Dienstag, 6. November 2012

125 Jahre Skulpturhalle Basel

Am 10. November eröffnet das Team der Skulpturhalle Basel drei Jubiläumsausstellungen. Foto:  „Römische Portraits in Abgüssen der Skulpturhalle“; Quelle: Skulpturhalle

Basel.- Basels ältestes Fachmuseum feiert in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag. Aus diesem Anlass lädt die Skulpturhalle zu einem vielfältigen Festprogramm ein. Vor 125 Jahren ging im heutigen Stadtkino Basels erstes Fachmuseum auf, die Skulpturhalle. Bis dahin waren die Abgüsse antiker Skulpturen im Berri-Bau in der Augustinergasse ausgestellt gewesen – zusammen mit allen anderen städtischen und universitären Sammlungen. Gelehrte und Künstler begeisterten sich Ende des 19. Jahrhunderts für die Antike und insbesondere für die antike Skulptur. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Sammlung im Oktober 1887 ein eigenes Gebäude an der Klostergasse erhielt. Entworfen hatte es der Architekt Johann Jakob Stehlin der Jüngere.

Am 10. und 11. November lädt die Skulpturhalle ein zu einem ganzen Festwochenende mit Kurzführungen, Workshops, einem Besucherwettbewerb, Fackelführungen und weiteren Überraschungen. Am 10. November eröffnet das Team der Skulpturhalle zudem drei Jubiläumsausstellungen: „Das Beste aus 125 Jahren“, „Römische Portraits in Abgüssen der Skulpturhalle“ und eine Dokumentation zur bewegten Geschichte der Skulpturhalle.

Nach den griechischen Bildnissen folgt die Präsentation der Römerporträts in einer neu konzipierten Dauerausstellung. Während die griechischen Bildnisse vorwiegend Idealbilder von Dichtern, Denkern und Politikern sind, zeigen die meisten Porträts aus römischer Zeit Angehörige der Kaiserhäuser bzw. Privatpersonen mit realistischeren physiognomischen Zügen. Die Römer nutzten - wie zuvor schon die hellenistischen Machthaber - das Medium Bildnis als Mittel der politischen Propaganda und Selbstdarstellung. Die neue Dauerausstellung verdeutlicht in der Gegenüberstellung der Kaiserporträts mit denen von Privaten, wie sich die römischen Bürger bildlich an die jeweils regierenden Kaiser anglichen und wie sich so regelrechte Moden mit für ihre Zeit typischen Haartrachten und "Zeitgesichtern" entwickelt haben.

"Das Beste aus 125 Jahren" zeigt 25 ausgewählte Statuen aus der Skulpturhalle. Im Oktober sind es 10 Jahre, dass die Skulpturhalle ihre Reihe "Skulptur des Monats" begonnen hat. In dieser Zeit hat sie Monat für Monat eine ausgewälte Skulptur oder eine Werkgruppe mit einem Informationsblatt eingehend vorgestellt. Passend zum 10-järigen Bestehen dieser Reihe und zum 125-järigen Jubiläm der Skulpturhalle wählen die Museumsmacher aus diesen Monatsobjekten 25 aus und stellen sie in einer Best-of-best-Präsentation neu zusammen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10–17 Uhr, Samstag & Sonntag 11–17 Uhr

Römische Porträts in Abgüssen der Skulpturhalle
"Das Beste aus 125 Jahren" 25 ausgewählte Statuen aus der Skulpturhalle
11.11.2012 - 31.01.2013

Skulpturhalle Basel
Mittlere Strasse 17
4056 Basel
sh@skulpturhalle.ch
www.skulpturhalle.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.