Dienstag, 7. Februar 2012

Seriell

Freiburg.- Das Museum für Neue Kunst in Freiburg zeigt ab kommenden Samstag, 28. Januar, bis Sonntag, 22. April, die Ausstellung „Thomas Kitzinger – 24.10.55 – Malerei“. Zu sehen sind rund 70 Werke, die einen Überblick über das Schaffen des Reinhold- Schneider-Preisträgers 2010 seit Ende der 90er-Jahre geben. Der Ausstellungstitel bezieht sich auf das Geburtsdatum des Künstlers.

Kitzingers Motive reichen von Alltagsgegenständen über Pflanzen und Tiere hin zu Porträts. Markant für alle Werke ist eine äußerst glatte Oberfläche und eine kühle, distanzierte Atmosphäre, die die Bilder verfremdet oder sogar irreal erscheinen lässt. Der Künstler arbeitet seriell, Einzelbilder existieren in seinem Werk so gut wie nicht.

Den Auftakt der Ausstellung bildet eine Serie von Tellern und Schalen, darunter ein Werk aus der Sammlung des Museums für Neue Kunst. In dieser Bilderfolge hat sich der Künstler zum ersten Mal der Darstellung der äußeren Hülle gewidmet. Ihre Erscheinung, der Glanz, die Lichtreflexionen, Schatten und Spiegelungen werden so präzise wiedergegeben, dass eine sachliche Wirkung von Perfektion entsteht.

Obwohl der Maler vom realen Gegenstand ausgeht, hat das geschaffene Abbild mit der Wirklichkeit nicht mehr viel zu tun. Die fast geheimnisvolle Stimmung wird durch die Wahl der Farben verstärkt: Grau- und Blautönen dominieren die Werke. Im Lauf der Jahre sind viele Werkgruppen entstanden. Seit 2008 arbeitet Thomas Kitzinger an seiner aktuellen Serie, den Porträts. Die 40 bisher entstandenen Bilder werden - bis auf eines - zum ersten Mal im Museum für Neue Kunst gezeigt.

Ein Ende dieser Serie ist nicht absehbar, es ist ein „work in progress“, das Konzept ist auf ein offenes Ende angelegt.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Verlag für moderne Kunst in Nürnberg, er ist für 19,80 Euro erhältlich.

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr

Begleitprogramm:
Am Sonntag, 4. März, findet um 11 Uhr ein "Künstlerfrühstück" mit Ausstellungsrundgang, Künstlergespräch und Café-Besuch statt.
Eine Lesung mit dem Schriftsteller Karl-Heinz Ott ist auf Dienstag, 27. März, 20 Uhr datiert.
Am Donnerstag, 19. April, wird um 20 Uhr ein Konzert mit dem Ensemble Chronophonie geboten.

„Thomas Kitzinger – 24.10.55 – Malerei“
28. Januar bis 22. April,
Museum für Neue Kunst,
Marienstr. 10a,
Freiburg
www.freiburg.de/museen

Kontakt:
Städtische Museen Freiburg
Direktion
Gerberau 15
79098 Freiburg im Breisgau
Tel.: 0761 / 201-2521

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.