Donnerstag, 29. März 2012

Große Welt und lokale Projekte

Otmar Spiss zeigt im April in der Villa Berberich Bad Säckingen Konkrete Kunst, Bilder und Skulpturen.
 3land.- Die Regierungen der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt prämieren jedes Jahr kreative, innovative und wirkungsvolle Projekte oder Massnahmen zur Verbesserung der Chancengleichheit. Der mit 20'000 Franken dotierte Chancengleichheitspreis unterstützt gleichstellungsfördernde Institutionen oder Unternehmen und macht sie öffentlich bekannt. Jetzt ist der Preis erneut ausgeschrieben worden.  Mehr dazu finden Sie hier. Und die sehr subjektiv zusammengestellten 3land-Kulturtipps wie üblich  im Folgenden, heute mal wieder teilweise zweisprachig.


Ausstellungen

„Große Welt in klein - Szenen aus dem römischen Leben“ heißt die neue Ausstellung, die vom 29. März bis zum 6. Januar im Archäologischen Museum Colombischlössle Freiburg zu sehen ist. Siebzehn detailreich gestaltete Dioramen zeigen den Alltag in Rom und seinen Provinzen, aber auch Meilensteine der Geschichte wie die Schlacht im Teutoburger Wald oder die Ermordung Caesars. Originalfunde aus der römischen Sammlung des Museum ergänzen die Szenen in den Schaukästen.

Otmar Spiss zeigt im April in der Villa Berberich Bad Säckingen Konkrete Kunst, Bilder und Skulpturen. Der über mehrere Jahrzehnte als Architekt tätige Künstler greift dabei die Formen der Architektur auf und überträgt sie in die Kunst, in der er – ohne Rücksicht auf Vorschriften und materielle Möglichkeiten nehmen zu müssen – freier gestalten kann. Dabei orientiert sich Otmar Spiss an der revolutionären Malerei zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in der nichtgegenständliche geistige Bildinhalte in den Vordergrund rücken.
Die in Öl, Acryl und Mischtechnik entstanden Bildern von Otmar Spiss halten die Formensprache möglichst minimal und orientieren sich an den Hauptformen Kreis und mehr noch am Quadrat. Spiss wurde 1936 in Mayrhofen, Österreich, geboren. Seit Oktober 2010 lebt der Künstler in Bad Säckingen.
Die Ausstellung der Tourismus GmbH Bad Säckingen ist vom 31. März bis 29. April 2012 mittwochs und donnerstags, 14:00 bis 17:00 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Freitag, 30. März 2012 um 18:00 statt. Der Schriftsteller Lásló Fábián gibt eine Einführung. Der Eintritt beträgt € 2, ermäßigt € 1 (Gästekarten-Inhaber, Schüler und Studenten von 12 bis 25 Jahre gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises), mit Oberrheinischem Museumspass frei.


Kleinkunst

„MitternachtSpaghetti“ zum Abschluss der Bad Säckinger Kabarett-Konzerte-Kleinkunst-Reihe: Da die nächtlichen Diskussionen und Dichterwettkämpfe von Wiebke Eymess und Friedolin Müller auf ihrer Fensterbank immer unentschieden ausgingen, beschloss das real-fiktive Liebespaar aus Hannover ein Duo zu sein und das Publikum entscheiden zu lassen. Sie gaben sich den nahe liegenden Namen „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ und streunen seit 2008 durch die deutschen Lande. Zum Abschluss der dritten Kabarett-Konzerte-Kleinkunst-Reihe 2011/12 sind sie nun am Donnerstag, 19. April 2012, 19:30 Uhr, in Bad Säckingen zu Gast.
Wer sich schon ein wenig Appetit auf  „MitternachtSpaghetti“ holen möchte, kann schon mal am Ostermontag, 9. April, 17:30 Uhr, im SWR bei „Freunde in der Mäulesmühle“ reinschauen.
Eintrittskarten zu € 15 ermäßigt € 13 (Gästekarteninhaber, Schüler und Studenten bis 25 Jahre) sind erhältlich bei der Tourismus GmbH Bad Säckingen, Waldshuter Str. 20, Tel. 07761/5683-0, im Hallwyler Hof, im Gloria-Theater, bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und des Südkuriers sowie unter www.reservix.de. - „Take 5“-Restkarten für Schüler und Studenten zu € 5 können unmittelbar vor Vorstellungsbeginn erworben werden.


Musik

Concert dans un garage avec: Les Petits Chanteurs de Strasbourg, Maîtrise de l'Opéra national du Rhin, dimanche 1er Avril 17 h, Carrossierie H.H.Services, 2 rue du Rhin Napoléon, 67000 Strasbourg, www.carrossierie-hh.com
La Maîtrise poursuit son développement au sein de l'Opéra national du Rhin, tout en côtoyant d'autres structures de renommée internationale. Elle se produit également lors de concerts dans toute l'Europe dans le cadre de sa propre saison. Placée sous la direction de Philippe Utard, la Maîtrise admet des choristes âgés de 7 à 17 ans après une audition d'entrée. Son originalité réside dans le fait d'accepter les enfants de tous horizons, à condition qu'ils soient motivés et qu'ils aient une voix saine permettant un travail approfondi. Chaque année le recrutement se déroule en deux étapes : juin et septembre.
Après leur admission, les chanteurs bénéficient d'une formation vocale et chorale plusieurs fois par semaine. Outre ce travail hebdomadaire, ils chantent dans le cadre de leur propre saison. Le choeur réalise aussi régulièrement des enregistrements.


Theater

„Zu Hilfe! Zu Hilfe! Sonst bin ich verloren!“ ist wieder am Theater Basel zu sehen. Am 14. April, 20.15 Uhr — Kleine Bühne, kommt die weltweit gefeierte Kult-Inszenierung von Herbert Wernicke „Zu Hilfe! Zu Hilfe! Sonst bin ich verloren!“ nach 20 Jahren und unzähligen Stationen wieder zurück an das Theater Basel. Die Zauberflöte, erzählt, gesungen und gespielt von einem Tenor und einem Klavier in nicht ganz eineinhalb Stunden. Das ist grossartig – wenn der Tenor Christoph Homberger und der Regisseur Herbert Wernicke heissen. Billette sind ab sofort an der Billettkasse erhältlich.
Informationen an der Billettkasse unter 061/295 11 33 und unter www.theater-basel.ch

Das Freiburger Theater der Immoralisten hat im April eine Premiere zu bieten: FAUST IST TOT von Mark Ravenhill. Zum Inhalt: Pete ist auf der Flucht. Er hat seinem Vater, einem Software-Magnaten, die Diskette für ein weltbeherrschendes Computerprogramm gestohlen. Gemeinsam mit dem dunklen Engel Alain fährt er von der Westcoast ins Nirgendwo auf der Suche nach dem wirklichen Leben. Doch Alains schwarze Philosophie hat längst seine Seele in Brand gesteckt. Als sie im Internet den selbstzerstörerischen Teenager Donny kennenlernen, gerät die Situation vollends außer Kontrolle...
Die IMMORALISTEN spielen nach ihrem Erfolg mit Pool, no water bereits das zweite Stück des Briten Mark Ravenhill, der mit Sarah Kane zu den Skandalautoren der 90er Jahre gehört. In seiner genialen Faustadaption verschwimmen die Grenzen zwischen virtueller Welt, Realität und Alptraum. – Ein intensives und spannungsgeladenes Kammerspiel über eine Gesellschaft, die weder an Gott noch an den Teufel glaubt. Regie/ Bühne: Manuel Kreitmeier. Mit Markus Schlüter, Florian Wetter und Jochen Kruß.
KARTEN unter www.immoralisten.de, BZ-Ticket und Buchhandlung Schwanhäuser
PREMIERE: 19. April, 20 Uhr
Weitere Termine: 20./21./26./27./28. April und 3./4./5./10./11./12./17./18./19./24./25./26./31. Mai und 1./2./ Juni, jeweils 20 Uhr


dies & das

Für Elsassfreunde: Am Samschdi 31.03.2012 gibt's in Strossburi e grossi Demo, wo am 14 Ühr vom Bahnhof fort geht. Es geht dorum zu zeige, dass udie Sproch wichtig isch.Ab 15 Ühr gibt's uff'm Klawerplatz e güeti Stimmung mit Müsik un Komiker.Aui de Liederbrunne wordt präsent sin mit'm e Stand: e güeti Gelejeheit fer uns kenne lehre.
Fer mehr Information : « Coordination pour le rassemblement du 31 mars 2012 » -  5, Boulevard de la victoire - 67000 Strasbourg - Tél : 03 88 36 48 30 -  elsassbi@gmail.com, www.liederbrunne.com


Zum Vormerken

Vom 1. Juni bis 2. September 2012 lädt das Kunsthaus Zürich zur Sommerwerkstatt ein. Über 60 Workshops, Führungen, Exkursionen und Gespräche stehen unter dem Motto «Deftig Barock», dem Titel der gleichnamigen Ausstellung. Sound-Designer, Confiseure, der Sternekoch Antonio Colaianni und der Barocktänzer Bernhard Gertsch rühren mit Jung und Alt im Kochtopf der Kunst. Neben dem Sachverstand der Kunstvermittlerinnen ist die Kreativität und Spontaneität aller Teilnehmer gefragt. Lebensnah und unverkrampft rankt sich das Programm um Kunst aus dem 17. Jahrhundert und von heute.
http://www.kunsthaus.ch/


Letzte Links

Das neue Monatsprogramm des Literaturhauses Zürich ist erschienen
10 Jahre Schweizer Kurzfilmnacht-Tour

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.