Donnerstag, 29. September 2011

dies & das & und nachts im Atelier

3land.- "Nachts im Atelier 23" kündigt das Kulturzentrum Kesselhaus in Weil am Rhein für den 1. Oktober, ab 19 Uhr, eine Veranstaltung an. Es handelt sich um die Öffnung des Ateliers von Patrick Luetzelschwab, Koordinator des Veranstaltungsbetriebs im Kesselhaus und der erste Künstler aus der Graffiti-Gruppe die in der Folge durch viele Aktionen und erfolgreiche Ausstellungen von sich reden machte.

Die Wurzeln des 1976 in Weil am Rhein geborenen Künstlers liegen im Graffiti und der Street-Art. Zwar hat er vor geraumer Zeit Beton und Putz mit der Leinwand als Malgrund vertauscht, jedoch bleibt die Dynamik und das besondere ästhetische Moment des Graffiti in allen seinen Werken präsent. Zuletzt wurde er mit dem Nagolder (2007), Welde (2008) und Koschatzky-Kunstpreis (2009) ausgezeichnet. Die Galerie Stahlberger in Weil am Rhein hat seine Arbeiten genauso gezeigt wie der Kunstverein Ebernburg, der ihm ein Stipendium verliehen hatte oder die Galerie Gerken aus Berlin-Mitte. Mit der Gestaltung von Ausstellungen wie zum zehnjährigen Jubiläum der Grün99 oder vor wenigen Tagen mit der Würdigung der Lebenserfahrung älterer Menschen im Seniorenzentrum St. Fridolin Stetten zeigt er die Bandbreite seines künstlerischen Arbeitens. Weitere Informationen unter www.luetzelschwab.eu

Literatur


Freitag, 30. September, 20 Uhr: Lesung von Christian Haller im Rahmen von 'freitags um 8' im Rehmannmuseum in Laufenburg/Schweiz. Unter anderem wird der Laufenburger Schriftsteller Christian Haller seinen Beitrag 'Das zweite Herz' aus der Festschrift zum 10-Jahres-Jubiläum des Museums lesen.
Daneben: Barbetrieb wie immer bei freitags um 8.
Eintritt: 10.- Franken inkl. einem Drink an der Bar
Die Lesung wird vom Aargauer Kuratorium unterstützt.

Donnerstag, 6. Oktober, 20 Uhr: Im Restaurant Delphi, Müllheimer Str. 2, Weil am Rhein, veranstaltet die Buchhandlung Müller eine Lesung mit Alexandros Stefanidis: « Beim Griechen – Wie mein Vater in unserer Taverne Geschichte schrieb » Eintritt: 8 Euro (Schüler/Studenten 6 Euro).
Alexandros Stefanidis erzählt die Geschichte seiner Familie, in deren Zentrum sein Vater Christoforos und das familiengeführte Restaurant "Der Grieche" in Karlsruhe stehen. Seit 1971 spielt sich dort - im "Wohnzimmer" der Stefanidis' - nicht nur das Leben der sechsköpfigen Familie ab, es ist gleichzeitig eine einzigartige Bühne für deutsche Zeitgeschichte: Von der Gründerszene der Grünen bis zu absurden Situationen mit rassistischen Stammgästen, von der Zeit, als griechisches Essen fast schon ein politisches Statement war, bis zur Kapitulation vor der Döner-Welle hat die Geschichte des "Griechen" neben todkomischen Alltagsgeschichten alle Elemente einer griechischen Tragödie.
Karten zu 8 Euro gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Müller.
Buchhandlung Müller, Irimbert Kastl, Hauptstr. 292, 79576 Weil am Rhein, Tel. 07621/74090, info@buechermueller.de


Musik

Octobre à l’OPS: Concert Décentralisé de, Samedi 1er octobre 2011 20h30, Wissembourg, concert cuivres, Anthony Plog, direction, avec les musiciens des pupitres de cuivres er percussions de l’Ops.
Festival MUSICA, jeudi 6 octobre 2011 20h30, PMC Salle Érasme. Pour les abonnés de l’OPS : concert à un tarif réduit de 15 € (au lieu de 19 €). Les abonnés de l’OPS ont également accès à l’ensemble des manifestations MUSICA 2012 au tarif réduit de 15 € (au lieu de 19 €) à l’exception des manifestations à tarification spécifique sur présentation de leur carte d’abonné.
www.philharmonique-strasbourg.com

Strasbourg/ Musica: Ring Saga en direct sur Arte Live Web ce weekend.
C'est un événement dans l'événement : Arte Live Web, la plateforme vidéo de spectacles live d'Arte sur internet, diffusera ce week-end Ring Saga, le spectacle/événement de Musica 2012.Entre vendredi et dimanche, ce sont plus de 9h de direct depuis le Palais des Fêtes de Strasbourg que Arte proposera aux internautes du monde entier . Pour la circonstance, le réalisateur Philippe Béziat disposera de 7 caméras Haute définition pour filmer cette version de la tétralogie de Wagner, revue par les anglais Graham Vick et Jonathan Dove et mise en scène par Antoine Gindt. La production est assurée pour Arte Live Web par la société strasbourgeoise Ozango, dirigée par Jean-Jacques Schaettel .
Ring Saga sur Arte Live Web - http://liveweb.arte.tv
vendredi 20h30- L'or du Rhin
samedi 14h30- La Walkyrie
samedi 20h30 - Siegfried
dimanche 17h- le Crépuscule des dieux

"Airport on Rock" lässt am Samstag, den 1. Oktober um 20 Uhr im Kesselhaus in Weil am Rhein die unvergessenen Rockklassiker der späten 60er bis 80er Jahre wieder aufleben. Die Spezialität der Gruppe ist Hand gemachte Rock Musik. Der Bassist Hermann Schaper beispielsweise gewann mit der Formation „Soundedge" bereits 1970 als Schüler einen Musikpreis der Badischen Zeitung. Der Gitarrist Jean-Pierre Kost war schon in der Anfangsformation von Airport mit dabei in den 70iger Jahren. Die Musik bleibt spannend, weil jedes Bandmitglied auch als Solist singt. Airport in Rock ist aus der Band The Second Hand hervorgegangen. Der Eintritt beläuft sich auf 15 € und/ 10 €. Reservierungen unter 07621 704412 (Städt. Kulturamt Weil am Rhein) oder kultur@weil-am-rhein.de. Weitere Informationen unter www.kulturzentrum-kesselhaus.de

Anlässlich des Markgräfler Musikherbstes gastiert am Freitag, den 30. September um 20 Uhr die Badische Philharmonie unter Leitung von Christoph Wyneken in der Alt-Weiler Kirche. Das städtische Kulturamt hat als Solisten den aus Müllheim stammenden Trompeter Hannes Läubin engagiert, der heute als einer der bekanntesten Trompeten-Solisten Deutschlands gilt. Karten
gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info in Weil am Rhein und der Buchhandlung Lindow in Alt-Weil. Aufgeführt werden Werke von Richard Strauss, Hummel und Tschaikowski.Mit der neuen Badischen Kammerphilharmonie etabliert sich ein junges Profiorchester, bestehend aus Studenten der deutschen Musikhochschulen. Die jungen Künstler haben sich mittlerweile als begehrte Konzertmusiker in ihrer Heimat und darüber hinaus einen Namen gemacht.
www.markgraefler-musikherbst.de

Die Shoo-Shoo Story geht weiter! Die charmante Freiburger Swing-Comedy-Truppe kommt auf den Brunnmatthof. Samstag, 8. Oktober 2011 20.00 Uhr, Eintritt : 18,-€.
Seit vier Jahren sorgen Sie für Furore und präsentieren nun mit alten Bekannten und neuen Gesichtern ihre dritte Show: The Shoo-Shoos...On Air. New York 1944: Auf der Flucht vor überall lauernden Gefahren geraten sechs frischgebackene Freunde in irrwitzige Situationen. In letzter Sekunde finden sie unerwartete Rettung, die vielleicht sogar die Chance ihres Lebens sein könnte - wenn das Leben nur so einfach wäre...
Die drei hinreißenden Sängerinnen und die Band in Hochform präsentieren ein musikalisches Roadmovie voller swingender Highlights, mit gewohnt rasantem Witz und neuen musikalischen Impulsen.
Gästehaus Brunnmatthof, Marion Dimer, Waldshuter Gass 9, 79774 Albbruck-Unteralpfen, Tel.: +49 (0) 7755 / 919731, info@brunnmatthof.de, ww.brunnmatthof.de

Im Klassikteil von tonhalleLATE spielt die junge Ausnahmegeigerin Lisa Batiashvili mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von David Zinman das Violinkonzert von Samuel Barber. Zudem erklingt Beethovens 8. Sinfonie am 7. Oktober 2011. Im Partyteil geht es weiter mit Ronin und Lexx. Weiterführende Informationen zum Konzept von tonhalleLATE finden Sie auf www.tonhallelate.ch.

Die irische Band FAIRING präsentiert „Songs & Places of Ireland“ am Samstag, den 8. Oktober, um 20.00 Uhr im Lesesaal der Stadtbibliothek Rheinfelden anlässlich AKKORDE, dem Gitarrenfestival am Hochrhein. FAIRING (irisch: féirín=Geschenk), so nennen sich Ursula und Frank O`Keeffe aus Kenmare in Irland. Ihre musikalische Heimat ist Sliabh Luachra, ein abgelegenes ländliches Gebiet nordöstlich der Kerry Mountains, wo Musik, Tanz und Poesie noch untrennbar zum täglichen Leben gehören. Die Besucher erwartet in der Stadtbibliothek eine einzigartige Kombination von irischen Liedern und dazugehörigen Bildern.
„Songs & Places of Ireland“ ist der Name eines von FAIRING entwickelten Konzertprogramms, für das es keine Vorbilder gibt. Mit diesem neuen Programmkonzept gelingt FAIRING etwas Einzigartiges: Irland-Dias mit Live-Musik. Zum ersten Mal kann man irische Musik hören und gleichzeitig Bilder von den Orten betrachten, die in den Liedern besungen werden. Viele der beliebten irischen Balladen und Instrumentalstücke beschreiben Städte und Dörfer, Menschen und Landschaften.
Die Karte kostet im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro, für Schüler und Studenten 5 Euro. Vorverkaufsstellen sind die Buchhandlungen Merkel und Schätzle, das Bürgerbüro sowie alle Vorverkaufsstellen von Reservix (auch in der Schweiz) oder unter www.Reservix.de. Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Rheinfelden (Baden).

Das ursprünglich für Mittwoch, 12. Oktober 2011 vorgesehene Konzert mit Wolfgang Ambros im Burghof Lörrach muss leider aus terminlichen Gründen verschoben werden. Neuer Konzerttermin: Samstag, 31. März 2012. Die bereits verkauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. www.burghof.com


Theater

Eine Stille für Frau Schirakesch - die Kriegsgroteske von Theresia Walser hat am Freitag, 21. Oktober 2011, 20 Uhr, Uraufführung am Theater Freiburg, Kleines Haus. Weitere Vorstellungen im Oktober: 27. und 28.10., jeweils 20 Uhr. Im November: 9., 12. und 15.10., jeweils 20 Uhr.
Zum Inhalt: der Countdown läuft. In 77 Minuten wird Frau Schirakesch auf dem Marktplatz von Tschundakar gesteinigt. An einem Ort, dessen Nähe zur Gefahrenzone ungewiss bleibt, versammeln sich sechs Menschen. Sie alle sind mit »etwas Großem« in Berührung gekommen: dem Krieg. Man übt sich in dem, was später öffentlich gesagt werden muss, und blickt mit gemischten Gefühlen dem medialen Live-Auf-tritt entgegen. In der Mitte ihrer Köpfe setzt sich Frau Schirakesch fest, die Frau unter der Burka. Sie wird zum Symbol für den Feldzug, den die Demokratie im Namen der Menschenrechte führt. Die Freiburger Autorin Theresia Walser entfesselt einen Krieg der Worte. Das überhitzte Positionsgefecht ihrer Figuren erzählt von der Schwierigkeit, überhaupt einen produktiven Diskurs über das zu führen, was seit kurzem auch in der Politik wieder als »Krieg« benannt werden darf.
Regie: Annette Pullen / Bühne & Kostüme: Iris Kraft / Dramaturgie: Ruth Feindel
Mit: Franziska Arndt, Magdalena Helmig, Jennifer Lorenz, Claudia Wiedemer; Mathias Lodd, Martin Schwartengräber. Eine Kooperation mit dem Theater Osnabrück

Porträt-Gespräch mit Theresia Walser, Dr. Bettina Schulte (BZ) und Ruth Feindel (Theater Freiburg) am Di. 18.10., 20 Uhr, Winterer-Foyer.
www.theater.freiburg.de



dies & das

Ausgehend von einer langfristigen Entwicklung des Basler Hafenareals wurde unter dem Titel „3Land“ in Zusammenarbeit zwischen den Städten Huningue, Weil am Rhein und Basel eine grenzüberschreitende Vision für die künftige Hafen- und Stadtentwicklung erarbeitet. Sie wurde vom renommierten holländischen Planungsbüro MVRDV in Zusammenarbeit mit den Basler Planern Philippe Cabane und Martin Josephy erarbeitet. Mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung bekennen sich die drei Städtepartner zu einer gemeinsamen Planung.
Mehr

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.