Sonntag, 6. Januar 2013

Continents noirs/Dunkle Kontinente

Strasbourg. - Le Musée d’Art moderne et contemporain de Strasbourg propose, du 13 octobre 2012 au 3 février 2013, la première exposition consacrée à l’artiste dans un musée français depuis la grande rétrospective qui s’est tenue en 2007 au Centre Pompidou. Sous le titre Continents noirs, l’exposition réunit des œuvres réalisées entre 2010 et 2012, dont la plupart font l’objet d’une première présentation publique.

Artiste majeure de la scène contemporaine internationale, Annette Messager, née en 1943, a reçu en 2005 le Lion d’Or de la Biennale de Venise, où elle représentait la France.

Annette Messager crée, depuis le début des années 1970, une œuvre singulière dans laquelle se mêlent, sur le mode de la collection, du bricolage et du jeu, des éléments de différentes natures, tels photographies, dessins, broderies, objets manufacturés, animaux naturalisés. Son univers, empreint d’humour, qui témoigne d’une fascination pour l’art brut, célèbre la femme dans son quotidien le plus banal, tout en traquant le monde à travers ses vestiges, à la manière d’un ethnologue.

Die 1943 geborene Künstlerin Annette Messager gilt als herausragende Figur der internationalen zeitgenössischen Kunstszene. 2005 wurde sie bei der Biennale von Venedig, wo sie Frankreich vertrat, mit dem Goldenen Löwen geehrt. Ihre jüngsten Werke verbreiten eine düstere Weltuntergangsstimmung. Miniaturüberbleibsel von nach Katastrophen versteinerten und verbrannten Stadtlandschaften schweben – zu fliegenden Inseln verklebt – im Raum oder legen sich wie erstickende Hüllen über die letzten Reste von Leben. Gemildert wird die Tragik der Aussage durch die Messagers Werken eigene spielerische, mitunter auch ironische Anmutung. Kindheitsassoziationen halten das Entsetzen auf Abstand. Der in engem Dialog mit der Künstlerin gestaltete Parcours präsentiert rund 20 Werke, darunter drei monumentale Installationen, aber auch kleinformatige Arbeiten, wie die Fischernetz-Worte sowie Skulpturen und Zeichnungen.

Das in der historischen Altstadt am Illufer gelegene Museum für moderne und zeitgenössische Kunst wurde 1998 eröffnet. Das Konzept des Architekten Adrien Fainsilber setzt auf Übersichtlichkeit und Öffnung – Prinzipien, die auch beim freien Zugang zu den verschiedenen Bereichen und Abteilungen des Museums umgesetzt wurden: ständige Sammlungen, Wechselausstellungen, Grafische und Fotografische Sammlung, pädagogische Abteilung, Bibliothek, Auditorium, Restaurant und Buchhandlung/Shop.

Die Sammlung beginnt 1870 und konzentriert sich geografisch im Wesentlichen auf Westeuropa. Sie enthält auch verschiedene ständige Leihgaben von Einrichtungen und Privatsammlern.

Übrigens:
Für die neue Saison, laden die Straßburger Museen zu den Erstausgaben ihrer „Nocturnes“ ein. « Ouverts la nuit » : Vier mal im Jahr wird eine Ausstellung in den Mittelpunkt gestellt. Künstlerische Darbietungen, Führungen, Konferenzen, Workshops, Konzerte ... : ein vielfältiges Angebot zu probieren gemeinsam mit Familie oder Freunden. Partnerschaften mit anderen kulturellen Straßburger Institutionen ermöglichen es Kunst und Kulturerbe anders zu etdenken ... Überraschungen und unerwartete Begegnungen im Mondschein!
Öffnungszeiten: 18h-22h
Tickets: € 5 (gratis für Kinder unter 18 Jahren)

Die nächsten Termine
Mittwoch, 16. Januar 2013 im Palais des Rohan rund um die Ausstellung "Loutherbourg: Stürme und Chimären" PROGRAMM in französicher Sprache
Mittwoch, 10. April 2013 MAMCS rund um die Ausstellung "Interference / Interferenzen, Deutschland - Frankreich, 1800 bis 2000"
Mittwoch, 10. Juli 2013 Aubette 1928 rund um die Ausstellung zu der Künstlerin Yang Haegue

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr, montags geschlossen. Das Museum für bildende Kunst ist bis Ende der Loutherbourg-Ausstel­lung (18. Februar 2013) ebenfalls bereits ab 10 Uhr geöffnet.

Dunkle Kontinente
Noch bis 3. Februar 2013

Musée d’Art moderne et contemporain de Strasbourg
1 Place Hans Jean Arp,
67076 Strasbourg,
Frankreich
Tel.: +33 3 88 23 31 31
http://www.musees.strasbourg.eu/index.php?page=mamcs-de

Kontakt:
Musées de la Ville de Strasbourg
 67076 Strasbourg Cedex
Tel +33 (0)3 88 52 50 00
Fax +33 (0)3 88 52 50 09

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.