Donnerstag, 17. März 2011

dies & das und neue Sichtweisen

3land.- Die Sammlung Beyeler in Riehen wurde zur aktuellen Ausstellung "Segantini" in der Fondation Beyeler in Riehen neu gehängt. Die neue, von Philippe Büttner kuratierte Präsentation erlaubt Wiederbegegnungen mit lange nicht mehr ausgestellten Werken. Sie beinhaltet zudem selten gesehene Kombinationen von Gemälden und Plastiken der klassischen Moderne und zeitgenössischen Kunst.Diese Sammlungshängung wird bis 25. April 2011 zu sehen sein, ebenso die Ausstellung "Segantini". Und nun zu den weiteren Tipps:


Ausstellungen

Im Keramik Museum Stauffen eröffnet bald eine neue Ausstellung: Sigrun Wassermann/Klaus Dorrmann – Keramik, Studio-Ausstellung - vom 1.4. - 15.5.2011. Seit mehr als zehn Jahren betreiben Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann ihre gemeinsame Werkstatt in Wohlbach, einem Dorf unweit von Coburg. Aus dieser Werkstatt kommt auch eine gemeinsame „Produktlinie“, Gefäße, deren strenge Form Sigrun Wassermann auf der Scheibe dreht, während Klaus Dorrmann für die prachtvollen Glasuren zuständig ist. Das Zusammenspiel von präziser Formgebung und spontan wirkendem Glasurauftrag (hinter dem sich freilich hohes technisches Wissen verbirgt), macht den unverwechselbaren Reiz dieser Arbeiten aus.

Daneben verfolgen die beiden je eigene Wege: Sigrun Wassermann mit Gefäßplastiken, die aus Tonwülsten aufgebaut sind. Diese scheinbar primitive Technik erlaubt ihr (anders als beim Drehen), jeden Grundriss zu wählen und darüber ihre frei schwingenden Formen zu entwickeln. Der Entstehungsprozess bleibt an der fertigen Arbeit erkennbar, denn jeder neue Strang wird mit dem darunterliegenden durch eng nebeneinander ausgeführte Fingerzüge verzahnt, wodurch sich ein feines Oberflächenrelief ergibt. Die Höhung mit weißer Porzellanengobe hebt es noch hervor.

Klaus Dorrmanns Thema ist die Handschrift – im wörtlichen Sinn: Mit den Fingern drückt er Zeichen in den weichen Ton seiner Tafeln, nimmt damit auf die älteste Schriftkultur Bezug und verknüpft damit zugleich die Frage nach der Beständigkeit unseres kulturellen Gedächtnisses.

Weitere Informationen: www.freiburg.de/museen


Aktion „Offen für Kunst“, öffentliches Künstlergespräch im Freiburger Kunsthaus L 6: Am Sonntag, 20. März, dem letzten Tag der Ausstellung „Neubaugebiet“, die derzeit im Kunsthaus L 6, Lameystraße 6, läuft, findet dort um 15 Uhr ein öffentliches Künstlergespräch zum Thema „Der Anteil Des Raumes“ statt. Der Freiburger Schriftsteller und Publizist Herbert M. Hurka spricht hier mit Manuel Frattini und Jürgen Oschwald, deren Kunst in der Ausstellung zu sehen ist, über ihre Arbeit. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktion „Offen für Kunst“ statt.

Die Ausstellung „Neubaugebiet“ ist donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Musik

Les Concerts Ops Strasbourg du mois de mars:
Privilège - Passion - Parcours, Jeudi 17 mars 2011 20h30 et Vendredi 18 mars 2011 20h30, avec Marc Albrecht direction et Gidon Kremer violon.
Prix des billets : de 26 € à 44 € - tarifs jeunes (cartes OPS, Culture, Atout voir : 5,5 €)

Concerts éducatifs l’Orchestre symphonique raconté aux enfants (adultes tolérés), Strasbourg PMC Salle Érasme- réservés aux enfants des écoles- tous complets ! Lundi 21 mars 14h30, Mardi 22 mars 9h30, Jeudi 24 mars 9h30/14h30, A partir du CE2. Tarif 6 € par enfant, 1 accompagnateur gratuit par groupe de 10 enfants. Avec Stefan Blunier direction et Jean-François Zygel piano et présentation

Dukas, l'Apprenti sorcier, scherzo symphonique Saint-Saëns, Danse macabre op.40, Jeudi 31 mars 2011 20h30, Vendredi 1er avril 2011 20h30. Une partition – Les Planètes de Gustav Holst – et un film réalisé par les spécialistes de la Cité de l’Espace et projeté lors du concert: telle est la rencontre inédite que vous propose l’OPS. Avec Hans Graf direction, Chœur de femmes de l’Ops, Chœur de femmes du Conservatoire, Catherine Bolzinger chef des chœurs
Prix des billets : de 26 € à 44 € - tarifs jeunes (cartes OPS, Culture, Atout voir : 5,5 €)

Renseignements et réservations 0033 (0)3 69 06 37 06, www.philharmonique-strasbourg.com


Die Uraufführung des neuen Cellokonzertes "Gegenklang" von David Philip Hefti findet unter der Leitung von David Zinman, mit dem Widmungsträger Thomas Grossenbacher und dem Tonhalle-Orchester Zürich am 26. und 27. März statt. Neue Werke von Isabel Mundry erklingen am Freitag, den 18. März, in der Reihe Wahlverwandtschaften am 15. Mai und im Rahmen der Zürcher Festspiele.
www.tonhalle-orchester.ch


Theater


Das Zürcher Schauspielhaus hat für März noch einige Sonderveranstaltungen angekündigt:
WER HEIMAT SAGT…: MAX FRISCH UND SEINE HEIMAT: Lesung mit Beatrice von Matt, Miriam Maertens und Frank Seppeler, Montag, 21.3.2011, 19.30 Uhr, Schiffbau/Foyer

Werner Morlang präsentiert: SÉRIE NOIRE #5: JIM THOMPSON; ein Lesezyklus mit hartgesottenen Texten, samtweicher Musik, coolen Schauspielern und honigfarbenem Whisky. Dienstag, 22.3.2011, 21.00 Uhr, Pfauen/Kammer

Die Film-Musik-Karaoke-Party:KAMMER KARAOKE #5, College Fever: Donnerstag, 24.3.2011, 21.30 Uhr, Pfauen/Kammer

Gespräche über die Grenzen unseres Wissens: WEISSE FLECKEN #11, Lukas Bärfuss im Gespräch mit der Krebsforscherin Anne-Catherine Andres, Dienstag, 29.3.2011, 20.30 Uhr, Pfauen/Kammer.
www.schauspielhaus.ch

Im April feiert das Freiburger Theater der Immoralisten seine neue Premiere: „BUNBURY oder ERNST SEIN IST ALLES“ - eine triviale Komödie für ernsthafte Leute. von Oscar Wilde.Die beiden Dandys Jack und Algernon führen ein Doppelleben: Um den Fängen ihrer rigiden Verwandtschaft zu entkommen, besucht der eine angeblich des öfteren seinen kranken Freund „Bunbury“ auf dem Land, der andere seinen verdorbenen Bruder „Ernst“ in der Stadt. Verzwickt wird es, als Jacks Liebste Gwendolen beschließt, eben jenen fiktiven Bruder zu heiraten und Algernon als Ernst verkleidet auf Jacks Landsitz auftaucht, um dessen Mündel Cecily zu verführen.

PREMIERE: 7. April, um 20 Uhr, Weitere Termine: 8./9./14./15./16./17. (17 Uhr) /28./29./30. APRIL, 5./6./7./8. (17 Uhr) ./13./14./19./20./21. MAI, 9./10./11./23./24./25. JUNI, jeweils 20 Uhr.
Karten unter www.immoralisten.de, BZ-Ticket und Buchhandlung Schwanhäuser

Als „Ensemble Tam“ präsentieren die Ausbildungsschüler der Freiburger Musical- und Schauspielschule im Theater am Martinstor in der Kaiser-Joseph-Str. 237 ihre neuste Eigenproduktion. Unter der Regie von Isabel Rothe inszeniert das Ensemble ein Musical, das mit mitreißenden Choreografien, abwechslungsreichen Songs und einer guten Portion Humor unterhält. Termine: 17.4., 19.30h, 29.4. und 30.4., jew. 20.30h.
Weitere Informationen: Tel.: 0049 (0)761 2 35 11, info@theater-martinstor.de, www.theater-martinstor.de

Das Zürcher sogar Theater bietet am 21.3.2011 das DamenDramenLabor mit "Fischblütig" unter der Lupe. Es machen mit: Beatrice Strebel und die LaborantInnen: Verena Bosshard, Agnes Caduff, Sonja Diaz, Susanne German, Iris Hochschorner, Peter Hottinger, Sebastian Krähenbühl, Eric C. Rohner, Irina Schönen, Nicole Tondeur, Uwe Schuran; Spielleitung: Yves Raeber. Mehr dazu: http://tiny.cc/4vmgj


Vorträge

Auf Einladung von Radio Radio Dreyeckland, des 'Eine Welt Forum Freiburg' und 'jos fritz buchhandlung' referiert Bernard Schmid, Paris über die Revolutionen in Nordafrika: Freitag 18. März, 20 Uhr - Grethergelände, Bewegungsraum, Adlerstr. 12, 79098 Freiburg
Die meisten BeobachterInnen hat der Aufbruch und die Revolten in Tunesien, Ägyten und anderen nordafrikanischen Ländern überrascht. Welche Akteure befinden sich auf der Straße? Warum kam es zu dem länderübergreifenden Aufbegehren gegen die korrupten und autoritären Regimes? Welche Perspektive haben die Revolutionen?

Bernard Schmid, Jurist & Journalist, lebt und arbeitet in Paris. Er publizierte u.a.: "Algerien - Frontstaat im globalen Krieg?" und "Das koloniale Algerien". Zur Zeit arbeitet er an dem Buch "Frankreich in Afrika".

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.