Mittwoch, 7. Dezember 2011

Stücklabor bloggt

Basel.- Das Förderprojekt Stück Labor Basel operiert in seiner vierten Ausgabe 2011/12 mit einem veränderten Konzept. Mit dem Ziel der nachhaltigen Autorenförderung wurde ein Kooperationsmodell entwickelt, in dessen Rahmen drei Hausautorenschaften an drei professionellen Schweizer Theatern realisiert werden konnten. Den drei ausgewählten Autorinnen und Autoren ermöglicht das Stück Labor Basel, in einem finanziell gesicherten Rahmen und in kontinuierlichem professionellem Austausch einen Text über ein Jahr lang ausserhalb der üblichen Produktionszwänge zu entwickeln und ihn zur Uraufführung zu bringen.

Ein neuer Blog soll nun sichtbar machen und dokumentieren, welche Menschen an der Umsetzung des neuen Hausautorenmodells beteiligt sind, woran die Schreibenden arbeiten, welche Themen sie beschäftigen, was im Entstehen ist und was verworfen wird, was an Fluss und an Überfluss produziert wird. Beiträge posten die Autorinnen und Autoren Verena Rossbacher, Lukas Linder, Beatrice Fleischlin sowie die Projektleitung Heike Dürscheid und die Dramaturginnen und Dramaturgen vom Stück Labor Basel. Der Link zum neuen Stück Labor Basel Blog ist ab sofort auf der Website www.stuecklaborbasel.ch aufgeschaltet.

Vom 9. bis 11. Dezember 2011 treffen sich die diesjährigen Stück Labor Autorinnen und Autoren Beatrice Fleischlin, Lukas Linder und Verena Rossbacher zu einem ersten gemeinsamen Workshop unter der Leitung der renommierten Dramatikerin Ulrike Syha am Theater Basel. An einem langen Wochenende wird intensiv an den ersten Entwürfen der neuen Texte gearbeitet. Im Anschluss an den Workshop entwickeln die Hausautorinnen und -autoren ihre Stücke dann in enger Abstimmung mit den jeweiligen Dramaturginnen und Dramaturgen sowie den Regieteams der Stück Labor Partnertheater weiter.

Die Ergebnisse kommen im Frühjahr 2012 zur Uraufführung: Am 23. März 2011 zeigt das Theater Basel die szenische Installation UTOPIA - VOM BESTEN ZUSTAND mit Texten von Thomas Morus bis Beatrice Fleischlin in der Regie von Florentine Klepper. Am 4. Mai 2012 präsentiert das Luzerner Theater Verena Rossbachers Stück GRIMM in der Regie des isländischen Erfolgsregisseurs Thorleifur Örn Arnarsson. Am 10. Mai 2012 feiert das Theater Solothurn und am 23. Mai 2012 das Theater Biel Premiere mit BESONDERS AM NACHMITTAG IST ES NACHT (Arbeitstitel) von Lukas Linder in der Regie von Schauspielleiterin Katharina Rupp. Und am 2. Juni 2012 wird am Theater Basel TRIPTYCHON EINES SELTSAMEN GEFÜHLS von Beatrice Fleischlin in der Regie von Schauspieldirektor Elias Perrig zur Uraufführung gelangen.

Stück Labor Basel 2011/12
Neue Schweizer Dramatik
Eine Kooperation von Theater Basel, Theater Biel Solothurn und Luzerner Theater.
Mit der freundlichen Unterstützung von Pro Helvetia, Migros-Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, AdS Autorinnen und Autoren der Schweiz und dem Theater Basel.

Vier Uraufführungen: „Utopia – Vom besten Zustand“ am 23.03.2012, „Grimm“ am 04.05.2012, „Besonders am Nachmittag ist es Nacht“ (Arbeitstitel) am 10. und 23.05.2012 sowie „Triptychon eines seltsamen Gefühls“ am 02.06.2012

Weitere Informationen unter www.stuecklaborbasel.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.