Freitag, 30. März 2012

Geschichte(n) einer Brücke


Rheinfelden/Schweiz.- Die Brücke über den Rhein in Rheinfelden begeht 2012 ihr 100 jähriges Bestehen und Rheinfelden feiert dieses Jubiläum. Das Fricktaler Museum würdigt das Jubiläum mit einer Ausstellung zur Geschichte der Brücke. Treu nach dem Motto des Fricktaler Museums, wenn Steine reden könnten… doch weil sie dies für unsere Ohren nicht verständlich tun, lässt die Ausstellung im Fricktaler Museum andere Zeitzeugen die Geschichten der Brücke, die Geschichten auf der Brücke und über die Brücke erzählen.

Nach der Zerstörung der Holzbrücke über den Rhein 1897 behalf man sich über mehrere Jahre mit einer eisernern Notbrücke als Übergang. Aus der Zwischenlösung wäre fast eine Dauerlösung geworden, hätte nicht im Jahr 1908 eine Brückenbaukommission die Ausschreibung eines Wettbewerbs zum Bau einer neuen Brücke aus Stein, Eisen und Beton beschlossen. Nach langer Zeit der Entscheidungsfindung erhielten der aus Bern stammende Bauingenieur Robert Maillart und sein Büro in Zürich den Ausführungsauftrag.

Mit diesem Tag beginnt die Geschichte der heutigen Brücke, die über lange Zeit für den Autoverkehr genutzt war und heute in erster Linie Fussgängern zur Überquerung des Rheins dient.

Im Zeitraum de letzten 100 Jahren war die Brücke nicht nur Flussübergang sondern auch ein historischer Schauplatz. Zwei Weltkriege sah sie vorüberziehen, Flüchtlingsströme und Rückwanderer in beiden Richtungen, viele traurige Schicksale, doch zum Glück auch hoffnungsvolle Momente der mitmenschlichen Hilfe bis hin zu frohen Stunden mit Festen, Musik und Tanz der Menschen beidseits des Rheins zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Prominent dokumentiert ist ein ausserordentliches Naturschauspiel im Februar 1929. Der Rhein war nach langen Frosttagen und -Nächten mit tiefsten Temperaturen zugefroren und Rheinfelder und Rheinfelderinnen von beiden Seiten des Flussufers spazierten auf dem Eis und posierten den Photographen auf den hoch sich auftürmenden Eisschollen.

Viele Geschichten aus unterschiedlichen Zeiten mit der Brücke als Schauplatz und Bühne spiegeln gleichzeitig ein bewegtes Jahrhundert Rheinfelder Geschichte wider. Die Ausstellung Die Brücke in Rheinfelden. Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für Geschichten wird am 30. März mit einer Vernissage eröffnet. Bis zum 16. Dezember ist das Museum dann in gewohnter Weise jeweils Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 – 17 Uhr geöffnet. Auf der Ausstellungskarte ist wie gewohnt ein Rahmenprogramm zur Ausstellung aufgeführt, welches sich Menschen aller Alterstufen richtet.

Öffnungszeiten: Di, Sa und So 14-17 Uhr

Die Brücke in Rheinfelden
Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für Geschichten
Sonderausstellung 2012 im Fricktaler Museum
31. März bis 16. Dezember 2012

Marktgasse 12
4310 Rheinfelden
0041 (0) 061 831 14 50
fricktaler.museum@rheinfelden.ch
www.fricktaler-museum.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.