Mittwoch, 17. Juni 2009

Lörrach: Geschichten vom Aufbruch (bis 18. Oktober)

Lörrach.- Noch bis 18. Oktober präsentiert das Lörracher Museum am Burghof www.museum-loerrach.de eine spannende Sonderausstellung für alle Geschichtsinteressierten. Der Titel: Der Oberrhein um 1900: Aufbruch, wohin? Die Präsentetion hat noch einen besonderen Aspekt, sie findet in Lörrach und in Mulhouse statt. Erneut arbeiten das Museum am Burghof in Lörrach und das Musée Historique in Mulhouse damit an einem gemeinsamen Ausstellungsthema: der politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Kontext am Oberrhein um 1900. Es geht dabei weniger auf das Trennende, als um das Verbindende zwischen den einzelnen Ländernsowie die engen Verflechtungen zwischen Kunst, Politik, Geschichte und Wirtschaft.

„Aufbruch wohin“ - unter dieser Leitfrage beleuchtet das Museum am Burghof die Zeit um 1900 in Südbaden, dem Elsass und der Nordwestschweiz. Den politischen Rahmen setzt das dominierende Deutsche Kaiserreich, zu dem das Großherzogtum Baden und das Reichsland Elsass gehören. Daneben konsolidiert sich die Schweiz als unabhängiger neutraler Staat. Der allgemeine Wirtschaftsboom spielt auch für den Alltag am Oberrhein eine große Rolle. Eine Welle von wichtigen Erfindungen, unter anderem die Elektrifizierung der industriellen Produktion, der Straßen- und Hausbeleuchtung oder der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel verändern die Verhältnisse unter den Menschen fundamental. Auch die Kunst drückt diese tiefen Umwälzungen aus. Besonders in Deutschland prägt ein militaristischer Zeitgeist den Alltag und kündet von wachsenden Spannungen am Vorabend des Erster Weltkrieges.

Der Zeitraum um 1900 öffnete die Kulturlandschaft am Oberrhein und brachte ihm starke soziale Veränderungen sowie einen noch nie da gewesenen Wohlstand. Malerei, Fotografie, Musikautomaten, Kunstgewerbe, Architektur und Städtebau erfuhren eine Blütezeit, die u. a. im Jugendstil ihren Ausdruck fand.

Abbildung: Porträt einer jungen Elsässerin (Jean Benner "Ewig zu Frankreich gehörig", Sammlung Musée des beaux arts de Mulhouse). Quelle: Museumam Burghof

Das Museumsangebot im Juli:

Dauerausstellung:
ExpoTriRhena
Die Erlebnisausstellung zur Geschichte und Gegenwart der Drei-Länder-Region mit Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

18. April – 5. Juli 2009
Wenn's brennt: Mir chömme!
150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Lörrach
Die Ausstellung zum 150. Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Lörrach im Hebelsaal des Museums am Burghof zeigt die historischen Entwicklungen wirksamer Brandbekämpfung in Lörrach bis heute: Nicht nur den Organisationsstrukturen, der sich rasant modernisierenden technischen Ausrüstung und den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr wird auf den Grund gegangen, auch die Faszination rund um die Feuerwehr, mit ihren allzeit bereiten, selbstlosen „Freunden und Helfern“ wird beleuchtet.

Veranstaltungen:
Mittwoch, 1. Juli 2009, 20:00 Uhr
Vortrag „Fußball - neuer Modesport am Oberrhein um 1900“ von Willi Adam, Historiker und Redaktionsleiter Badische Zeitung Redaktion Lörrach.

Sonntag, 5. Juli 2009, 11:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung ‚Wenn's brennt: Mir chömme! 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Lörrach’ mit Hansjörg Noe

Samstag, 11. Juli 2009, 10 – 16:00 Uhr
Exkursion und Führung durch die Ausstellung „Das Elsass und seine Identität“ im Musée historique de Mulhouse
Abfahrt mit dem Bus in Lörrach, Niederfeldplatz 10 Uhr, Gelegenheit zum Besuch des Marktes in Mulhouse, Rückkehr ca. 16 Uhr, Kosten: 20.- €, Anmeldung im Museumssekretariat Tel. 07621-919370
Veranstalter: Museumsverein Lörrach

Sonntag, 12. Juli 2009, 11:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die ExpoTriRhena im Museum am Burghof mit Hansjörg Noe

Mittwoch, 15. Juli 2009, 20:00 Uhr
Vortrag „Die Arbeiterbewegung im Dreiländereck um 1900“ von Hubert Bernnat, Historiker.
Hebelsaal, Museum am Burghof

Samstag. 18. Juli 2009, 14:00 Uhr
"es war ein mal vor 109 Jahren..."
Interaktive Führung für Kinder durch die Sonderausstellung „Der Oberrhein um 1900 : Aufbruch, wohin ?“ mit Caroline Buffet

Sonntag, 19. Juli 2009, 11:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Der Oberrhein um 1900 : Aufbruch, wohin ?“ mit Hansjörg Noe

Donnerstag, 23. Juli 2009, 20:00 Uhr
Vortrag „Die Kandertalbahn um 1900 und heute“ von Wolfgang Schleef
Hebelsaal, Museum am Burghof

Mittwoch, 29. Juli 2009, 16.00 Uhr
‚Johann Peter Hebel und das Markgräflerland’
Vortrag von Gerhard Moehring
In seinem Vortrag im Hebelsaal gibt der ehemalige Kustos des Museums am Burghof und Hebelkenner einen Überblick über das Leben und Wirken Hebels im Markgräflerland.

Öffnungszeiten:
Mi – Sa : 14 – 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr
Das Café Museum ist von Fr – So 14 – 17:30 Uhr geöffnet.

Museum am Burghof
Basler Straße 143
79540 Lörrach
Tel. 07621/919370
www.museum-loerrach.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.