Montag, 12. Januar 2009

Zürich: Klassik und Chance für Neues (Januar)

Zürich.- Mit "Simon Boccanegra" zeigt das Opernhaus Zürich eines der grossen Meisterwerke von Giuseppe Verdi in einer Neuinszenierung. Carlo Rizzi dirigiert. Am 25. Februar kommt es zum Finale der 2. Runde des Kompositionswettbewerbes "Teatro minimo". Mit "Sleep", "The Present" und "Hinter Masken" werden Kurzopern von drei jungen ausgewählten KomponistInnen – Erin Gee, Elena Langer und Anno Schreier –, inszeniert von Claudia Blersch, Aglaja Nicolet und Timo Schlüssel, aufgeführt - und die Jury wird danach einen der Kandidaten mit einem weiterführenden Opernauftrag betrauen. Die musikalische Leitung hat Zsolt Hamar. Außerdem ist im Januar Klassik angesagt und zwar mit Wagner, Strauss, Händel und Donizetti.
Ingo Metzmacher dirigiert Richard Wagners "Tristan und Isolde" in der Neuinszenierung von Claus Guth und Christian Schmidt. An der Seite von Nina Stemme und Ian Storey in den Titelpartien sind Michelle Breedt als Brangäne, Alfred Muff als König Marke und Martin Gantner als Kurwenal zu hören.

"Die Fledermaus" von Johann Strauss vereint unter der musikalischen Leitung von Ralf Weikert ein hochkarätiges Ensemble mit Emily Magee als Rosalinde, Eva Liebau als Adele, Michelle Breedt als Orlofsky, Christoph Strehl als Alfred, Oliver Widmer als Eisenstein und Karl Markovics als Frosch.

Georg Friedrich Händels "Semele" ist für sechs Aufführungen in den Spielplan zurückgekehrt. Robert Carsen hat das mythologische Gesche­hen in seiner witzig-intelligenten Inszenierung ins englische Königshaus verlegt. Cecilia Bartoli brilliert in der hochvirtuosen Titelpartie, Charles Workman singt den Jupiter. Ferner sind Birgit Remmert als Juno, Liliana Nikiteanu als Ino, Christiane Kohl als Iris, Anton Scha­ringer als Cadmus/Somnus und Thomas Michael Allen als Athamas zu hören. William Christie steht am Pult des Orchestra "La Scintilla" der Oper Zürich.

Die spannende Auseinandersetzung zwischen zwei Königinnen behandelt Gaetano Donizettis "Maria Stuarda". Unter der musikalischen Leitung von Ralf Weikert sind Elena Mosuc in der Titelpartie, Stefania Kaluza als Elisabetta, Celso Albelo als Leicester, Cheyne Davidson als Lord Cecil und László Polgár als Talbot zu erleben.
Abbildung: teatro minimo; Quelle: Opernhaus Zürich
Infos in Kürze

Simon Boccanegra
Giuseppe Verdi
Premiere am 11. Januar
Vorstellungen am 13., 16., 21., 23. und 25. Januar sowie am 7. Februar

Tristan und Isolde
Richard Wagner
Vorstellungen am 14. und 18. Januar 2009

Semele
Georg Friedrich Händel
Vorstellungen am 15., 17., 20., 22. und 24. Januar

Teatro minimo Sleep, The Present und Hinter Masken
Erin Gee, Elena Langer und Anno Schreier
Premiere am 25. Januar
Vorstellungen am 26. und 31. Januar

Die Fledermaus
Johann Strauss
Vorstellung am 27. Januar

Maria Stuarda
Gaetano Donizetti
Vorstellungen am 28. und 30. Januar sowie am 1. und 4. Februar

Kartenbestellungen
Opernhaus Zürich AG, Billettkasse,
Falkenstrasse 1, 8008 Zürich
Tel. +41 44 268 66 66, Fax +41 44 268 65 55
www.opernhaus.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.