Mittwoch, 1. April 2009

Weil: Mundart-Literaturwerkstatt im Stapflehus

Weil am Rhein.- Gemeinsam mit der Stadt Schopfheim veranstaltet das städtische Kulturamt Weil am Rhein wieder eine Mundart-Literaturwerkstatt, die von dem Autor und Studiendirektor Manfred Markus Jung aus Wehr organisiert wird. Verschiedene Autoren und
Liedermacher repräsentieren dabei deutsche Dialektregionen. Am Freitag, den 3. April um 20 Uhr lautet das Thema im Stapflehus:„Freude am Dasein – da sein in der Freude“. Volker Habermeier aus Schopfheim moderiert die Teilnehmer Nicole Keilbach-Schmittel aus
Zell im Wiesental, Maria Koch aus Tirol/Österreich, Erwin Messmer aus der Schweiz und Markus Manfred Jung.
Nicole Keilbach-Schmittel kam 1972 in Todtnau auf die Welt und wuchs in Zell-Atzenbach auf. Nach einer Gärtnerlehre ließ sie sich in Freiburg zur Erzieherin ausbilden. Sie lebt mit ihrem Mann und fünf Kindern in Zell-Gresgen. Mit ihren Gedichten sorgte sie beim Gerhard-Jung Mundartwettbewerb für junge Autorinnen und Autoren für Furore. Schon 2003 wurden ihre Texte prämiert, 2006 erhielt sie sogar den 1. Preis. Sie schreibt Gedichte, Geschichten und Lieder aus ihrer „Lebenssituation als Mutter, Ehepartnerin und Frau zwischen Himmel und Erde“.

Gilles Klopfenstein ist elsässischer Liedermacher und von Beruf Pianist. Er ist in Ingwiller geboren und wohnt in Rosteig. In seinen Liedern setzt er sich oft für die Schwächeren, die Ausgestoßenen ein, wie z.B. in seinem Lied über
einen Obdachlosen auf der CD „Mit'nander“. Eine CD mit französischen Liedern von ihm heißt „Les modelles noires cires“.

Maria Koch ist in Obsteig in Tirol/Österreich geboren und lebt dort mit ihrem Mann und drei Kindern. Sie ist Literatin, Sozial- und Religionspädagogin, Erwachsenenbildnerin und Familienmanagerin. Sie schreibt Lyrik, Prosa, Kurzdramen und experimentelle Texte im Tiroler Dialekt und in der Schriftsprache. Immer wieder arbeitet sie für den Österreichischen Rundfunk ORF und die italienische RAI. Unter anderem erhielt sie 1985 den Liedtextpreis in Wien, 1989 den Kiwanis-Literaturpreis für Lyrik und 2004 den 1. Preis im TirolerLiteraturSilbersommer Schwaz. Ihre letzten Veröffentlichungen sind das „Tiroler Adventkalenderbuch“ (mit Annemarie
Regensburger), „Aubrechn“, Dialektgedichte und „Lichtkrüge“, Lyrik.

Erwin Messmer lebt als Musiker, Schriftsteller und freier Publizist in Bern. Als Konzertorganist hat er in vielen Ländern Europas gespielt und Radio-, Fernseh- und CD-Aufnahmen gemacht. Bisher erschienene Gedichtbände: „Zartes Gespenst Utopie“, „Das Gelächter der Fahrräder“, „Anleitung zum Brettspiel“, „Die besseren
Karten“, „Die Kuh von Gampelen“ (zweisprachig Rumänisch - Deutsch). Gedichte im St. Galler Schwyzerdütsch sind in der Anthologie „Igajanumenechligaluege“ und Zeitschriften veröffentlicht. Er gehört zum Redaktionsstab der Schweizer Literaturzeitschrift „orte“.

Helga Schneider, nordpfälzische Mundartautorin, ist in Kaiserslautern geboren und wohnt nach Lebensetappen in Zweibrücken, Heiligenmoschel und Pirmasens wieder dort. Sie ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und sechs Enkel. Ihr Beruf ist Lehrerin. Sie hat schon zahlreiche Preise für ihr dichterisches Schaffen erhalten, so den Dr. Wilhelm Dautermann-Preis, den Goldenen Schnawwel des Saarländischen Rundfunks sowie den Sonderpreis der Stadt Frankenthal und des SWR. Ihre wichtigsten Veröffentlichungen sind die Bücher „Glaswelte“ und „Reitschulrääs“, wozu es auch zwei CDs gibt.

Markus Manfred Jung, Studiendirektor am Gymnasium in Schopfheim, begründete zusammen mit dem 2000 verstorbenen Dichter Thomas Burth die Schopfheimer Mund-Art Literatur-Werkstatt und leitet sie. Vor allem mit seiner Lyrik ist er über die Grenzen des alemannischen Raums hinaus bekannt. Mit dem Komponisten und
Musiker Uli Führe erhielt er 2007 für die auf der CD „IKARUS“ vertonten Gedichte den „Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik". Zuletzt erschien, von Bettina Bohn illustriert, „verfranslet diini flügel“, sein sechster Mundart-Gedichtband. Im Juli wird am Klausenhof in Herrischried sein Freilichtspiel „Mut der Verzweiflung - Erna Döbele“ uraufgeführt.
Am Samstag und Sonntag wird die Werkstatt mit Workshops und Lesungen in Schopfheim fortgesetzt.

Foto: Markus Manfred Jung

Städt. Galerie Stapflehus
Bläsiring 10
D - 79576 Weil am Rhein
Tel.: 07621 7 96 56
Öffnungszeiten:
Samstag 15 - 18 Uhr
Sonntag 14 - 18 Uhr (außer 01. März - Burefasnacht)
u.n. Vereinbarung unter Tel. 07621 704 416 vorm.
Mail: schaub@weil-am-rhein.de
www.stapflehus.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.