Donnerstag, 10. November 2011

dies & das & Orchester & verschiedene Zustände

3land.- Die Niederländischen Orchester sind durch eine geplante, radikale Kürzung der Subventionen bedroht. Das Tonhalle-Orchester Zürich und Chefdirigent David Zinman, ehemals Chefdirigent beim Niederländischen Kammerorchester und später bei den Rotterdamer Philharmonikern, haben sich der weltweiten Solidaritätsaktion «Soldier of Orange» angeschlossen. Das teilt das Orchester mit. Weitere Informationen unter www.tonhalle-orchester.ch und www.soldieroforange.nl. Und nun noch ein


Persönliches

Anna Aaron gewann gestern, Mittwoch Abend den 9. November 2011 in der Basler Kaserne, den mit 15.000 Franken dotierten Basler Pop-Preis. Zudem ging sie als Gewinnerin des Publikumpreises hervor: Sie lag ganz vorne im Voting auf bazonline.ch, wo Fans und Interessierte während einem Monat ihre Stimme abgeben konnten.Damit setzte sich Anna Aaron, die bereits zum dritten mal für den Basler Pop-Preis nominiert war, gegen ihre Mitstreiter Das Pferd, Blush, Sheila She Loves You und James Gruntz durch.
Die Begründung der Jury, zusammengesetzt aus Philipp Schnyder von Wartensee (Jurypräsident, Migros Kulturprozent, Leiter Pop), Christof Huber (Open Air St. Gallen AG), Marius Kaeser (Pro Helvetia), Philippe Cornu (Gurtenfestival) und David Bauer (Journalist), lautete: Kontinuierliche Arbeit während den letzten Jahren, professionelles Umfeld und Perspektiven im Ausland.
Videoclip zu «Sea Monsters»: http://www.dailymotion.com/video/xm1zak_sea-monsters-clip-officiel_music


Ausstellungen

Möbel oder Einrichtungsgegenstände, die andere auf den Müll werfen, daraus stellen die Mitglieder der „Kunstwerkstatt art 4“ trendige Wohnaccessoires her. Was alles aus alten Stühlen oder Lampen werden kann, zeigt die Ausstellung „Shabby De Luxe – Recycling der anderen Art“, die am Montag, 7. November, im Landratsamt Lörrach eröffnet worden ist (siehe Foto). Die Ausstellung im Foyer des Landratsamts ist noch bis 18. November zu den üblichen Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12.30 Uhr, donnerstags auch von 13.30 bis 17.30 Uhr zu sehen. Ausgestellt werden rund 40 Gegenstände – von Stühlen, Tischen, Buffets und Kommoden bis hin zu Lampen.
Im Mittelpunkt des „art 4“-Projekts steht nicht der Wert der runderneuerten Produkte, sondern vielmehr der Wert des Menschen, insbesondere des scheinbar ausgemusterten Menschen. Ziel von „art 4“ ist es, mit der anderen Art des Recyclings Ressourcen zu stärken, Selbstwertgefühl und Motivation aufzubauen, Bestätigung zu geben und einen Ort zu bieten, an dem jeder willkommen ist, ungeachtet der eigenen persönlichen Begrenzungen.

11. November um 18.15 Uhr findet die letzte öffentliche Führung in der Sonderausstellung "Tischlein deck dich! Speisen, tafeln und dinieren - von den Römern bis ins 21. Jahrhundert" im Fricktaler Museum, Marktgasse 12, in CH-Rheinfelden statt.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe «Visionäre Sammlung» zeigt Zürcher Haus Konstruktiv anlässlich des 100. Geburtstags von Harry Fränkel eine Auswahl aus dessen druckgrafischen OEuvre. Alle ausgestellten Werke gehören zu einem umfangreichen Konvolut, das durch die grosszügige Schenkung von Renate Thiemann 2008 in die Sammlung des Haus Konstruktiv aufgenommen werden konnte. Ausgehend vom figurativen Expressionismus entwickelte Fränkel ein überraschend vielseitiges Werk, das neben abstrakt-expressionistischen Arbeiten auch stark farbig angelegte Kompositionen aus rein geometrischen Formen umfasst. www.hauskonstruktiv.ch


Festivals

Orchestermusik in allen möglichen Variationen bietet das Straßburger Festival Orchestres en Fête vom 18. bis 27. November. Renseignements 03 69 06 37 00 – www.philharmonique.strasbourg.eu
L’orchestre dans tous ses états. L’orchestre dans tous ses éclats. Telle pourrait être la définition d’Orchestres en Fête à Strasbourg! Une manifestation nationale se déroulant, cette saison, du 18 au 27 novembre (pour plus de détails, consulter le site www.orchestresenfete.com ; programmation complète en ligne), à laquelle l’OPS prend part depuis ses débuts. L’édition 2010 de cet événement organisé par l’AFO (Association Française des Orchestres) dans toute la France fut un beau succès : en dix jours, dans 60 villes (de 19 régions), quelque 250 événements avaient rassemblé plus de 95 000 spectateurs. Des concerts évidemment (une centaine au total), mais aussi des instants d’une belle diversité (rencontres inattendues, visites en coulisses, actions en direction des plus jeunes…), avaient été imaginés par les 38 formations mobilisées pour l’occasion.


Lesungen

Die neuesten Kurzgeschichten der Bad Säckinger Schreibwerkstatt Wortfischer werden am Donnerstag, 10. November, 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Bad Säckingen, Bahnhofstr. 11, vorgestellt. Es lesen: Almuth Fieback, Anka Fricker, Peter Heinemann, ?Peter Ch. Müller, Kathrin Schwarz und Gertrud Stadelmaier. Der Eintritt ist frei.

Die Buchhandlung Lindow, die Bärenapotheke und die Stadtbibliothek Weil am Rhein veranstalten gemeinsam zum bundesweiten Vorlesetag am 18. November um 19.30 Uhr eine Lesung mit Hans Lauber aus seinem Buch „Macht und Magie heimischer Heilpflanzen“ in der Stadtbibliothek. Der Eintritt ist frei. Eine telefonische Anmeldung ist unter der Telefonnummer 0 76 21 / 98 14 0 erforderlich. http://stadtbibliothek.weil-am-rhein.de


Musical

Die Produktion «My Fair Lady» nach George Bernard Shaws «Pygmalion» und dem Film von Gabriel Pascal in der Inszenierung von Tom Ryser ist nur noch ein Mal zu sehen: am Montag, 14. November, 20.00 Uhr, im Theater Basel, Grosse Bühne.
Das Musical nach George Bernard Shaws Komödie «Pygmalion» gehört zu den meist gespielten und populärsten Bühnenwerken des 20. Jahrhunderts und wurde auch durch die Verfilmung mit Audrey Hepburn und Rex Harrison in den Hauptrollen unsterblich. Evergreens wie «Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht» und «Wäre das nicht wunderschön» machten das Stück, dessen charmanter Witz auch vor Geschlechter- und Sozialfragen nicht Halt macht, zum Klassiker. www.theater-basel.ch


Oper/Operette


Manon Lescaut feiert am 26. November unter der musikalischen Leitung von Gerhard Markson und in der Regie von Yona Kim im Grossen Haus des Theaters Freiburg Premiere. Ein starkes Selbstbewusstsein und erstaunlich arglose Liebesgefühle, knallhartes Kalkül und naive Vertrauensseligkeit zeichnen diese höchst schillernde Frauengestalt gleichermaßen aus, mit der Giacomo Puccini 1893 zielstrebig seine eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben beginnt. Umrundet von Männern, deren Motivationen und Lebensmaximen genauso undurchsichtig sind wie ihre eigenen, stellt Manon einen Prototyp des modernen Menschen an der Schwelle zum neuen Jahrhundert dar: hoffnungsvoll und angstbesessen im Angesicht von Zeitenwenden. Am Sonntag, den 13. November findet um 11 Uhr im Winterer Foyer eine Einführung zu »Manon Lescaut« statt.

Musikalische Leitung: Gerhard Markson / Regie: Yona Kim / Bühne: Evi Wiedemann
Kostüme: Hugo Holger Schneider / Chor: Bernhard Moncado / Dramaturgie: Dominica Volkert. Mit: Susana Schnell, Christina Vasileva; Jin Seok Lee, Juan Orozco, Christoph Walte u.a.
Weitere Vorstellungen im Dezember: 7. und 15.12., jeweils 19.30 Uhr. www.theater.freiburg.de


Theater

Die Freiburger Immoralisten bringen "SPLENDID´S" von Jean Genet wieder neu auf die Bühne: Sieben Gangster haben sich im Grandhotel „Splendid's“ verschanzt. Seit Stunden wird das Gebäude von der Polizei und der Presse belagert. Die einzige Geisel ist bereits tot, ein Polizeispitzel wurde soeben enttarnt. Alle Nerven sind zum Zerreißen gespannt. Doch innerhalb der verschworenen Bande entbrennt ein rücksichtsloser Machtkampf...
Jean Genet, Zuchthäusler, Dichter und Entfant terrible der französischen Literatur knüpft mit dieser Gangsterballade im Stil des Film Noir an seine beiden Welterfolgen „Die Zofen“ und „Querelle“ an. Erneut beschreibt er menschliche Grenzerfahrung in einer von Erotik und Spannung aufgeladenen Ausnahmesituation.
Termine: 10./11./12./17./18./19./24./25./26. November, 20 Uhr.
KARTEN unter www.immoralisten.de, BZ-Ticket und Buchhandlung Schwanhäuser

In Tankred Dorsts Version der Sage um König Artus und die Ritter der Tafelrunde ist der Zauberer Merlin der Titelheld und Spielmacher. In einem reichen Panoptikum erlebt man Machtkämpfe, Ehedramen, Schlachten und schliesslich die Gralssuche selbst. Dorsts wuchtiges Stück „MERLIN oder Das wüste Land“ aus dem Jahr 1981 wird ab dem 26. November von Christian Stückl, dem Leiter der Passionsspiele Oberammergau und des Salzburger „Jedermanns“, für die Halle im Zürcher Schiffbau adaptiert – als Spiel im Urwald unserer Geschichte. 19 Uhr, Schiffbau/Halle.

Weitere Vorstellungen im Schiffbau/Halle:
27. November, 17 Uhr, 28. November, 19 Uhr
1./ 7./. 8./ 9./ 12./ 15./ 16./ 20./ 21./ 28. Dezember, jeweils 19 Uhr, 4. Dezember, 17 Uhr
18. Dezember, 15 Uhr, 3. Januar, 19 Uhr, weitere Vorstellungen im Januar und Februar sind in Planung. www.schauspielhaus.ch


dies & das

Am kommenden Wochenende wird das 20jährige Jubiläum des Kunsthandwerksmarktes im Kesselhaus gefeiert. Oberbürgermeister Wolfgang Dietz wird bei der Eröffnung am Samstag, den 12. November im Beisein der vielen überregionalen Gestalter, Kunsthandwerker und Künstler einführende Worte sprechen. Aus ganz Deutschland kommen Keramiker, Bildhauer, Schmuckhersteller und verschiedenste Aussteller in den beliebten Markt, der am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr im Kulturzentrum angeboten wird und längst auch in den Gängen der Ateliers und im Kulturcafé Stände und Veranstaltungen anbietet. Das Organisationsteam um Eveline Günther-Thietke hat ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für alle Altersstufen vorbereitet. www.kulturzentrum-kesselhaus.de

André Breton trifft Rudolf Steiner: Anlässlich der Ausstellung «Dalí, Magritte, Miró – Surrealismus in Paris» und der Ausstellung «Rudolf Steiner – Die Alchemie des Alltags» realisiert die Fondation Beyeler in Riehen in Kooperation mit dem Vitra Design Museum ein Podiumsgespräch über Surrealismus und Anthroposophie: Mittwoch 16. November, 18.30 Uhr, www.fondationbeyeler.ch

10. November 2011, 18.30 Uhr: Prof. Dr. Ute Holl. Universität Basel, Institut für Medienwissenschaft: Technische Stimmen — technische Ohren ist der erste Gast der Vortragsreihe "Ganz Ohr" im Studio von Radio X.. Es geht darum, wie wir hören werden, wie wir gehört werden. Eintrit frei, Dauer etwa 30 Minuten, anschliessend Apéro.

Prof. Dr. Ute Holl arbeitete nach dem Studium der Germanistik und Geschichte zunächst als Lektorin. 2001 begann sie an der Bauhaus-Universität Weimar im Rahmen eines Habilitationsstipendiums zu lehren und wechselte im April 2006 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Humboldt-Universität zu Berlin. Zwischenzeitlich hat sie auch mehrere Vortragsreisen in die USA und Canada sowie Lehraufträge in der Schweiz wahrgenommen. Seit August 2009 ist Dr. Ute Holl ordentliche Professorin und Leiterin des Instituts für Medienwissenschaft der Universität Basel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind der experimentelle und ethnographische Film, die Wissensgeschichte audiovisueller Medien sowie die Kino- und Wahrnehmungsgeschichte.www.flyingscience.ch, www.radiox.ch


Zum Vormerken

Der Grenzgänger zwischen Kabarett und Comedy Dieter Nuhr gastiert nächstes Jahr mit neuem Programm erstmalig in Freiburg: 22.04.2012 - ab 20 Uhr Freiburg - Konzerthaus, Dieter Nuhr "Nuhr unter uns"; Der Vorverkauf läuft.Tickets bei allen VVK-Stellen mit Reservix und telefonisch unter 0621-101011 oder www.roth-friends.de; Info: www.nuhr.de.

Holiday on Ice, gastiert vom 1. - 4. Dezember 2011 in Basel: «Festival» ist ein grosses Fest, inspiriert von Holiday on Ice-Momenten der letzten Jahrzehnte und farbenfroher neuer Szenen. Spannende und atemberaubende Elemente des Eiskunstlaufens sind in der St. Jakobshalle mit Lasershows und pulsierenden Rhythmen zu bestaunen. www.topact.ch/events/details/event/holiday-on-ice/


Letzte Links

Das Dezemberprogramm 2010 des Jazzhaus Freiburg ist online: www.jazzhaus.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.