Donnerstag, 17. Mai 2012

dies und das & ein neuer Stimmen-Chef

3land.- Änderungen beim Lörracher Burghof: Am 30. November 2012 wird Helmut Bürgel als Geschäftsführer der Burghof Lörrach GmbH ausscheiden. In seiner Sitzung Anfang Mai, hat der Aufsichtsrat der Burghof Lörrach GmbH, unter Vorsitz von Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm, einstimmig beschlossen, den Co-Geschäftsführer von Helmut Bürgel, Markus Muffler, ab dem 1. Dezember 2012 zum alleinigen Geschäftsführer zu bestellen. Dies beinhaltet ab dem kommenden Jahr auch die Gesamtleitung für STIMMEN, was bedeutet, dass das Festival in diesem Jahr letztmalig von Helmut Bürgel verantwortet wird.
Ab sofort besteht übrigens wieder die Möglichkeit, sich für die STIMMEN-Akademie VOICELAB zu bewerben. Die Vorsingen finden am 9. Juni und am 7. September 2012 statt. Das Studium beginnt im Oktober 2012. Voraussetzung neben einer außergewöhnlichen Stimme ist das Alter von 16-26 Jahren. Informationen über die Aufnahmeprüfung und die Studienmodalitäten finden sich auf der Homepage von STIMMEN.


Ausstellungen

Freitag, 18. Mai, 19 Uhr ist im Kunsthaus Baselland Vernissage mit einer Einführung in die Ausstellungen von Sabine Schaschl, Kuratorin und Direktorin Kunsthaus Baselland; im Anschluss Langzeitperformance von Saskia Edens „Let it Happen“. www.kunsthausbaselland.ch

Sonntag, 20. Mai, ist der Internationale Museumstag. Um 15 Uhr, im Rehmann-Museum in
Laufenburg/Schweiz
ist eine Podiumsdiskussion zum Thema 'Vermittlung von Kunst und Kultur in
Museen - Pflicht, Kür oder Zeitverschwendung?' vorgesehen. Zum Internationalen Museumstag, der unter dem Motto 'Welt im Wandel - Museen im Wandel' steht, öffnet das Rehmann-Museum seine Türen zwischen 14 und 17 Uhr. www.rehmann-museum.ch


Junge Welt

Young Stage, 22. - 25. Mai in Basel: Den Auftakt der Veranstaltungen bei «Das Zelt» bildet Young Stage - das einzige internationale Zirkusfestival der Schweiz. Dabei werden sich 30 Artisten aus 15 Nationen in verschiedenen Darbietungen vor dem Publikum und einer Fachjury miteinander messen. In diesem Jahr zeigt das Festival zum vierten Mal die Weltspitze der innovativen Zirkusartistik in teilweise noch nie gesehenen Disziplinen. http://www.young-stage.com/


Musik

Mit einem ungewöhnlichen Duo-Konzert zweier in der Region bekannter Musiker will das Kulturamt Weil am Rhein eine andere Form der Konzert-Präsentation ermöglichen. Andreas Wäldele und Thomas Bergmann sind "Zart besaitet" wird das Programm am Sonntag, den 20. Mai um 17 Uhr in der Ötlinger St. Gallus-Kirche überschrieben. Tatsächlich wird keines der üblichen Programme mit Komponisten und Werksbezeichnungen vorgelegt. Der als virtuoser Geiger bekannte Andreas Wäldele wird zeigen, dass er die Mandoline nicht minder virtuos beherrscht und der Gitarrist Thomas Bergmann ist einer der besten Arrangeure und Meister der Improvisation im weiten Umkreis. Das Duo schöpft Anregungen und Inspirationen aus klassischen Werken genauso wie aus anderen Genres. Feine bis forsche "Erlebnismusik" nennen die beiden ihre Stücke.  Es sind eigene Arrangements von anderen und anderen Arrangements von eigenen Stücken, die in farbiger und stilistischer Vielfalt ständig neue Horizonte eröffnen. Karten gibt es nur an der Abendkasse ab 16 Uhr. Reservierungen nimmt das städtische Kulturamt unter Telefon 704 412 oder kultur@weil-am-rhein.de entgegen.


Theater

Im Rahmen des  Goethe-Schwerpunkts zeigt das Theater Freiburg am 31. Mai die Premiere von „Faust“ in der Regie von Marcus Lobbe. PREMIERE  DO. 31.5.12, 19 Uhr, Kleines Haus. MATINEE: SO. 20.5.12, 11 Uhr, Winterer Foyer.
»Was die Welt im Innersten zusammenhält« will Faust, der Wissenschaftler, erkennen. Und stößt dabei an die Grenzen des dem Menschen Möglichen. Also geht er einen Vertrag mit dem Teufel ein. Sekundiert von Mephisto tritt er eine Reise an, die ihn durch Zeit und Raum, aus seiner gotischen Studierstube ins antike Griechenland, zurück in die Jugend von dort wieder ins Greisenalter führt. www.theater.freiburg.de


dies & das

Der Fachausschuss Literatur der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft fördert an seiner zweiten Jahressitzung das literarische Schaffen mit drei Beiträgen im Bereich der Autorenförderung, einem Beitrag im Bereich der Buchproduktion und drei Beiträgen im Bereich der Literaturvermittlung. Er vergibt einen Beitrag von CHF 54.000. Mehr


Zum Vormerken

Das Summerstage Basel 2012 Festival geht Ende August im Park in Grünen (Münchenstein bei Basel) über die Bühne. Drei Tage sommerliche Pop-Stimmung stehen Basel bevor. Der Rockförderverein der Region Basel (RFV) sucht die heisseste Basler Band, die am 25. August vor Züri West und Barclay James Harvest auf die Summerstage-Bühne geht. Eine einmalige Chance, denn rund 3 000 Musikfans werden für das Konzert erwartet. Mehr Infos

Pünktlich zum 60. Geburtstag von Bernhard Brink am 17. Mai beginnt der Kartenvorverkauf für die Große Jubiläumstour „40 Jahre Bernhard Brink“ in Bad Säckingen. Bernhard Brink wird zusammen mit Claudia Jung am Freitag, 23. November, im Kursaal Bad Säckingen auftreten. Karten gibt es im Vorverkauf für 39,90/42,90 EUR ab dem 18. Mai bei der Tourismus GmbH, dem Hallwyler Hof, allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de.


Letzte Links

Alle Informationen zu den kommenden Veranstaltungen im Jazzhaus Freiburg können Sie über die Homepage www.jazzhaus.de  herunterladen.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.