Mittwoch, 3. Dezember 2008

Lörrach: Eine Sammlung - drei Schicksale, bis 25. März 09

Lörrach.- Drei Menschen – durch eine Kunstsammlung verbunden – durch das Dritte Reich auseinander gerissen. Die expressionistische Sammlung Dr. Walter Cohens wurde als ‚entartet’ verfemt, im Versteck zerstört und in der Nachkriegszeit rekonstruiert.Die Sammlung ist noch bis 15. März im Museum am Burghof zu sehen, der Titel der Sonderausstellung: „entartet – zerstört – rekonstruiert“ Berühmte Expressionisten in der Sammlung „Cohen-Umbach-Vogts“. Außerdem läuft noch bis 4. Januar eine Verkaufsausstellung des Museumsvereins zugunsten der Museumsstiftung mit Bildern des Malers Günter Hett (1912-2001) im Hebelsaal des Museums am Burghof.

„entartet – zerstört – rekonstruiert“ zeugt gleichzeitig vom Schicksal der Sammler: Dr. Walter Cohen, angesehener Düsseldorfer Museumsdirektor und Förderer der jungen Avantgarde in der Weimarer Republik, wurde ab 1933 als Jude verfolgt und 1942 im Konzentrationslager Dachau ermordet. Margarete Umbachs Ehe mit Cohen hielt dem Druck der NS-Diktatur nicht stand. Die Sammlung Cohens wurde in den letzten Kriegsjahren im Elsass zerstört.

Richard Vogts, der Umbach 1942 geheiratet hatte, baute mir ihr zusammen im Nachkriegsdeutschland eine neue Existenz auf. Durch gezielte Kunstankäufe nach dem Vorbild Cohens versuchten Umbach und Vogts, die ursprüngliche Sammlung zu rekonstruieren.
Nach dem Tod von Richard Vogts 1984 kam diese bedeutende Kunstsammlung als Nachlass in die Sammlung des Museums am Burghof in Lörrach. Die Ausstellung präsentiert Werke führender Expressionisten wie Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Paula Modersohn-Becker und anderen im Kontext der bewegenden Lebensgeschichten ihrer Sammler.

Der gebürtige Berliner Günter Hett zog schon vor dem zweiten Weltkrieg mit seiner Frau Waltraud Hett, ebenfalls künstlerisch aktiv, ins Markgräflerland und lebte seit 1959 in Lörrach-Haagen, wo er 2001 starb. Neben der Ölmalerei gehörte vor allem das Aquarell zu seinen bevorzugten Maltechniken. Zum Verkauf stehen v.a. Landschaften und Blumenstillleben.


Veranstaltungen:

Sonntag, 7. Dezember 2008, 15:00 Uhr„Zerstört und rekonstruiert – Geschichte einer Sammlung“: Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „entartet – zerstört – rekonstruiert: Berühmte Expressionisten in der Sammlung Cohen-Umbach-Vogts“ im Museum am Burghof mit Kunsthistorikerin M.A. Barbara Hauß

Sonntag, 14. Dezember 2008, 15:00 Uhr: Öffentliche Führung durch die ExpoTriRhena im Museum am Burghof

Bilder:
Gabriele Münter: Porträt Margret Umbach (1932)in der Sonderausstellung „entartet – zerstört – rekonstruiert: Berühmte Expressionisten in der Sammlung Cohen-Umbach-Vogts“

Max Beckmann: Tanzendes Paar, Holzschnitt 1922, in der Sonderausstellung „entartet – zerstört – rekonstruiert: Berühmte Expressionisten in der Sammlung Cohen-Umbach-Vogts“

Veranstaltungsort:
Museum am Burghof
Basler Straße
14379540 Lörrach
Tel. 07621/919370
http://www.museum-loerrach.de/

Öffnungszeiten: Mi – Sa 14 – 17 UhrSo 11 - 17 Uhr

Über die Feiertage: 24. - 26.12.08 geschlossen und 31.12.08 + 01.01.09 geschlossen
4. – 7. Dezember 2008 Sonderöffnung HS-Verkaufsausstellung Hett während des Weihnachtsmarktes: Donnerstag, 4. Dezember 08 14:00 - 20:00 Uhr, Freitag + Samstag 5.- 6. Dezember 08 10:00 - 20:00 Uhr, Sonntag 7. Dezember 08 11:00 - 20:00 Uhr
Das Café Museum ist von Fr – So 14 – 17:30 Uhr geöffnet.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.