Donnerstag, 4. April 2013

dies & das & Grenzüberschreitendes

3land.-  „Integration über Grenzen leben und erleben - Vivre líntegration au delá des frontíeres“ ist ein grenzüberschreitendes Projekt, an dem der Arbeitskreis Integration der Stadt Schopfheim und die Partnerorganisation Apalib aus Colmar teilgenommen haben. Die Ausstellung zeigt in Fotos und Collagen persönliche Eindrücke europäischer und interkultureller Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sie während ihrer Aufenthalte in Frankreich und Deutschland sammelten. Sie wird am Mittwoch, den 10. April 2013 um 15.00 Uhr im Erdgeschoss von Haus 1 des Landratsamtes Lörrach eröffnet und ist bis einschließlich 3. Mai 2013 dort zu sehen.
Für das Projekt haben sich jeweils sechs Mitglieder des Arbeitskreises Integration der Stadt Schopfheim und des Vereins Apalib aus Colmar über einen Zeitraum von zwei Jahren regelmäßig gegenseitig besucht. Während des Aufenthalts im Nachbarland lernten die Teilnehmenden sich gegenseitig kennen und erlebten und verglichen dabei den Alltag von Migrantinnen und Migranten. www.loerrach-landkreis.de


Ausstellungen

ARTspaceBASEL zeigt mit der Ausstellung SPAM aktuelle Arbeiten des spanischen Künstlers Solimán López zur aktuellen Frage der „digitalen Identität“. Die Werke eröffnen die gegenwärtig zentrale Fragestellung der vermeintlich zunehmenden Auflösung von Identität angesichts der Digitalisierung unserer Kultur.
Die Vernissage findet am Freitag, 5. April, von 18.30 bis 22.00 Uhr in der Piano Bar in Basel, (Riehenring 71, 4058 Basel) statt. www.artspaceswitzerland.ch

Das städtische Kulturamt der Rheinfelden (Baden) präsentiert in Kooperation mit dem Stadtarchiv eine Ausstellung zur Städtepartnerschaft mit Fécamp. Die Städtepartnerschaft mit Fécamp in der Normandie wurde am 25. Mai 1963 besiegelt. Die Ausstellung „Salut Fécamp – eine deutsch-französische Freundschaft“ beschreibt anschaulich die Entstehung dieser Partnerschaft, die bis heute mit Leben gefüllt ist. Die Sonderausstellung ist vom 14. April bis zum 27 Oktober, immer samstags, sonntags und feiertags von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am Sonntag, den 14. April, um 11.15 Uhr eröffnet.

Am Sonntag, den 7. April hat das Museum Weiler Textilgeschichte geöffnet. Von 14-17 Uhr ist die ehemaligen Schreinerei und Schlosserei der Seidenstoffweberei Robert Schwarzenbach für die Besucher geöffnet. Zahlreiche, interessante Objekte, Bilder und Modelle erzählen von der Geschichte der Textilindustrie in Weil am Rhein, die 1880 mit der Gründung eines ersten Färbereibetriebs ihren Anfang nahm. Die Sonderausstellung "Eine Kiste voller (Stoff-) Träume - Jakob Kaufmann, Dessinateur (1845-1929)" zeigt eine kleine Auswahl aus dem Lebenswerk des Musterzeichners Jakob Kaufmann. Stoffmusterzeichnungen aus der Zeit von 1865-1912 sind zu sehen, zudem einige Skizzen, Vorzeichnungen mit Bleistift und sogar gedruckte Stoffproben.

Am Sonntag, den 7. April, öffnet das Landwirtschaftsmuseum in Altweil wieder seine Pforten zur neuen Saison. Bis im Oktober ist die ehemalige Scheune im malerischen Innenhof hinter dem Stapflehus  jeden Sonntag von 14-18 Uhr geöffnet. Zu sehen sind historische Arbeitsgeräte und Maschinen, die das ländliche Arbeits- und Alltagsleben in Weil im 19.Jahrundert dokumentieren: Kutschen für die Herrschaft, die "Schürki-Karre"  der Marktfrauen, Flachsbrechen oder Rennle  (die den Spreu vom Weizen trennen), "Milch-Satten", Pflug-Dioramen und ein Dreschplatz mit zahlreichen Gerätschaften. Viele Exponate werden von großformatigen Fotos der Jahrhundertwende begleitet. Ein besonderes Highlight der Sammlung sind rund 50 Emailschilder aus der Agrarwerbung von Anno dazumal. www.museen-weil-am-rhein.de


Festivals

Mit dem Konzert von THE KYTEMAN ORCHESTRA aus den Niederlanden am Dienstag, 16. Juli im Löracher Burghof ist das Line Up von STIMMEN 2013 komplett. The Kyteman Orchestra ist Hollands derzeit exotischster Musik-Export. Das selbst betitelte Album "The Kyteman Orchestra" erschien Anfang letzten Jahres in den Niederlanden und war mehrere Wochen auf Platz 1 der niederländischen Charts.Der Vorverkauf startet am Freitag, 5. April. www.stimmen.com


Kino

Kurzfilmnacht Zürich am Freitag 5. April: Die Kurzfilmnacht-Tour von SWISS FILMS startet am 5. April 2013 in den Kinos Arthouse Le Paris und Arthouse Piccadilly. Die lange Nacht der kurzen Filme beginnt mit der Zürcher Premiere von «Alfonso» in Anwesenheit des Regisseurs Jan-Eric Mack und seiner Crew. Darauf folgen vier Programme. Die für den Europäischen Filmpreis nominierten Kurzfilme entführen unter anderem nach Rumänien, wo ein kleiner Junge seiner todkranken Mutter zu einem neuen Herz verhelfen will («Superman, Spiderman or Batman»). Zu den Höhepunkten im Programm mit hiesigem Kurzfilmschaffen gehört der charmante Animationsfilm «La nuit de l’ours» der Brüder Samuel und Frédéric Guillaume. Für Lacher sorgt das Programm «Funny Things», in dem in «A Morning Stroll» ein Huhn einen nicht ungefährlichen Spaziergang absolviert. Und bei «Sexy Things» dreht sich in Filmen wie «Threesome» alles nur um das Eine: Sex. www.kurzfilmnacht-tour.ch/


Literatur

Am Mittwoch, 10. April, tritt die vielfach ausgezeichnete britische Autorin Jeanette Winterson für eine exklusive Lesung im Literaturhaus Basel auf. Ihr neues Buch Warum glücklich statt einfach nur normal? zeigt eindrücklich die richtungsweisende Kraft der Literatur.Jeanette Wintersons Adoptivmutter, eine Pfingstlerin, hatte sie zur Missionarin bestimmt. Doch mit 16 verliebt sich Jeanette in eine Frau. Als sie auszieht, um mit ihrer Geliebten glücklich zu werden, stellt die Mutter ihr die Frage: „Warum glücklich statt einfach nur normal?“ Viele Jahre später trifft Jeanette Winterson auf ihre leibliche Mutter und fragt sich, was aus ihr geworden wäre ohne die hungrigen Stunden im Kohlenkeller, die stets dräuende Apokalypse, vor allem aber ohne das allgegenwärtige Wort der King-James-Bibel. Wintersons scharfer Witz und die kraftvolle poetische Sprache machten bereits ihren autobiographischen Debütroman zum Bestseller. www.literaturhaus-basel.ch

Das Literaturhaus Zürich setzt im April auf Frühling: Isabelle Flükigers Buch «Bestseller» ist wie eine frische Brise, Jérôme Ferrari (Prix Goncourt 2012) lässt eine neue Welt erstehen und Ralph Dutli in «Soutines letzte Fahrt» Bilder und Formen explodieren. Anne Weber ist in «Tal der Herrlichkeiten» einer aussergewöhnlichen Liebe auf der Spur und Judith Kuckarts Heldin wagt den Sprung in ein neues Leben. www.mug.ch/literaturhaus/programm


Musik

Lang Lang spielt Mozart-Sonaten und Chopin-Balladen in Basel und zwar auf Einladung der Allgemeine Musikgesellschaft Basel (AMG) am Dienstag 9.4., 19.30. im Stadtcasino, Musiksaal.
Der 1982 in Shenyang im Nordosten der Volksrepublik China geborene Pianist ist in einem schier unaufhaltsamen Aufstieg begriffen. Im Kindesalter durchlief er ein intensives Klaviertraining. Fru¨he Auftritte zeitigten Erfolge und weitere Ausbildungsjahre in Peking und ab 1996 am Curtis Institute in Philadelphia (USA). Ein „Einspringen“ beim Festival von Ravinia nahe Chicago brachte den Durchbruch. In der New Yorker Carnegie Hall reüssierte Lang Lang 2003 dank seines fulminanten und oft auch mimisch-theatralischen Spiels.
Vorverkauf: Konzertgesellschaft Tickets, Steinenberg 14 (Stadtcasino), 4051 Basel, Tel. +41 (0)61 273 73 73, und über www.konzerte-basel.ch


Theater


Für die Theaterproduktion «Vaudeville! Open Air» unter der künstlerischen Leitung von Tomas Schweigen sucht das Theater Basel Statistinnen und Statisten jeden Alters. Es werden keine schauspielerischen Vorkenntnisse benötigt.Mit dieser Produktion ziehen die Akteure auch aus dem Theater aus und beziehen unsere eigene Bühne auf dem Theaterplatz. Die Premiere findet am 3. Mai 2013 statt.
Interessierte werden zu einer Informations-Veranstaltung am Mittwoch, 10. April um 19.00 Uhr im Foyer des Schauspielhauses, Steinentorstrasse 7, gebeten. Anmeldung erwünscht unter: e.boehmer@theater-basel-ch.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.