Montag, 27. Oktober 2008

Kreative Köpfe: Bettina Eichin

3land.- Die Basler Bildhauerin Bettina mischt sich ein. Ihre Werke spalten immer wieder die Gemüter. Ein Beispiel dafür ist ihre "Helvetia", die sich von der Reise ausruht und vom Pfeiler der Mittleren Brücke aus nachdenklich auf den Rhein schaut. Manche fanden, die bronzene Schönheit mit den nackten Beinen sei ungeeignet als Symbol für die Schweiz. Inzwischen ist die Skulptur aus der Basler Innenstadt nicht mehr wegzudenken. Bettina Eichins Anliegen war und ist es, den Klichees in den Köpfen ihre eigenen Frauenbilder entgegen zu setzen. Sie kämpfte und kämpft mit ihrer Kunst für die Gleichheit von Mann und Frau, für die Menschenrechte. Und sie lässt sich dabei nicht unterkriegen. Erst unlängst wurde sie zusammen mit der Anwältin Elisabeth Freivogel mit dem Chancengleicheitspreis beider Basel ausgezeichnet. Heute beantwortet Bettina Eichin die 15 Fragen für 3land.info.

Lebensmotto?
Gegen den Strom schwimmen

Sternzeichen?
Steinbock

Jahrgang?
1942

Wie würden Sie sich und Ihre Arbeit beschreiben (Ihre Antriebsfedern, die Themen, die Materialien; was wollen Sie für sich und die anderen damit erreichen?)?
Künstler jeder Sparte sind Chronisten ihrer Zeit und erzählen Geschichten. Ich möchte, dass die Geschichten, die ich als Werke erzähle, gelesen werden können, dass sie nicht nur hier und jetzt sondern für die Zukunft Zeichen setzen für Gerechtigkeit und für die Bewahrung von Natur und Umwelt

Was verstehen Sie unter guter Kunst und wie fing alles an?
Das ist ein weites Feld, sollen alle das als gut einstufen, was sie für gut befinden. Ich bin da gegen jede Doktrin und sehr großzügig.

Familie, erblich vorbelastet?
In der Familie gibt es Maler, Glasmaler, Architekten, Dessinateure

Noch eine andere „Profession“?
Keine

Hobbys?
Berge, Gärten, Blumen, Heilpflanzen, Kochen

Lebensstationen?
Bern, Fribourg, Bern, Israel, Patmos, Theben, Hamburg, Athen, Freiburg i.Br., Basel

Vorbilder?
Bettina von Arnim, Bertha von Suttner, Hannah Arendt

Die größten Stärken?
Sturheit

Die größten Schwächen?
Sturheit

Ich mag?
Musik

Ich mag nicht?
Lärm, Zerstörung, Unhöflichkeit

Ich wünsche mir?
Eine menschliche Gesellschaft ohne Waffen, Umwandlung aller Armeen in Katastrophenschutztruppen, Abschaffung des Raubkapitalismus, Respekt vor Mitmenschen und vor der Natur, eine gerechte Verteilung aller Ressourcen auf Frauen und Männer.

Fotos: Bettina Eichin, Helvetia auf der Briefmarke, Bettina Eichin bei der Arbeit an ihrem Menschrechtsdenkmal. Repro 3land/Quelle: Bettina Eichin

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.