Donnerstag, 3. September 2009

dies & das & Saisonbeginn

3land.- Die Jukibu, interkulturelle Bibliothek für Kinder und Jugendliche, wird mit dem Basler Preis für Integration 2009 ausgezeichnet. Der Verein engagiert sich in der Sprach- und Integrationsförderung durch Stärkung der Erstsprache. Initianten des Basler Preises für Integration sind die Evangelisch-reformierte und die Römisch-Katholische Kirche Basel-Stadt, Novartis sowie die Christoph Merian Stiftung. Das Preisgeld beträgt 15'000 Franken. Und das Philharmonische Orchester Straßburg meldet sich zurück aus der Sommerpause. Mehr dazu unter dem Stichwort Musik. l’Orchestre philharmonique de Strasbourg s’apprête à ouvrir la nouvelle saison (-->Musik). Außerdem geht es im La Coupole weiter - auf Deutsch und in Riehen mit Robin Hood. Rentrée aussi au théâtre La Coupole avec Robin-Hood, Tohu Bohu Théâtre (-->Junge Welt).

Die interkulturelle Bibliothek für Kinder und Jugendliche an der Elsässerstrasse 7 in Basel bietet auf 2 Stockwerken über 20'000 Medien in Form von Büchern, CDs, DVDs und Videos in mehr als 90 Sprachen. Über 30 freiwillige MitarbeiterInnen verschiedener Muttersprachen unterstützen die Bibliotheksleiterin Maureen Senn-Carroll in der Jukibu. Die Bibliothek, welche 1991 gegründet wurde, versteht sich als Ort der Begegnung und des Austausches für BenutzerInnen jeglichen Alters und jeglicher Herkunft. Sie will allen die Möglichkeit bieten, Bücher in ihrer Erstsprache zu lesen. So soll ein positives Verhältnis zur eigenen Muttersprache und dadurch zur Zweisprachigkeit vermittelt werden. Und nun zu den Tipps:


Ausstellungen

Die Stadt Weil am Rhein wird in Kooperation mit der Région Alsace in der Zeit vom 01. September bis 31. Oktober die Ausstellung "Rhin vivant / Lebendiger Rhein" im Foyer des Rathauses präsentieren. Diese deutsch-französische Wanderausstellung beleuchtet den Reichtum der Rheinauenwälder und präsentiert die vielfältigen Renaturierungsmaßnahmen in diesem Biotop auf anschauliche Art und Weise.

Die Ausstellung wird während ihrer zweimonatigen Dauer in Weil am Rhein stets während der Öffnungszeiten des Rathauses (Mo und Do von 7 - 17 Uhr, Di und Fr von 7 - 13 Uhr sowie Mi von 7 bis 18 Uhr) zugänglich sein.



Junge Welt

Rentrée au théâtre La Coupole avec Robin-Hood, Tohu Bohu Théâtre (en angue allemande): Représentations scolaires lundi 7 septembre à 10h et à 14h: Ils seront tous là ! Richard Coeur de Lion, Marianne, Robin, Petit-Jean, Frère Tuck et leurs compères. Ensemble, ils vous feront participer à leurs aventures palpitantes dans la forêt de Sherwood ou à Nottingham. A découvrir à Riehen le samedi 5 septembre à 16h, le dimanche 6 septembre à 14h et à Saint-Louis le lundi 7 septembre à 10h et 14h. Renseignements complémentaires sur le www.figurentheaterfestival.ch

Le texte de Gilbert Meyer s’est inspiré de nombreuses versions de Robin des bois - chansons de gestes, romans, films. La compagnie Tohu Bohu Théâtre nous emmène dans le monde des conteurs-montreurs-chanteurs qui colportaient des récits populaires dans les foires et sur les places des marchés.

La compagnie alsacienne Tohu Bohu Théâtre sera en résidence de création au théâtre La Coupole fin août. Après plusieurs représentations à succès ; notamment lors du festival international Les Giboulées de la Marionnettes de Strasbourg, Gilbert Meyer et son équipe proposent leur création en langue allemande. Plusieurs représentations sont prévues dans le cadre du FigurenTheaterFestival de Bâle auquel participe le théâtre la Coupole pour la troisième année.


Théâtre de marionnettes
Durée : 1h
Dès 6 ans
Texte, jeu, mise en scène : Gilbert Meyer
Jeu : Marie Wacker
Regard extérieur et mise en scène : François Small
Conseil mouvement et danse : Renate Pook
Construction des marionnettes : Miroslaw Trejknar
Conseil au chant et à la musique : Jeff Benignus
Conseil manipulation et peintures marionnettes : Michelle Gauraz

Coproduction TJP Strasbourg. Soutiens de la DRAC-Alsace, la ville de Strasbourg, la région Alsace, le Conseil Général du Bas-Rhin, l’Office pour la Langue et la Culture d'Alsace

La billetterie du théâtre La Coupole ouvre ses portes, après la fermeture estivale, aux horaires habituels. Les ventes à l’unité et les abonnements (à partir de trois spectacles différents) sont possibles au guichet du théâtre, du mardi au vendredi, de 11h à 13h et de 16h à 19h et le samedi de 10h à 13h.

Les achats sont également possibles en ligne sur le www.lacoupole.fr
Il reste des places pour tous les spectacles.
Le premier rendez-vous de la programmation, le concert de Jane Birkin, a lieu le samedi 3 octobre.

Théâtre, danse, musique, opéra, humour, spectacles jeune public sont au programme de la saison 2009/2010 (visuel DLV)


Literatur

Jede Menge Gereimtes und Ungereimtes bietet am 5. und 6. September 2009 findet im Literaturhaus Basel das 7. Internationale Lyrikfestival Basel mit folgendem Programm statt:

Programm
Samstag, 5. September 2009, 19.00
Hommage zum 100. Geburtstag des griechischen Dichters Jannis Ritsos
Mit Barbara Spengler-Axiopoulos, Perikles Monioudis.
Griechischer Apéro und Livemusik (Duo Orpheas).

Jannis Ritsos, (1909 - 1990), einer der bedeutendsten Dichter
Griechenlands des 20. Jahrhunderts. Sein Leben und Werk sind eng mit der jüngsten Geschichte des Landes verbunden. Während des Bürgerkriegs kämpfte Ritsos gegen die faschistische Rechte, später wandte er sich gegen die Militärdiktatur. Er verbrachte Jahre in Gefangenschaft und Verbannung. Mikis Theodorakis hat zahlreiche Werke von Ritsos vertont. Sie wurden weltberühmt. Ritsos hinterliess um die siebentausend Gedichte.

Sonntag, 6. September 2009, 11.00
Verleihung des Basler Lyrikpreises an Felix Philipp Ingold
Laudatio: Wolfram Malte Fues
Anschliessend Apéro

anschliessend: Begegnungen
12.30 - Urs Allemann liest Gedichte von Dieter Roth
13.30 - José F.A. Oliver, Moderation: Kathy Zarnegin
14.15 - Peter Waterhouse, Moderation: Peter Gisi
15.00 - Ron Winkler, Moderation: Markus Stegmann
15.45 - Ingrid Fichtner, Moderation: Ingeborg Kaiser
16.30 - Podium mit allen Gästen. Moderation: Corina Caduff

Veranstaltungsort
Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, 4051 Basel

Tickets
www.ticketino.com oder Telefon +41 (0)61 261 29 50

Preise
Tageskarte CHF 15.- (10.-)
Festivalpass CHF 25.- (15.-)

Veranstalter
Verein Internationales Lyrikfestival Basel
Postfach 260, CH-4001 Basel
www.literaturhaus-basel.ch

Weitere Informationen zu den Mitwirkenden:

Urs Allemann, Lyriker, Schriftsteller, Poesie-Performer, Lyriklehrer. Von 1986 bis 2004 Literaturredaktor der Basler Zeitung. Mehrere Publikationen, u.a. „Im Kinde schwirren die Ahnen. 52 Gedichte“ (2008).

Rudolf Bussmann, seit 1987 freier Schriftsteller und Herausgeber. Präsident Verein Internationales Lyrikfestival Basel. Mehrere Publikationen (Prosa, Aphorismen, Lyrik), zuletzt „Im Stimmenhaus. Gedichte“ (2008).

Corina Caduff , Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, Professorin an der Zürcher Hochschule der Künste.

Katrin Eckert, seit Oktober 2008 Intendantin des Literaturhauses Basel. Sie war vorher viele Jahre im Verlagswesen tätig, zuletzt als Programmleiterin und Geschäftsführerin im Pendo Verlag.

Ingrid Fichtner (*1954 in Judenburg, Österreich ). Nach dem Studium der englischen Sprache an der Universität Wien lebte Ingrid Fichtner sieben Jahre in den USA, seit 1985 in der Schweiz. Seit 1996 arbeitet sie in Zürich als Schriftstellerin, freie Lektorin, Übersetzerin und Dozentin.
Letzte Einzelpublikation: "Luftblaumesser", Verlag Waldgut, Frauenfeld. Auszeichnungen durch die Literaturkommission der Stadt Zürich und durch
Pro Helvetia.

Wolfram Malte Fues, Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Basel, Lyriker und Essayist. Zahlreiche Veröffentlichungen in deutschen, schweizerischen und österreichischen Zeitungen, Literaturzeitschrift en und Anthologien. Mehrere Publikationen, u.a. "Vorbehaltfläche. Gedichte" (2007).

Peter Gisi, Lyriker. Arbeit u.a. als Bibliothekar, Nachtwächter, Werbetexter, Journalist. "Die Berührung der Stadt. Gedichte" (1999).

Ingeborg Kaiser, Lyrikerin und Autorin zahlreich er Publikationen. Zuletzt "galgenmut. Gedichte" (2007). "Alvas Gesichter. Roman", "matou. Gedichte" (2008).

Weitere Informationen zu den Gästen:

Perikles Monioudis, (*1966 in Glarus). Sohn griechisch er Eltern, wuchs zweisprachig auf. Autor zahlreich er Bücher. Übersetzte Gedichte von Jannis Ritsos ins Deutsche. Er lebt als Autor und Redakteur der NZZ in Zürich.

José Oliver, (*1961 als Sohn spanisch er Eltern in Hausach / Schwarzwald). Er wuchs zweisprachig auf. Oliver schreibt Gedichte, Prosa und Essays. 2007 nahm er die 7. Dresdner Chamisso Poetikdozentur ein. Für seine Arbeit erhielt er bereits zahlreiche Preise und
Auszeichnungen.

Dieter Roth, (*1930 in Hannover, gest. 1998 in Basel), experimenteller, intermedialer Schweizer Künstler. Er sch rieb Texte mit Nähe zur konkreten Poesie und Dadaismus, stellte Buch - und organische Kunstobjekte her, u.v.m. Roth lebte in Basel, New York und Zürich.

Barbara Spengler-Axiopoulos, Kritikerin (NZZ, Die Zeit u.a.),
Griechenlandexpertin. Sie lebt in Heidelberg.

Markus Stegmann, Lyriker, Veröffentlichung mehrerer Gedichtbände, u.a. „Fuchsverbiss. Gedichte" (2004), "Das böse Mädchen Gisela" (Roman, 2008). Daneben Arbeit als Kurator für zeitgenössische Kunst am Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen.

Peter Waterhouse, (*1956 in Berlin), Dissertation über Paul Celan. Übersetzer ins Deutsch von u.a. G. M. Hopkins, M. Hamburger, A. Zanzott o und B. Marin. Jüngste Publikationen: "Die Nicht-Anschauung" (Wien 2005); "Krieg und Welt" (Salzburg 2006). Er lebt in Wien.

Ron Winkler, (*1973), Autor, Lektor, Herausgeber, Redakteur und Übersetzer. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen: Fragmentierte Gewässer, Gedichte, Berlin Verlag 2007. Ron Winkler (Hg.): Neubuch . Neue, junge Lyrik. Verlag yedermann, Münch en 2008.

Kathy Zarnegin, Lyrikerin und Essayistin. Sie veröffentlichte u.a. "Saitensprünge.
Gedichte" (2006). Daneben Übersetzungen aus dem Persischen.


Musik


Après un beau triomphe au Festival de Ravello, au-dessus de la baie d’Amalfi et des vacances parfois studieuses, l’Orchestre philharmonique de Strasbourg s’apprête à ouvrir la nouvelle saison. Elle débutera par une promenade à travers le Bas-Rhin, les 10 et 11 septembre prochains, sous la direction de Darrell Ang et de Fabien Gabel, avant de se produire au Festival Musica, le lundi 21 septembre, sous la direction de Pascal Rophé.

Décentralisés
Jeudi 10 septembre 2009 20h30
Centre culturel - La Petite Pierre
Entrée libre - plateau

Darrell Ang direction
Harold Hirtz alto

Grieg Suite Holberg «dans le style ancien» op.40
Britten Lachrymae op. 48a, version pour alto et orchestre à cordes
Beethoven Symphonie n°4 en si bémol majeur op.60

Jeudi 10 septembre 2009 20h30
Sarre-Union, La Corderie

Fabien Gabel direction

Sibelius Pelleas et Mélisande 1 (At the Castle Gate), 6 (Mélisande at the Spinning Wheel) et 7 (Entracte)
Tomasi Fanfares Liturgiques, extrait de Miguel Manara
Beethoven Symphonie n°1 en ut majeur, op.21

Vendredi 11 septembre 2009 20h30
Eglise Saint Maurice - Orschwiller
Entrée libre - plateau

Darrell Ang direction
Harold Hirtz alto

Grieg Suite Holberg «dans le style ancien» op.40
Britten Lachrymae op. 48a, version pour alto et orchestre à cordes
Beethoven Symphonie n°4 en si bémol majeur op.60

Vendredi 11 septembre 2009 20h30
La Scène, espace culturel - Pfaffenhoffen
Entrée libre - plateau

Fabien Gabel direction

Sibelius Pelleas et Mélisande 1 (At the Castle Gate), 6 (Mélisande at the Spinning Wheel) et 7 (Entracte)
Tomasi Fanfares Liturgiques, extrait de Miguel Manara
Beethoven Symphonie n°1 en ut majeur, op.21

Festival Musica
Lundi 21 septembre 2009 20h30
Halle des Sports de l’Université de Strasbourg
rue Arbogast
En collaboration avec l’Université de Strasbourg

Pascal Rophé direction
Pilar Jurado soprano

Mantovani Finale (2007)
Donatoni Arie, pour voix et orchestre (1978)
Sur des textes d’Omar Khayyam, Renato Maestri, Fray Luis de Léon, Tiziana Fumagalli et Hafiz
Jarrell Le ciel, tout à l’heure encore si limpide, soudain se trouble horriblement ... (2009)
première française
Varèse Arcana (1925-27 / révision 1960)

Les abonnés Ops bénéficient du tarif réduit de 14€ (au lieu de 18€) pour l’ensemble du festival (excepté les Nuits électroniques de l’Ososphère) sur présentation de leur carte d’abonnement.
Orchestre philharmonique de Strasbourg


Das Sommercasino Basel bietet unter anderem folgendes im September 2009 (alle Veranstaltungen ab 16 Jahren, sofern nicht anders vermerkt, alle Preise in CHF.

SA 05.09.2009, Hip Hop
HIP HOP CLASSICS Part IV
DJ Stylewarz (D) & DJ Redrum (CH)
AK: 13.-
VVK: 11.-
VVK: *starticket.ch
Doors: 22:00

DO 10.09.2009
Punk Rock
BROADWAY CALLS (USA) - ONLY HEADLINER SHOW IN CH -
Broadway Calls (USA) & Cobra Skulls (USA)
AK: 17.-
VVK: 15.-
VVK: *starticket.ch
Doors: 20:00


FR 11.09.2009
Rock
1 YEAR „TRESOR – LIVE“ PARTY
Kinetic System (D), Amy Goes Down (BS) & The Fags (BS)
AK: 15.-
VVK: 13.-
VVK: *starticket.ch
Doors: 19:00

Sommercasino
Münchensteinerstrasse 1.
4053 Basel
+41 (0)61 373 75 80
Details siehe www.sommercasino.ch



Oper/Operette

In dieser Spielzeit hat die erste Opernpremiere des Opernhauses Zürich wieder im Theater Winterthur stattgefunden - mit Antonio Salieris "La grotta di Trofonio", 1785 in Wien mit grossem Erfolg uraufgeführt, steht eine Opernrarität auf dem Spielplan, die frappante inhaltliche Ähnlichkeiten mit Mozarts fünf Jahre später uraufgeführter Oper "Così fan tutte" aufweist: Ein durch Zaubermacht bewirktes Experiment führt zu Irrungen in der Liebe zweier Paare.
Auch in musikalischer Hinsicht war Salieris Oper eine wahre Fundgrube für Mozart; es ist bei dieser "opera comica" spannend zu hören, wie viele Melodien und harmonische Wendungen aus der "Trofonio"-Partitur später in Mozarts "Don Giovanni" wieder auftauchen.

Für die Inszenierung und das Bühnenbild zeichnet Mario Pontiggia verantwortlich, die Kostüme entwirft Giovanni Buzzi.
Es singen: Isabel Rey, Krešimir Spicer, László Polgár, Gabriel Bermúdez und neu im Ensemble: Serena Malfi.
Die musikalische Einstudierung dieser Neuinszenierung liegt in den Händen von Douglas Boyd, dem neuen Chefdirigenten des Musikkollegiums Winterthur.
Es spielt das Orchester Musikkollegium Winterthur

Premiere: Mittwoch, 2. September 2009, 19.30 Uhr
Theater Winterthur

Weitere Vorstellungsdaten:
3./5./6. September 2009

Kartenbestellungen über Theaterkasse Winterthur:
Tel. + 41 52 267 66 80
Fax + 41 52 267 50 30
theater.kasse@win.ch
www.opernhaus.ch

Theater


Madame Butterfly ist die erste Premiere der neuen Saison am Theater Basel: 10. September 2009, 20.00 Uhr — Grosse Bühne. Das Haus bittet außerdem bei freiem Eintritt zum Tag der offenen Tür, denn: Das Theater Basel wird 175 Jahre alt. Am 6. September wird beim "Tag der offenen Tür" nicht nur gefeiert, es gibt auch Informationen. Das Haus und die Sparten Oper, Schauspiel und Ballett bieten ein abwechslungsreiches Programm: Von interessanten Geschichten aus der Vergangenheit des Theater Basel, über Tanz- Workshops, Führungen hinter die Kulissen und einer Technikshow, bis hin zu Informationen zur neuen Spielzeit 2009/2010 Bei der Fundusversteigerung (6.9.2009, 11.00 – 19.00 Uhr), an der Sie verschiedene Raritäten aus dem Theater erwerben können, ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Weitere Sonderveranstaltungen im Jubiläumsjahr:

Zauberflöte – eine Prüfung
Mit Tristan Vogt und Joachim Torbahn von Thalias Kompagnons, dem ensembleKontraste und dem
grandiosen Countertenor Daniel Gloger.
Die erfrischend andere Zauberflöten-Version aus Nürnberg. «An Charme, Witz und
Ideenreichtum kaum zu überbieten».
5.9.2009, 20.00 Uhr und 6.9.2009, 19.00 Uhr — Schauspielhaus

Ursus&Nadeschkin
Perlen, Freaks&Special Guests
Mit: BP Zoom (USA/Frankreich), Annamateur & Aussensaiter (Deutschland), Duo Iroshnikov
(Ukraine), Morgan (Frankreich), Inertie (Kanada), Hilty & Bosch (Japan), Ursus & Nadeschkin
(Schweiz)
Beflügelt von der Idee, die unterschiedlichsten Bühnenkünste aus nah und fern an
einem gemeinsamen Abend kurzzuschliessen präsentieren Ursus & Nadeschkin ihre
Lieblingskünstler in einem wilden Mix an Nummern und Genres.
12.9.2009, 20.00 Uhr + 13.9.2009, 19.00 Uhr — Schauspielhaus

The Tiger Lilies
Die Londoner Kultband ist zurück in der Schweiz. Britisch schräg, elegant und
bitterböse und nimmt Sie mit an Orte jenseits der guten Kinderstube. Und da sollte
man mal gewesen sein.
14.9.2009, 20.30 Uhr — Foyer Grosse Bühne

Guitar Nights & Hendriks goes Jazz
Der Gitarrist Naguyen Le bewegt sich zwischen den Welten des Jazz, der WorldMusic und des grossen Vorbilds Jimi Hendrix und verarbeitet auf innovative Weise Einflüsse aus Vietnam mit Jazz/Rock-Themen. Seine Co-Leaderschaft mit der Rita Marcotulli (Keyboard und Klavier) ist der Garant für eine Sternstunde es
aktuellen Jazz.
16.9.2009, 20.30 — Foyer Grosse Bühne

Öffnungszeiten und Informationen:
Billettkasse: Telefon +41/(0)61-295 11 33
Öffnungszeiten der Billettkasse beim Theaterplatz:
Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr und 15.30 - 18.45 Uhr
Samstag: 10 - 18.45 Uhr
Tel. Vorverkauf und Reservierungen unter Telefon +41/(0)61-295 11 33
Montag - Samstag: 10.00-18.45 Uhr
Theater Basel, Postfach, CH-4010 Basel
Die Spielorte:
Grosse Bühne, Kleine Bühne, Nachtcafé, Theaterstrasse 7, 4051 Basel
Schauspielhaus, Steinentorstrasse 7, 4051 Basel
www.theater-basel.ch


dies & das


Rund 550 Aussteller werden zur BADEN MESSE 2009 vom 12. bis 20. September erwartet. Die Produktpalette reicht von Neuheiten im Haushaltsbereich über Gesundheits-, Sport- und Modetrends in den 10 Messehallen bis hin zu einem breiten Angebot an Landmaschinen im großen Freigelände der Messe Freiburg. Neue Themen wie „Frauen von heute“ sowie Klassiker wie die „PARACELSUS Messe“ und die Sonderschau „Gesund & Vital“ versprechen zusammen mit Messe-Specials wie der „Straße der Museen“, einer Sommerschlittschuhbahn, dem SWR4-Erlebnistag, dem neuen „Marktplatz Emmendingen“ oder einem Tischfußballturnier jede Menge Spaß und Information für große und kleine Messegäste.

BADEN MESSE 2009, 12. – 20. September 2009, Messe Freiburg, tägl. Von 10.00 bis 18.00 h,
langer Messefreitag bis 20.00 h.
www.baden-messe.de

Eintrittspreise:
Erwachsene: 7,- €
Kinder (6-14 Jahre): 2,50 €
Vorverkauf, Rentner, Studenten: 5,- €
Happy Hour Ticket (ab 16:00 Uhr): 3, - €
Familienkarte: 14,50 €
Parkgebühr: 2,- €

Der Eintritt berechtigt auch zum Besuch der muba Basel, Regio Messe Lörrach, Foire International und Journées d’Octobre in Mulhouse, sowie Foire du Livre in Sant Louis.
Inhaber der BZ- und der BreuningerCard sowie eine Begleitperson erhalten an allen Messetagen den ermäßigten Eintritt von 5,00 € statt 7,00 €.
Eintrittskarte = RVF Ticket, nutzen sie den Vorverkauf!
Die Eintrittskarten der BADEN MESSE gelten auch in diesem Jahr als Fahrschein für alle Linien und Strecken im Regio Verkehrsverbund Freiburg (RVF). Fahren Sie mit Bussen und Bahnen in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und Freiburg, kostenfrei zur Messe hin und zurück!

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.