Dienstag, 16. Juni 2009

Rote Stunden

Weil am Rhein.- Zehn Jahre nach der Landesgartenschau „Grün 99“ dominiert eine neue Farbe im Dreiländergarten. Die Farbe ROT steht für viele positive Assoziationen im Leben – für Liebe, Lust und Leidenschaft, für Feuer und Energie, für Freude und Sommer - und ein dementsprechendes Festival vom 19. bis 21. Juni. ERotik inbegriffen. Funken am Weiler Nachthimmel entstehen, wenn an allen drei Abenden die fünf Meter hohe Skulptur „Burning Stars“ von Max Meinrad Geiger entzündet wird.

Das Festival beeinhaltet tagsüber - nicht nur - Kinderfeuden, jeweils bis 22 Uhr als da wären der Wasserspielplatz Tatzelwurm, der Spritzwettbewerb der Feuerwehr, Hüpfburg, Minibar, Gesichtsschminken, Bobby Cars. 30 Schauspieler des Sorbischen Nationalensembles wirbeln im Knax-Musical über die Bühne. Auf der Märchenwiese wird erzählt, Kindergärten und Schulen bieten Aktionen an. Clown Rabe und Clown Pat bringen Groß und Klein auf Trab. Alle drei Tage gibt es diverse Walking-Acts, wie Jochen der Elefant oder „Popol“ die Schnecke, eher für Erwachsene sind Wie z.B. „Zaster Leander“, die Funky Marching Band oder die Hochstelzenläufer „Los Rojos“.

Nun zum Vergnügen bei Tag und Nacht: Acoustic Instinct erzeugtam Freitag Musik und Geräusche (fast) ohne Instrumente. Außerdem heißt es Welcome home, Antonella. Queensberry live on stage. Die Pro7 – Castingband verhilft Antonella Trappani zu ihrem Heimspiel.Anschließend wäre der Moonlight – Soundtunnel mit erotischen Märchen für Erwachsene vielleicht etwas,

Am Samstag eröffnet Loes Snijders, die holländische Chanson-Sängerin mit „La femme en rouge“ das Abendprogramm. Der bekannte Weiler Tenor Karl-Heinz Waidele bietet Belcanto-Arien, begleitet wird er von Siegfried Bürgelin am Piano. Die Orchestergesellschaft Weil am Rhein führt zum krönenden Schluss mit 70 Mitwirkenden ein Konzert auf, dessen zweiter Teil die Feuerwerksmusik von Händel bildet und mit einem Feuerwerk als Finale endet.

Sonntag um 11 Uhr ist Brunch mit der Red House Jazz Band angesagt. Zur gleichen Zeit beginnt der Künstler Georg Traber (Heinz baut) mit dem Bau eines bis zu 13 Meter hohen Turms aus 50 drei Meter langen Stangen aus Eschenholz und Seilen. Der Sonntag-Abend startet mit Frauen-Power: Die Kabarettistin Angela Buddecke lebt in Weil am Rhein und unterhält mit dem Programm „ROT für die Welt“. Es folgt die Ska Reagge Band Wacky Flash.

Eros Rammazotti steht für Gefühl, Herzschmerz und dolce vita: Manuel Vasquez und seine Band gelten als eine der besten Coverbands in Europa.

Dazu gibt es natürlich Essen und Trinken à la Weil.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.