Sonntag, 1. Juni 2008

Freizeittipp: Dem Himmel ein Stück näher

3land.- Sie suchen Tipps für Ferienzeiten? Der Schwarzwald hat einiges zu bieten, findet die Schwarzwald Tourismus GmbH und hat Vorschläge zusammengestellt, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Das Motto: "Wärmste Ferienregion Deutschlands, höchstes Mittelgebirge des Landes, Genießer-Ecke mit den meisten Sterne-Auszeichnungen – im Schwarzwald kommt man dem Himmel leicht ein Stück näher." Das gilt auch für die Hochseil- und Waldklettergärten und besonders für die Wanderwege "über die höchsten Gipfel und sonnenreichsten Berge". Mehr als 23.000 Kilometer Pfade und Wege sind in der Region zwischen Rhein und Neckar, Basel und Pforzheim ausgeschildert. Die schönsten Touren stellt der 72 Seiten starke Prospekt „Wandern“ von Schwarzwald Tourismus (Tel. 01805 661224; 14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk kann abweichen) vor. 123 Orte und 52 zertifizierte „Qualitätsgastgeber“ präsentieren darin ihre Erlebnisangebote. Die Planungshilfe für den Start in die Wandersaison kann auch im Internet unter angefordert werden.

Mit dem Chefkoch durch den Wanderhimmel
Ein Eisparfait mit Fichtenspitzen schließt das fünfgängige Menü ab, das sich Genießer unter Führung von Friedrich Klumpp, Chefkoch im Rosengarten in Baiersbronn erwandern. Der Profi spürt mit ihnen Wildkräuter, Beeren und andere Pflanzen im nördlichen Schwarzwald auf, aus denen sich ein außergewöhnliches Menü zubereiten lässt. Wie Löwenzahnsalat oder Ebereschen-Maultaschen schmecken, können die Wanderer an den fünf Stationen des vierstündigen Rundgangs genießen. Die Teilnahme an der Wanderung kostet 15 Euro. Sie wird am 30. Mai, 13. und 27. Juni, 11. und 25. Juli sowie 8. und 22. August angeboten. Mehr dazu bei der Touristinfo Baiersbronn (Tel. 07442 84140) und unter http://www.kulinarisch-schwarzwald.info/.

Sieben Schluchten, eine Karte
Der jüngste ausgezeichnete „Qualitätsweg“ im Schwarzwald ist der 118 Kilometer lange Schluchtensteig im Süden des Mittelgebirges. Am 5. Juni werden die sechs Etappen offiziell eröffnet. Sie sind aber schon jetzt zu begehen. Ein guter Begleiter ist dabei die Leporello-Karte im Maßstab 1:25.000. Sie ist für 4,95 Euro im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-89920-447-6) oder kann für 8 Euro (inklusive Versand) direkt unter Tel. 0761 8964642, http://www.schluchtensteig-schwarzwald.info/, bestellt werden.


Regional einkaufen: Bauernmärkte im Schwarzwald
Frische Kräuter, edle Brände und süße Leckereien vom heimischen Imker: Die Bauernmärkte im Naturpark Schwarzwald sind zwar längst kein Geheimtipp mehr, aber auf jeden Fall ein guter Grund für einen Abstecher. Die Bauern präsentieren bis Oktober an beinahe jedem Wochenende irgendwo in der Ferienregion zwischen Rhein und Neckar eine breite Palette heimischer Produkte. Eine Übersicht der Bauernmärkte in den beiden Naturparken der Region finden Interessierte zum Download unter http://www.kulinarisch-schwarzwald.info/. Sie kann auch angefordert werden unter Tel. 0761 8964642

Schwankende Stege zwischen hohen Bäumen
Dem Himmel ein Stück näher ist man zwischen den hohen Bäumen des Waldklettergartens in Enzklösterle im nördlichen Schwarzwald. In Höhen zwischen vier und zwölf Metern kommt auf den Drahtseilen, Stegen und Hängebrücken des „Hirschparcours“ auch ein gestandener Mann leicht an seine Grenzen. Einfacher ist der „Eichhörnchenparcours“ zwischen drei und sieben Metern. Auf ihm dürfen auch schon Kinder ab 120 cm Körpergröße mit ihren Eltern klettern. Jeder bestimmt sein Tempo selbst, gut zwei Stunden sollte man jedoch einplanen. Die Abenteurer sind mit Helm, Handschuh, Klettergurt und Seil gut gesichert. Für Kinder von 120 bis 139 cm kostet das Abenteuer 7 Euro, ab 140 cm 12 Euro, für Erwachsene 17 Euro. Mehr dazu bei der Touristinfo, Tel. 07085 7516, http://www.schwarzwald-tourismus.info/

Wandern zwischen Wald und Weinbergen
Mehr als 300 Kilometer Wanderwege und rund 150 Kilometer Themenpfade durchziehen den Kaiserstuhl und den Tuniberg zwischen Rhein und Schwarzwald. Deutschlands sonnigste Weinberge überraschen mit Orchideenwiesen, Hohlwegen und aussichtsreichen Vulkankuppen. Neu im Buchhandel ist das „Wandererlebnis Kaiserstuhl – Tuniberg“ (ISBN 978-3-935806-14-5) für 14,80 Euro. Infos zu Wanderpauschalen im „Naturgarten Kaiserstuhl“ bei der Tourist-Info Breisach 07667 940155. http://www.kaiserstuhl.cc/

Auf der Murgleiter in den Wanderhimmel
Von Gernsbach am Westrand des Schwarzwaldes führt jetzt der 66 Kilometer lange „Premiumweg Murgleiter“ oberhalb des engen Murgtals bis auf die Höhen des nördlichen Schwarzwaldes im „Wanderhimmel“ bei Baiersbronn. Der Weg wird am 8. Juni offiziell eröffnet. Bei der Touristinfo in Schönmünzach (Tel. 07442 841490) kann eine viertägige Pauschale mit Gepäcktransfer zu Preisen ab 239 Euro gebucht werden. Dort gibt es auch eine Faltkarte mit Wandertipps und Streckenbeschreibung. Weitere Infos zum neuen Premiumweg unter http://www.wandern-schwarzwald.info/

Mit dem Kinderwagen in die Baumwipfel
Gut 200 Meter weit führt ein neu angelegter Baumkronenweg 27 Meter hoch in die Baumwipfel am Stadtrain von Waldkirch. Hier lässt sich das Leben in den Baumkronen aus nächster Nähe beobachten. Die Holzplanken am Hang des Elztales nördlich von Freiburg steigen auf einer Stahlkonstruktion so sanft an, dass sie auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl zu befahren sind. Sie sind der krönende Abschluss für den 1200 Meter langen „Sinnesweg“ und bieten zugleich weite Ausblicke auf die umliegenden Schwarzwaldberge und übers Rheintal bis in die Vogesen. Abenteurer kombinieren die Sinneseindrücke mit einer Sausefahrt durch die 185 Meter lange Röhrenrutschbahn. Der Eintritt zum Baumkronenweg kostet 7 Euro für Erwachsene, 5 für Kinder von 7-16 Jahren, die Nutzung der Riesenrutsche 2 Euro. Mehr bei der Touristinfo Waldkirch, Tel. 07681 19433 und unter http://www.schwarzwald-tourismus.info/.

Himmlische Klänge: Internationales Orgelfest in Waldkirch
An die Zeit als Waldkirch das europäische Mekka des Orgelbaus war, erinnert das Schwarzwaldstädtchen nördlich von Freiburg mit dem „9. Internationalen Waldkircher Orgelfest“. Vom 13. bis 15. Juni klingen mehr als 110 Dreh- und Jahrmarktorgeln in den Straßen und auf den Plätzen der Stadt. Alte Musik ist genau so zu hören wie experimentelle Orgelmusik. 1896 und 1908 gründeten sogar Pariser Orgelbaufirmen Zweigniederlassungen in Waldkirch, um vom Ruf der Stadt zu profitieren. „Paris in Waldkirch“ heißt deshalb in diesem Jahr das Motto des musikalischen Großereignisses. Drehorgelspieler aus Paris, französische Chanson-, Trachten- und Tanzgruppen spielen auf. Die vier noch aktiven Waldkircher Orgelbaufirmen laden Interessierte in ihre Werkstätten ein. Es gibt Vorträge und Führungen, Open-Air- und Kirchenkonzerte mit Künstlern und Drehorgelspielern aus aller Welt. Mehr Infos bei der Tourist-Info Waldkirch, Tel. 07681 19433, sowie unter http://www.schwarzwald-tourismus.info/

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.