Donnerstag, 29. April 2010

dies & das & Statistisches

3land.- Statistisch gesehen kamen auf jeden Freiburger im letzten Jahr 5 Übernachtungsgäste. Millionen Touristen strömen jedes Jahr in die Schwarzwaldstadt.Mit dem „Erlebnistag – Tourist in der eigenen Stadt“ möchte sich die FWTM für die Freiburger Gastfreundschaft bedanken. Am 2. Mai 2010 sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre Stadt einmal aus der Perspektive der Touristen zu erleben. Gemeinsam mit ihren touristischen Partnern bietet die Tourist Information der FWTM von 10 – 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Ausstellungen

Die neue Ausstellung „Essenz der Dinge. Design und die Kunst der Reduktion“ im Vitra Design Museum in Weil am Rhein beleuchtet die Einflüsse und Motive des Prinzips Einfachheit, das die Gestaltung raum- und zeitübergreifend geprägt hat, und ist noch bis 19.09.2010 zu sehen. Neben Führungen durch die Ausstellung veranstaltet das Vitra Design Museum dazu eintägige Designworkshops für Erwachsene und Familien zu den Themen „PappDesign, KartonKunst und SchmuckDesign“.Inspiriert durch das reduzierte Design, werden die Teilnehmer zu eigenen Entwürfen aus einfachen und unscheinbaren Materialien angeregt. Japanische Teezeremonien im Tadao Ando Pavillon runden das stimmige Rahmenpro- gramm ab. Parallel dazu können auch drei Designworkshops zum Thema „ReDesign Objekte aus Recyclingmaterialien“ besucht werden.Alle Termine zum Begleitprogramm, sowie weitere Infor- mationen finden Sie auch unter: www.design-museum.de/museum/news


Kleinkunst

MESCHUGGE WIE IMMER, Vorletzte Lieder von Georg Kreisler von und mit Gottfried Breitfuss sind am Dienstag, 4.5. und Mittwoch, 5.5.2010, jeweils 20 Uhr, im Zürcher Pfauen/Kammer zu erleben. Breitfuss macht sich dabei die Charaktere zu eigen, die Kreisler besingt: die leisen und gescheiterten, aber auch die schizophrenen und wahnsinnigen; den traurigen Triangelspieler und den Mann, der seinen Freund, den „guaten alten Franz“, erschossen hat… Kreisler, der auf ein Leben im Exil und auf zahlreiche politische Fehden zurückblicken kann, nimmt in seinen makabren Liedern von den Menschen stets das Schlechteste an – Breitfuss verkörpert es auf kongeniale Weise. Begleitet wird er dabei von Peter Weilacher am Klavier.

Eintritt: Fr. 30.- / ermässigt: Fr. 20.-
Vorverkauf unter Tel. 044 258 77 77 oder www.schauspielhaus.ch


Literatur

Das Literaturhaus Basel hat Anfang Mai einiges zu bieten:
Dienstag, 4. Mai 2010, 19 Uhr
Natalja Kljutscharjowa, Endstation Russland
Lesung und Übersetzung: Ganna-Maria Braungardt (Übersetzerin)
Moderation: Nadine Reinert (Slavistin)
„War es hier auch irgendwann einmal gut, unter irgendeinem Zaren in grauer Vorzeit?“ Der erste Roman von Natalja Kljutscharjowa, der gegenwärtig in sechs Sprachen übersetzt wird, ist eine schillernde Enzyklopädie des Lebens im heutigen Russland, wo bitterste Armut in den Provinzen und schamlos ausgestellter Reichtum in Moskau aufeinanderprallen.

Natalja Kljutscharjowa (*1981 in Perm), arbeitete nach ihrem Studium an der Pädagogischen Universität von Jaroslawl als TV-Nachrichtenredakteurin und ist heute Mitarbeiterin der Moskauer Zeitschrift „Erster September“. N

Mittwoch, 5. Mai 2010, 19 Uhr
Literatur im Ohr
Friedrich Dürrenmatt, Der Prozess um des Esels Schatten, Hörspiel
Einführung: Franziska Hirsbrunner, Redaktionsleiterin Hörspiel, Schweizer Radio DRS
Ein Hörspiel über die absurden Folgen der schieren Gier. In Dürrenmatts zeitlos aktuellem Stück streiten sich zwei Parteien vor Gericht, ob die Miete eines Esels für eine Reise über Land auch dessen Schatten mit einschliesst.

Donnerstag, 6. Mai 2010, 19 Uhr
Booker Price Shortlist
Steve Toltz, Vatermord und andere Familienvergnügen
Einführung und Moderation: Bernadette Conrad (Literaturkritikerin)
Deutsche Lesung: Mathias Künzler
Das Gespräch wird auf Englisch geführt.
Eine fulminant erzählte Vater-Sohn-Geschichte aus Australien.

Steve Toltz (*1972 in Sydney) lebte in Montreal, Vancouver und Barcelona und arbeitete u.a. als Privatdetektiv, Kameramann und Englischlehrer, bevor er sich dem Schreiben widmete. Er lebt heute in Paris.

Vorverkauf über www.literaturhaus-basel.ch, „Tickets bestellen“ anklicken oder direkt über www.ticketino.com.


Messen
80 Künstlerinnen und Künstler aus 20 Ländern zeigen auf der Art Show Zürich Malerei, Skulptur, Fotografie, Objektkunst. Der Eintritt zur Verkaufs- und Publikumsmesse ist an allen Tagen kostenlos.

ART SHOW ZURICH 2010
2. Internationale Künstlermesse
Giessereihalle Puls 5, Zürich
6. / 7. / 8. Mai 2010
Geöffnet 10-20 Uhr
Eintritt frei



Musik

Ce pourrait être une vision du monde que celle qui sera proposée les jeudi 29 et vendredi 30 avril lors des concerts de l’Orchestre philharmonique de Strasbourg avec Jakub Hruša (direction)et Simon Trpceski (pianiste). Entre le monde des animaux s’exprimant tout en étant incompris des humains (La petite Renarde rusée) et une mise en musique « d’une certaine idée de l'évolution de l'espèce humaine depuis ses origines, à travers ses différentes phases, religieuse aussi bien que scientifique, jusqu'à l'idée d’Übermensch (Surhomme) de Nietzsche » (Also sprach Zarathustra), le célèbre Concerto en si bémol mineur de Tchaïkovski rappellera que le compositeur dut résister à certains de ses détracteurs pour ne rien changer à son œuvre. Le combat d’un homme contre le conservatisme musical !

Palais de la musique et des congrès de Strasbourg – Salle Erasme
Prix des billets : de 24 € à 42 € - tarifs jeunes (cartes OPS, Culture, Atout voir : 5,5 €)
Renseignements et réservations 03 69 06 37 06


Avant-Propos musical, Alain Cochard
Le destin imprévu du premier grand concerto de piano romantique russe
Jeudi 29 / Vendredi 30 avril 2010 - PMC Salle Oberlin – Entrée libre
www.philharmonique-strasbourg.com



La Coka Nostra, bestehend aus Everlast, Ill Bill, Danny Boy, Slaine und DJ Eclipse hält am Donnerstag den 29.04.2010 21 Uhr im Basler Sommercasino Einzug. La Coka Nostra stehen für dreckigen Hip Hop und heisse Party, wie ihr Album schon sagt: "A Brand You Can Trust"!
www.lacokanostra.com
AK: CHF 35.00, VVK: CHF 40.00, VVK: *starticket.ch
www.sommercasino.ch


Musik

Zwei mal Graf und einmal Jankeje macht 16 Gypsy Strings. Das bekannte Trio des Zigeunerjazz spielt am Samstag, den 1. Mai um 20 Uhr im Kesselhaus in Weil am Rhein. Weitere Informationen unter www.16gypsystrings.de oder www.kulturzentrum-kesselhaus.de. Reservierungen beim Städtischen Kulturamt, Telefon 704 412 oder unter kultur@weil-am-rhein.de

INDUSTRY AND IDLENESS - ist der Titel eines szenisches Konzerts von Heiner Goebbels am Sonntag, 9. Mai 2010, 17 Uhr, Schiffbau/Box, Zürich.
Komposition/Szene: Heiner Goebbels
Musikalische Leitung: Andrea Molino
Sprecher: Peter Schweiger
Collegium Novum Zürich
Premiere: Montag, 10. Mai 2010, 20 Uhr, Schiffbau/Halle für eine Podiumsdiskussion zu „Industry and Idleness“, Stadtentwicklung – Postindustrielle Architektur – Hochkultur:

Roland Kröll, Autor und Musiker bietet am Freitag, den 7. Mai 2010 - 20 h "Freiheitslieder aus dem Hotzenwald" in Unteralpfen. Marion Dimer vom Brunnmatthof lädt in die "Kulturscheune"ein, zu einem Konzert mit Buurevesper (auch Vegetarisch).
Zu hören sind Salpetererlieder und Balladen, neu arrangiert: Roland Kroell: Gitarre, Bouzouki, Dulcimer und mit Gino Suter an der Geige. Als Aufheiterer dabei ist der Kabarettist Martin Schley aus Freiburg, mit einsaitiger Gitarre, humorvollen Einlagen des "Hausmeister Hämmerles" (Rundfunk) und Staulieder.... Bitte anmelden, wegen Vesper: 07755-919731.

Keine Kommentare:

Impressum

Herausgeberin und inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG: Petra Gabriel, Im Leimenacker 12, 79725 Laufenburg
Telefon: 0152/01789342, info(at)petra-gabriel.de, redaktion(at)3land.info
www.3land.info, www.petra-gabriel.de
Copyright © 2004-2014 für alle Seiten by Gabriel Publishing

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Bei unseren externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit.