Donnerstag, 17. November 2011

dies & das und eine Bitte

3land.- Der Austausch mit erfahrenen Sängern und Sängerinnen spielt für den Opernnachwuchs von «OperAvenir» eine grosse Rolle. In der aktuellen Spielzeit konnte das Theater Basel die in der Nachwuchsförderung stark engagierte neuseeländische Sopranistin Dame Kiri Te Kanawa für einen mehrtägigen Meisterkurs mit dem Opernstudio «OperAvenir» gewinnen.

Am 16. November wird Dame Kiri Te Kanawa mit den Mitgliedern des Opernstudios ohne Publikum arbeiten und am 17. November in zwei publikumsöffentlichen Meisterkursen den Unterricht fortsetzen. Am 18. November wird um 15.00 Uhr der Film „Otello“ mit Dame Kiri Te Kanawa gezeigt, um 19.15 Uhr wird es ein Künstlergespräch zwischen Dame Kiri Te Kanawa und Operndirektor Dietmar Schwarz geben, bevor um 20.15 Uhr das Abschlusskonzert mit den Mitgliedern des Opernstudios die diesjährige Meisterklasse beschließt. www.theater-basel.ch

Apropos Austausch, noch ein Wort in eigener Sache: www.3land.info ist eine private Initiative ohne Gewinnabsicht. Einfach nur, weil ich denke, es ergibt gerade für den Bereich Kultur Sinn, Grenzen in den Köpfen abzubauen. Und dafür sind Informationen vonnöten. Ein Anspruch auf Vollständigkeit verbindet sich damit jedoch nicht. Ich würde mich freuen, wenn Sie mithelfen und selbst Termine eintragen. Wie es geht, können Sie in derrechten Spalte nachlesen.


Literatur

Veranstaltungen auf dem Brunnenmatthof in Albbruck-Unteralpfen: 24.11. , 19.30 Uhr Andreas Altmann liest aus seinem neuen Bestseller ( Spiegel-Bestsellerliste ) "Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend" und aus seinen Reisebüchern. www.brunnmatthof.de

Dienstag, 22. November, stellt Matthias Kehle um 20 Uhr in der Stadtbibliothek Lörrach das Gemeinschaftswerk „Die Wanderbibel“ vor. Zusammen mit dem Autor Mario Ludwig verfasste Kehle kein Wanderbuch im herkömmlichen Sinn, denn es handelt vor allem von Menschen, die man unterwegs beim Wandern trifft.

Catherine Millet, Autorin von „Das sexuelle Leben der Catherine M.“ und Chefredakteurin von „art press“, ist auf Einladung der Kunsthalle Zürich zu Gast im Schauspielhaus Zürich. Anhand von Auszügen aus den Romanen von Honoré de Balzac blickt sie auf wichtige Momente ihres Lebens zurück. Ein literarischer Streifzug durch die Vergangenheit am Sonntag, 27. November 2011 um 19 Uhr im Schiffbau/Box, Zürich. Lesung und Gespräch in französischer Sprache. Karten 20.–/ermässigt 10.– Theaterkasse Mo–Sa 11–19 Uhr, Telefon +41 (0)44 258 77 77, www.schauspielhaus.ch

Es wird kulinarisch in der Buchhandlung Müller in Weil am Rhein und zwar am Donnerstag, 1. Dezember 2011 – 20 Uhr, mit dem Suppenzauber: Von der Profiköchin Petra Diaz ist bei unserem Partner Büchergilde Gutenberg eine wunderschöne Suppen-Kartei mit Rezepten und Geschichten erschienen. Am 1. Dezember liest und erzählt uns Petra Diaz Suppen-Geschichten und serviert eine frisch zubereitete Suppe. Außerdem kredenzen wir Wein von Winzer und haben Zeit zum Gespräch mit der Autorin, über Suppen und anderes. Um 20.00 geht’s los, also zur besten Abendessenszeit.
Schon vorher: Mit Leichtigkeit persönliche Gipfel erreichen: Steve Kroeger präsentiert die „7 SUMMIT STRATEGIE“ in Weil am Rhein / Lesung und Vortrag am 22. November 2011: Steve Kroeger präsentiert sein neues Buch „Die 7 SUMMITS STRATEGIE – Mit Leichtigkeit persönliche Gipfel erreichen“ in Bergneustadt. Am 22. November 2011 berichtet der Extremsportler, Mental Coach und erfolgreiche Redner in der Buchhandlung Müller über seine Lernerfahrungen, die er bei seinen Expeditionen zu den jeweils höchsten Berggipfeln aller sieben Kontinente – den „7 Summits“ – erlebte. In das Buch eingeflossen sind die Erfahrungen der bisherigen Besteigungen der jeweils höchsten Gipfel in Afrika, Europa, Südamerika und Australien. Etliche weitere Expeditionen, wie im Dezember 2011 / Januar 2012 in die Antarktis, stehen für Kroeger noch auf der Agenda. Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Und Montag, 28. November 2011 – 20 Uhr, in der Buchhandlung Müller, Weil am Rhein: Christian von Ditfurth liest aus: DAS DORNRÖSCHEN-PROJEKT.
Karten zu 8 Euro gibt es in der Buchhandlung oder können telefonisch (74090) vorbestellt werden. www.buechermueller.de


Musik

Der Weltstar Ute Lemper widmet sich dem südamerikanischen Tango. Sie iat am 27.11. Stadtcasino Basel zu erleben. Im Mittelpunkt des Programms steht ihre Hommage an Astor Piazzolla mit dramatischen Liedern über Liebe, Tod, Leidenschaft und der Sehnsucht in Buenos Aires. Mit Kompositionen von Kurt Weill und Jacques Brel wird der Tango bis in die dunklen Winkel von Berlin, Paris und New York verfolgt. Vorverkauf: Konzertgesellschaft Tickets, Steinenberg 14, 4051 Basel, Telefon 061 273 73 73, Email: tickets@konzertgesellschaft.ch, www.starticket.ch

Concert cuivres et percussions de l'OPS samedi 19 novembre à 20h30 à la Cité de la Musique de Strasbourg: Trompettiste, chef d'orchestre et enseignant d'origine américaine, Anthony Plog présente un programme de pièces pour ensemble de cuivres particulièrement diversifié : « Il n'y a pas de thème précis, mais deux idées fortes. La première consiste à montrer la diversité des couleurs et des timbres des ensembles de cuivres et, la seconde à faire comprendre aux auditeurs que ces instruments ne sont pas destinés uniquement à briller dans le répertoire du divertissement. Les œuvres qu'ils interprètent peuvent être aussi passionnantes et profondes que celles des autres pupitres de l'orchestre. Je me suis donc lancé une sorte de défi en proposant des pièces allant la période de la Renaissance à aujourd'hui ».

Jazz in der Aboriginal Art Ausstellung Schopfheim (Gebäude der VHS) am Sonnabend, 19.11.: Ein Jazzkonzert mit dem australischen Musiker Adrian Mears. Zumindest für's Wiesental sicher eine ungewöhnliche Kombination, Jazz in der Kunstausstellung über Aboriginal Art zu präsentieren.Mears ist ein international bekannter Posaunist, der auch hervorragend Didgeridoo spielt. Das Didgeridoo als originäres Instrument der australischen Ureinwohner hat uns die Idee gegeben, dieses Konzert zu veranstalten. Mears setzt das Didgeridoo in bisher einmaliger Form für seine Jazzkompositionen ein. Er bildet dabei zusammen mit Daniel Mudrack (drums) und Thomas Stieger (Bass) das ELECTRIC TRIO. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, der Eintritt beträgt 14.- Euro. Tessie Tesfaldet Reda, bietet vor und während dem Konzert Getränke an - und selbstverständlich kann bei dieser Gelegenheit auch die Ausstellung mit Originalgemälden der Aboriginal People besichtigt werden.

YE-EUN CHOI tritt am Dienstag, 29. November 2011, 19.30 Uhr. im Hans Huber-Saal, Stadtcasino in Basel in der AMG-Reihe „Rising Stars“ auf. Doch ist sie nach Meinung kundiger Konzertgänger auf der Erfolgsleiter schon sehr weit oben angelangt. Die 29-Jährige, die schon als Zehnjährige mit den Philharmonikern ihrer Geburtsstadt Seoul (Suüdkorea) auftrat, kennt inzwischen die Konzertsäle von New York und Montreal, hat sich die Alte Oper Frankfurt und das Schleswig-Holstein-Festival erobert und wurde zu den Künstlerbegegnungen in Verbier und Lockenhaus geladen. Ihre Programme ziert der vielsagende Vermerk „Stipendiatin der Stiftung des Freundeskreises Anne-Sophie Mutter“.
Vorverkauf: Konzertgesellschaft Tickets, Steinenberg 14 (Stadtcasino), 4051 Basel
Tel. +41 (0)61 273 73 73 und über www.konzerte-basel.ch


Tanz

Die Fondation Beyeler in Riehen empfängt anlässlich der CULTURESCAPES 2011 am Mittwoch, 23. November, 17.00 Uhr, und am Donnerstag, 24. November, 17.00 Uhr die Batsheva Dance Company aus Israel, eines der wichtigsten Tanzensembles der Welt. Die 1964 von Martha Graham und der Baroness Batsheva de Rothschild gegründete Compagnie wird seit 1990 vom Choreografen Ohad Naharin geleitet. Die Tanzinstallation in der Fondation Beyeler lässt Tanz-Zitate aus dem gesamten Repertoire der Compagnie erwarten.
Preis: CHF 50. – / ART CLUB, FREUNDE CHF 25. –, Museumseintritt ist im Veranstaltungsticket inbegriffen. Das Publikum kann jederzeit kommen, gehen und wiederkommen. Tickets erhältlich an der Museumskasse und online unter: www.fondationbeyeler.ch


Theater

Der Schriftsteller und Dramaturg Thomas Jonigk zeigt noch bis Ende November (20./ 24./ 26./ 28./ 30. November) in seinem neuen, für das Schauspielhaus Zürich geschriebenen Stück «Weiter Träumen» die Intensivstation eines Krankenhauses als Verhandlungsraum des Lebens – und als Ort der Komödie, an dem von unerfüllten Wünschen, Sehnsüchten, Hoffnungen und verpassten Chancen erzählt wird. Und von der Liebe, die die einzige Möglichkeit bleibt. www.schauspielhaus.ch

Das Theater Freiburg kündigt eine Premiere an: Verbrechen und Strafe, Schauspiel nach dem Roman von Fjodor Dostojewski, in der Übersetzung von Swetlana Geier. PREMIERE, SA. 3.12., 20 Uhr, Kleines Haus. Einführung zu »Verbrechen und Strafe« ist am Sonntag, 27. November, 16 Uhr im Winterer Foyer. www.theater.freiburg.de


Die letzten Links

Nächstes Wochenende ist die MedienFalle mit einem Fernsehstudio an der BuchBasel präsent (Stand 509) und gestaltet mit Jugendlichen zudem eine tagesaktuelle Messezeitung.
www.buchbasel.ch/
www.theaterfalle.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.