Donnerstag, 19. November 2009

dies & das und Wintertouren

3land.- Lust auf Ausflüge im Winter? Ende November erscheint die neue Broschüre "Winterzauber" für den Schwarzwald. Darin präsentieren 28 Wintersportorte ihre Pisten- und Loipenangebote, stellen Rodelstrecken und Winterwanderwege, Eisbahnen und Winterevents vor. "Winterzauber" gibt es bei Schwarzwald Tourismus, Ludwigstr. 23, 79104 Freiburg, Tel. 0761.8964693, www.winter-schwarzwald.info. Außerdem gibt es einen neuen, kostenlosen Literaturführer für die Region zwischen Baden-Baden und Basel. Die Broschüre „Literaturregion Südlicher Oberrhein“ ist kostenlos in den ADAC-Geschäftsstellen in Baden-Württemberg und der Pfalz sowie im Museum für Literatur Karlsruhe erhältlich.

Ausstellungen

Einladung zum Ehrentag für alle Louisen: Das Spielzeugmuseum Riehen ist ein Ort, an dem immer wieder unkonventionelle Ideen geboren werden. Eine solche Idee ist der „Ehrentag für Louise“. Am 26. November 2009 spazieren sämtliche Mädchen, Fräuleins, Frauen und Damen, die auf den Namen Louise hören, von 11 bis 17 Uhr gratis ins Museum. Eingeladen werden sie von Louise R., dem kostbaren kleinen Püppchen, das über die Ausstellung „schöner wohnen! - Neues für die Puppenstube von gestern“ wacht. Der Ehrentag bietet den Louisen aber noch mehr: Um 13.30, 14.30 und 16.30 Uhr erzählt Claudia Glass vom Leben von berühmten und unbekannten Louisen und man begegnet dabei einer Königin, einer Emanze, einer Künstlerin oder sogar einem Pornostar. Zwischendurch um 16.30 wird allen Louisen ein Thé serviert.

Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber Identitätskarte oder Pass, die belegen, dass frau Louise heisst. Dass auch andere Versionen dieses Namens zählen wie etwa Luise, Luisa, Luiz oder Zusammensetzungen wie Marie-Louise, versteht sich von selbst.

Spielzeugmuseum Riehen.
Baselstrasse 34.
4125 Riehen.
061 641 28 29.
www.spielzeugmuseumriehen.ch

Ausstellung „schöner wohnen! - Neues für die Puppenstube von gestern“ bis 5. April 2010. Täglich ausser Dienstag 11-17 Uhr

Die Sonderausstellung Interieurs - Gesammelte Einsichten im Aargauer Kunsthaus wird bis zum 10. Januar 2010 verlängert. Die Ausstellung Interieurs. Gesammelte Einsichten vereint Werke aus den Beständen der Aargauer Sammlung und Leihgaben, die allesamt um die Bildgattung des Interieurs kreisen und uns auf eine Reise in verschiedene Innenwelten, ins Private und Intime führen. Ausgehend vom klassischen Interieur wird der Bogen gespannt zu sehr offenen, subjektiven Interpretationen des Themas.

Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz
Postfach
CH-5001 Aarau
+41 62 835 23 34
www.aargauerkunsthaus.ch
www.kunst-klick.ch


Kabarett

Kabarett im Bürgersaal von badisch Rheinfelden, Dienstag, 24. November, 20 Uhr: Tobias Bücklein mit Testosteron oder: Der Stoff aus dem die Männer sind
Ein Mann denkt alle 30 Sekunden an Sex. Klar. Aber an was denkt er den Rest des Tages? Was denken die übrigen Männer? Wann ist ein Mann ein Mann? Und vor allem: Warum?
Baut man 28 Wasserstoff-, 19 Kohlenstoff- und 2 Sauerstoffteilchen richtig zusammen, dann erhält man ihn, den Stoff aus dem die Männer sind: C19H28O2 – besser bekannt als TESTOSTERON. Ihm verdankt George Clooney sein kantiges Gesicht, Arnold Schwarzenegger seine Muskelberge und Ihr Ehemann seine Nasenhaare.
In seiner musikalisch-kabarettistischen Infotainment-Show nimmt Tobias Bücklein die Macker und ihre Macken aufs Korn und macht sich für sein Publikum auf den „Weg des wahren Mannes“.
Tobias Bücklein, Bruder des Rheinfelder evangelischen Pfarrers Andreas, ist seit 20 Jahren als musikalischer Leiter, Pianist, Schauspieler, Regisseur und Kabarettist tätig. Er komponierte zahlreiche Musicals und Liederabende. Das Konstanzer Publikum kennt ihn u.a. von Theaterproduktionen wie „Die Comedian Harmonists“, „Der kleine Horrorladen“, „ÜberVäter“ oder „Sekretärinnen“.

Vorverkaufsstellen: Alle Vorverkaufsstellen von TicTec, der Badischen Zeitung, Buchhandlungen Merkel und Schätzle, Infodrehscheibe, Bürgerbüro und unter www.tictec.de
VVK: € 12 / AK: € 14


Literatur

Es wird gefeiert: 175 Jahre Museumsgesellschaft, 10 Jahre Literaturhaus Zürich
Am 21. und 22.11., jeweils von 10.00 bis 21.30 Uhr sind in der Museumsgesellschaft Tage der offenen Tür. Am 21. November 2009 um 13 Uhr wird die Trägerin des Schweizer Buchpreises 2009 zusammen mit ihren Gästen im Literaturhaus Zürich aus unveröffentlichten Texten lesen.

Das Programm

Samstag/ 21. November 2009
11.00 Uhr/ 13.00 Uhr/ 15.00 Uhr/ 18.00 Uhr/ Veranstaltungsort Literaturhaus - «Raus aus der Schublade!» Schweizer Autoren lesen aus Unveröffentlichtem Mit Ilma Rakusa, Ruth Schweikert, Alex Capus und Paul Nizon mit ihren acht Gästen.

19 Uhr/ Veranstaltungsort Literaturhaus - Buchvernissage «Silentium!» Jubiläumspublikation - Lesen und literarisches Leben in Zürich: Museumsgesellschaft und Literaturhaus. Mit Thomas Ehrsam, Moderation: Ute Kröger.

Sonntag/ 22. November 2009
11 Uhr Europa, Europa.../ Veranstaltungsort Vortragssaal Kunsthaus - Podiumsdiskussion mit Geert Mak und Roger de Weck, Moderation: Natalie Wappler

14 Uhr "Stirbt das Buch? Stirbt die Zeitung?" Veranstaltungsort Vortragssaal Kunsthaus - Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Susanna Bliggenstorfer, Direktorin Zentralbibliothek Zürich, Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur Online-Redaktion Süddeutsche Zeitung, Prof. Dr. Otfried Jarren, Professor für Publizistik Universität Zürich, Moderation: Rainer Stadler, Redakteur NZZ.

17 Uhr Exklusivlesung mit Per Olov Enquist, Veranstaltungsort Vortragssaal Kunsthaus. Der Übersetzer Wolfgang Butt liest aus seiner deutschen Übersetzung

Festivalpass für alle Jubiläumsveranstaltungen:
CHF 60.-, ermässigt CHF 40.- (ohne Platzgarantie, Reservation deshalb unbedingt empfohlen).

Museumsgesellschaft und Literaturhaus
Limmatquai 62
CH 8001 Zürich
Tel.: +41 (0)44 254 50 08
Fax: +41 (0)44 252 44 09
info@mug.ch
www.mug.ch
www.literaturhaus.ch


Aus Anlass von Friedrich Schillers 250. Geburtstag ist das „Dein Theater“ aus Stuttgart am Mittwoch, 25. November 2009, in der Stadtbibliothek im badischen Rheinfelden zu Gast mit seinem literarischen Schiller-Programm „Großer Mann, was tun?“.

Beginn ist um 20:00 Uhr,
Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek / Ost-Eingang
Eintritt: 9,- EUR / erm. 6,- EUR
Vorverkauf in der Stadtbibliothek und im Bürgerbüro


Musik

Der 1. Basler Pop-Preis geht an die Laufentaler Rockband NAVEL. Dies hat eine national besetzte Jury am 11.11.2009 beschlossen. http://www.rfv.ch/

Am Montag, den 23. November um 20 Uhr gastieren die Bachsolisten des Gewandhauses Leipzig unter der Leitung von Christian Funke in der Stadthalle Waldshut. Die Bach Solisten sind Mitglieder des berühmten Gewandhausorchesters Leipzig, dem einst Felix Mendelssohn- Bartholdy als Gewandhauskapellmeister vorstand. In der jüngsten Vergangenheit prägte Kurt Masur das Gesicht des Orchesters. Mit dem Namen Leipzig eng verbunden ist der Name Johann Sebastian Bach als Thomaskantor. Der Pflege der Musik des großen Komponisten haben sich die Mitglieder des Ensembles in besonderem Maße verpflichtet. Demnach stehen auf dem Programm des 2. Konzertabends J S. Bachs Ouvertüre h-moll für Flöte, Streicher und b. c. BWV 1067; sowie das „Brandenburgisches Konzert“ Nr. 5 D-Dur BWV 1050 für Violine, Flöte Cembalo, Streicher und b. c.; und als weiterer musikalischer Leckerbissen G. Ph. Telemanns „Don Quichote“ Suite.

Eintritt 12 – 17 € (Schüler ½ Preis)
Karten sind erhältlich in der Tourist-Information Waldshut, Tel. 07751/833-200 und im Bürgerservice Tiengen, Tel. 07741/833-440

Musique de chambre de l'orchestre Philharmonique de Strasbourg, Dimanche 29 novembre 2009 11h, Strasbourg Cité de la Musique et de la Danse Auditorium
Tarif 10 € / 8 € / 5,5 €

Avec: Hedy Kerpitchian-Garzia violon, Sébastien Lentz cor, Vahan Mardirossian piano
Bahms
Trio pour piano, violon et cor en mi bémol majeur op.40
Ligeti
Trio pour cor, violon et piano
http://www.philharmonique-strasbourg.com/

Ars Vitalis" gibt es inzwischen seit 30 Jahren und noch heute ist das surrealistische Musiktheater aus Berlin in der Originalbesetzung zu sehen. Was das Publikum am Sonntag, 29. November um 20 Uhr im ALI-Theater Tiengen erwarten darf, ist eine konzertierte Attacke auf den Verlust des Staunens. Ars Vitalis operiert völlig losgelöst von Klischees der Kleinkunst. Die drei Männer entfesseln ein zügelloses Musiktheater zwischen Genie und Wahnsinn.

Eintritt 15 € (Schüler/Studenten 10 €)
Karten sind erhältlich in der Tourist-Information Waldshut, Tel. 07751/833-200 und im Bürgerservice Tiengen, Tel. 07741/833-440


The New Häns’che Weiss Ensemble (Häns’che Weiss, Vali Meyer und Mickey Bamberger)
ist am Samstag, 5. Dezember ’09 um 20 Uhr im Schlosskeller Tiengen zu Gast.
Haens’che Weiss hat während seiner langen musikalischen Karriere als Zigeunerjazzer einen weiten musikalischen Horizont erschlossen und dabei sowohl den Jazz als auch die Musik allgemein für sich neu entdeckt.
Vali Mayer ist seit 50 Jahren auf der Bühne. Ursprünglich spielte er Banjo, so erfolgreich, dass er nach Paris gerufen wurde, um Koryphäen wie Albert Nicholas und Bill Coleman zu begleiten. Auch als Kontrabassist brachte er es zu großer Meisterschaft und spielte u. a. mit Kenny Clarke, Miles Davis und Charles Aznavour.
Micky Bamberger war von klein auf ein Bewunderer seines Onkels Haens’che. Als Vierjähriger begann er Gitarre zu spielen, etwas später Geige, Akkordeon und mit 14 lernte er Klavier. Nach Solo-Auftritten spielte er mit seinen Brüdern Vano und Terangi im Trio, später auch im Quartett mit Titi Winterstein. Erroll Garner und Oscar Peterson sind Micky Bambergers große Vorbilder, was ihn aber sein musikalisches Sinti-Erbe nicht vergessen lässt.

Eintritt 13 € (Schüler/Studenten 8 €)
Karten sind erhältlich in der Tourist-Information Waldshut, Tel. 07751/833-200 und im Bürgerservice Tiengen, Tel. 07741/833-440


Baiba und Lauma Skride, das schwesterliche Duo mit Violine und Klavier aus Riga gastiert auf Einladung der Allgemeinen Musikgesellschaft Basel (AMG) am Dienstag, 24. November. 19.30 Uhr im Musiksaal, des Stadtcasino Basel

Das Programm:
Franz Schubert: Sonate für Violine und Klavier a-Moll D 385
Karol Szymanowski: Mythen op. 30, drei Poèmes für Violine und Klavier
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violine Nr. 10 G-Dur, op. 96

Vorverkauf: Billettkasse im Stadtcasino, Steinenberg 14, 4051 Basel
Tel. +41 (0)61 273 73 73 und über www.konzerte-basel.ch


Oper

Beethovens Oper Fidelio ist in einer Kammerfassung von Bo Wiget a, Theater Freiburg zu erleben. Premiere: Samstag, 28.11.2009, 20 Uhr, Kammerbühne. Wie kaum eine andere Oper wurde Beethovens einzige Oper dazu missbraucht, an einem nationalstaatlichen Europa mitzubauen und es kulturell zu befestigen.

Fidelio spielt in einem Gefängnis. Die Kammerbühne wird zur musealen Festung Europa, in der zwei Sänger, zwei Schauspieler und ein Musiker sich auf die Suche nach dem gefangenen Florestan begeben. Doch dieser bleibt unauffindbar. Das Herzstück der Oper ist in der Kammerbühnenfestung vergraben worden. Was bleibt, sind die Sehnsüchte und Hoffnungen der Gefangenen in ihrem eigenen System. Süchtig nach und getrieben von der wunderbaren Musik eines der größten europäischen Komponisten.

Regie: Bo Wiget / Dramaturgie: Ruth Feindel
Mit: Uta Krause, Kristina Schaum; Frank Albrecht, Marcello De Souza-Felix, Nikolaus Reinke
Weitere Vorstellungen, jeweils um 20 Uhr: Donnerstag, 03.12.2009, Samstag, 05.12.2009. Donnerstag, 10.12.2009, Dienstag, 22.12.2009


Theater

Werner Schlaffhorst. Wie konnte es geschehen, dass eine so leuchtende Persönlichkeit und eine derart aussergewöhnliche europäische Künstlerexistenz durch sämtliche Siebe der Geschichtsschreibung fiel? Unbemerkt in einer Welt, die jedem noch so kümmerlichen Talent Gehör verschafft? Regisseur Clemens Sienknecht und einige treue Weggefährten Schlaffhorsts begeben sich in der Box des Zürcher Schiffbaus auf eine musikalisch-archäologische Reise und suchen nach den Antworten auf diese Fragen.

Werner Schlaffhorst – Ein Leben zu wahr, um schön zu sein
Musikalische Gedenkveranstaltung
Regie/ Musikalische Leitung: Clemens Sienknecht

Vorstellungen in der Box des Schiffbaus:
23./ 25./ 26./ 27. November, jeweils 20 Uhr
21. November, 20.30 Uhr
22. November, 19 Uhr
Weitere Vorstellungen im Dezember und Januar sind in Planung
Schauspielhaus Schiffbau
Schiffbaustrasse 4
CH - 8005 Zürich
0041 (0)44 258 72 39
http://www.schauspielhaus.ch


dies & das

Lukas Bärfuß präsentiert: WEISSE FLECKEN, Gespräche über die Grenzen unseres Wissens
Zu Gast am Dienstag, 24.11.2009, 20.30 Uhr, Kammer im Zürcher Pfauen: Alexander Borbély, Pharmakologe und Schlafforscher, emeritierter Prorektor für Forschung an der Universität Zürich.

Eintritt: Fr. 20.-/ ermässigt: Fr. 10.-
Vorverkauf:
Tel. 044 258 77 77
theaterkasse@schauspielhaus.ch
www.schauspielhaus.ch

Beim grenzüberschreitenden Rheinabend am 21. November 2009 um 19 Uhr in Weisweil geht es um den Fluss im besten Sinne: 2008 wurde die Rheinschiene « Rhin supérieur/Oberrhein » als Feuchtgebiet internationaler Bedeutung im Rahmen der Ramsarkonvention ausgezeichnet : von insgesamt 1828 aktuell ausgewiesenen Gebieten sind weltweit nur 10 Gebiete grenzüberschreitend, wozu auch der Oberrhein gehört.
Diese internationale Auszeichnung soll langfristig zu einem grenzüberschreitenden Management des Rheins führen. Dies betrifft sowohl die Biotopvernetzung in der Rheinebene als auch die ökologische Durchgängigkeit oder das Geschiebemanagement.
Die Vereine Alsace Nature und Lebendiger Rhein laden Sie dazu ein, während eines gemütlichen Beieinanders über den Rhein zu reden, von ihm zu erzählen, zu singen, oder einfach nur zuzuhören und zu spüren, wie eng die Anwohner der beiden Rheinseiten miteinander verbunden sind.

Treffpunkt: Landgasthof Baumgärtner in Weisweil.
Mehr Infos auf www.rhein-oekotourismus.eu / www.alsacenature.org

Alsace Nature
8 rue Adèle Riton 67000 STRASBOURG
Tél. : 03.88.37.07.58. / Fax : 03.88.25.52.66.
Mail : siegeregion@alsacenature.org / Site Web : www.alsacenature.org

Der Lörracher Weihnachtscircus gastiert vom 24.12.2009 – 10.01.2010 auf dem Festplatz im Grütt in Lörrach.

Im Herzen von Freiburg, auf dem Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, dem Unterlindenplatz und der Franziskanergasse öffnet auch in diesem Jahr der Freiburger Weihnachtsmarkt am 23. November 2009 seine Tore - und zwar für 31 Tage. An insgesamt 111 Verkaufs- ständen werden Schausteller, Marktleute sowie Einzelhändler ein umfangreiches Warenangebot für die Besucher bereithalten.

146 Stände und Geschäfte sorgen am diesjährigen, 31. Basler Weihnachtsmarkt im Herzen der Innenstadt von Basel vom 26. November bis zum 23. Dezember 2009 für weihnachtliche Stimmung. Erstmals wird auch die Kaufhausgasse mit Ständen bestückt. Der Basler Weihnachtsmarkt ist täglich von 11:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Es steht den Geschäften allerdings frei, eine Stunde früher zu öffnen und eine Stunde später zu schliessen. Das Theater Basel präsentiert im Foyer täglich um 17:30 Uhr eine kleine literarische oder musikalische Adventsüberraschung für alle Besucherinnen und Besucher, dies bei freiem Eintritt. Die grosse Treppe auf dem Theaterplatz wird zur Bühne für Chöre aus der ganzen Region, welche den Weihnachtsmarkt gesanglich bereichern werden.
Informationen unter www.basel.ch

Zum Vormerken

Wie baut die Spinne? Was berichten Verdingkinder? Sparen Fische Energie? Und was wird eigentlich an einer Herzbar getrunken? Am Freitag, 22. Januar 2010, von 18 bis 2 Uhr beantworten über dreissig Museen und acht Kulturinstitutionen aus der Region Basel solche spannende Fragen anlässlich der Museumsnacht 2010. Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 20. November 2009. Das Programm ist auf der Museumsnacht-Webseite zu finden: www.museumsnacht.ch

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.