Freitag, 16. Oktober 2009

Freiburg: Artistik der Selbstaufblähung

Freiburg.- Das Wochenende vom 16. bis 18. Oktober steht am Theater Freiburg ganz im Zeichen des spartenübergreifenden Tanztheaters. Die Truppe pvc Tanz Freiburg Heidelberg präsentiert zu Anfang der Spielzeit zwei Premieren, von denen eine, nämlich Christoph Fricks Inszenierung "Hochstapler und Falschspieler", ebenso gut dem Schauspiel zugeordnet werden könnte. Außerdem bietet pvc Workshops, Performances und Musik an - neben den professionellen Bühnenproduktionen haben somit auch tanzbegeisterte Laien die Chance, gemeinsam mit pvc die neue Theatersaison zu feiern. Und natürlich ist auch die Saison der Sparten Oper und Schauspiel gestrartet. Die Orestie

Es wimmelt nur so von Hochstaplern, Falschspielern, Spekulanten, Trickbetrügern: Die spartenübergreifende Produktion mit Schauspielern, Tänzern und Musikern handelt von kleinen Unwahrheiten und großen Lebenslügen, von Fremdtäuschung und Selbstbetrug. Das Phänomen kennen wir von Geschehnissen aus Wirtschaft, Politik und Sport. Wenn innere Werte und äußere Anerkennung irgendwie falsch gekoppelt sind, wird Hochstapelei zum erfolgversprechenden Verhaltensmuster, der Einzelne getrieben von dem Bedürfnis, Bedeutung zu haben, die das Ich übersteigt. Spekulanten im Nullenrausch. Am Ende ist der Hochstapler bankrott, alle Strategie und Taktik dahin, alle Tarnungen aufgeflogen, er ist allein, lächerlich und bemitleidenswert wie ein Clown, nur ohne Publikum.


Hochstapler und Falschspieler
Die Artistik der Selbstaufblähung – gespielt, getanzt, musiziert
Eine Produktion von KLARA und Theater Freiburg/pvc Tanz Freiburg Heidelberg in Koproduktion mit Theaterspektakel Zürich, AUAWIRLEBEN Bern und Kaserne Basel.
Premiere am Samstag, 17. Oktober 2009, 20 Uhr, Kleines Haus

Regie: Christoph Frick
Bühne und Kostüme: Clarissa Herbst
Musik: Martin Schütz, Tobias Schramm
Beleuchtung: Mark Howett, Martin Oestreich
Dramaturgie: Inga Schonlau, Patrick Wymann

Mit: Kate Harman, Nicola Fritzen, Philippe Nauer, Uta Krause, Dominique Rust, Angelika Thiele, Michael Wolf; Musiker: Martin Schütz, Tobias Schramm

Weitere Vorstellungen: 18. und 27.10., 5., 11., 13. und 20.11.
Weitere Termine sind in Planung.


Orestie

Schauspiel nach Aischylos

Regie Felicitas Brucker
Bühnenbild Frauke Löffel
Kostüme Karen Simon

Musik Errol Dizdar
Beleuchtung Martin Oestreich
Dramaturgie Ruth Feindel
Dramaturgie Arved Schultze

Mit
Anna Böger, Martin Butzke, Johanna Eiworth, Mathias Lodd, Charlotte Müller, Konrad Singer, Martin Weigel

Musiker
Errol Dizdar
Weitere Spieldaten: 21.10.09 - 20:00 Uhr; 29.10.09 - 20:00 Uhr; 31.10.09 - 20:00 Uhr; 06.11.09 - 19:30 Uhr; 15.11.09 - 19:30 Uhr; 21.11.09 - 19:30 Uhr, 29.11.09 - 19:30 Uhr

Theater Freiburg
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg
http://www.theater.freiburg.de/

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.