Freitag, 18. September 2009

Basel: Preziosen "Von Harmonie und Mass"

Basel.- Antike Monumente in den Architekturlehrbüchern des 16. bis 19. Jahrhunderts präsentiert die Skulpturhalle Basel bis 9. November 2009. Die antike Baukunst war für die europäische Architekturgeschichte bis zur Moderne massgebend. Die Skulpturhalle Basel zeigt in ei- ner neuen Sonderausstellung anhand von Architekturlehrbüchern und Modellen auf, wie die antiken Ordnungen und Gesetze im 16. bis 19. Jahrhundert vermittelt wurden.

Wann ist ein Haus schön? Wann macht uns ein Gebäude glücklich? In der Renaissance beantworteten Baumeister und Architekturtheoretiker diese Fragen, indem sie die grossen Bauten der Antike studierten. Griechische und römische Bauwerke wie der Parthenon oder das Kolosseum galten als besonders harmonisch und damit als massgebend. Dabei spielte auch ein Buch eine besondere Rolle: Das im 1. Jahrhundert v. Chr. verfasste Lehrbuch De Architectura des römischen Architekten Vitruv – der einzige Architekturstyleguide, der aus der Antike überliefert ist. An ihm orientier- ten sich die Architekturwissenschaftler des 16. bis 19. Jahrhunderts. Seine Schönheitsvorstellungen und Regeln prägten die Architektur bis zum Be- ginn der Moderne.

Die Ausstellung in der Skulpturhalle vereint eine erlesene Auswahl von reich illustrierten Architekturlehrbüchern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert sowie ausgesuchte frühe Vitruvausgaben, die sonst kaum zu sehen sind. Architektonische Modelle aus Kork aus dem 18. Jahrhundert machen die als vorbildlich gelehrte antike Architektur auch in der dritten Dimension fassbar. Auch die museumseigenen Modelle der Akropolisbauten kommen in diesem Zusammenhang neu zur Geltung.

Die Ausstellung geht auf ein studentisches Projekt der Universität Heidel- berg zurück und wurde in Zusammenarbeit mit der Skulpturhalle Basel und der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin realisiert.

"Von Harmonie und Mass"
Antike Monumente in den Architekturlehrbüchern des 16. bis 19. Jahrhunderts
09. September bis 29. November 2009
Mittlere Strasse 17, CH-4056 Basel
Tel: 0041 (0)61 261 52 45
www.skulpturhalle.ch

Öffnungszeiten:
Dienstag–Freitag 10.00–17.00 Uhr
Samstag–Sonntag 11.00–17.00 Uhr
Montags und an Feiertagen geschlossen

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.