Donnerstag, 6. Dezember 2012

dies & das und ein Kalender

3land.-  Bereits zum dritten Jahr in Folge gibt das Landratsamt Lörrach auch für das Jahr 2013 den Kalender zu den Kleindenkmalen im Landkreis Lörrach heraus. Ab sofort ist er an der Infothek des Landratsamts gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro erhältlich.Unter dem Titel „Zeitzeugen“ bietet der Kalender eine Auswahl bemerkenswerter Kleindenkmale aus allen Bereichen. Abgebildet sind  Brunnen, Grenz- und Blitzsteine, geheimnisvolle Gebäude, ein geretteter Heiliger und vieles mehr. Bei der Auswahl haben die Stabsstelle Tourismus und die Stabsstelle Kultur darauf geachtet, unterschiedliche Gemeinden im Landkreis Lörrach zu berücksichtigen.
Möglich gemacht haben diesen Kalender die fast 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die seit mehr als zwei Jahren überall im Landkreis die Kleindenkmale erfassen und dokumentieren.  Diese wertvollen Informationen geben sie weiter an das Kreisarchiv, wo alle Fäden zusammenlaufen und eine umfangreiche Datenbank zu den Kleindenkmalen entsteht. Die Erfassung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, die Kleindenkmale schützen und erhalten zu können.
Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, kann beim Kreisarchiv das 2011 erschienene und reich bebilderte Heft „Lebensspuren. Kleindenkmale im Landkreis Lörrach“ zum Preis von fünf Euro erwerben. Neue Erfasserinnen und Erfasser sind nach wie vor gesucht: Anmeldung und weitere Informationen unter Tel. 07621/410-2016. Internet: www.loerrach-landkreis.de.


Ausstellungen


Das Musée Würth France Erstein lädt Sie ein zur Vernissage der Gastausstellung: MICHELETTI, Aux alentours de la forêt und zwar am Dienstag, 11. Dezember von 17 bis 19 Uhr, in Anwesenheit des Künstlers. Anmeldung erforderlich per E-Mail: mwfe.info@wurth.fr


Junge Welt

TOZZukunft – das Tonhalle-Orchester Zürich Zukunft richtet sich an junge Leute im Alter von 18 bis 30 Jahren, die ihre Begeisterung für klassische Musik mit anderen teilen wollen. Gemeinsam besucht man ausgewählte Konzerte des Tonhalle-Orchesters Zürich, die junge Menschen besonders ansprechen. Im Rahmen dieser Konzerte werden Events veranstaltet, um sich über das Thema Musik auszutauschen, einen Einblick in den Orchesterbetrieb zu erhalten und Musiker des Tonhalle-Orchesters Zürich persönlich kennen zu lernen. Aktuelle Informationen und Beiträge zu vergangenen Events sind auf Facebook zu finden.
Mit einem jährlichen Mitgliederbeitrag von 25 Franken kann man Mitglied werden und von diversen Vergünstigungen und Angeboten profitieren. Mitglieder erhalten Freikarten sowie ermässigte Preise für Konzerteintritte, können kostenlos an den Generalproben des Orchesters teilnehmen und werden zu exklusiven Veranstaltungen des TOZZukunft eingeladen. Mehr: https://www.tonhalle-orchester.ch/tonhalle-young/tozzukunft/


Musik

Jeudi 6 décembre 2012 20h30, Vendredi 7 décembre 2012 20h30, Palais de la musique et des congrès de Strasbourg – Salle Erasme: John Axelrod, direction et Fanny Clamagirand, violon, et l'OPS présentent Berlioz, Saint-Saëns, Mozart et Ellington.
Prix des billets : de 28 € à 46 € - tarifs jeunes (cartes OPS, Culture, Atout voir : 5,5 €), Renseignements et réservations 03 69 06 37 06, www.philharmonique.strasbourg.eu

Am Samstag, 08. Dezember, tritt die Schaffhauser Mundart-Soul-Band MIN KING in der Kaserne Basel auf. Min King haben im April Ihr Erstlingswerk "Am Bluemeweg" veröffentlicht. Die Single "Bluemeweg" rotierte seither auf zahlreichen Sendern. Die neueste Auskopplung ist der Track "Flick Ab" - dazu gibt es seit Kurzem auch einen Remix inklusive Video von GUZ. Mehr Infos: http://www.irascible.ch/min-king

In den vergangenen beiden Jahren wurde die Adventszeit im Kesselhaus Weil am Rhein bereits mit dem Trio Ian Harrison (Dudelsack, Zink, Pommer), Thomas Bergmann (Saz, Gitarre), Tonio Paßlick (Rezitation, Flöte) eingeläutet. Am Montag, den 10. Dezember werden um 20 Uhr unter dem Titel "Esel, Sack und Dudelschaf" wieder neue Geschichten zur Adventszeit mit mittelalterlichen Weihnachtsliedern aus verschiedenen Ländern und Instrumentalstücken aus mehreren Jahrhunderten präsentiert. Reservierungen beim Städt. Kulturamt Weil am Rhein unter Telefon 704 412 oder kultur@weil-am-rhein.de

Die Berlin Comedian Harmonists gastieren mit ihrem Programm "Morgen, Kinder, wird’s was geben" am Mittwoch, 12. Dezember 20 Uhr, im Burghof Lörrach. Tickets: € 38.-33.-/28.- Für das Weihnachtsprogramm „Morgen, Kinder, wird’s was geben … – Das Weihnachtskonzert der Berlin Comedian Harmonists“ hat Franz Wittenbrinck bekannte wie auch weniger bekannte Weihnachtslieder im Stil der Comedian Harmonists arrangiert, die an diesem Abend gemeinsam mit den unvergänglichen Hits der Comedian Harmonists erklingen. Neben „Veronika“ und dem „kleinen grünen Kaktus“ sowie „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“, überraschen die Sänger zwischen den einzelnen Liedern mit bezaubernden persönlichen Weihnachtsgeschichten und runden damit diesen Abend auf unvergleichliche Weise ab. www.berlin-comedian-harmonists.de; www.burghof.com


Theater

6. bis 9. Dezember, 20.30 h (So, 17.00 h) bietet das sogar theater eine Zürcher Premiere: Der Mann im Turm von Andreas Sauter; Spiel: Matthias Peter, Musik: Daniel Pfister, Regie: Juana von Jascheroff, Produktion: Kellerbühne St.Gallen, sogar theater, Theater an der  Grenze Kreuzlingen, Marionetten Theater Winterthur, Genossenschaft Linde Heiden. Aus verschiedenen Perspektiven wird eine Welt imaginiert, in der die Dinge unmerklich aus dem gewohnten Takt geraten. «Wo  kommt die Zeit eigentlich her?», fragt das Kind als sich die Eltern im Alltag zu verlieren drohen. Es erträumt sich einen «Wächter der Zeit», mit dem es die Welt der Erwachsenen zu ergründen sucht...  Weitere Infos & Reservation


Vorweihnachtliches

Die zweite Woche des Lörracher Adventskalenders bietet zwischen dem 8. und 14. Dezember eine kostenlose Führung im Dreiländermuseum und Auftritte von Lörracher Kindergruppen, dem Jungen Theater und Céline Huber. Am Samstag, 8. Dezember, eröffnet das Junge Theater um 14.30 Uhr auf dem Chesterplatz mit dem Stück „Wo die wilden Kerle wohnen“ das Programm am ersten Weihnachtsmarktwochenende. Das Junge Theater hat sich diesen Kinderbuchklassiker ausgesucht, um daraus ein ebenso begeisterndes Theaterstück zu kreieren. „Wo die wilden Kerle wohnen" handelt von dem kleinen Max, der eines Abends nur Unfug im Kopf hat, was seiner Mutter sehr missfällt. Als er daraufhin ohne Essen ins Bett geschickt wird, begibt er sich auf eine Phantasiereise ins Land der wilden Kerle. Dort wird er König und tobt und lärmt mit ihnen um die Wette.
Das Stück hat eine Spielzeit von etwa einer dreiviertel Stunde. Im Anschluss öffnet das Ensemble das Türchen am Adventskalenderhäuschen. Am Samstag sind zudem alle Musikbegeisterten in das Glashaus eingeladen, dort stellt Celiné Huber ihre neue EP „UNDONE“ vor. Jeweils um 16 und 18 Uhr präsentiert die Lörracher Künstlerin die Lieder ihres ersten eigenen Tonträgers, den Sie als eine musikalische Reise mit leisen, zerbrechlichen, aber auch lauten und explosiven Tönen beschreibt.
Am zweiten Adventssonntag beginnt um 15 Uhr im Dreiländermuseum die kostenlose Führung „Weihnachten, Chanukka & Co.: Brauchtum in der dunklen Jahreszeit.“ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer sind nach dem Rundgang im Museum eingeladen auf dem Chesterplatz das neunte Türchen zu öffnen.
Der Gemeindekindergarten betritt am Montag, 10. Dezember, die Adventskalenderbühne, gefolgt vom Kindergarten Guter Hirte am Dienstag. Den Mittwoch begrüßt der Fachbereich Medien/Kommunikation das Kinderhaus auf dem Bühl, am Donnerstag steht eine Gruppe des Kindergartens St. Bonifatius auf der Bühne.
Auch am Freitag, 14. Dezember, findet die Türchenöffnung um 15 Uhr statt, in diesem Fall für alle anwesenden Kinder und interessierten Besucher ohne offiziellen Programmpunkt. Kindergruppen können sich spontan im Fachbereich Medien/Kommunikation beim Ansprechpartner Steffen Adams unter der Telefonnummer 07621 / 415 – 648 oder via E-Mail s.adams@loerrach.de für eine kurzfristige Teilnahme am Lörracher Adventskalender melden.


Zum Vormerken

Der schachliche Start ins neue Jahr in Basel findet bereits zum fünfzehnten Mal im Hotel Hilton statt. In den beiden Leistungskategorien Meister und Amateure werden vom 1. bis zum 5. Januar die neuen Basler Turniersieger erkoren. Zusätzlich werden am 6. Januar ein Schnellschachturnier und der Wettbewerb um den Jugendschachkönig Nordwestschweiz ausgetragen.
Bei seiner fünfzehnten Austragung setzt das bedeutendste Basler Schachturnier des Jahres die Akzente auf einen weiteren Ausbau, sowohl im qualitativen als auch im quantitativen Bereich ist gegenüber dem Vorjahr eine nochmalige Steigerung zu erwarten. Das traditionell sehr stark besetzte Meisteropen wird weiter ausgebaut und bringt verschiedene Höhepunkte. Die Partien der ersten vier Bretter des Meisterturniers werden mittels Sensorenbretter direkt auf Leinwand und ins Internet übertragen werden.
Mit Grossmeister Yannick Pelletier konnte wiederum die Nummer 1 der Schweizer Nationalmannschaft verpflichtet werden.  Mit fünfzehn Grossmeistern aus Armenien, Brasilien, Frankreich, Georgien, Kanada, Rumänien, Polen, der Ukraine, Russland und der Schweiz kämpft ein illustres Teilnehmerfeld um den Turniersieg. Elo-Favorit ist der französische Grossmeister Maxime Vachier-Lagrave, er liegt knapp vor seinem Landsmann Romain Edouard und dem Titelverteidiger Boris Grachev aus Russland.Mit den 16-jährigen Nico Georgiadis (Schindellegi) und Lars Rindlisbacher (Worb) nehmen zwei der grössten Schweizer Nachwuchstalente teil. Aus  der Region werden auch dieses Jahr die beiden grössten Talente IM Andreas Heimann (Grenzach-Wyhlen) und Nicolas Grandadam (Huningue) dabei sein. Die Senioren werden mit dem russischen Grossmeister  Vladislav Vorotnikov sowie den Internationalen Meistern Bela Toth (Basel) und  Vadim Faibisovich (St. Petersburg) würdig vertreten sein.
Das Basler Schachfestival ist wie schon in den vergangenen Jahren keine geschlossene Gesellschaft und steht jedermann/frau zur Teilnahme offen. Online- Anmeldungen und weitere Informationen unter: www.schachfestivalbasel.ch.

Das Buch- und Literaturfestival BuchBasel fand dieses Jahr erstmals mit neuem Konzept und an verschiedenen Orte in der Stadt Basel statt. Die Festivalleitung ist sehr zufrieden und zieht ein positives Fazit. Bei den knapp 100 Veranstaltungen wurden rund 6000 Eintritte gezählt. Die Rückmeldungen von Besucherinnen und Besuchern, von Autorinnen und Autoren waren begeistert. Nächstes Jahr findet die BuchBasel vom 25. bis 27. Oktober 2013 statt. Das Festivalzentrum wird im Volkshaus Basel sein.

Der amerikanische Architekt Louis Kahn (1901-1974) gilt als einer der grossen Baumeister des 20. Jahrhunderts. Mit komplexen Raumkompositionen und einer meisterhaften Licht-Choreographie schuf er Bauten von archaischer Schönheit und universaler Symbolkraft. Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein würdigt das Schaffen des Architekten ab dem Frühjahr 2013 mit der grossen Retrospektive "Louis Kahn - The Power of Architecture" (23.02.-11.08.2013). Die Ausstellung umfasst eine bislang noch nie präsentierte Vielfalt an Architekturmodellen, Originalzeichnungen, Reiseskizzen, Fotos und Filmen. Dabei werden alle wichtigen Projekte Kahns ausführlich dokumentiert - von seinen frühen Stadtplanungen und Einfamilienhäusern bis hin zu seinen Spätwerken wie dem monumentalen Parlamentsgebäude in Dhaka/Bangladesch (1962-83).

Der Westen von Basel bildet die Kulisse der nächsten Produktion der Reihe "Mobiles Theater im öffentlichen Raum". Wenn es einen heute in die (Industrie-) Zone St. Johann verschlägt, kommen schnell Bilder auf aus Zeiten, da noch Pioniergeist und Abenteuerlust das Handeln der Menschen bestimmte. Unschwer kann man sich vorstellen, dass hier Dampfloks unterwegs waren, dass hier Holz und Kohle verladen wurde und dass man in rauchigen Hinterzimmern zu Schnaps und Bier um Geld Karten spielte. Mit ihrer neuen Produktion «Im Wilden Westen» lässt die TheaterFalle längst vergangene Zeiten wieder aufleben und verbindet diese mit der Gegenwart.Mehr: http://www.theaterfalle.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=185:die-naechste-mobile-grossproduktion-der-theaterfalle&catid=3:plays&Itemid=13

Vom 4. – 7. Februar 2013 öffnet die Internationale Kulturbörse Freiburg ihre Pforten und feiert zugleich ihr 25-jähriges Bestehen. Auf der Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events werden Künstler aus 24 Nationen erwartet. Sie umfasst über 300 Messestände und nahezu 180 Live-Auftritte mit aktuellen Trends und Entwicklungen aus der Kultur- und Eventbranche.  Erweitert wurde auch das Rahmenprogramm mit Sonderschauen, Ausstellungen, Special-Veranstaltungen und einem anspruchsvollen Seminarprogramm.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.