Donnerstag, 12. September 2013

dies & das & allerlei Geburtstage

3land.-  «Triptic – Kulturaustausch am Oberrhein» geht demnächst an den Start: Bis Frühling 2014 kommt das Publikum in Baden Württemberg, Elsass, im Territorium von Belfort und in der Nordwestschweiz in den Genuss von 17 trinationalen Projekten aus allen künstlerischen Sparten, von Tanz, Theater und Musik über Licht- und Klangkunst bis zu Design und Fotografie. Das Austauschprogramm ist eine Initiative der Schweizer Kulturstiftung, gemeinsam mit einem Dutzend Partnern und Gebietskörperschaften aller drei Länder. Mehr Informationen zu allen Projekten vom Kulturaustausch «Triptic» sind aufrufbar auf. Auftakt ist am Montag, 16. September 2013, um 18 Uhr, in der Kaserne Basel. www.triptic-culture.net 


Ausstellungen

Die Stiftung Brasilea wurde am 22. September 2003 in Basel gegründet und feiert dieses Jahr also das Zehnjährige.Die Idee des Stifters Walter Wüthrich, durch die Errichtung eines Kulturzentrums für den kulturellen und künstlerischen Austausch zwischen der Schweiz und Brasilien zu fördern, wird mit Ausstellungen und Veranstaltungen in die Tat umgesetzt. Den Ursprung der Stiftung bildet dabei die permanente Sammlung Walter Wüthrichs mit Bildern des Künstlers Franz Josef Widmar sowie persönlichen Gegenständen, die als Herzstück im 1. OG separat gezeigt wird. Zum 10-jährigen Jubiläum wird ein spannender Querschnitt der bereits 42 realisierten Ausstellungen als „Memory“ präsentiert, um sich an die bisherige Geschichte und Entwicklung der Stiftung Brasilea zu erinnern und diese für den Betrachter nachvollziehbar zu machen: Ausstellung mit Zezão in der Brasilea Galerie im Stücki Shopping Basel, Samstag, 14. September 2013, 12 - 17 Uhr, mit Apéro. Der Künstler ist anwesend. www.brasilea.com/

Vom 17. bis 27. September 2013 möchte die Stadtbibliothek Weil am Rhein die "Vielfalt der Artothek" zeigen und präsentiert in diesen zwei Wochen während ihrer Öffnungszeiten nicht nur im 1. und 2. OG Kunstwerke, sondern auch im Veranstaltungsraum. Ergänzt werden diese Kunstwochen durch eine
Buchausstellung, http://stadtbibliothek.weil-am-rhein.de/


Festivals

Fünf Wochen lang, vom 13. September – 20. Oktober, reiht sich ein Gitarrenkonzert an das andere. Das 13. Gitarren-Festival am Hochrhein "AKKORDE", bietet ein großes Repertoire aus klassischen und traditionellen Arrangements bis hin zu populären und dynamischen Klängen. Den Anfang macht am 13. September Snowfinch. Die Nordwestschweizer Alternative-Rock-Band deckt mit raumfüllenden, überwältigenden Piano- und Cello-Klängen, rockigen Gitarren-Solos und schlagfertigen Drum-Parts eine breite Musikpalette von Hard-Rock über New Prog Elementen bis zu schnippigen Indie-Beats ab. Der Eintritt ist frei: ab 20.30 Uhr, Rheinfelden/CH, Kupfergasse, F:O:R:M. Das weitere Programm: www.akkorde-hochrhein.de


Freizeit

Am kommenden Sonntag findet der 7. slowUp Basel-Deiland statt. Aufgrund der Erfahrungen des letzten Jahres mit der neuen Strecke in Basel-Stadt und der aktuell neuen Strecke im Kanton Aargau dürfte es im Raum Basel - Rheinfelden zu Verkehrsbehinderungen kommen.Mehr zur Strecke und anderen ähnlichen Events in der Schweiz: www.slowup.ch/d/index.html


Musik

«classic meets electronic» heisst es wieder am 20. September 2013 beim Tonhalle-Orchester Zürich. Im klassischen Teil der tonhalleLATE erklingt Richard Strauss` «Alpensinfonie» mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter Chefdirigent David Zinman. Parallel zu sehen sein wird «Richard Strauss: Eine Alpensinfonie in Bildern» (2003) von Tobias Melle. Den elektronischen Teil bestreiten u. a. No Regular Play, die mit Musikern des Tonhalle-Orchesters Zürich eine Brücke zum elektronischen Teilschlagen. Weiterführende Informationen zum Konzept von tonhalleLATE finden Sie auf www.tonhallelate.ch und facebook tonhalleLATE.

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing. Ein Stil, der ryhthmisch-treibende Kraft und Geradlinigkeit mit eleganter Melodik vereint. Über diesem Fundament breitet sich virtuose Spielfreude aus – ein nahezu ideales Terrain für den hochbegabten Gitarristen Joscho Stephan der mit seinen eigenen Ensembles auf vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt hat und als origineller Neuerer des Genres gilt. Zu hören ist er am Donnerstag 19.09.13, 20 Uhr, im Café in Murg-Oberhof auf Einladung der Hotzenwälder Kleinkunstbühne. Abendkasse: € 20, Vorverkauf: € 18, http://www.hkkb.de/, www.joscho-stephan.de

Am Samstag, den 14. September um 20 Uhr wird die Reihe der Gitarren- und Songwriter-Konzerte in Weil am Rhein mit dem Schweizer René Rothacher fortgesetzt. Musikalisch spiegelt das Projekt die Fusion aus dem ausgebildeten Jazzgitarristen und dem leidenschaftlichen Sänger wieder. Das Repertoire beinhaltet Interpretationen von Songs diverser Pop-, Rock-, Country- und Folk-Künstler von den Beatles bis zu den Foo Fighters wie auch eigene Kompositionen und instrumentale Improvisationen wieder. Aktuell spielt der Jazzgitarrist als Sideman beim Electro Rock Projekt Galacteve (Eve Gallagher) und ist Mitbegru¨nder des Oriental Jazz Quartetts Grand Bazaar. Nach der Vero¨ffentlichung seiner ersten instrumental Solo Platte R-RC - Mindamp, die dem Gitarristen einen langjährigen Traum erfüllte, entstand die Idee eines Soloprojekts welches die neuentdeckte Leidenschaft zum Gesang einbezog. Reservierungen beim Städtischen Kulturamt unter Telefon +49 7621 704412 oder kulturamt@weil-am-rhein.de www.rguitar.ch | www.kulturzentrum-kesselhaus.de


Literatur

1975 hatte der damalige Literaturredakteur des Südwestfunks Jürgen Lodemann eine weitreichende Idee. Den am Verkauf orientierten Bestsellerlisten sollte eine Qualitätsliste entgegengesetzt werden. Das Ergebnis: die SWF-BESTENLISTE. Zusammengestellt wurde sie schon damals von Deutschlands bekanntesten Literaturkritikerinnen und Literaturkritikern. Die SWR Bestenliste am 26. Oktober im FORUM Merzhausen – ein Pfadfinder im Bücherdschungel wird dieses Mal von Sigrid Löffler moderiert. Aus der Jury diskutieren die Literaturkritiker Helmut Böttiger und Hajo Steinert über ausgewählte Bücher.
Heute haben sich die harschen Differenzen zur Bestsellerliste längst nivelliert – Qualität und Unterhaltung schließen sich nicht zwingend aus. Was als Unterhaltungsliteratur erscheint, findet sich auf der BESTENLISTE wieder und ernste Stoffe wie Martin Walsers „Springender Brunnen“ verkaufen sich gut. Kurzum: Die alte Unterscheidung von unterhaltender und ernster Kultur hat doch erheblich an Macht eingebüßt. 26. Oktober, 20 Uhr, FORUM Merzhausen, Dorfstraße 3, 79249 Merzhausen; Tickets: www.reservix.de, www.artisse.de – BZ-Ticket, Bertoldstr. 7, FR – GeBüSch am FORUM Merzhausen.


Theater

Ungewöhnlich früh eröffnet das Theater Freiburg die Spielzeit mit der Premiere von „Dantons Tod“, in der Regie von Robert Schuster, am Samstag, 21. September im Großen Haus, um 19.30 Uhr, Großes Haus, »Freiheit«, »Gleichheit« und »Brüderlichkeit« sind die drei Prinzipien, die die Französische Revolution als Leitideale gegen die Monarchie durchgesetzt hat. Danton, Robespierre, Camille Desmoulins und St. Just formulierten sie im »Club des Cordeliers« und setzten sie in der Nationalversammlung gemeinsam durch, bevor der weitere Fortgang der Revolution diese Gruppe der Jakobiner zerriss und zu Gegnern machte. Robert Schusters Neuinszenierung von Georg Büchners Stück »Dantons Tod« nimmt die Auseinandersetzung um die Aktualität dieser Ideale zum Ausgangspunkt. Am Sonntag, den 15. September, findet um 11 Uhr im Großen Haus eine Eröffnungsmatinee statt, bei der die Theaterleitung in die ersten Produktionen der Spielzeit einführt. www.theater.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.