Mittwoch, 25. November 2009

Grenzenloser Erlebnisraum

3land.- Nach der Monopolregion nun der Erlebnisraum. Das Land Baden-Württemberg, zwei Landkreise, drei Kantone und vier Tourismusorganisationen zwischen Schaffhausen und Basel haben jetzt das Projekt 'Erlebnisraum Hochrhein' gestartet, das von der Europäischen Union, der Schweiz und von den zehn Projektpartnern getragen und finanziert wird."Die Hochrheinregion verfügt über eine unverwechselbare Landschaft, ein reichhaltiges Angebot an kulturellen Veranstaltungen, an touristischen Attraktionen und abwechs- lungsreichen Freizeit- und Erholungsgebieten. Die Region zwischen Schaffhausen und Basel ist damit sowohl für Einheimische, und Touristen aus aller Welt als auch für Besucher aus der näheren Umgebung ein attraktives Ausflugs- und Erholungsziel, so die Pressemitteilung aus dem Landratsamt Waldhut.

Die Themen Tourismus und Kultur spielen nach Meinung der Projektpartner beidseits entlang des Hochrheins noch nicht die "tragende Rolle, die sie als wichtiger Wirtschaftsfaktor eigentlich haben könnten". Zwar gebe es "einige herausragende, lokale Schwerpunkte, und auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit funktioniert punktuell hervorragend". Oftmals seien aber bereits wenige Kilometer weiter diese Aktivitäten und Angebote nicht bekannt.

Laut Pressemitteilung war die Hochrheinkommission Initiator für das jetzt gestartete Interreg-Projekt 'Erlebnisraum Hochrhein'. Mit dem Projekt „Erlebnisraum Hochrhein“ sollen bestehende Angebote und touris- tische Strukturen besser vernetzt werden. Es soll keine neue Tourismusdestination entstehen, sondern das Vorhandene besser in Wert gesetzt werden. Der Landkreis Waldshut koordiniert dieses Projekt, an dem weitere neun deutsche und schwei- zerische Partner beteiligt sind.

Der Waldshuter Landrat Tilman Bollacher sieht darin eine große Chance: „Der Kreistag des Landkreises Waldshut hat bereits 2008 ein 7-Punkte-Programm für den Tourismus verabschiedet, in dem die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, der Wasser- tourismus und der Langsamverkehr als wichtige Ziele genannt werden. Diese drei Themen sind deckungsgleich mit wesentlichen Inhalten des aktuellen, grenzüberschreitenden Projekts am Hochrhein. Daher war es folgerichtig, dass wir als Landkreis, in dem der Tourismus eine wirt- schaftlich herausragende Rolle spielt, hier Verantwortung übernehmen“.

Breite Unterstützung erfährt das Projekt auch von Schweizer Seite, bei der der Kanton Schaffhausen die Schweizer Fördergelder koordiniert. Regierungsrat Reto Dubach, Mitglied der Schaffhauser Kantons- regierung, ist überzeugt, dass das neue Projekt eine sinnvolle Fortführung des inzwischen abgeschlossenen Interregprojekts „Land am Rheinfall“ ist, bei dem ebenfalls die Vernetzung der Angebote, der Aufbau von Tourismusstrukturen und die Fortbildung der Tourismusakteure in der Grenzregion Schaffhausen Schwerpunkte waren und innerhalb der Randenkommission weiter praktiziert werden: „Die Gäste schätzen die Ursprünglichkeit unserer einzigartigen Rhein- landschaft. Das sind gute Voraussetzungen für unser Projekt“ meint Dubach.

Da das Projektgebiet durch den Einbezug des Landkreises Lörrach und des Kantons Basel- Landschaft über die Interreg-Förderkulisse „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“ hinausgeht, war ein aufwändiger Abstimmungsprozess zur Antragstellung erforderlich. Im September fand die Auftaktsitzung der Steuerungsgruppe statt, in der wesentliche Beschlüsse zum Projektstart (Vergabe externe Begleitung, Einrichtung Geschäftsstelle, Festlegung des Arbeitsprogramms bis Mitte 2010) gefasst wurden. Erster Arbeitsschwerpunkt des Projekts wird die Aufbereitung der Daten zum Thema Wassertourismus sein.

INFO zum Projekt ‚Erlebnisraum Hochrhein’

Projektpartner: Kanton Baselland, Verein Baselland Tourismus, Kanton Aargau, Verein Aargau Tourismus, Kanton Schaffhausen, Verein Schaffhauserland Tourismus, Verein Züri-Unterland-Tourismus, Land Baden-Württemberg, Landkreis Lörrach, Landkreis Waldshut. Projektkosten 475.000 Euro, davon fördern die Europäische Union und die Schweiz 60 Prozent. Projektlaufzeit bis 2012.

Projektkoordination
Landratsamt Waldshut - Südlicher Schwarzwald
Klaus Nieke, Amt für Wirtschaftsförderung, Abt. Tourismus
Gartenstr. 7, 79761 Waldshut-Tiengen, Deutschland
Telefon +49 (0) 7751 86-2604
Telefax +49 (0) 7751 86-2699
Email: tourismus@landkreis-waldshut.de
www.interreg.org

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.