Freitag, 27. November 2009

Mit Fußball-Groteske in die Weihnachtszeit

Freiburg.- Mit einer Groteske über die schaurig-schönen Parallelen zwischen Fangesang, Sportreporterslang und Polit-Floskel geht das Theater Freiburg in die Vorweihnachtszeit. Die Rede ist von Marc Beckers Stück "Wir im Finale", das in der Regie von Marcus Lobbes am 4. Dezember Premiere im Kleinen Haus des Theater Freiburg hat.

Einen Tag später folgt die Premiere eines wahren Opern-Krimis im Großen Haus: Jarg Pataki führt Regie bei Puccinis "Tosca", die musikalische Leitung hat Fabrice Bollon. Rossella Ragatzu als Tosca, Germán Villar als Cavaradossi und Peteris Eglitis als Scarpia - dank der Excellence-Initiative kann das Theater Freiburg diese herausragenden Sänger engagieren.

Last but not least steht die große Silvester-Party im Kalender, bei der es eine weitere Premiere zu feiern gilt: Eine Operette à la espanola steht an, "Olé! Die Zarzuela-Show" in der Regie von Joan Anton Rechi.

Das Dezemberprogramm

PREMIEREN

PREMIERE FR. 4.12.09, 20 Uhr, Kleines Haus
SOIREE DI. 1.12.09, 19.30 Uhr, Winterer-Foyer
WIR IM FINALE
Material für einen patriotischen Fußballabend
Stück von Marc Becker

Dieser höchst unterhaltsame Fußballkrimi folgt in Echtzeit der Dramaturgie eines Fußballspiels, inklusive Vorbericht und Halbzeitpause, Expertenkommentare, Kabinen-predigten und der Live-Reportage aus dem Stadion. "Wir", das ist das kollektiv redende Deutschland.
Regie: Marcus Lobbes / Bühne & Kostüme: Wolf Gutjahr
Video: Michael Deeg / Dramaturgie: Josef Mackert
Mit: Lena Drieschner, Rebecca Klingenberg; Konrad Singer, Martin Weigel


PREMIERE SA. 5.12.09, 19.30 Uhr, Großes Haus
MATINEE SO. 29.11.09, 11 Uhr, Winterer-Foyer
TOSCA
Oper von Giacomo Puccini
Mit Unterstützung der EXCELLENCE-INITIATIVE der TheaterFreunde.de
Musikalische Leitung: Fabrice Bollon / Regie: Jarg Pataki / Bühne: Anna Börnsen / Kostüme: Sandra Münchow / Chor: Bernhard Moncado / Dramaturgie: Dominica Volkert
Mit: Rossella Ragatzu; Kyungmin Cha, Peteris Eglitis, Ole Gärtner/Justin Sperber, Roberto Gionfriddo, Pascal Hufschmid, Jin Seok Lee, Neal Schwantes, Germán Villar/Christian Voigt


PREMIERE DO. 31.12.09, 19.30 Uhr, Großes Haus
Voraufführung DO. 31.12.09, 14 Uhr, Großes Haus
¡OLÉ!
DIE ZARZUELA-SHOW
Eine Operette à la española

Was eine Zarzuela ist? Nun: eine wundervolle Mischung aus Text und Musik, ein Arrangement aus Volksliedern und Tänzen, schmissig, ironisch, leidenschaftlich, sentimental – ein Jahrmarktsspektakel und doch von der Upperclass so geliebt. Im verschwiegenen Gartenschlösschen tief verborgen im Dornengebüsch (zarza) hatten sich einst die spanischen Könige diese effektvollen Stücke voller brillanter Improvisation heimlich aufspielen lassen – auf dass es keiner von der strengen Hofetikette merke.

Musikalische Leitung: Johannes Knapp / Regie: Joan Anton Rechi / Bühne: Andreas Becker / Kostüme: Esther Dandani / Dramaturgie: Dominica Volkert / Mit: Kyong Eun Lee, Maya Overmann, Leandra Overmann/Vuokko Kekäläinen; Roberto Gionfriddo, Neal Schwantes

KONZERTE

SO. 13.12.09, 11 Uhr, Großes Haus
Anschließend Brunch in den Foyers
ZUM BRUNCH BEIM WEIHNACHTSMANN

Weihnachtsbräuche: eine Welt für sich, mit Kontinenten, Meeren, Inseln. Eine kleine Rundreise in verschiedene Regionen Europas bieten das Philharmonische Orchester und der Kinderchor des Theater Freiburg beim ersten Brunchkonzert dieser Spielzeit. Reiseführer Roberto Gionfriddo und Dirigent Fabrice Bollon werden an verschiedenen Stationen haltmachen, um die Schönheiten der fernen Gegenden zu entdecken, aber auch die Merkwürdigkeiten – denn was ist merkwürdiger als Weihnachten bei anderen Leuten?

Dirigent: Fabrice Bollon / Gesang & Lesung: Roberto Gionfriddo (Tenor)
Philharmonisches Orchester Freiburg / Kinderchor des Theater Freiburg


SO. 20.12.09, 11 Uhr, Winterer-Foyer
3. KAMMERKONZERT
Sergej Rachmaninow: Trio élégiaque d-Moll op. 9 Nr. 2
Alfred Schnittke: Streichtrio (1985)

Als Sergej Rachmaninows großer Förderer Peter Tschaikowsky 1893 überraschend starb,
brauchte der junge Komponist lange Zeit, um wieder Mut zu fassen. Tiefromantischer Ausdruck dieses Ringens ist sein "Trio élégiaque" Nr. 2, das er zweimal überarbeitete, damit es des Andenkens seines großen Mentors würdig sei. Eine Musik "in memoriam" ist auch Alfred Schnittkes Streichtrio. Schnittke schrieb es eingedenk des 100. Geburtstags von Alban Berg – und wie bei Berg oft das Unscheinbare unabsehbare Dynamik entwickelt, so geht Schnittkes Werk von "Happy Birthday" aus, um in eine dunkle Seelenwelt vorzustoßen.

Mit: Maia Koberidze (Violine), Karin Hender (Viola),) Tomohisa Yano (Violoncello), Alexander Plotkin (Klavier)


SILVESTERPARTY IM THEATER
Der Abend beginnt wahlweise mit der Revue ¡OLÉ! – DIE ZARZUELA-SHOW im Großen Haus oder der Kriminalkomödie ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN mit den "methusalems", dem Kult-Silvester-Spaß im Kleinen Haus.

Für die anschließende Silvesterparty bis 5 Uhr morgens haben wir Live-Bands mit Tanzgarantie für Sie engagiert: Für das Foyer konnten wir erneut die Band CELEBRATION (...pop.soul.latin.funk.alltime-partyclassics..) gewinnen im Wechsel mit DJ XELA.
Auf der Hauptbühne erwarten Sie im TANGO SALON ab ca. 22.30 Uhr Tangos und andere Standards mit dem Live-Trio EL FLETE im Wechsel mit DJ ANITA.
Für heiße Stimmung zum Jahreswechsel in den oberen Foyers sorgt die mobile Frauen-Musikgruppe LADY ZOOM – GET THE MAGIC! und im Winterer-Foyer unterhält Sie HARALD MAYEN mit entspannter Gitarrenmusik.
Für Ihr leibliches Wohl mit Speisen und Getränken sorgen die Gastronomie Edelmann & Party-Service s’Naschhäusle. Im Theatercafé bewirtet sie das Quadrille-Team.
Der Vorverkauf hat begonnen! Rest-Partytickets gibt es ab 29. Dezember zum Preis von 30,- Euro.

GASTSPIELE & EXTRAS

DI. 1.12.09, 19.30 Uhr, Winterer-Foyer
FUSSBALL ALS REALITÄTSMODELL
Ein Vorspiel zur Premiere "Wir im Funale" mit Autoren und Experten

Fußball als Realitätsmodell ist der Untertitel von Klaus Theweleits Buch "Das Tor zur Welt", das keineswegs nur vom Fußball handelt, sondern von den vielen Parallelen, Übertragungen und Gegenübertragungen, die zwischen Fussball und Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur so zahlreich zu finden sind. Andere Autoren wie Ch. Biermann ("Fast alles über Fussball"), N. Seitz ("Doppelpässe. Fußball und Politik"), Ch. Eisenberg ("Fussball, soccer, calcio"), M. Rinke ("Die Pool-Novellen") und S. Kupfer ("Football against the enemy") haben über diese Zusammenhänge in den letzten Jahren weitere wunderbare Bücher vorgelegt. Mit einigen von Ihnen wollen wir im Vorfeld der Premiere "Wir im Finale" u.a. Marc Beckers Frage diskutieren, "warum die Menschen in diesem Land mehr Emotionen entwickeln, wenn die Fußballnationalmannschaft auftritt, als bei dem Gedanken, was aus ihrer Rente wird".

SO. 6.12.09, 11 Uhr, Großes Haus
CAPITALISM NOW – extra
Dr. Erhard Eppler: "Finanzkrise - Der Staat als Sanitäter?"
In Kooperation mit VHS Freiburg und Badische Zeitung
Banken benötigen staatliche Bürgschaften, Unternehmen möchten vom Staat gestützt werden, astronomische Summen wurden in Rekordzeit von den Parlamenten rund um die Welt bereitgestellt. Die Inanspruchnahme von Politik und Staat steht völlig quer zu der in den letzten Jahren immer offensiver verfolgten Strategie des Neoliberalismus und der Deregulierung. Dr. Erhard Eppler, früher u.a. auch Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, widmet sich in seinem Vortrag auch einem in der aktuellen Diskussion vernachlässigten Aspekt: Den Folgen der aktuellen Krise für die Staaten der Dritten Welt.
Im Anschluss findet ein öffentliches Gespräch mit Dr. Eppler im Winterer-Foyer statt.


DO. 17.12.09, 20 Uhr, Kammerbühne
MOTORTOWN
Stück von Simon Stephens
Theater-Projekt der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Studierende der PH-Freiburg haben sich zusammen mit dem Autor und Dozenten Klaus Hoggenmüller mit einem Stück des britischen Autors Simon Stephens auseinandergesetzt, das die Auswirkungen des Irak-Krieges auf einen jungen Soldaten schildert, der nach Hause zurückgekehrt ist. Zum Abschluß Ihrer Arbeit an und mit dem Stück MOTORTOWN präsentieren Sie in der Kammerbühne des Theaters ihre Inszenierung dieses beklemmenden Stückes.

MO. 21. & DI. 22.12.09, 20 Uhr, Kleines Haus
SA. 26.12.09, 16 & 20 Uhr, Kleines Haus
BosArt Trio
Ein Schluck aus dem Opernglas

"Jeder nur einen wenzigen Schlock", würde der Theaterarzt empfehlen – das BosArt Trio schaut aber tiefer ins Glas und kann Ihnen vieles erzählen: Man erfährt, dass alle Opern denselben Inhalt haben, lernt "Italienisch für Anfänger", spielt ’ne Runde Skat und hört eine mordsmäßige Klavierfantasie über die schönsten Themen und Motive. Denn natürlich hat nicht nur der Mörder (von denen es in manchen Opern nur so wimmelt) sein Motiv, sondern auch der Komponist. In BosArts Programm wird auch gekocht (Tournedos Rossini, was sonst?), getanzt, und natürlich viel gesungen. Das BosArt Trio – Hans Hachmann, Wolfgang Schäfer und Reinhard Buhrow – ist eine Freiburger Troika von Musikkabarettisten, die seit Anfang der achtziger Jahre im Funk und Fernsehen, auf Schallplatte und CD ihre Späße mit der Musik und der Musikgeschichte treiben.

JUNGES THEATER FREIBURG

SA. 5.12. / 12.12. / 19.12.09, jeweils 16 Uhr, Winterer-Foyer
ADVENTSSINGEN 4+
Einstimmen auf die Weihnachtszeit

An den drei Adventssamstagen im Dezember wird es im Winterer-Foyer wieder richtig weih-nachtlich: Bei Kerzenschein lauschen wir Geschichten und singen gemeinsam aus voller Kehle. Musikalische Unterstützung liefert uns am 5. und 19.12. das frisch gegründete Kinderorchester des Theater Freiburg. Warum ist eigentlich nur einmal im Jahr Weihnachten?

Mit: Katharina Mohr, Sängern des Ensembles und Orchestermusikern des Kinderorchesters sowie des Philharmonischen Orchesters Freiburg

SO. 6.12. & 13.12.09, jeweils 15 Uhr, Werkraum
MÄRCHEN-NACHMITTAG l4+
Ein Projekt von "Element 3 – Jugend, Kultur, Konzept" in Kooperation mit dem Theater Freiburg und dem Harmonie Bildungsforum

Kinder unterschiedlicher Nationalitäten bringen anderen Kindern die Magie des Erzählens und Zuhörens näher: An drei Sonntag-Nachmittagen erzählen sie gemeinsam mit einem Meddah (das ist ein türkischer Erzählkünstler) und ganz viel Musik die Märchen "Die indischen Seerosen" und "Zümrüdü Anka".
Projektleitung: Margarethe Mehring-Fuchs, Stephan Laur, Ro Kuijpers, Michael Kaiser
Unterstützt von: Stiftung Kinderland Baden-Württemberg

DO. 10.12.09, 15 Uhr, Winterer-Foyer
BABYKONZERT 0–1
Konzertreihe für die Allerkleinsten
Schon im frühesten Kindesalter ist der Mensch für Musik empfänglich. Deshalb können ab jetzt auch Babys, gemeinsam mit ihren Mamis und Papis, bei uns ein Konzert erleben. Auf Decken und Kissen können die Kleinen liegen, krabbeln und dabei den lustigen Tierklängen aus Luciano Berios "Opus Number Zoo" lauschen, die das Bläserquintett seinen Instrumenten entlockt. Kinderwagenparkplatz und Wickeltische sind vorhanden. Allen "großen" Kindern, die schon laufen können, empfehlen wir unser Adventssingen.
Mit: Doris Marronaro (Flöte), Clarens Bohner (Fagott), Andreas Hölz (Oboe), Marc Nötzel (Horn), Hyun Sook Noh (Klavier), Nils Schönau (Klarinette)

FR. 18.12., SA. 19.12. & SO. 20.12.09, 18 Uhr, Werkraum
CARMEN GO HOME?
Roma-Biografien: Lesung – Improvisation – Musik
Ein Abend zum Thema Bleiberecht von "Element 3 – Jugend, Kultur, Konzept" in Kooperation mit dem Theater Freiburg und dem Projektverbund Bleiberecht Freiburg

In der letzten Spielzeit erarbeiteten Roma-Jugendliche und Mitglieder des Jugendclubs im Theaterprojekt "Carmen Now!" eine moderne "Carmen"-Geschichte, in der sich eine Deutsche und ein Roma-Mann liebten. Diesmal geht es uns um die Biographien der am Projekt beteiligten Roma, die nun auf der Bühne von ihren deutschen Freunden erzählt werden sollen. "Carmen go home?" hat einen aktuellen Anlass: Die rund 400 in Freiburg lebenden Roma-Flüchtlinge haben die Chance, dauerhaft in Deutschland bleiben zu können, wenn sie bis Ende 2009 Arbeit finden. Die Alternative heißt zwangsweise Rückführung in das Kosovo, ein Land, das seiner Roma-Bevölkerung keinen Schutz und keine Perspektive bieten kann. Über das Projekt sollen Chancen vermittelt werden, dass Roma in Arbeit kommen und einen Platz in unserer Gesellschaft erhalten.

Projektleitung: Margarethe Mehring-Fuchs, Stephan Laur, Ro Kuijpers, Michael Kaiser

Unterstützt von "Vielfalt tut gut", Jugendstiftung Baden-Württemberg, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Europäische Union, Europäischer Sozialfonds für Deutschland und Xenos – Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge
Weitere Infos: www.theater.freiburg.de/Kinder_Jugend

Theater Freiburg
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg
www.theater.freiburg.de

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.