Mittwoch, 8. Februar 2012

Gemischte Bilanz

Zürich.- Die Zürcher Tonhalle-Gesellschaft hat ihren Geschäftsbericht 10/11 vorgelegt.123 Konzerte veranstaltete die Tonhalle-Gesellschaft Zürich in der Saison 10/11 in Zürich und in bedeutenden Musikstädten Europas. Das neue CD-Projekt gilt auch in der nächsten Saison Schuberts Sinfonien. Einer der Höhepunkte war das Galakonzert der Gönner anlässlich David Zinmans 75. Geburtstag, das vom Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde.Wermutstropfen waren die leicht gesunkenen Besucherzahlen, was sich auch auf das Defizit auswirkte.

Saisonhöhepunkte 10/11 mit David Zinman
In der Saison 2010/11 dirigierte David Zinman 38 Konzerte mit dem Tonhalle-Orchester Zürich. Anlässlich des Tags der offenen Tür zum Saisonstart spielte ein Liebhaberorchester, das sich aus Laienmusikern und Mitgliedern des Orchesters zusammensetzte, unter der Leitung des Chefdirigenten. Künstlerische Höhepunkte mit David Zinman waren die Aufführung von Schönbergs «Gurre-Liedern» gemeinsam mit dem Orchestre de la Suisse Romande bei den Festivals in Montreux und Luzern. Beim Internationalen Mahler-Festival präsentierten die bedeutendsten Orchester der Welt in Leipzig das sinfonische Gesamtwerk Gustav Mahlers. Das Orchester spielte mit grossem Erfolg Mahlers 6. Sinfonie. Die Herbsttournee führte mit dem Pianisten Rudolf Buchbinder nach Linz, Wien, München und erstmals nach Lugano. Des Weiteren haben sich David Zinman und das Tonhalle-Orchester Zürich in Konzerten und CD-Aufnahmen den Sinfonien Schuberts zugewendet. Mit Valeriy Sokolov nahmen sie das zweite Violinkonzert von Bartók sowie das Violinkonzert op. 36 von Tschaikowsky auf. Dieses Projekt wurde vom Regisseur Bruno Monsaingeon dokumentiert und im Fernsehen auf arte ausgestrahlt.

Ein besonderer Anlass war David Zinmans 75. Geburtstag, den er mit seinem Orchester und musikalischen Wegbegleitern wie Alfred Brendel, Cipa und Misha Dichter, Julia Fischer, Radu Lupu und Christian Zacharias feierte. Als «Stars live: David Zinman» wurde das Konzert von SF 1 ausgestrahlt.

Konzerte und Dirigenten
Insgesamt gab das Tonhalle-Orchester Zürich 86 Konzerte im Grossen Saal der Tonhalle Zürich. Wiederum konnten namhafte Gastdirigenten wie Frans Brüggen, Charles Dutoit, Bernard Haitink, der mit der Aufführung der drei letzten Sinfonien von Mozart einen Höhepunkt setzte, Kurt Masur und Andris Nelsons für das Silvesterkonzert gewonnen werden. Ihr Debüt beim Tonhalle-Orchester Zürich gaben u.a. Sir Mark Elder, Masaaki Suzuki und Jaap van Zweeden. Aufmerksamkeit erregten aber auch jüngere Dirigenten wie Pablo Heras-Casado, Simon Gaudenz, Xiao Zhang und Pietari Inkinen. Mit Matthias Pintscher wurde die Reihe «dirigierende Komponisten» fortgesetzt.

Besucherzahlen
Die Anzahl der Konzertbesucher ist mit fast 103 000 in der Saison 10/11 leicht gesunken, was auf innovativere Programme zurückzuführen ist, denen das Musikpublikum nicht das gleiche Interesse entgegenbringt wie jenen Programmen, die sich im klassischen und romantischen Bereich bewegen. Des Weiteren entschliessen sich weniger Konzertbesucher, sich mit einem Abonnement terminlich zu binden. Die Tendenz, sich kurzfristig für einen Konzertbesuch zu entscheiden, steigt. Durch das reiche Kulturangebot der Stadt Zürich besteht eine grosse Konkurrenz. Der Jahresverlust belief sich in diesem Jahr auf CHF 419’880.–. Er lag nur geringfügig über dem budgetierten Ansatz. Der Vorstand hofft, den Verlust durch die Defizitdeckungsgarantie seitens der Stadt abmildern zu können. Die Differenz wird aus den vorhandenen Betriebsrücklagen beglichen werden.
www.tonhalle-orchester.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.