigartigen Überblick seines gesamten Œuvres.Außerdem öffnet am 9. Februar das neue Kinderclub Museum.

Als Gründungsmitglied der Nouveaux Réalistes, einer Künstlergruppe, die «neue perzeptorische Herangehensweisen an das Reale» befürwortete, entwickelte Arman ein Werk, das unmittelbar mit seiner Zeit verbunden war und verwendete dabei industriell gefertigte Produkte der Konsumgesellschaft als künstlerisches Medium.

In sieben Kapitel gegliedert, präsentiert die Ausstellung die zentralen künstlerischen Verfahrensweisen Armans: die Allures d’objets, Poubelles, Accumulations, Coupes, Colères, Combustions. Der Künstler unterzog diese immer neuen Revisionen und schuf so eine lebendige Sprache, die sich weiterentwickelte und gleichzeitig seine Originalität und offenkundige Relevanz für die Gegenwart belegte.

Anhand einer aussergewöhnlichen Auswahl von Filmen legt die Retrospektive einen besonderen Fokus auf zwei grundlegende Eigenschaften von Armans Werk: den performativ gestischen Schaffensakt, der auf die Praxis der Kampfkunst zurückgeht, sowie auf das Objekt als zentrale Antriebskraft und Vektor neuer künstlerischer Formen.

Eine Ausstellung des Centre Pompidou, Paris in Zusammenarbeit mit dem Museum Tinguely (Präsident des Centre Pompidou: Alain Seban/ Direktor des MNAM/CCI: Alfred Pacquement/ Ausstellungskurator: Jean-Michel Bouhours)

Kunst von und für Kinder

Seit rund zehn Jahren treffen sich im Museum Tinguely jeden Mittwoch Nachmittag Kinder ab 8 Jahren im Kinderclub.Sie beobachten, diskutieren und forschen in den Ausstellungen; bauen, gestalten und experimentieren in den Ateliers; mal einzeln, mal in Gruppen. Herausragende Arbeiten solcher Nachmittage veranlassten die beiden Kunstvermittler Beat Klein und Lilian Steinle dazu, ein eigenes Kinderclub Museum zu initiieren.

Die Objekte des Kinderclub Museums zeugen von ernsthafter und konzentrierter Auseinandersetzung mit aktuellen oder zuvor ausgestellten Werken im Museum Tinguely, von der Umsetzung ausgesuchter Elemente und von der Übersetzung in das eigene Denken. So kommt es, dass Kinder durch ihre Arbeiten und deren Präsentation im Museum selbst zu Vermittlern werden: Lässt man die Arbeiten der Kinder und die Arbeiten Tinguelys in einen Dialog treten, wird schnell klar, dass sich wechselseitig spannende, neue Sichtweisen auf beide Werke ergeben.

Öffnungszeiten: Di bis So 11 – 19 Uhr Montag geschlossen

Arman
16. Februar bis 15. Mai 2011
Museum Tinguely
Paul Sacher-Anlage 1
CH - 4002 Basel
0041 (0)61 68193-20
infos@tinguely.ch
www.tinguely.ch

Freizeitangebote für Kinder
Kinderclub
Mittwoch 14.00 – 17.00 Uhr (ausser in den Schulferien)
Ab 8 Jahren, max. 10 Kinder
Kosten: CHF 5.-, Zvieri mitbringen
Anmeldung erforderlich jeweils bis Montagabend unter +41 61 688 92 70

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.